Bombastisch leckere Chia-Bananen-Skyr-Overnight-Oats

Mit diesem Kraftpaket kannst du bombastisch gut in den Tag starten. Das Chiapudding Frühstück gibt dir die Power, die du für deinen Alltag benötigst.

Diese Chia-Bananen-Skyr-Overnight-Oats passen eigentlich so gar nicht in unsere gerade auf Hochtouren laufende Fasnachtssaison. Doch heute war ein langer Tag mit Training am Morgen und Fasnachtsumzug am Nachmittag. Es musste einfach mal wieder ein gesundes Powerfrühstück auf den Tisch.

Das bombastisch leckere Powerfrühstück Chia Bananen Sky Overnight Oats

Außerdem sollte man ja sowieso nach Aschermittwoch fasten, so kann ich einfach heute schon gemütlich damit starten. Findest du nicht auch?

Nein im Ernst. Ich habe etwas vor. Nur werde ich das erst in den nächsten Tagen bzw. in den nächsten Wochen verraten. Ich weiß noch nicht ganz, wie ich es schaffen werde. Aus diesem Grund mache ich dich neugierig auf die nächste Zeit. Nur einen genauen Termin kann ich dafür noch nicht geben. Und neugierig geworden?

Da hier durch die Fasnacht gerade alles etwas durcheinander läuft und man kaum daheim ist, muss diese Woche auch der geplante Ibiza-Post ausfallen. Es war keine Zeit fürs Schreiben, Ideen sammeln, Recherche und Fotos heraussortieren und bearbeiten.

Essen muss man schließlich auch während der Fasnacht. Leider fällt es gerade zu dieser Zeit immer mehr als ungesund aus. Du willst gar nicht wissen, was ich auf die Schnelle mal hier und mal dort gegessen habe.

Gestern Abend habe ich mir dann endlich mal die Zeit genommen, wieder einmal Overnight-Oats vorzubereiten. Warum ist man immer so faul? Die Vorbereitung dauert schließlich nicht einmal fünf Minuten!

Was benötigst du für die Chia-Bananen-Overnight-Oats?

Die Zutaten
Chia-Bananen-Overnight-Oats

für 1 Person

  • 200g Skyr pur (wenn du es vegan möchtest, kannst du gerne genauso gut Sojajoghurt verwenden)
  • 100ml Kokosdrink
  • 1 EL Chia-Samen
  • 3 gehäufte Esslöffel zarte Haferflocken
  • 1 Banane
  • etwas Topping zur Deko

Das bombastisch leckere Powerfrühstück Chia Bananen Sky Overnight Oats

Die Zubereitung der Overnight-Oats

Einfacher geht es kaum!
Du mischst den Skyr (oder eben den Sojajoghurt) mit dem Kokosdrink. Die Chia-Samen und die Haferflocken gibst du hinzu und vermengst alles gut miteinander.

Diese Mischung füllst du in ein verschließbares Glas oder einen Becher. Das befüllte Glas stellst du über Nacht in den Kühlschrank und lässt den Skyr mit den Chia-Samen quellen.

Am nächsten Morgen nimmst du dir noch eine Banane und schneidest diese in Scheiben und gibst sie zu deinen Overnight-Oats. Dein Topping dekorierst du über die Bananen und schon ist dein Kraftfrühstück gerichtet.

Du kannst es nun entweder sofort essen oder auch gut mit auf die Arbeit nehmen.

Die Portion ist reichlich und sättigend. Da ich morgens meist nur zwei Scheiben Vollkorntoast esse, war mir dieser Chiapudding mehr als ausreichend.

Ein paar Tipps zu den Overnight-Oats

Wie ich schon erwähnt habe, kannst du gerne genauso gut einen Sojajoghurt anstelle von Skyr verwenden. So hast du ein veganes Frühstück.

Möchtest du jedoch den Eiweißanteil von deinem Frühstück erhöhen, so nimm wie ich Skyr. Alternativ gehen natürlich auch Magerquark oder Hüttenkäse.

Das bombastisch leckere Powerfrühstück Chia Bananen Sky Overnight Oats

Meine Frage zum Sojajoghurt. Ich habe mich noch nie an einen solchen Joghurt herangetraut. Letzte Woche wollte ich einen kaufen, doch dann stellte ich fest, dass zur Herstellung von Sojajoghurt Zucker verwendet wird. Ist dass immer so oder lag es an der Marke?

Abgesehen vom Sojajoghurt…hast du Appetit bekommen? Ich habe auch noch drei andere Varianten vom „Nachtwächter-Frühstück“ für dich. Oder du kannst dich an Tango mit Mango versuchen. Wenn du es eher schlicht für den Anfang magst, so probiere doch auch mal meine Einsteigervariante.

¡Buen Provecho!

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Der Klassiker überraschend anders – veganer Kartoffelstampf und Puten-Hackbällchen (gluten- und laktosefrei)

Kartoffelstampf als vegane Version zusammen mit Hackbällchen aus Putenfleisch. So wird der Klassiker ganz einfach ganz neu interpretiert und ist zudem gesund, gluten- und laktosefrei. Es ist für jede Vorliebe etwas dabei bei diesem Gericht.

Kinder lieben es. Bei Kartoffelbrei und Frikadellen sind sie meist ganz schnell am Esstisch. Jedoch liegt der Klassiker der deutschen Küche doch auch mal schwer im Magen.

Mit ganz einfachen Ideen kannst du eine teilweise vegane, sowie laktose- und glutenfreie Variante zaubern. Der vegane Kartoffelstampf besteht zu etwa gleichen Teilen aus Kartoffeln und Knollensellerie. Dadurch wird er besonders leicht und enthält reichlich Vitamine, Kalzium und Eisen. Anstelle der althergebrachten Milch nimmst du entweder einen Sojadrink oder einen Dinkeldrink. Und siehe da,

der Kartoffelstampf ist vegan!

Bei den Hackbällchen greift man oftmals auf gemischtes Hackfleisch oder Schweinehackfleisch zurück. Musst man aber nicht. Nimm doch einfach mal Putenhackfleisch für die Frikadellen.

Mit diesen winzigen Veränderungen erhältst du einen überraschend anderen Klassiker mit unter 500kcal pro Portion, viel Eiweiß und nur mittelmäßig vielen Kohlehydraten. Klar, wenn du Veganer bist, dann musst du Gemüsehackbällchen kreieren, doch das Rezept für den Kartoffelstampf kannst du gerne hernehmen.

veganer Kartoffelstampf mit Puten-Hackbällchen

Die Zutaten – Veganer Kartoffelstampf und Puten-Hackbällchen

für 4 Personen

    • etwa 1/2 Sellerie
    • 400g Kartoffeln
    • 3 Frühlingszwiebeln
    • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
    • 500g Putenhackfleisch
    • 3 TL Tomatenmark
    • 1 Ei
    • 1 TL Rapsöl
    • 150ml Dinkeldrink (oder Sojamilch)
    • etwas frische geriebene Muskatnuss
    • Petersilie zum Dekorieren

Die Zubreitung des veganen Kartoffelstampfes und der Hackbällchen

Zuerst muss du den Sellerie und die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Kurz abwaschen und in reichlich leicht gesalzenem Wasser etwa 20 Minuten kochen lassen. Wenn das Gemüse kocht hast du genügend Zeit, die Puten-Hackbällchen zuzubreiten.

veganer Kartoffelstampf

Putenhackbällchen - Frikadelle Pute, Bulette

Du wäschst, putzt und hackst die Frühlingszwiebeln. Das Hackfleisch gibst du mit den Frühlingszwiebeln in eine Schüssel und vermischt alles. Jetzt kommt das Tomatenmark, das Ei und kräftig Pfeffer und Salz hinzu. Das alles verknetest du zu einer Hackmasse. Daraus formst du etwa 12 gleichgroße Bällchen.

Das Rapsöl erhitzt du in einer abdeckbaren und beschichteten Pfanne. Die Puten-Hackbällchen legst du hinein und brätst sie anfangs scharf an. Nun reduzierst du die Hitze und verschließt die Pfanne mit einem Deckel. Bei geringer Hitze lässt du die Puten-Hackbällchen solange weiter braten, bis sie durchgebraten sind.

Nun sollten die 20 Minuten vorüber sein. Du gießt das Gemüse ab. Mithilfe eines Kartoffelstampfers zerdrückst du Kartoffeln und Sellerie und gießt den Dinkeldrink hinzu. Den Stampf würzt du nochmal mit Pfeffer und Salz. Mit Muskatnuss abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Sieht aus wie der Klassiker ist aber überraschend anders!

Möchtest du den Klassiker in einer noch anderen Variante, so habe ich dieses Rezept von der Bratwurst mit Kartoffelstampf für dich.

veganer Kartoffelstampf, Putenhackbällchen

Lass es dir schmecken und ¡Buen Provecho!

Wie findest du diese Variante vom Kartoffelstampf mit Hackbällchen? Hast du vielleicht sogar ein Rezept für mich für vegane Hackbällchen?

Signatur Casa Selvanegra Blog

Low Carb Blumenkohl-Curry mit Tofu | ein super einfaches veganes Rezept

Die Low Carb Rezepte-Reihe geht weiter. Diesmal in Form eines veganen nicht veganen Gerichtes. Das Blumenkohl-Curry mit Tofu.

Ich als Fleischesser esse auch schon mal vegan. Natürlich. Warum auch nicht. Jedoch kann ich mir das vegane Leben nicht für mich vorstellen und so hüpft nur ab-und-zu etwas aus diesem Bereich auf den Tisch. 
Dieses einfache Rezept aus der Low Carb Küche verlangt nach Tofu. Genau so habe ich es auch beim ersten Mal gerichtet. Tofu ist nun aber gar nicht mein Geschmack und die Konsistenz auch nicht für mich gemacht. Somit wurde daraus ein veganes nicht veganes Rezept. 
In der Beschreibung gebe ich dir natürlich die vegane Variante. Genau so, wie ich es zum ersten Mal zubereitet habe. Zusätzlich gebe ich dir die nicht vegane Variante. So ist es auf den Bildern zu sehen und so wurde es beim zweiten Anlauf von mir/uns gegessen. Und genau so fanden wir es als Nicht-Veganer klasse.
Veganes Blumenkohl Curry Low Carb Rezept Vegan

Fange ich mal mit der Version – VEGAN – an!
Low Carb Blumenkohl-Curry mit Tofu
Die Zutatenliste

für 2 Portionen

  • 1 Blumenkohl mittelgroß
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 400g Tofu
  • 2 TL Kokosöl
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 100m Kokosmilch
  • 2 TL Currypulver
  • frisch gemahlener Pfeffer, Salz
  • gemahlene Kurkuma

Die Zubereitung



Den Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. In leicht gesalzenem Wasser etwa 10 Minuten bissfest garen.

Die Frühlingszwiebeln werden geputzt und gewaschen und in Ringe geschnitten. Den Tofu würfelst du in mundgerechte Stücke.

Das Kokosöl wird in einem großen Topf erhitzt. Die Frühlingszwiebeln und der Tofu werden angebraten. Das Ganze wird mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch abgelöscht. Der Blumenkohl sollte mittlerweile gar sein. Also den bitte abgießen und abtropfen lassen und dazu geben.
Diese Mischung wird mit Curry, Pfeffer, Salz und reichlich Kurkuma gewürzt und abgeschmeckt. Nun ist es wunderbar Gelb und darf noch etwa drei Minuten köcheln.
Es ist ein wunderbar einfaches und schnelles Rezept. Perfekt für eine vollgepackte Woche.
Da mir die vegane Variante nicht so ganz geschmeckt hatte wegen dem Tofu wurde es letzte Woche erneut zubereitet, doch dieses Mal mit Putenbrust.
Veganes Blumenkohl Curry Low Carb Rezept Vegan

Die NICHT-VEGANE Version

Genau so stand das Gericht letzte Woche bei uns auf dem Tisch und war einfach gigantisch lecker. So seht ihr es auch auf den Fotos.
Low Carb Blumenkohl-Curry mit Putenbrust

Die Zutatenliste 
für 2 Personen

  • 1 Blumenkohl mittelgroß
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 400g Putenbrust
  • 2 TL Kokosöl
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 100m Kokosmilch
  • 2 TL Currypulver
  • frisch gemahlener Pfeffer, Salz
  • gemahlene Kurkuma

Die Zubereitung



Den Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. In leicht gesalzenem Wasser etwa 10 Minuten bissfest garen.
Die Frühlingszwiebeln werden geputzt und gewaschen und in Ringe geschnitten. Die Pute wird in Streifen geschnitten.
Das Kokosöl wird in einem großen Topf erhitzt. Zuerst kommt die in Streifen geschnittene Putenbrust in den Topf und wird scharf angebraten, sodass sie goldbraun und knusprig ist. Nun die Frühlingszwiebeln zugeben und kurz mitbraten. Das Ganze wird mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch abgelöscht. Der Blumenkohl sollte mittlerweile gar sein. Also den bitte abgießen und abtropfen lassen und dazu geben.
Diese Mischung wird mit Curry, Pfeffer, Salz und reichlich Kurkuma gewürzt und abgeschmeckt. Nun ist es wunderbar Gelb und darf noch etwa drei Minuten köcheln.
Veganes Blumenkohl Curry Low Carb Rezept Vegan

Wie du siehst, ein einfaches und so leckeres Rezept. Figurfreundlich wieder Low Carb und für jeden Geschmack etwas dabei. Du probierst entweder die vegane Version vom Rezept oder die nicht vegane Version.
Welche gefällt dir besser und wirst du Nachkochen? Bitte kommentiere und ich freue mich natürlich auch wenn der Post reichlich geteilt wird. *grins*
Guten Appetit und ¡Buen Provecho!
CasaSelvanegra Signatur

PS bei der mobilen Ansicht seht ihr die Kommentarfunktion wenn ihr den Beitrag selbst mit der Überschrift anklickt! 

Werbung – Lauwarmer Linsen-Salat mit Sellerie (vegan)

(Blogpost enthält Werbung)

Wir, mein Mann und ich, stecken mitten in der zweiten Woche vom Figurscout-Programm. Aus diesem Programm stelle ich heute den veganen Linsensalat mit Sellerie vor, welcher lauwarm serviert wird.

Dieses Rezept mit Linsen und Sellerie hat mich die Tage davor schon ziemlich angelacht und ich habe mich richtiggehend darauf gefreut. Doch manchmal ist die Vorfreude größer, als der Genuss!

Da wir uns momentan einhundertprozentig an die vorgegebenen Rezepte im Programm-Buch vom Figurscout halten müssen, ist der Linsensalat wahnsinnig trocken. Wenn ich den veganen Salat mit sonst so leckeren Linsen wieder einmal zubereite, dann wird er modifiziert. Ich hatte ihn mir richtig saftig vorgestellt, doch wenn man die Zutaten betrachtet, kann nicht so der schmackhafteste Salat herauskommen.

Trotzdem habe ich den lauwarmen Linsen-Salat auf den wunderschönen Tellern von THOMAS PORZELLAN angrichtet und mit den Teelichten etwas für Stimmung gesorgt.

Linsensalat salat sellerie Linsensalat Thomas porzellan

Die Zutaten für 1 Portion

  • 80g getrocknete rote Linsen
  • 1 Zweig glatte Petersilie
  • 2 Schalotten
  • 100g Sellerieknolle
  • 1/2 Stange Zimt
  • 1 TL Balsamicoessig
  • 1 TL Rapsöl
  • etwas frisch geriebener Ingwer
  • Salz, Pfeffer

Die Zubereitung

Die Linsen waschen und 10 Minuten nach Anleitung kochen. Zum Garen die halbe Stange Zimt zugeben und nach der Kochzeit entfernen.

Das Gemüse waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden.

Den einen Teelöffel Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und das Gemüse glasig dünsten.

Anschließend gebt ihr die gegarten Linsen hinzu und mischt alles gut durch.

Mit einem Teelöffel Balsamico ablöschen und mit frischem Ingwer, Pfeffer und Salz abschmecken..

Den Salat lauwarm servieren und mit in Streifen geschnittener Petersilie bestreuen.

Veganer Linsen Salat Rosenthal Thomas Porzellan

Viel Spaß beim Nachkochen und ¡Buen Provecho!

Das Rezept vom veganen Linsen-Salat klingt erstmal lecker, oder? Wie würdet ihr diesen Salat pimpen? Ich würde zuerst etwas mehr Essig und Öl zugeben, damit das Trockene verschwindet. Was fehlt eurer Meinung nach noch?

Dieser Blogpost entstand in Kooperation mit THOMAS PORZELLAN. Foodpräsenter, Gläser, Karaffe, Teelichte und Teller sind aus der Kollektion von Thomas Porzellan.

Thomas Porzellan freut sich auch über euren Besuch bei Facebook !

Bewusster Genuss und Fitness am Milon Zirkel

Enthält Werbung durch Verlinkung

Eine Woche vom Programm „Abnehmen ohne Hungern“ liegen nun hinter meinem Mann und mir. Heute gebe ich euch dazu mein Fazit wie ein bewusster Genuss funktioniert und gebe euch Einblicke in meine Fitness-Routine.


Mein Fazit zu „Abnehmen ohne Hungern“ ist zwiespältig. Zum einen finde ich das Programm richtig gut, zum anderen nicht gut durchdacht.

Die guten Seiten

Die guten Seiten sind definitiv, dass man sich genauer mit seiner Ernährung auseinandersetzt und dass man wirklich darauf achtet was und in welchen Mengen man zu sich nimmt. Okay das trifft für meinen Mann zu. Ich gebe zu, dass ich mich aus mehreren Gründen mittlerweile nicht mehr eins-zu-eins an das Programm „Abnehmen ohne Hungern“ halte.

Gut ist auch, dass wenn man das Programm richtig durchführt, man wirklich an den Fettreserven abnimmt, weil man immer die 6 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einhält. Wie mein Mann sagt, ist auch sein Heißhunger auf Süßes verschwunden, was an der wirklich ausgewogenen Ernährung liegt. Weiterhin nimmt man viel frisches Gemüse zu sich und ernährt sich abwechslungsreich.

Die schlechten Seiten 

Die schlechten Seiten zum einen für mich sind definitiv die Kosten, die das Programm „Abnehmen ohne Hungern“ mit sich bringen. Mittlerweile gehe ich davon aus, dass wir ungefähr das Dreifache ausgeben beim Lebensmitteleinkauf. Das liegt nicht nur an den teilweise teuren Dingen, die man kaufen muss, nein auch den vielen verschiedenen Sachen, von denen man oft nur minimale Mengen benötigt. Hier kommen wir dann auch zu dem Punkt, dass ich es schon Lebensmittelverschwendung nenne.
Letzten Dienstag wurden 100ml Buttermilch benötigt. Was geschieht nun mit dem Rest? Die Flasche steht seitdem im Kühlschrank und nach 6 Tagen kann man die wohl nicht mehr verwenden. Würde ich dem Programm „Abnehmen ohne Hungern“ auch einhundertprozentig folgen, würden weitaus noch mehr Lebensmittel weggeworfen werden. Ich nutze noch übriggebliebenes Gemüse für mich und eventuell für unseren Sohnemann. Doch gerade was Kondensmilch, saure Sahne und solche Sachen angeht, das landet leider im Müll. Von der Kondensmilch zum Beispiel benötigten wir Anfang letzter Woche gerade mal zwei Teelöffel, von der sauren Sahne einen Teelöffel voll. Seither wurden diese Lebensmittel nicht mehr für die Rezepte benötigt und ich fand dafür auch keine Verwendung. Was diese Verschwendung angeht, finde ich es echt nicht durchdacht.

Leider darf man gar nicht von Rezepten abweichen. Sonst hätte ich diese Dinge entweder gerade weggelassen oder durch andere ergänzt. So wie man normaler Weise in der Küche haushaltet.

Hier sind einige der teilweise recht leckeren Gerichte letzter Woche:

Sellerie Gemüse Vegan Tomate
Sellerie Puffer an Tomatensalat
Rösti Lachs Champignons
Rösti an Räucherlachs mit Champignon-Salat
Zucchini Salat Oliven Zwiebeln
Mediterraner Zucchini Salat mit Vollkornbrot
Kohlrabi Suppe Tomaten
Kohlrabisuppe
TK mischgemüse und Hackfleisch
Mischgemüse an Häckbällchen

Das Programm ist wirklich interessant, denn man lernt das bewusste Essen und das finde ich gut. Ich sollte das demnächst einfach auch bei meinen Gerichten unterbringen. So kann man ohne Reue genießen!

Die Fitness-Routine am Milon Zirkel

Das Figurprogramm „Abnehmen ohne Hungern“ funktioniert natürlich nur in Verbindung mit einem Fitnessprogramm.

Heute stelle ich euch grob mein Fitness-Programm vor, welches ich im Rückgrat absolviere.

Ins Fitnessstudio gehe ich seit etwas einem halben Jahr wie ich es schaffe zwei bis drei mal die Woche.

Vor dem ersten Training wurden meine Körperdaten analysiert und daraufhin wurde mein Fitnessprogramm aufgebaut. Mein Plan ändert sich immer alle 8-12 Wochen.

So absolviere ich momentan den Milon Zirkel. Davor wärme ich mich mindestens 10 Minuten auf dem Laufband auf. Den Milon Zirkel durchgehe ich zwei Runden und dazwischen bin ich an den Geräten. Der Milon Zirkel ist ein Cardio-Kraft Programm, bei dem man je eine Minute effektiv an einem Gerät trainiert. Danach gibt es 30 Sekunden Pause zum Wechseln auf das nächste Gerät. Nach je drei Geräten kommt die erste Cardio-Einheit mit dem Fahrrad für vier Minuten. Danach folgen weitere drei Geräte mit je eine Minute langen Übungen. Am Ende des Zirkels geht man für vier Minuten auf den Ergometer.

Wie ihr wisst möchte ich meine Muffintops loswerden. Demnach kommt zum eigentlich richtigen Essen auch noch etwas Training in diese Richtung. Also ran an den Speck mit reichlich Situps und Übungen für die seitlichen Bauchmuskeln.

Mal sehen wohin mit meine Fitness-Reise bringt. Seid ihr dabei?

Letztes Jahr bin ich gelaufen und habe den BBG absolviert. Das war zu viel auf einmal. Im Studio werde ich besser überwacht und ich werde auch eher gepusht, wenn ich doch mal wieder Null-Bock-Tage habe.

Geht ihr auch ins Fitnessstudio? Habt ihr da eine bestimmte Routine oder geht ihr einfach an die Geräte und macht, was euch gerade Spaß macht?

Abnehmen ohne Hungern / Detox Tage

Enthält Werbung durch Erwähnung

Im letzten Blogpost habe ich euch von der geplanten Nahrungsumstellung meines Mannes erzählt. Es wird ein „Abnehmen ohne Hungern“. Diese Kur fing am Samstag mit zwei Detox Tagen an.

Nur was hat das hier auf meinem Blog zu suchen? Nun ich versuche mich solidarisch und werde soweit wie für mich vertretbar an diesem Figurscout vom Fitnessstudio mitmachen. „Abnehmen ohne Hungern“ klingt für jeden verlockend. Also ist es einen Versuch wert. Bei mir geht es nicht wirklich um das Abnehmen, sondern „nur“ um das Wegschmelzen von Muffintops.

„Nur“ Muffintops – das ist das große Problem. Diese bekommt man sehr sehr schwer los. Und zwar nur durch eine Nahrungsumstellung, welche mit Detox Tagen beginnt. Danach wird es ein „Abnehmen ohne Hungern“ werden. Schauen wir mal, in wie weit ich diesen Figurplan vom Mann mitmache.

Detox Tage

Ich nenne es bewusst Detox Tage, das Fitnessstudio spricht von Zündertagen. An diesen zwei Tagen soll der Stoffwechsel von „Einlagerung“ auf „Abgabe“ umprogrammiert werden. Mit diesem Umprogrammieren soll der Hunger deutlich verringert werden. Dazu sollen die Fettzellen geöffnet werden. Nur auf diese Weise kann man die fiesen Polster wie Muffintops zum schmelzen bringen. Wir testen es!

In diesen zwei Tagen isst man fast komplett keine Kohlenhydrate.

Weiterhin werden diese Tipps gegeben:

  • Man soll diese Detox Tage als Bewährungsprobe sehen
  • Viel Wasser soll über den Tag verteilt getrunken werden.
  • Tee und Kaffee mit Milch ohne Zucker ist in normalen Mengen erlaubt (sehr gut!).
  • Die Rezepte müssen akribisch genau übernommen werden.
  • An Detox Tagen darf man keinen Sport treiben.
  • Von den Detox Suppen darf man so viel wie man mag essen. Man darf nichts Anderes zu sich nehmen.

Es wird versprochen, dass man am dritten Tag des „Abnehmens ohne Hungern“, kaum Hunger verspüren wird. Weiterhin soll man keine Lust mehr auf Süßigkeiten verspüren. Die Muffintops fangen an zu verschwinden, aber nur wenn man genau nach Plan isst.

Nach den Detox Tagen wird schon eine Gewichtsabnahme versprochen.

Dann fangen wir mal an!

Essen an den Detox Tagen

Ich werde euch nicht jedes Rezept von dem ganzen Figurscout Plan zum Abnehmen aufschreiben. Seid ihr an einzelnen Rezepten interessiert? Fragt gerne direkt bei mir nach.

Auch muss ich euch dazu sagen, dass diese Rezepte genau auf meinen Mann zugeschnitten sind: auf sein Startgewicht, sein Zielgewicht, seine Speisevorlieben, seine Aktivität und so weiter. Wenn ihr richtiges Interesse am „Abnehmen ohne Hungern“ habt, wendet euch am besten an das Fitnessstudio eures Vertrauens. Auch ich muss zugeben, dass ich es nicht einhundertprozentig durchführen kann, da ich bezweifle, dass die zugeführten Kalorien für mich die Richtigen sind. Ich denke, dass es für mich zu viele Kalorien sind. Normalerweise würde ich nie zu einem Essen zum Beispiel noch vier geröstete Toastscheiben essen!

Detox Tag 1

Frühstück – Frühlingsquark aus Magerquark mit Zwiebel, Gewürzgurke, Tomatenmark und Kräutern

Figurplan, abnehmen ohne Hungern

Suppe – vegane Gemüsesuppe unter anderem mit Blumenkohl, Kohlrabi, Sellerie, Zucchini

Vegane Gemüsesuppe, abnehmen

Detox Tag 2

Frühstück – gebratener Hüttenkäse mit Ei und Tomate

Detox, Nahrungsumstellung
Suppe – vegane Gemüsesuppe mit Fenchel, Zucchini und Brokkoli

Fazit Detox Tage

Das „Abnehmen ohne Hungern“ in den ersten beiden Tagen war eine harte Probe. Ich musste mich zu diesen seltsamen Frühstückskreationen zwingen und hatte auch so meine Probleme mit dem Frühstück von Tag Eins. Ich aß nur ein paar Löffel, da ich würgen musste. Da es sonst immer nur Suppe gab und wirklich kaum Kohlenhydrate waren beide Tage von Schwindel und Müdigkeit geprägt. Am Abend von Tag Zwei bekam ich zudem noch Kopfweh und Bauchschmerzen.

Noch nie habe ich mich so auf ein Ende vom Wochenende gefreut! Es war hart. Keine Frage.

Wie geht es weiter

Die nächsten Tage werde ich immer wieder ein Update bringen. Wie ich mich fühle, ob ich noch mitmache und was dieses „Abnehmen ohne Hungern“ eigentlich kostet. Nicht nur, dass mein Mann diesen Figurplan bezahlen musste, nein ich befürchte auch sehr, dass auch für den Lebensmitteleinkauf tief in die Tasche gegriffen werden muss. Noch nie vorher haben wir so viele verschiedene Lebensmittel benötigt. Außerdem muss unser Zwerg auch noch ernährt werden, also heißt es meist doppelt kochen.

Kennt ihr das Programm „Abnehmen ohne Hungern“? Wie findet ihr solche harten Detox Tage?

Lasst es mich wissen. Ich freue mich auf eure Kommentare!

Gebratener Blumenkohl – ein veganes Rezept

{for English scroll down please}

Hier gibt es auch Vegan! Dieses tolle vegane Rezept mit gebratenem Blumenkohl kann ich echt jedem empfehlen, der schnell und gesund ein leckeres Gericht auf dem Tisch haben möchte.

Ich muss zugeben, dass dieses Rezept nur ganz zufällig Vegan geworden ist. Es ist nicht vorsätzlich ein veganes Blumenkohl-Gericht geworden. Ich habe die Sachen eingekauft, losgelegt und beim Kochen merkte ich – huch ja jetzt werde ich ein veganes Rezept verbloggen können. 


Die Zutaten vier Personen

  • 1 1/2 frische Blumenkohl
  • 600g Kartoffeln geschält
  • 3 Tomaten
  • 1/2 TL gemahlener Kümmel
  • Tajine Gewürzmischung (Koriander, Curry – irgendwas Orientalisches)
  • 2 EL Kokosöl
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Gemüsebrühe

Die Zubereitung

Den Blunenkohl teilt ihr in kleine Röschen und wascht ihn. Die geschälten Kartoffeln werden gewaschen, geviertelt und in Scheiben geschnitten. Die Tomaten in Spalten schneiden.

große Blumenkohl-Liebe / big cauliflower love

Die Kartoffeln bratet ihr in etwas Kokosöl an, sodass sie leicht bräunliche Bratkartoffel-Farbe annehmen. 


Ihr geht den Blumenkohl hinzu und würzt mit Salz und Pfeffer. Beides zusammen kurz braten. Nun gebt ihr einen Schluck Gemüsebrühe hinzu und lasst beides bei kleiner Hitze etwa fünf Minuten garen. 


Die Tomatenspalten gebt ihr nun noch dazu und würzt mit den orientalischen Gewürzen. (Da nehmt ihr am besten was ihr daheim habt. Ich hatte keinen reinen Koriander da, so habe ich ein Tajine-Gewürz genommen). Alles gut mischen.

Die Pfanne mit einem Deckel verschließen und etwa zwei Minuten bei geringer Hitze garen.

Fertig. Es duftet wie auf einem marokkanischen Markt daheim und es schmecken wahnsinnig aromatisch.

Lasst es euch schmecken – ¡Buen Provecho!


English Version

Yes we can vegan! I can recommend this awesome vegan receipe to anyone that needs a fast, healthy and tasty dish.

I have to admit this receipe just happened to be vegan. I did not plan to have a vegan cauliflower meal. I was shopping groceries and when I started cooking I realized that I now can blog a vegan receipe.

The ingredients for four

  • 1 1/2 fresh cauliflower 
  • 600g potatoes peeled
  • 3 tomatoes 
  • 1/2 teaspoon of cumin
  • tajine spice (coriander, curry – something oriental)
  • 2 tablespoons of coconut oil
  • Salt and pepper
  • a bit of vegetable stock

The Preparation 

Put cauliflower in smal pieces and clean. Wash peeled potatoes, quarter them and cut into slices. Cut tomatoes into splits.

Fry potatoes in coconut oil until getting a bit of tan.

Add cauliflower and season with salt and pepper. Fry both ingredients together for a short time. Add a mouthful of vegetable stock and let cook on low heat for like five minutes.

Now add the tomato splits and season with oriental spices.(Use what you have at home. I had no coriander so I took my tajine spice). Mix well.

Cover pan and let cook on low heat for around two more minutes.

Finished. At home it smells like being on a Moroccan market and it tastes so aromatic.

Enjoy your meal and ¡Buen Provecho!

Gemüse mit Gemüse an Gemüse

{für English scroll down please}

Ja mal gänzlich ohne Fleisch bei uns im Hause, aber lange nicht Vegan. Das Rezept fand ich aber spannend und wollte mal sehen, ob es wirklich so funktioniert, also, dass nichts auseinanderfällt oder so! 

Das Rezept enthielt nämlich Blumenkohlschnitzel. Blumenkohl lieb ich ja eh. Meist aber einfach gekocht und mit Semmelbröseln drüber. 


Tja und liebe mir eigentlich verordnete Diät, selbst hier hätte ich kaum was von essen dürfen. Ja schon alles, aber eben nicht so bearbeitet. 

Ich schlemme aber lieber: Stop!

Die Zutaten für 2 Personen

  • 400g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer,
  • 1 Blumenkohl
  • 300g Karotten
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 2 EL Butter
  • Gemischte Kräuter
  • 2 Eier
  • 100g Paniermehl
  • etwas Mehl
  • 100ml Milch
  • etwas Muskat
  • Chiliflocken

Die Zubereitung

Zuerst schält und putzt ihr die Kartoffeln, schneidet sie in kleine Stückchen und lasst sie zugedeckt in kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten garen.


Ihr putzt den Blumenkohl und halbiert ihn am Strunk. Schneidet zwei etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben aus dem Kohl, entfernt noch etwas Strunk und gebt die übrig gebliebenen Blumenkohlröschen etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit der Kartoffeln mit ins Kartoffelwasser.


Putzt und wäscht die Karotten und schneidet sie in Scheiben. Etwa 10 Minuten in Salzwasser gar

en lassen. Nach Ende der Kochzeit gießt ihr das Wasser ab und gebt einen Esslöffel Butter und etwas Kräuter hinzu. Gut umrühren.

Für die Schnitzel richtet ihr drei flache Schalen. In die erste gebt ihr Mehl, in die zweite die verquirlten Eier und in die dritte das Paniermehl mit den Chiliflocken, etwas Pfeffer und Salz.


Nun wendet ihr die Blumenkohlscheiben nacheinander in Mehl, Ei und Paniermehl.


Das Öl gebt ihr in eine große abdeckbare Pfanne und erhitzt es. Gebt nun die Schnitzel hinein und lasst sie abgedeckt ca. 6 Minuten garen. Einmal nach etwa der Hälfte der Garzeit wenden.


Wenn die Kartoffeln und der Blumenkohl gar sind gießt ihr was Wasser ab und gebt etwa 100ml Milch hinzu. Zu Kartoffelstampf verarbeiten und eventuell etwas Milch zugeben, je nachdem wie fest ihr den Stampf mögt. 1 Esslöffel Butter, Muskat, sowie Pfeffer und Salz zugeben. Gut vermischen.


Jetzt kann angerichtet und geschlemmt werden. War echt mega lecker!

Genießt es – ¡Buon Provecho!


English Version

Yes completely without any meat from my kitchen, but not vegan. I found this receipe more than exciting and wanted to know if it really works out, so that nothing will fall apart or so.

The receipe was with schnitzels of cauliflowers. I do love cauliflower but mostly just cooked and with bread crumbs over them.

Mind you provided diet. Even with this receipe I almost wasn’t able to eat a thing. Okay every thing from it but not in this way!

I prefer gormandizing, so Stop!

The ingredients for two

  • 400g potatoes 
  • Salt, pepper
  • 1 cauliflower
  • 300g carrots
  • 100g sunflower oil
  • 2 table spoons of butter
  • mixed herbs
  • 2 eggs
  • 100g of bread crumbs
  • a bit flour
  • 100ml milk
  • Muscat
  • Chili flakes

The preparation

Peel and wash potatoes. Cut in smaller pieces and let cook in salted water for like 20 minutes.

Clean cauliflower and cut it half. Cut two like two centimeters big slices out of the cauliflower, cut away a bit of the stalk. The rest of the cauliflower you put to the boiling potatoes around 10 minutes before the end of their cooking.

Clean and peel carrots and cut into pieces. Cook for like 10 minutes in slightly boiling salted water. Once finished cooking pour away water and add a table spoon of butter and herbs. Mix well.

For the schnitzels take three plates and give flour onto first, mixed eggs onto second and bread crumbs, chili flakes, salt and pepper on the third plate.

Now turn cauliflower schnitzel one after another in flour, egg and crumbs.

Pour oil in a bigger pan and heat it up. Put inside the schnitzel and let cook cauliflower covered for like six minutes. Turn around schnitzel after half time of cooking.

Once the potatoes and cauliflowers are finished cooking pour away water and add like 100ml of milk. Make mashed potatoes and may add some more milk depending on how you like your mashed potatoes. Add one tablespoon of butter. Season to taste with Muscat, salt and pepper.


Now just serve and enjoy you meal! ¡Buon Provecho! 

[Lifestyle] Vegan? Ok gut! 

Aber warum rechtfertigen Veganer ihren Lebensstil ständig?

Ich stelle heute mal die Frage in den Raum warum rechtfertigen Veganer ihren Lebensstil denn eigentlich so oft? 

Sicher schon oft diskutiert und vielleicht mittlerweile abgekaut, doch mich interessiert das jetzt immer brennender, je mehr Foodblogs ich lese.
Seit einigen Tagen komme ich nicht mehr davon ab, dass das hier irgendwie aus mir heraus muss. Ich wusste nur nicht wie und ob überhaupt öffentlich. Mit meinem Mann habe ich schon oft darüber diskutiert. Wir vertreten beide die gleiche Meinung dazu. Ich möchte aber gerne mal eure Meinung hören. Ich bin ja sonst nicht wirklich kritisch und meinungsäußernd auf meinem Blog vertreten. Ihr dürft mich gern auch dafür hassen! Nein bitte nicht!
Vegane Blogs



Kommt man beim Bloglesen auf vegane Seiten, so fällt mir auf, dass auf veganen Blogs neben Rezepten immer wieder ellenlange Erklärungen für ihren Lebensstil auftauchen. 
Ich habe nichts gegen vegane Rezepte. Ich esse ja auch ab und zu Vegan. Es gibt sicher auch gutschmeckende vegane Gerichte, gar keine Frage. Aber muss denn gleich im nächsten Blogpost wieder kommen: Was essen Veganer eigentlich? Woher bekommen Veganer ihr Eiweiß? Seid ich Vegan bin, fühle ich mich so leicht, als Veganer ist man gesünder… Man hat das Gefühl, das vegane Leben ist das einzig Richtige und Omnivore und Vegetarier sind schlechtere Menschen. 
Wir „Normalesser“ oder „Fleischesser“ rechtfertigen unseren Fleischkonsum und Eikonsum doch auch nicht ständig. Oder tun wir das? Oder macht man das nicht, weil es eben normal ist.
Müssen Veganer ihre Entscheidung, diesen Lebenstil begonnen zu haben rechtfertigen, weil sie merken, dass es ein freiwillig schwerer Weg ist? Und mit diesen oftmals 1.000 Worte langen Beiträgen sich ihr Leben schön reden? Oder muss man als Veganer auch Moralapostel sein? Reagiere ich etwa über?
Nein liebe Veganer. Das habt ihr nicht nötig. Es ist eure Entscheidung, einen vom Menschen erfundenen Lebensstil zu haben. Wenn es euch gefällt, dann ist das auch gut so. 
Ich las auf einer Seite neulich, dass man nach dem Fleischgenuss immer träge ist und dass man sich nach veganer Kost immer so leicht fühlt. Ist das so? Also ich fühle mich nach Fleischgenuss nur träge und müde, wenn ich mich überfressen habe. Aber dass ist ja nicht der Sinn nicht Nahrungszunahme, sich zu überfressen. Das würde ja auch passieren, äße man einen veganen Kuchen im Übermaß!
Eiweiß



Oder auch bei den Themen Eiweiß und ausgewogene Ernährung als Veganer. Da lese ich häufig, dass teilweise Supplemente eingesetzt werden, um die Nahrung zu vervollkommnen. Da frage ich mich doch warum das Ganze? Wenn man sich ausgewogen ernährt, dann braucht es so etwas auch nicht. Ich sehe ein, dass unter Umständen Nahrungsergänzungen sinnvoll sind. Also bei eventuellen Krankheiten oder Unverträglichkeiten oder auch in der Schwangerschaft, wo man Magnesium oder auch extra Folsäure benötigt. Ok selbst hier wurde das früher auch nicht gemacht. Aber freiwillig Chemie oder meinetwegen auch pflanzliche Pillen schlucken, weil man auf jegliche tierische Nahrung verzichtet, finde ich schon schwierig. 
Umweltschutz



Veganer sagen immer sie seien sehr umweltschonend. Das mag ja auch gerne zutreffen. Doch für mich gehört zum Umweltbewusstsein dazu, auch chemisch hergestellte Sachen am besten zu vermeiden. Jetzt könnt ihr mich hauen, aber gibt es denn besonders umweltbewusstes veganes Schuhwerk, welches nicht gerade echte Espandrilles sind, also diese Schuhe aus Bast und Baumwolle beziehungsweise Leinen? Dann wäre doch der nächste natürliche Schuh ein Lederschuh und *piep* schon sind wir wieder beim Tier! Ein Gürtel in Lederoptik ist ein Chemieprodukt. Ist das jetzt umweltfreundlich? 

Diese Frage stellte ich neulich auch jemandem. Ich bekam gleich zwei verschiedene Antworten, die ausschweifend mit Sojafeldern und überwässerten Kühen sowie mit gegerbtem Leder beantwortet wurde, aber eben nicht einfach auf meine Frage. Und der Abschluss-Satz war jedes Mal in etwa: „Ich hoffe ich konnte dir helfen“! Warum denn immer so oberlehrerhaft? Wenn ich frage, ob Kunstleder umweltfreundlich ist, kann man doch nicht mit abgerodeten Amazonasgegenden antworten. Kann man das?
Eiersatz 
Während ich diesen Post vorbereitete und schrieb wollte ich mehr zum Thema Ei-Ersatz erfahren. Ich habe nämlich in irgendeinem Geschäft mal ein Tetrapack Flüssig-Eiersatz in der Hand gehabt, aber nicht darauf geachtet, welche Zutaten darin enthalten sind. Nun sollte mir Google helfen. Ich stieß dabei auf zwei Webseiten, die sich damit befassten. Und ratet mal was dort Thema ist, noch bevor meine Frage auf der Seite beantwortet wird? Genau: warum das Hühnerei so schlecht für den menschlichen Verzehr ist. Hallo Herr Kommandant! Ich habe verstanden. Erst in vielen Punkten das negative am Ei und Eiverzehr ausgiebig darlegen und mich dann wieder ganz kurz am Ende der Seite ansatzweise über die Zusammensetzung vom Ei-Ersatz aufklären. Schaut mal zum Beispiel hier.  

Ok ja Tieren in Massenhaltung geht es nicht gut. Das ist auch nicht in Ordnung. Verstehe ich schon und ist Tatsache.
Persönlich kenne ich zwei Veganer. 50% davon ist noch einmal ein Stückchen mehr weltverbesserlich unterwegs. Der Andere ist auch seit sehr vielen Jahren vegan und dieser lässt das nicht ständig heraushängen. Man merkt bei ihm erst, dass er Veganer ist, weil er sich seinen Kuchen bei Feiern immer selbst mitbringt. Ich möchte damit jetzt darlegen, dass ich mit diesem Post nicht alle Veganer angreifen oder kritisieren möchte. Ich ziehe nicht alle Veganer damit über einen Kamm. Aber bitte erklärt eure Art zu Leben nicht ständig! 
Was würdet ihr denn davon halten, wenn Omnivore ständig ihr Essverhalten nach jedem geposteten Gericht rechtfertigen oder mehrmals erläutern? 
Back to the Routes 

 

Morgen geht es auf meinem Blog wieder normal mit Rezepten weiter! Mein kurzer Diätausflug mit diesem Basen-Säure-Kram ist für mich auch wieder vorbei, wobei ich noch nicht mal damit wirklich angefangen habe. Die Schlappheit und der Kreislaufzusammenbruch vom Dienstag sagen mir, dass ich lieber sauer bin, aber es mir gut geht. 

Und nun bitte reichlich Diskussionen! 


 

El Pisto – Das Sommergemüse

Naja um es direkt zu benennen, es ist einfach ein Ratatouille mit Hähnchen und Naturreis. Dieses leckere Gemüse ist perfekt für den Sommer.


Bei diesem Essen sieht sogar meine eigentlich erlaubte Variante gar nicht mal so schlimm aus. Ein Löffel Naturreis und ein Löffel Hühnchen ergänzen die 80% Ratatouille. Wenn man nicht unbedingt satt werden muss, dann kann man das auch so empfehlen. 

Ein paar Tage habe ich es versucht, so basisch zu essen. Es scheitert bei mir nicht nur am Wollen, sondern auch an der Umsetzbarkeit im Alltag und am Hunger. Da ginge nichts mit Spontanität. Heute auf Arbeit hatte ich zum Beispiel unerwartet Pause. Und was soll man dann essen, wenn eigentlich nur Gemüse erlaubt ist und aber man nichts dabei hat? 

Sei es drum!

Hier ist erstmal das Rezept für das „El Pisto“

Die Zutaten für 4

  • 1 Zwiebel
  • 300g Zucchini
  • 4 Strauchtomaten
  • 1/2 Aubergine
  • 1 rote und eine grüne Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250g Hähnchenbrustfilets
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Ras El Hanout
  • 4 EL Olivenöl
  • 200ml Tomatensaft
  • 1 Tasse Naturreis


Die Zubereitung

Zuerst bereitet ihr mal den Reis nach Packungsangabe.

Ihr würfelt die Zwiebel. Das andere Gemüse wird gewaschen und geputzt und in Würfel geschnitten. Der Knoblauch wird geschält und in feine Scheiben geschnitten.

Auch das Fleisch wascht ihr, tupft es trocken und würfelt auch das. Ihr erhitzt den 1 EL Öl in einer Pfanne und bratet das Fleisch rundherum etwa fünf Minuten an. Mit Pfeffer und Salz würzen und dann beiseite stellen.


In einer großen Pfanne erhitzt ihr 2 EL Öl und bratet darin die Aubergine etwa vier Minuten an. Mit Pfeffer würzen und kräftig salzen. Herausnehmen. 

Die restlichen 2 EL in der großen Pfanne erhitzen und die Paprika hineingeben. Die Paprika bratet ihr so fünf Minuten an.


Dann gebt ihr Zucchini, Knoblauch und Zwiebel hinzu. Alles kurz mitraten u d mit dem Tomatensaft ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Ras El Hanout würzen.


Dann deckt ihr die Pfanne ab und lasst alles so fünf Minuten köcheln.

Nun gebt ihr die Tomaten zu, das Hähnchen und die Aubergine. Ihr vermengt alles und erwärmt alles zusammen. Nochmal mit den Gewürzen abschmecken und servieren.

die basische Version muss aus mindestens 80% Gemüse bestehen
20% sind erlaubt als Hähnchen, Reis nur als Naturreis
Sattessen mit Gemüse
Vollversion mit Joghurt Dipp

Mir hat es geschmeckt als Vollversion. ¡Buen Provecho!

Wie findet ihr dieses einfache Rezept?