[Mein Ibiza] Die Cala Benirrás 

Wollt ihr DEN Spirit von Ibiza erleben und dazu in türkisblauem, kristallklarem Wasser Baden oder Schnorcheln? Dann seid ihr genau hier richtig!

Meine Liebe zu Ibiza begann erst auf den zweiten Blick. Am letzten Tag vom ersten Urlaub dort. Nämlich an dem Tag an dem ich eine Jeepsafari gebucht hatte und hier im Benirrás ein Stop eingelegt wurde! Ich stieg aus dem Auto und bääääm! Jetzt hatte es mich gepackt.


Die Cala Benirrás ist im Nordosten der Insel bei Sant Miguel gelegen und nur mit dem Auto erreichbar. Ab Sant Miguel ist die Bucht ausgeschildert und ziemlich einfach zu finden.

Man fährt eine gefühlt unendlich lange kurvige, von Pinienwäldern gesäumte Straße entlang hinunter zum Strand. Man hat das Gefühl man ist ganz alleine unterwegs. Keine Häuser, keine Hotels. Am Strand angelangt gibt es einige Parkmöglichkeiten, meist hat man Glück, recht strandnah zu parken.

Man steigt aus dem Auto und riecht förmlich Ibizas Magie. Der 160m lange, 40m breite Strand ist teilweise oder eher komplett ein Kieselstrand mit glasklarem und wunderbar türkisblauem Wasser. Rundherum von Pinienwäldern bewachsen, mit steilen Felswänden umrandet ist es für mich DER Strand. Die Hügel rundherum sind pur und unverbaut.

Das Wasser lädt zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen ein. Man kann im Wasser wunderbar die Fische beobachten wie sie an einem vorbeischwimmen.

Von der Mitte des Strandes hat man einen wunderschönen Blick auf alte Bootshäuser und auf den steil aufragenden magischen Felsen ‚Can Bernat‘, dem sogenannten ‚Finger Gottes‘. 

Die windgeschützte Bucht ist ein beliebter Ankerplatz privater Yachten und Segelboote. Am frühen Abend trifft man sich zum Genießen der weltbekannten Sonnenuntergänge Ibizas.

Das Publikum ist gemischt aus Familien und Hippies. Hier ist absolut kein Laufsteg für die angesagtesten Bademodentrends. Hier genießt man einfach das Leben

Am Strand gibt es drei Restaurants, darunter das sehr bekannte Elements mit seiner guten Küche und chilligen Atmosphäre.


  

Natürlich fehlt es auch nicht an Duschmöglichkeiten, Umkleiden und Rettungsschwimmern. Es gibt Liegen und Sonnenschirme zu mieten (5 Euro/Tag/Liege/Schirm Stand Sommer 2015). Zum Einkaufen gibt es eine kleine Strandboutique mit handgefertigten Souvenirs. Nein, es gibt hier keinen touristentypischen Shop, der schon von weitem mit fett aufgeblasenen Luftmatratzen lockt. 

Hippies

Sonntags sollte man den Strand unbedingt aufsuchen oder vermeiden. Ja was soll ich dazu sagen. Am Sonntag steigt hier immer die legendäre Open-Air Session. Trommler und Feuerkünstler begleiten in echter Hippietradition den Sonnenuntergang. 

Warum hingehen? Das ist Ibiza mit seinen Hippies. So pur und unverfälscht. Es ist pure Magie, dabei zu sein. 

Warum meiden? Nun mittlerweile ist es wohl die IN Sensation auf der Insel. Ich erinnere mich an meine ersten Besuche auf der Insel, da waren viele Hippies und wenig Touristen. Jetzt sind da viele Hippies und massig Touristen. Ist die Cala Benirrás generell wenig bis mäßig besucht, dann quetscht man sich am Sonntag neuerdings seit recht zeitig morgens wie Sardinen am Strand, um die geniale Sonnenuntergangs-Session zu erleben. Das ist dann gerade mit Kleinkind eher Stress denn Spaß. 

echte Hippies sammeln sich zur Session
das ist Ibiza
sonntags am Benirrás – zu voll

An Nichtsonntagen ist es so, dass man vormittags diesen wunderbaren spirituell angehauchten Ort fast für sich hat!

Gerne möchte ich zwar wieder mal solch ein Event erleben, aber das werde ich dann doch meiden und die Sessions von damals in Erinnerung behalten. Vielleicht ohne Kind, dann kann man sich das Gequetsche noch gerade so antun. 

Tipp 

Es gibt Bootstouren ab Sant Antoni zu den Sonnenuntergängen, so kann man die Magie vom Boot aus erleben. 

Bekanntheit

Ich dachte ja, dass dieser Strand weit über Ibizas Küsten sehr bekannt ist. Auch, weil in den 1970ern Nina Hagen hier damals wohl ihren minderjährigen Mann heiratete. Daher stieg die Bekanntheit der Bucht. Doch komischerweise kennen sie auch teilweise langjährige Ibizabesucher nicht. 

kristallklares Wasser
alte Bootshäuser
oft so vorzufinden

Hach ich freu mich so auf den nächsten Besuch bei dir!

Und habt ihr jetzt auch Lust auf Ibiza?

xoxo & liebste Grüße

Eure Sina

Weck den Schwarzwald in Dir!

Vor ein paar Tagen erreichte mich ein Paket aus Freiburg. Schwarzwälder Tannenliebe stand darauf. Ich war gespannt! 

Schwarzwälder Tannenliebe

Was ist denn das? Dachte ich mir. Es ist ein Erfrischungsgetränk, doch was sollte ich mir darunter vorstellen?

Die hübsch aufgemachten 330ml Glasflaschen mit Krohnkorken beschreiben das Getränk so: ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk mit Tannenspitzen-Extrakt.

Tannenspitzen-Extrakt? Tannennadeln? Echt? Das klang interessant. 

Schwarzwälder Tannenliebe enthält ein Extrakt aus Tannenspitzen, die im Schwarzwald geerntet wurden und Original Schwarzwald-Honig. 
Die Zutaten:

Wasser, Zucker, Kohlensäure, Tannenhonig (0,2%), Zitronensäure, Tannenspitzen-Extrakt 

  

Hier möchte ich gerne die Geschichte und Infos zum Getränk zitieren:

Die Nutung von Tannenspitzen als Lebensmittel ist keine neue Erfindung. Tannenliebe bewegt sich auf den Spuren alter Schwarwälder Traditionen.

Traditionelle Nutzung von Tannenspitzen

Tannenspitzen werden im Schwarzwald seit mehreren Jahrhunderten als Lebensmittel und Naturmedizin genutzt. Für die jungen Triebe der Tanne wird im Schwarzwald auch der Begriff Schössele oder Schössli verwendet. Ursprünglich spielte die Verwendung gegen Krankheiten eine starke Rolle. So hat bereits Sebastian Kneipp (1821-1897) auf die segensreiche Wirkung von Tee aus frischen Tannengrieben bei Lungenerkrankungen hingewiesen.

„Schösslihonig“ als Brotaufstrich

Bis in das 19. Jahrhundert war das gängige Süßungsmittel im Schwarzwald nicht Zucker, sondern Honig. Frisch geerntete Tannenspitzen wurden in Honig eingelegt. Der Tannenspitzen-Honig entwickelte sich zu einer traditionell schwarzwälderischen Spezialität. Heutzutage wird aus Tannenspitzen, Wasser und Zucker eine dickflüssige Melasse gekocht, die als Brotaufstrich oder zur Verfeinerung von Nachtischen oder Wildgerichten eingesetzt werden kann.

Tannenliebe knüpft an diese kulinarische Tradition des Tannengenusses an.

Tannenliebe: von der Idee zum Getränk

Die Idee war geboren. Ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk auf Basis von Schwarzwälder Tannenspitzen. Keine leichte Aufgabe. Tannenspitzen schmecken niemals gleich. Eine andere Lage der Tanne oder ein anderer Erntezeitpunkt beeinflussen den Geschmack des Getränks erheblich. Zahlreiche Probeverkostungen waren erforderlich, um das Rezept zu entwickeln.

Tannenspitzen von Hand gepflückt 

Die wichtigste Zutat für das Tannenliebe-Rezept kann nicht eingekauft werden. Die Ernte von Tannenspitzen – mit Erlaubnis der zuständigen Forstbehörden – ist ein arbeitsintensives Unterfangen. Maschinen kommen nicht zum Einsatz. Jede Tannenspitze wird von Hand gepflückt. In dem zum Teil unwegsamen Schwarwälder Gelände kostet das viel Zeit und Mühe.

Aus den Tannenspitzen und dem Schwarzwälder Tannenhonig wird der Grundstoff von Tannenliebe gewonnen, der in einer Schwarzwälder Familienbrauerei zu Tannenliebe gemischt und abgefüllt wird. 

Entscheiden Sie, ob das Ergebnis sich schmecken lassen kann.

Quelle: Schwarzwälder Tannenliebe

  
Das Getränk, wie schmeckt es nun?

Ich habe mir die Flaschen kaltgestellt und Eiswürfel vorbereitet. Ich konnte mir nicht wirklich etwas von Geschmack oder von Geruch vorstellen. Wenn man sonst ein Getränk einer bestimmten Sorte neu probiert, hat man ja eigentlich innerliche Vorstellungen und schon ein Geschmackserlebnis vorprogrammiert.

Hier war ich wirklich sehr gespannt.

Also. Eiswürfel ins Glas, Flasche aufgemacht…

  
Sofort als ich den Deckel entfernt hatte bekam ich richtigen frischen Waldgeruch in die Nase. Es roch, als würde man gerade mitten durch den morgendlichen stillen Schwarzwald laufen. Es war wie Urlaub…

   
 

Ich musste ehrlich gesagt mehrmals an der Flasche riechen und auch am Glas. Es tat irgendwie gut.

  

Nun wie schmeckt es. Gut. Richtig gut. Richtig erfrischend. Man hat wirklich etwas Tannengeschmack im Mund und abgerundet wird dies durch eine Honignote. Süß, aber nicht zu süß. Es erinnert vielleicht etwas an Ginger Ale mit einem Hauch Tonic würde ich meinen.

Aber probiert es doch selber einmal aus. Ich kann es empfehlen und es ist eine Bereicherung am Getränkemarkt. Für den 1. Grillabend in diesem Jahr habe ich schon ein Getränk für meine Gäste: Schwarzwälder Tannenliebe!

    

Tannenliebe ist momentan vorrangig in Freiburg/Breisgau und in einigen Schwarzwälder Geschäften erhältlich. Und für alle bei denen ich Interesse geweckt habe, die aber im hohen Norden, Bayern oder Berlin wohnen, man kann Tannenliebe auch online beziehen.

Ich mache mir nun noch ein weiteres Fläschle auf… Macht es fein.

Es grüßt herzlichst

Eure Sina

Dieser Post entstand in Kooperation mit Tannenliebe. Das Getränk wurde mir für diesen Beitrag kostenlos zur Verfügung gestellt, jedoch gebe ich uneingeschränkt meine eigene Meinung wieder.

   

    
 
Ihr findet mich auch bei:

Instagram

Facebook