Top 10 Ibiza Instagram Accounts

Top 10 Ibiza Instagram Accounts

Ich liebe Instagram. Ich liebe Ibiza. Und genau aus diesem Grund zeige ich dir die Top 10 der schönsten Ibiza Instagram Accounts.

Die Top 10 der Ibiza Instagram Accounts habe ich nach meinem Empfinden und meinem Gefallen für dich zusammengestellt. Da Ibiza mehr als Party und Promis ist und ich das gerne immer wieder betone gibt es dieses Mal eine bunte Mischung aus Instagram Profilen zum Stöbern und vielleicht auch zum Verlieben für dich.

Top 10 Ibiza Instagram Accounts

Diese Instagram Accounts sind entweder von Einheimischen, Zugezogenen oder von in Ibiza ansässigen Firmen, sowie Landkreisen die sich auf dieser App präsentieren.

Bist du oft auf Instagram so wie ich unterwegs? Welche Accounts inspirieren dich denn so am meisten?

Meine Liste ist eine Top 10 von bestimmt zigtausenden Accounts, die sich auf Instagram zeigen. Ich werde hier meine Liebsten vorstellen, jedoch gibt es keine Reihenfolge. Alle diese Profile finde ich super gelungen.

Meine Top 10 Instagram Accounts

Fange ich mal an mit der Auflistung der schönen Profile und schwupps schon bin ich wieder am Träumen und am Schwelgen in wunderbaren Erinnerungen.

Top 10 Ibiza Instagram Accounts
Salzarbeiter-Denkmal an den Salinen, Foto: von mir 2016

1. LETOIBZ – Leto, ein Einheimischer Ibizenko ist mir seit Jahren bekannt. Wir haben uns auch schon einmal auf der Insel getroffen. Er zeigt wunderschöne Ecken aus seinen Augen. Er nennt seinen Account „Ibiza es así“ – wenn ich das richtig deute meinte es „Ibiza wie es ist“. Von ihm für mich bereitgestellt sind einige Fotos von meinem Post über die Salinen der weißen Insel.

2. IBIZAZEA – eine Ibiza- und Reisecommunity, die das Leben der Insel zeigt. Hier kann man auch selbst aktiv werden und den Hashtag #ibizasea benutzen. So kann es passieren, dass auch dein Ibiza-Foto reposted wird.

3. WONDERFUL_IBIZA – „die wundervollen Orte auf Ibiza“ hier werden die schönsten Fotos gepostet. Wunderschöne Landschaften, traumhafte Strände, Cafés oder auch Sonnenuntergänge. Genauso kannst du hier mit dem Hashtag #wonderful_ibiza selbst aktiv werden.

4. NICOLISANDRA – eine Instagramerin, die ich auch schon seit Jahren abonniert habe. Sie stammt aus Toulouse in Frankreich, wohnt jedoch auf der Baleareninsel. Ihr Motto ist „just enjoying life“.

5. SANTJOSEPIBIZA – Das ist die offizielle Seite des Gemeinderates von Sant Josep de sa Talaia. Die Seite macht einfach Lust auf Reisen in diese Gemeinde.

 

6. IBIZACROWD – Ich glaube das ist unter meinen Lieblingen der Account mit den meisten Folgern. Momentan folgen diesem Profil knapp 47.000 Instagramer. Spricht für sich, oder?

7. IBIZAIMAGES – Fotos von der schönen Insel. Hier gibt es auch wieder einen Hashtag und zwar #ibizaimages2017 für diesjährige Reposts.

8. IBIZALOVERSCLUB – das Motto dieses recht großen Accounts ist: „All you need is Ibiza“. Kann ich ihnen auch nicht verdenken. Das stimmt. Auch der IbizaLoversClub hat einen eigenen Hashtag #ibizaloversclub.

9. IBIZABELIVER – das ist ein recht junger Account mit noch unter 100 Fotos, aber schon sehr erfolgreich. Kein Wunder bei diesen schönen Bildern.

10. IBIZAWEDDING.LOVE – ein etwas anderer Account, der die Insel repräsentiert. Es ist eine Seite von einem Weddingplaner mit Bildern zum Träumen. Wäre doch so schön, dort zu heiraten!

Top 10 Ibiza Instagram Accounts
Marina Botafoch mit Blick auf Ibiza-Stadt

 

Und welche Seite findest du am besten?

Wenn du magst, kannst du gerne auch mal auf meinem Instagram Account herumstöbern. Bei mir gibt es einen bunten Mix aus Ibiza, Schwarzwald, leckerem Essen und dem Leben.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

 

7 Tipps für Traffic auf deinem Blog während des Urlaubs (für Beginner)

Wenn man im Urlaub ist, möchte man trotzdem gerne seinen Blog am Laufen halten und mit reichlich Traffic versehen. 

Einige Blogger kündigen direkt eine Blogpause oder einen Urlaub an, und so weiß jeder, dass in der Woche, dem Monat nicht viel auf der Seite passiert.
Andere möchten, dass ihr Blog weiter beschäftigt ist.
Ich wollte, dass meine Seite während meiner Urlaubsauszeit, weiter ausreichend Traffic erhält und möglichst neue Leser dazu gewinnt.
Dass das nicht einfach ist, wenn man eigentlich Urlaub machen möchte und nicht wie sonst jede Möglichkeit wahr nimmt, um irgendwie seinen Blog zu pushen, wird dir bewusst sein.
Aber es gibt natürlich auch Wege und Tipps, während des Urlaubs, Traffic auf dem Blog zu erhalten. Ich möchte dir gerne zeigen wie!

Da ich mit Kleinkind und eben in Familie im Urlaub war, war es mir nicht möglich, ständig das Smartphone oder Tablet in der Hand zu haben, oder auch nur jede Regung auf dem Blog zu kommentieren. Zum einen wollte ich das nicht, denn es war Urlaub und zum anderen hatte ich auch trotz Auslandsflat nicht genügend Internetmöglichkeiten, um wie daheim zu arbeiten.
Hier nun meine 7 Tipps für Traffic während des Urlaubs:

  1. Arbeite vor. Wenn du daheim die Zeit und Möglichkeit hast, dann schreibe einfach ausreichend Blogartikel vor und plane sie für den Urlaub ein – Traffic gesichert!
  2. Veranstalte eine Gastblogger Woche. Suche dir passend zu deinem Thema einige Gastblogger und plane diese auf die Urlaubszeit ein – Traffic gesichert!
  3. Reblogge alte, gerade jetzt wieder interessante und aktuelle Blogposts – Traffic gesichert!
  4. Nutze Instagram für zwischendurch. Poste passende neue oder alte Fotos und verweise auf den Blog. Das geht schnell und das Familienleben wird nicht beeinträchtigt – Traffic gesichert!
  5. Nutze Twitter! Einfach schnell einen Tweet abschicken im Urlaub – Traffic gesichert.
  6. Facebook – schnell im Café oder am Strand einen gerade veröffentlichten geplanten Blogpost oder Gastartikel teilen. Das stört niemanden und kostet wenig wertvolle Urlaubszeit – Traffic gesichert!
  7. Ruhe am Abend nutzen. Mit Kleinkind ist man nicht zu lange auf Tour und kann vom Hotel oder der Ferienwohnung wenn das Wifi gegeben ist, etwas für den Blog tun – Traffic gesichert!

oh ja 7+1!

  1. Nutze Apps wie Buffer, Tailwind etc. Diese helfen dir, deine Posts strategisch geplant zu teilen!

Das waren meine 7+1 Tipps für dich für reichlich Traffic auf dem Blog während deines Urlaubs.

Natürlich könnte das Traffic noch mehr gepusht werden, aber Urlaub ist eben Urlaub und ich wollte ganz bewusst eine fast smartphonefreie Zeit!
Habst du auch Tipps für Traffic auf dem Blog im Urlaub oder habst du bewusst den Blog auf Pause gesetzt? Die nächsten Ferien stehen für einige bereits vor der Tür, da wird das Thema bestimmt gerade wieder interessant!

xoxo & liebste Grüße

Deine Sina

Eindrücke von der CMT Stuttgart 2017 und mein erstes Bloggertreffen

Die CMT 2017 Stuttgart, die Urlaubs-Messe, schließt am 22.Januar ihre Pforten. Hier gibt es die Eindrücke von meinem Messebesuch und meinem ersten Bloggertreffen.

Vom 14.1.-22.1.2017 fand die Urlaubs-Messe in Stuttgart statt. Ich durfte dabei sein. Natürlich durften das geschätzte 239.999 andere Besucher auch, doch ich durfte zum ersten Mal mit einem „Presseausweis“ auf eine Messe. Das fühlte sich irgendwie komisch und gleichzeitig irgendwie „wichtig“ an. Bin ich als Blogger ein Journalist? Spannend. Jedenfalls freute ich mich, meine Presseeintrittskarte auszudrucken. Dazu auch noch den Parkberechtigungsschein und meine Freikarten für meine Begleitung. Irgendwie schick war das. Sicher ist das für die Mehrzahl der Blogger nichts Besonderes mehr, doch für mich war es eben das 1. Mal!

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Presse

Mein Messetag
 
Meine Presseintrittskarte galt für die gesamte Messezeit. Ich besuchte die Messe am 15.1.2017, weil es an diesem Tag ein Bloggertreffen geben sollte, zudem ich mich auch anmeldete. Dazu komme ich aber später. Ich mixe den Tag ein wenig durch.
 
So fuhren mein Mann und ich aus unserem kleinen Schwarzwald-Städtchen recht zeitig morgens am Sonntag los und kamen wie erwartet in recht widriges Winterwetter. Es gab alles von Sonne bis starkes Schneegestöber auf der Autobahn. Wir fuhren meist unter 100km/h und so brauchten wir auch fast zwei Stunden für die Fahrt zur Messe Stuttgart. Dank Parkberechtigung konnten wir ziemlich direkt vor dem Eingang parken und schlüpften bei Eiseskälte durch eine Seitentüre in die Messehallen. Puhh endlich da, endlich angekommen. Die Messe ist riesig. 
 
Ich war zwar schon auf zig Modemessen in meinem Leben und ich tendiere dazu zu sagen, dass die Messe gleich hinter der Kölner Messe kommt von den Ausmaßen her. 
 

Was bot die CMT 2017

 
Verteilt auf 9 Messehallen präsentierten sich knapp 2.100 Aussteller aus 98 Ländern. Angefangen von Reiseveranstaltern mit Pauschalurlauben, Tourismusbüros, Hotels und Freizeiteinrichtungen bis hin zu Reisemobilen, Campingplätzen, Caravans und Zelten war alles vertreten was auf irgendeine Weise zum Reisen und Tourismus dazu gehört.
 
Es ist das weltweit größte Urlaubsangebot mit mehr als 850 ausgestellten Neuheiten von Freizeitfahrzeugen. Ein echtes Paradies für Campingfreunde!

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Caravans
 

Die Partner der CMT in 2017

 
In diesem Jahr war das Partnerland Albanien und die Caravaning-Partnerregion war der nördliche Schwarzwald. 
 
Ich muss zugeben, dass auch wenn sich Albanien großartig auf der Messe mit seinem Stand und seinen Performances präsentierte, es wird trotzdem kein Land, was auf meiner sofortigen Wunschliste meiner Reiseländer steht. Tut mir leid Albanien.
 

Meine Eindrücke von der Messe

 
Wie schon gesagt. Riesig das Areal. Möchte man alles richtig gut durchstöbern, reicht kaum ein Tag für den Messebesuch. Doch wenn man seine Präferenzen kennt und zum Beispiel nur die Hallen mit den Reiseveranstaltern, Hotels und Ländern besucht, dann geht das ganz gut an einem langen Messetag. 
 
Mich interessierte, wie sollte es anders sein, am meisten der Stand von Spanien beziehungsweise den Balearen. Ich wollte schauen, was zum Beispiel Ibiza zu bieten hat und da wurde ich etwas enttäuscht. Kaum Informationen über Ibiza. Auf Nachfrage nach Prospekten hieß es, dass es das im Internet gibt. Genauso galt das für Mallorca. Der balearische Stand konzentrierte sich eher auf seine kleinen Inseln, Menorca und Formentera. 

Also wenn die Balearen mehr Promotion für Formentera wünschen, so werde ich demnächst meine Eindrücke von Ibizas kleiner Schwester aufschreiben. Genügend Infomaterial habe ich schon mal mitgenommen.

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Balearische Inseln Ibiza

 
Jetzt mal ehrlich, hätte ich meinen Mann nicht dabei gehabt, dann hätte ich wohl auch die Stände von Kanada, den USA und Australien genauestens besucht. Ihm sind diese Flugstrecken zu weit und so konnte ich dort nur Alles mal eben schnell mit einem Blick aufnehmen.
 
Irgendwie übersehen habe ich Südamerika. Oder war dieser Kontinent gar nicht vertreten? Ich weiß es nicht mehr bei all den Eindrücken von diesem Tag. 
 
Interessant fand ich auch die Stände von Großbrittanien und Irland. 

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Albanien
Auftritt Partnerland Albanien
 
Groß geworben wurde mit wahnsinnig preiswerten Sparangeboten für Pauschalreisen. Davon war ich jedoch nicht angetan. Nicht, dass ich vorhatte, etwas zu buchen, doch ich habe mir mal die „Schnäppchen“ angesehen. Da bot ein Veranstalter zum Beispiel 5% Rabatt für Buchungen auf der Messe, ein anderer wollte 50 Euro gutschreiben nach Reiseantritt. Ganz ehrlich? Das ist doch kein wirkliches Sparangebot? 
 
Einen Trend für Reisen würde ich im Bereich Luxus-Wellness sehen. Mir kam es so vor, als seien viele Länder und Regionen mit Spa-Angeboten vertreten gewesen. Ob das nun so neu ist kann ich mir aber auch nicht vorstellen. 
 
Um wirkliche Neuheiten zu finden, so hätte ich wohl täglich die Messe besuchen müssen.
 

Deutschland auf der CMT

 
Deutschland hat sich mit seinen Bundesländern, Regionen und Städten von einer richtig schönen Seite gezeigt. Liebevoll aufgebaute Stände präsentierten die abwechslungsreichen Facetten unseres Landes.
 
Gefreut habe ich mich, meinen Wohnort auf der Messe zu finden und natürlich auch die mir bekannten Regionen hier aus dem Schwarzwald. 
 

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Schwarzwald Blumberg

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Schwarzwald Blumberg

Camping vs. Glamping
 
Ein großes Thema der Messe ist das Camping. Von Zelten bis hin zu den riesigsten Wohnmobilen war alles vertreten. Wie ich schon schrieb wurden etwa 850 Fahrzeuge ausgestellt. 
 
Ich schaue mir wirklich sehr gerne Campingmobile an. Mich würde auch noch einmal so eine Campingtour im Wohnmobil reizen. Jedoch kann ich mir niemals vorstellen, solch ein Mobil oder Wohnwagen jemals zu kaufen. Die Preise für solche Vehikel belaufen sich von 20.000 Euro bis hin zu den glamourösen Glamping-Mobilen bei einer halben Million Euro. 
 
Aber selbst wenn ich jemals 20.000 Euro für so ein Mobil ausgeben würde, eins habe ich nicht verstanden. Wir leben im Jahr 2017 und trotzdem ist das Interior der Wägen noch immer auf dem Stand von den 1990ern. Nach meinem Empfinden. Die Technik mag auf dem neuesten Stand sein, doch was Farben, Formen und Holzoptik-Auswahl angeht ist das für mich nicht aktuell. Jedes neue Mobil wurde in Bucheoptik oder anderer Holzoptik gezeigt, jeweils mit verschiedenen Chromelementen verziehrt. Wenn ich nach anderen Farben suchte bei den Vans, so war wirklich Nichts, was mich an Farbschattierung und Muster hätte flashen können. Für mich ehrlich sahen die Wohnmobile egal welcher Preisklasse aus wie Küchen von vor 15 Jahren und älter. 
 
Das ist natürlich Geschmackssache und die Hersteller werden ihre Gründe für diese Wahl haben. Es ist der Geschmack der Mehrheit.
 

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Camping Knaus Saint Sinner

Der Hersteller Knaus hatte seine neuesten Mobile mit „heißem Design für coole Ausflüge“ ausgestellt. Hier war alles in Schwarz-Weiß und Rot gehalten. Das Thema der Fahrzeuge heißt „Saint&Sinner“. Hier war ich schon eher vom Design her angetan, doch das war auch der einzige Hersteller, der in diese Richtung ging. 

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Camping Knaus Saint Sinner

 
CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Camping Knaus Saint Sinner

Für die Nobelcamper unter uns wurden auch die gigantisch großen Reisemobile ausgestellt, die oft nur mit LKW-Führerschein gefahren werden können. Die sind schon Wahnsinn diese Mobile. Glamping ist DAS Thema der Caravan-Messe in 2017. Camping für Gutbetuchte. Diese Fahrzeuge machen echt was her, doch auch hier muss ich sagen, dass mir das Interior so gut wie gar nicht gefällt und schon gar nicht zu den Preisen. Aber über so etwas muss man ja auch gar nicht nachdenken als Normalverdiener.

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Camping Caravan Glamping

 
CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Camping Caravan Glamping


Mein Fazit
 
Eine wirklich schöne Messe zum Thema Reisen und Freizeit. Nächstes Jahr komme ich wieder, muss mir dafür jedoch vorher überlegen, welche Themen ich genauer unter die Lupe nehmen möchte. Alles an einem Tag aufzusaugen ist schier unmöglich.

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra

 

Das Bloggertreffen auf der CMT

 
Am 15.1.2017 fand das Bloggertreffen auf der CMT statt. Endlich durfte ich zu meinem ersten Treffen dieser Art. Vorher hat es mir zeitlich leider nie gepasst und diesmal konnte ich mich endlich zu einem solchen Meeting anmelden.
 
Da ich nicht wusste, was mich erwartet und wen ich (wenn überhaupt) treffen würde, hat es mich gefreut, dass mein Mann dabei sein konnte und ich so nicht ganz allein dort auftauchen muss. 
 
Überrascht war ich, dass der Raum gestuhlt war wie bei einer Konferenz. Zuerst dachte ich, dass wir falsch sind, doch die Anzeigetafel vor dem Raum zeigte „CMT Bloggertreffen“ an. Also waren wir richtig.

CMT Stuttgart 2017 CasaSelvanegra Bloggerteffen

Nach und nach füllte sich der Raum. Es wurden Getränke und Butterbrezeln angeboten. Kurz nach 11 Uhr fing das Treffen an und jedem wurde nach und nach das Mikrophon in die Hand gedrückt und man sollte sich vorstellen. Ich schätze, dass, mit den Ausstellern zusammen, etwa 100 Personen auf dem Treffen waren und so war es einfach unmöglich, sich jeweils die Blognamen und die drei Hashtags, die den Blog oder Hersteller ausmachen, zu merken. 
 
Diese Vorstellungsrunde war sicher nett gemeint, zog sich so aber in die Länge und ab und zu konnte man eventuell eine Blogadresse ausmachen, aber nur weil die Person, die sich gerade vorstellte, besonders kreativ zeigte. Da ich nun absolut kein Typ für offenes Sprechen vor so vielen Menschen bin, war mein Spruch auch nur kurz und knapp und sicher für niemanden interessant. 
 
Nach der Vorstellungsrunde war das Treffen dann auch schon wieder vorbei. Man hatte nun die Chance, sich gegenseitig kennenzulernen oder Hallo zu sagen. Angesichts der Bestuhlung quetschte sich alles zwischen Stuhlreihen und Buffet und so endete das Treffen wohl für die meisten gleich hier. Kurz Hallo konnte ich Diana vom Blog Küchenflug sagen. Anja vom Blog Castlemaker habe ich gesehen, aber irgendwie war sie dann auch gleich wieder weg. 
 
Schade. Ich hatte auch ohne Erwartungen irgendwie andere Erwartungen an so ein Treffen. 
 
Ist das immer so? Wer war denn schon auf Bloggertreffen oder gar auf dem auf der CMT?
Hast du die CMT 2017 besucht?


 
 
Bei der Mobilien Ansicht findest du die Kommentarfunktion, wenn du in der Ansicht die Überschrift vom Beitrag anklickst.
 
 
 
 
 
 

[Mein Schwarzwald] Die Sauschwänzle-Bahn

Willkommen in meiner Gegend, willkommen in meiner Ecke des Schwarzwaldes. Ganz im südlichen Eck kurz vor der Schweizer Grenze fährt sie unsere Sauschwänzlebahn!

Eigentlich bin ich ja recht oft am Bahnhof Zollhaus. Es ist für uns ein kurzer Spaziergang und der Kleine freut sich, die dampfende alte Lok zu sehen. Selbst gefahren bin ich mit der Bahn gerade einmal. Aber so ist das wohl, wenn man einen Touristenmagneten direkt vor der Haustür hat. Wäre man als Tourist hier, gäbe man eher das Geld für die Fahrkarte aus, um einmal von Blumberg nach Weizen und wieder retour zu tuckern. 

So gehen wir eben hin, und gucken. Gehen mal durchs Museum, welches gratis ist und schauen und diesen Stahlkoloss an.

Heute waren wir mal wieder am Bahnhof. Diesmal war es aber schon ein etwas anderer Ausflug dahin, denn es gab das Sauschwänzlefest, welches vom SWR ausgerichtet wurde anlässlich von 25 Jahren der Sendung „Eisenbahnromantik“. 

  

So gab es neben der Bahn an sich noch einiges mehr an Unterhaltung. 

Aber auch ohne Fest lohnt sich ein Ausflug hierher, denn neben Bahn und Museum kann man auch noch das historische Reiterstellwerk besichtigen.

Reiterstellwerk

Die Sauschwänzlebahn

Ja warum heißt sie denn so? Wegen ihrer stark gewundenen Streckenführung mit Kehrtunneln, um die Steigungen in der Landschaft zu überwinden. 

Quelle: Wikipedia

Es war notwendig so zu bauen, damit die Steigungen unter 1% bleiben. Durch Kreiskehren, Bögen und Kehrschleifen wurde aus einer Strecke von 9km eine Wegstrecke von 25km.

Die Strecke wurde 1887-1890 erbaut und war bis in die späten 70er des 20. Jahrhunderts im Linienbetrieb. Seitdem wird die Teilstrecke von Blumberg-Zollhaus nach Weizen als Museumsbahn betrieben. Die Bahnstrecke wurde aus militärischen Gründen als strategische Bahnstrecke gebaut, um für einen weiteren Krieg nach 1870 gerüstet zu sein.

Impression von der Strecke

Brückenführungen / Fotoquelle: Wikipedia
Viadukt Fützen / Fotoquelle: Wikipedia
Epfenhofen / Fotoquelle: Wikipedia
Weitere Informationen über die Fahrzeiten und Angebote findet ihr auf der Seite der Sauschwänzlebahn.Dieses Jahr geht die Saison bis zum 31.10.2016, also ab ins Auto, auf das Fahrrad oder auf den Wanderweg hierher und das Bähnle besuchen kommen.


Adresse

Bahnhof Zollhaus

Bahnhofstraße 1

78176 Blumberg

[Mein Schwarzwald] Streetart-Festival in Blumberg

Ein Mal im Jahr findet in der Eichbergstadt ganz im Süden vom Schwarzwald das Streetart-Festival statt. Es ist das Größte seiner Art in Süddeutschland und wurde vom 9.-10. Juli 2016 ausgerichtet. Dieses Jahr war es das fünfte Fest!


Mittlerweile ist das Festival zum fünften Mal in der kleinen Stadt. Die Straßen der sonst verschlafenen Schwarzwald-Stadt werden belebt durch allerhand Attraktionen. Natürlich steht die Straßenmalerei im Vordergrund bei der Kinder, Jugendliche, Erwachsene als Amateure oder Profis antreten. 

Haupteingang

Das Fest zieht jedes Jahr rund 20.000 Besucher an, die an den zwei Tagen die lockere Atmosphäre genießen und dabei beste Streetart-Malerei im 2D und 3D Bereich bestaunen. 

Für Kids ist es ein Highlight vor den Sommerferien.


Bei bestem Wetter erwartete die Besucher wieder Unterhaltung auf der Hauptbühne und auf der Straße mit vielerlei Straßenkünstlern aus aller Welt.

Mittlerweile kommen zu diesem Ereignis Straßenmaler aus der ganzen Welt. So malen etwa 400 Künstler 100 Bilder auf die Straßen Blumbergs. Dieses Jahr traten unter anderem Maler aus Deutschland, Italien, Frankreich, Costa Rica, Mexico und den USA den kleinen Wettbewerb neben zahlreichen Amateuren, Schülern und Kindergartenkindern an.


Für Kurzweil sorgen außerdem immer wieder Musiker und Artisten, die das Publikum mit ihrer Kunst begeistern.

Ganz besonders hat uns dieses Jahr der Musiker mit der Musikmaschine gefallen.

Ein rollendes Orchester, welches die Besucher richtig in den Bann gezogen hat. 

Neben diesem musikalischen Highlight gab es auch weitere zahlreiche unterhaltsame Clowns, Jongleure und Artisten.

Aber klar natürlich kommt man ja hauptsächlich wegen der tollen Straßenmalerei in die Stadt. Gerne zahlt man dafür drei Euro Eintritt für die zwei Tage bester Unterhaltung.

volle Straßen


Bei den Temperaturen am letzten Wochenende waren die Künstler ganz schön am Schwitzen und mussten Höchstleistung bringen. Ich finde es immer wieder erstaunlich mit welcher Gelassenheit die Maler bei solch Hitze mit dem Trubel rundherum ihrer Arbeit nachgehen.


Kräftig unterstützt wird die Stadt Blumberg bei der Ausrichtung vom Fest durch die ortsansässigen Vereine, die in weit mehr als 15 Ständen und Holzhütten für die Verpflegung sorgen und kulinarisch reichlich Abwechslung bieten.

Von Softeis, Pommes über Crêpes bis hin zu veganen Burgern könnte man es sich schmecken lassen. Für wirklich jeden Geschmack war etwas dabei.

künstlerisches Highlight – Bud Spencer in 3D
Beide Tage gehen unabhängige Jurys durch die Straßen und bewerten die Bilder in den unterschiedlichen Kategorien. Am Sonntag Nachmittag werden die Gewinner bekannt gegeben. Da muss ich mich entschuldigen, dass ich euch nicht sagen kann wer gewonnen hat. Ich musste auch in diesem Jahr wieder selbst an einem Verpflegungsstand arbeiten und somit verpasse ich die Ehrungen.


Leider hat es die Stadt Blumberg auch noch nicht geschafft, die Ausgezeichneten auf deren Webpräsenz zu zeigen, so dass ich euch die Bilder zeigen kann. Jaja unser Örtchen…


Auf jeden Fall lohnt sich der Besuch. Also im Falle ihr habt nächstes Jahr gegen Mitte Juli noch nichts vor, dann kommt vorbei und staunt.

Hätte es die Nacht auch nicht so geregnet, so hätte man auch jetzt noch viele Gemälde bestaunen können. Einige dieser Malereien werden dennoch länger sichtbar sein, da manche Künstler nicht nur mit herkömmlichen Kreiden malen.


Bis zum nächsten Jahr auf Blumbergs Straßen.

Coca mit Sobrasada und Salchichón 

Obwohl ich es ja gerade nicht essen sollte, musste sie mal wieder auf den Tisch. Die Coca Eivissenc!  


Eine Arbeitskollegin hat mir aus Barcelona extra streichfähige Sobrasada mitgebracht und die lachte mich nun schon seit Wochen an. Heute musste ein Teil davon auf die Coca!

Obwohl es die Coca in der Spanischen Küche in süß und herzhaft gibt, habe ich sie bisher nur in der zweiten Variation gegessen. 

Eine Variante zeige ich euch heute hier:

Die Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 20g frische Hefe
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Zucker
  • 1/4 l Wasser
  • etwas Sobrasada
  • ein paar Scheiben Jamón Iberico
  • ein paar Scheiben Salchichón 
  • Mediterrane Gewürze (ich nahm Sal de Ibiza)

Die Zubereitung:

Ihr zerbröselt die Hefe und gebt eine Prise Zucker in einem kleinen Schälchen darüber. Etwas lauwarmes Wasser dazu und die Hefe darin aufläsen.

Nun siebt ihr in einer großen Rührschüssel das Mehl und gebt die Prise Salz hinzu. In der Mitte macht ihr eine Mulde in gebt das Hefegemisch hinein. Mit etwas Mehl bestäuben und  zugedeckt an einem warmen Ort so 15 Minuten ziehen lassen. 


Nach der kurzen Gehzeit gebt ihr das Olivenöl und das Wasser hinzu. Alles zu einem glatten Teig rühren und solange zugedeckt gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Das war bei mir auf der warmen Terrasse nach so 30 Minuten der Fall.

leistet immer gute Arbeit meine Küchenhilfe!


Nun knetet ihr den Teig nochmal gut durch und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf Backblechgröße aus. [Normalerweise ist es größer, doch ich habe für unseren Zwerg etwas Teig geklaut, um noch eine Pizza Margerita davon zu backen!]


Ihr ölt ein Backblech ein und legt den Teig darauf. Mit einer Gabel mehrmals einstehen und nochmal ein paar Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Jetzt kommt Belag drauf!

Zuerst nehmt ihr die Sobrasada und zupft sie auseinander und macht so Sobrasada-Flecken auf den Teig.


Danach belegt ihr die Coca noch mit Schinken und Salchichón. Mit Kräutern bestreuen.

mein uralt Pizzabackblech!

Nun schiebt ihr den Kuchen einfach noch in den Ofen und backt ihn etwa 15 Minuten.

sieht schon mal gut aus!

wenn der Teig am Rand hochgeht und leicht bräunt ist die Coca fertig
die Sobrasada verläuft und bildet so die „Sauce“

Ich habe hier ja immer Probleme, an Sobrasada zu kommen. Der spanische Lebensmittelmarkt, der 35km entfernt ist, führt sie nicht, da er wohl eigentlich Portugiese ist. Ansonsten kann ich sie nur in Stuttgart holen, aber das ist auch recht umständlich. Im Internet Lebensmittel zu bestellen, habe ich mir noch nicht getraut. 

Könnt ihr mir da eventuell einen guten Shop empfehlen? 

Soweit wünsche ich euch erstmal ein ¡Buen Provecho!

[Mein Ibiza] Auf den Hund gekommen – Ca Eivissenc

Ibiza hat seine eigene Hunderasse, den Podenco Ibicenco oder katalanisch Ca Eivissenc. Es eine von der FCI (Fédération Cynologique Internationale, Hundezuchtverband) anerkannte Hunderasse aus Spanien.

Quelle: Pixabay/Sonnenstrahl

Wenn man auf Ibiza ist, ist dieser Hund allgegenwärtig. Entweder in lebendiger Form, oder als eines der zahlreichen Skulpturen, die zum Beispiel die Stadt Santa Eularia dem Tier gewidmet hat. 

Der windhundähnliche Podenco Ibicenco ist der bekannteste Vetreter und der Rasse der Podencos. Sein Ursprung ist auf den Balearen, doch Ibiza gab ihm seinen Namen.

Der Jagdhund

Auf Ibiza wird der Hund seit Jahrhunderten als Jaddhund für die Kaninchenjagd benutzt. Oft wird in Meute aus 8-10 Tieren, einem Rüden und dem Rest Hündinnen, gejagt.

Wird ein Tier ausgemacht, so spielen die Tiere wunderbar miteinander und umkreisen das Beutetier in der Meute.

Die Herkunft

Es gibt mehrere Vermutungen, woher das Tier stammt.

Eine Theorie sagt, die Phönizier haben das Tier damals eingeführt.

Eine andere besagt, es seien die Römer gewesen. Zu den Zeiten der Römer gab es eine große Kaninchenplage und so soll eine ganze Schiffsladung Hunde aus Rom nach Ibiza gesendet worden sein. 

Die dritte Variante meint, dass das Stammtier des Podenco ein alter Pharaonenhund des alten Ägyptens, der „Tesem“, sei. Dieser Hund mit seinen stehenden Ohren und dem Ringelschwanz ist eines der ältesten Hunderassen. Manchmal wird er in Verbindung gebracht mit einem auf Malta beheimateten Hundetyp, dem „Kelb-tal Fenek“. Das heißt ungefähr so viel wie „Kaninchenhund“. 

Auch sieht der Podenco dem ägyptischen Gott Anubis ziemlich ähnlich. Dieser Gott erscheint immer in Form eines Hundes. Anubis ist der Gott, der die verstorbenen Seelen in die Unterwelt führte.

Auf jedenfall ist es eine Tatsache, das der Ca Eivissenc zu den ältesten Hunderassen unserer Zeit gehört.

Das Aussehen und Jagdverhalten 

Am ehesten vergleichen kann man sein Erscheinungsbild mit einem Windhund, jedoch ist sein Jagdverhalten anders. Ein Windhund jagt nur mit den Augen, der Podenco mit seinen aufrechten Ohren, sowie Nase und Augen. Er ist ein wahrer Akrobat bei der Jagd. Er kann Sprünge von bis zu 8 Metern machen und im Sprung sogar seine Richtung ändern, wenn das Kaninchen einen Haken schlägt. 

Diese Hunderasse besteht so ziemlich nur aus Haut, Muskel und Knochen. Es gibt kein Gramm Fett. Er hat große aufrecht stehende Ohren und normalerweise ein kurzes Glatthaarfell in Weiß oder Rot. 

Vorfallen das Auftreten dieses Hundes unterscheidet ihn von anderen Rassen. Er Wirk vorsichtig und zurückhaltend und sein Gang ist sehr grazil, leicht, fast schwebend.

Manchmal trifft man beim Spaziergang einen frei umherlaufenden Podenco. Jedoch besteht keine Gefahr, denn diese Hunde sind scheu und nicht aggressiv.

Quelle: Wikipedia

Eine Besonderheit

Besonders beliebt sind Hunde mit einem „dritten Auge“, oder auch „Estrella“ genannt. Das ist ein roter Punkt zwischen den Ohren. 

Hier wird gesagt, dass die Göttin Tanit diese Hunde auserwählt hat und mit einem Fingerabdruck der heiligen roten Erde Ibizas diese Tiere gesegnet hat. Quasi als lebende Nachfahren des Gottes Anubis.

Wie fandet ihr diese kleine Wissensrunde?

Möchtet ihr noch mehr über die Tiere Ibizas erfahren? Eventuell über den Tierschutz und die ansässigen Tierheime, die sich über jede Unterstützung freuen?

Oder gibt es andere Dinge, die ihr gerne über die Insel wissen möchtet?

Lasst es mich wissen! 

Schaut auch gerne bei Nadine vom Planet Hibbel rein, sie hat bestimmt auch tolle Ibiza Tipps für euch. 

Ich freue mich, dass ihr wieder etwas mehr von „meiner“ Insel erfahren wolltet und bin natürlich happy, wenn ihr reichlich teilt, kommentiert und liked!


[Informationen zu diesem Bericht entnahm ich Wikipedia und dem Buch klassische und moderne Gerichte aus Ibiza]

[Mein Schwarzwald] Der Wichtelpfad am Feldberg

Oh ja die Kategorie [Mein Schwarzwald] gibt es noch und sollte eigentlich schon viel stärker vertreten sein, doch das Wetter macht mir dieses Jahr bei den Ausflugstipps echt zu schaffen! 

Wie ist denn bei euch so das Wetter? Hier ist es dieses Jahr so verregnet, dass man kaum in den Genuss all der interessanten Angebote, die der Schwarzwald hat, kommen kann. Daher kommt dieser Bericht auch vom letzten Jahr. Wir wollten den Pfad dieses Jahr auch schon besuchen, doch bei Matsch und Regen wird davon abgeraten!

Familie inkognito im Auerhuhnwald

Der Wichtelpfad im Auerhuhnwald 

Ein Naturerlebnis-Pfad im Naturschutzgebiet Feldberg/Schwarzwald

Letztes Jahr bin ich durch Zufall bei einem Besuch am Feldberg im Winter auf ein Hinweisschild für diesen Pfad gestoßen. Also entschlossen wir uns, gutes Wetter im Spätfrühling zu nutzen, um die 30 Minuten zum Feldberg zu fahren. 

Der Pfad ins direkt auf dem Feldberg/Gemeinde Feldberg im Schwarzwald. Von Freiburg sind es ungefähr 45km, von Basel 60km und von Donaueschingen so 50km. Der Wichtelpfad ist direkt in Feldberg Ort, schräg gegenüber vom Haus der Natur bzw. jetzt gegenüber vom neu gebauten Parkhaus. Er startet neben dem „Café Waldvogel“ beim Kreisverkehr.

Der Wichtelweg ist unbefestigt und knapp 2km lang. Wenn ihr auch mit den kleinsten der Kleinen kommen wollt, die noch nicht laufen können, so solltet ihr eine Rückentrage oder ein „Manduca“ dabei haben. Mit einem Wagen oder Buggy kommt ihr nicht weit, denn manchmal muss über Wurzeln gestiegen werden und generell ist es zu schmal.

Ihr solltet auch einen trockenen Tag zwischen Pfingsten und Oktober aussuchen, denn bei Matschwetter ist es zu rutschig. Nach den Herbsferien über den Winter ist der Pfad abgebaut und die Strecke den Skilangläufern vorbehalten.


Die Geschichte

Ich fasse die Geschichte ganz kurz für euch, denn ihr sollt es ja selbst entdecken.

Entlang des Pfades suchen die Wichtel den Anton, einen Auerhahn. Sie bekommen geheime Post und machen sich auf die Suche.

So wird spielerisch mit Kletterbäumen, Höhlen, Verstecken, Hörrohr etc. den Pfad entlang der Hahn gesucht und der Wald erklärt. Das geschieht auf so herzige Art und Weise.

Die Geschichte wird an Infotafeln erzählt und am Ende findet man den Auerhahn. Nur wer den den geheimen Brief geschrieben hat, das müsst ihr selbst herausfinden.

Am Ende des Pfades wartet ein Spielplatz und ein Picknickplatz auf alles großen und kleinen Wanderer.

Wichtelapotheke
Was hört man alles im Wald?

Wo bin ich?
ausgehöhlte Baumstämme laden zu Entdeckungstouren ein

Fazit

Mithilfe der Wichtel sollen schon die Kleinen einen Bezug zum Wald und der dortigen Flora und Fauna bekommen. Es soll die Begeiterung für die Natur geweckt werden und das ist tatsächlich so. Unser damals 2Jähriger fand das so spannend, auch wenn er die Geschichte noch nicht ganz verstehen und so lange der Sache folgen konnte. Aber man sah schon bei ihm, das Interesse ist da. Wir warten schon auf ein paar trockene Tage, dass wir wieder mal hinfahren können.

Info

Der Pfad ist witterungsbedingt etwa ab Pfingsten bis zu den Herbstferien Baden-Württembergs geöffnet und kostenlos zugänglich. Man sollte sich einen Rucksack gepackt mit kleiner Verpflegung mitnehmen, denn man ist wirklich in der Natur. Wer während der Strecke Durst bekommt oder einen Snack mag, muss ihn schon selbst dabei haben. 

Anfahrt über die B31 in Richtung Titisee-Neustadt, Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg – Parkplatz direkt am Haus der Natur Feldberg // Öffentliche Verkehrsmittel: Busline 7300 Richtung Todtnau/Zell im Wiesenthal, Ausstieg Haltstelle Feldberger Hof (ohne Gewähr)

Wäre doch mal einen Ausflug wert wenn ihr im Schwarzwald seid oder? 

[Gastbeitrag] Ibiza bietet viel mehr als nur Party

Heute freue ich mich, meinen ersten Gastbeitrag auf dem Blog zu haben. Das passt echt gut, denn ein Ibiza Thema sollte wieder kommen, doch hatte ich jetzt am Wochenende mal absolut keine Zeit! 

[Ein Gastbeitrag von der lieben Gefa vom wunderschönen Blog Weltbummlerei]

Ibiza bietet so viel mehr als Party!

Ziemlich genau vor 6 Jahren war ich das erste Mal auf Ibiza gewesen und in all den 6 Jahren wurde ich immer wieder gefragt: Ist die balearische Insel wirklich so glamourös? Gibt es hier noch mehr zu entdecken als nur Party und Luxus? Eins kann ich euch sagen: Ich war bereits 6 Mal dort und es wurde bis jetzt nie langweilig!

 

Ibiza ist legendär für Partys, aber im Gegensatz zu den typischen Party-Orten, wie der Goldstrand in Bulgarien oder Lloret de Mar, bietet Ibiza noch viel mehr – Tradition, Kultur und viele tolle Orte! In diesem Beitrag erzähle ich euch von meinem absoluten Highlights.

 

Ibiza im Mietwagen oder auf dem Roller erkunden

Ein Auto oder Roller auf Ibiza ist für mich nicht mehr wegzudenken. Das Mietauto hat direkt vor dem Flughafen auf uns gewartet und dort haben wir es auch wieder abgestellt. Ein Auto ist auf Ibiza eine sehr gute Entscheidung, denn für Busse ist es oftmals zu heiß und die Taxis sind zu teuer. Außerdem bist du sehr flexibel und kannst so viele Orte auf Ibiza erkunden. Die Orte, die am schönsten sind, erreicht ihr nämlich meist nur mit dem Auto. Eine gute Alternative für ein Auto ist ein Roller. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass es nicht allzu heiß ist, denn dann macht das ganze auf Dauer keinen Spaß!

 

Geile Fincas auf Ibiza

Die Fincas auf Ibiza sind wirklich der Hammer! Wir haben jedes Jahr in einer Finca in dem Ort Cala Llonga gewohnt – weit oben auf einem Berg zwischen Bäumen und Palmen. Ibiza hat viele Fincas zu bieten und ihr staunt jedes Mal aufs Neue, wenn ihr an einer dieser Fincas vorbeifährt. Sicherlich denkt ihr, dass es echt teuer ist eine Finca zu mieten. Aber nein, das stimmt nicht! Ich kann euch ans Herz legen, eine Finca über Airbnb zu buchen. Und zu wirklich kleinen Preisen findet ihr dort eine komplette Unterkunft – mit Pool natürlich! 🙂 Es empfiehlt sich wirklich sehr, ein Auto zu mieten, da die richtig geilen Fincas inmitten von Wäldern und Bergen stehen und ohne Auto schwer zu erreichen sind.

 

Ein Tag auf Formentera

Formentera ist die zweitkleinste Insel der Balearen. Sie ist nur 19 km lang und um sie zu erkunden, reicht ein Tag völlig aus. Von Ibiza-Stadt fahren stündlich Fähren nach Formentera. Wir haben uns damals einen Roller direkt auf Formentera gemietet und haben die ganze Insel an nur einem Tag erkundet. Ja einmal um die Insel an einem Tag – das ist möglich! Hier gibt es überall schöne Buchten und Sandstrände, die denen in der Karibik ähneln. Lasst euch auf keinen Fall am erst besten Strand nieder, denn an jeder Ecke gibt es einzigartige Orte. Auf der einen Seite gibt es Strände und Buchten, die sehr überfüllt sind, aber auf der anderen Seite gibt es auch Orte, die nur mit dem Roller zu erreichen sind. Dort seid ihr dann wirklich ungestört und ihr habt die ganze Bucht/den ganzen Strand für euch alleine! Ein Tag auf Formentera ist wirklich zu empfehlen.

 

Aioli, Ensaimadas und San Miguel!

Ich liebe Aioli, Ensaimadas und San Miguel – davon kann ich auf Ibiza gar nicht genug bekommen! Aioli ist eine Creme, die zum größten Teil aus Knoblauch besteht. Sicherlich kennt ihr Aioli aus Deutschland, aber dort schmeckt es nicht annähernd so gut wie auf Ibiza. Es gibt nichts Schmackhafteres wie Brot mit Aioli!

 

Mein typischen Morgenritual auf Ibiza: Ensaimadas essen. Das Gebäck, welches aus gezuckertem Teig besteht, gibt es in den unterschiedlichsten Variationen: Mit Puderzucker bestreut, mit Schokolade, Marmelade und Vieles mehr – ungefüllt oder gefüllt. Am Besten schmecken sie frisch vom Bäcker um die Ecke – mhhh lecker!

 

Normalerweise trinke ich kein Bier, aber wenn ich auf Ibiza bin, trinke ich gelegentlich San Miguel – aus irgendeinem Grund schmeckt es mir dort wirklich sehr gut!


 Hippie Märkte 

Ich liebe Hippie-Märkte! Auf Ibiza gibt es sooo viele, aber einen kann ich euch besonders empfehlen: den Hippie Markt Las Dalias, den es schon seit 1954 gibt. Hier gibt es wirklich alles was das Herz höher schlagen lässt! Ausgefallene Kleidung, Kunst, Unikate und natürlich auch Hippies, Musik und Show. Auf dem Hippie Markt habe ich meine absolute Lieblingstaschen-Marke entdeckt: World Family Ibiza. Die Taschen sind der absolute Wahnsinn und echte Unikate: Ledertaschen mit besonderen Verzierungen und Bestickungen.

 

Die schöne Altstadt von Ibiza

Die Altstadt von Ibiza ist ein absolutes Muss. In den kleinen Gässchen gibt es schöne Geschäfte, die wirklich sehr liebevoll gestaltet sind, süße Restaurants und nicht allzu viele Menschen. Von der Festung von Dalt Vila habt ihr einen tollen Ausblick über Ibiza-Stadt und den Hafen. Habt ihr Bock auf ein bisschen Luxus? Dann geht am besten an den Hafen. Hier stehen prachtvolle, große Yachten. Meist die teuersten Yachten auf der ganzen Welt. Auch wenn ihr sie nicht von innen seht, sie werden euch garantiert auch von Außen umhauen!

 

Bambuddha Ibiza

In Santa Eulalia del Río gibt es das Bambuddha. Es ist ein riesiges Restaurant, eine Bar und gleichzeitig kannst du dort auch Shisha rauchen. Das Bambuddha hat sogar einen kleinen Shop, in dem du tolle und einzigartige Kleider und Accessoires kaufen kannst. Das Bambuddha ist teilweise über Dach, aber zum größten Teil offen. Überall verzieren große Buddhas, grüne Pflanzen und Bambus das Gelände – sehr einladend! Und nicht zu vergessen, den ganzen Abend läuft chillige Loungemusik, manchmal gibt es sogar ein DJ der dort auflegt.

 

Und zu guter Letzt Party auf Ibiza

Auf Ibiza wird in anderen Dimensionen als in Deutschland gefeiert – schon alleine deshalb müsst ihr unbedingt mal einen Club besuchen. Ich weiß noch ganz genau, dass ich mich riesig gefreut habe, dass es für mich endlich ins Pacha geht. Ich hab mich auf nichts mehr gefreut. In ganz Ibiza: Pacha hier, Pacha da – Shops, Plakate, Musik und Vieles mehr. Aber ich muss sagen, dass ich wirklich sehr enttäuscht war als ich endlich in dem Club war! Es ähnelte einem Konzert, die Menschen drängelten und waren die ganze Zeit damit beschäftigt, Bilder von David Guetta zu machen. Und die räumliche Gestaltung ließ ebenfalls zu wünschen übrig.

 

Aber welche Clubs ich euch auf jeden Fall empfehlen kann: Das Privilege und Amnesia, zwei wirklich riesige Clubs, die so groß sind, dass man gar nicht bemerkt, dass 10.000 Menschen um einen herumtanzen. Ebenfalls zu empfehlen ist tagsüber das Ushuaia am weltberühmten Partystrand Playa d’en Bossa.

 

Allerdings sind Clubs auf Ibiza eine teure Angelegenheit: Ein Woodka-Energy kostet circa 20 € und der Eintritt der namhaften Clubs beginnt bei circa 40 €.

Anmerkung:

Text, Meinung und Bilder stammen alle von Gefa von Weltbummlerei 

Wie findet ihr Gastbeiträge, um mal Ansichten von anderen Bloggern zu bekommen?

[Mein Ibiza] 10 Dinge, die man unbedingt machen muss


Heute habe ich mal eine Liste für euch zusammengestellt mit Dingen, die man auf dieser zauberhaften spanischen Insel im Mittelmeer unbedingt machen sollte. 

Also, falls ihr euch mal dazu entscheidet Spanien zu bereisen, und besser noch Ibiza, dann kommt hier eine kleine interessante Liste für euch. Diese Liste ist nicht geordnet nach meinen Favoriten, es ist einfach nur ein kleiner Auszug, damit ihr seht wie schön es hier ist. 

Fangen wir einfach mal an:

1 –  D a l t  V i l a  &  E i v i s s a

Die Gassen von Dalt Vila habe ich euch schon vorgestellt. Besucht das Weltkulturerbe der UNESCO mit den hübschen Häuschen und Straßen, den Kirchen und Ausblicken auf den Hafen. Schlendert durch die Straßen von Ibiza Stadt (Eivissa) und genießt das Flair dieser besonderen Stadt mit seinen knapp 50.000 Einwohnern. 

2 – L a s  D a l i a s


Eine Institution auf Ibiza ist auf jeden Fall der Hippie Markt „Las Dalias“, den es seit 1954 gibt. Besonders schön ist der Besuch auf dem Nachtmarkt Montag abends. Hier gibt es alles was das Herz höher schlagen lässt. Ausgefallene Kleidung, Kunst, Antiquitäten und natürlich auch Hippies und Musik. 

In einem anderen Post werde ich euch diesen Markt noch genauer vorstellen.

3 –  S a n t a  G e r t r u d i s  d e  F r u t a r i a


Ein so wundervolles kleines Städtchen in der Mitte der Insel. Hier kann man herrlich schlendern, bummeln, Speisen oder einfach das Leben genießen!

4  –  D a s  C a f é  d e l  M a r


 

Hier trifft chillige Musik auf Sonne bzw. Sonnenuntergang! Was wäre ein Besuch auf Ibiza, ohne je dieses legendäre Café besucht zu haben. Lohnenswert ist auch, die benachbarten „Café Mambo“ und das „Savannah“ zu besuchen. Ein Spaziergang den Sunset Strip von Sant Antoni entlang zu diesem vielbesuchten Ort ist eine tolle Gelegenheit, die unterschiedlichsten Menschen zu beobachten.

Voll kitschig, aber irgendwie magisch ist, wenn die Sonne mit Applaus jeden Abend aufs Neue verabschiedet wird!

5 – S o n n e n u n t e r g ä n g e

Sonnenuntergang in Sant Antoni
Sonnenuntergang an der Cala Gració
Sonnenuntergang an der Cala Gració

Es gibt einfach so unglaublich schöne Sonnenuntergänge hier. Am Besten sucht man sich tagtäglich einen anderen Ort, um diesen Moment zu genießen.

6 – B u c h t e n  &  S t r ä n d e

Cala Comte
Es gibt über 100 verschiedene Buchten und Strände auf Ibiza. Leider habe ich davon auch bisher nur einen Bruchteil gesehen. Man besucht meist doch immer wieder gerne seine Lieblingsorte und dann ist noch so viel Insel am Ende der Reise übrig.

Die Cala Comte oder Cala Conta ist ein Naturparadies im Inselwesten. Mit dem bekannten Restaurant dem „Sunset Ashram“ lädt diese Bucht nicht nur am Abend zum Relaxen ein.

Cala Llonga
Die Cala Llonga – Diese Bucht im Osten ist ein 100m breiter und doppelt so langer Sandstrand. So gibt es hier viel Platz zum Toben, Chillen und Sonnenbaden. 

Cala Vadella
Die Cala Vadella oder ibizenkisch Cala Vedella liegt im Süden von Ibiza geschützt zwischen Pinienwäldern und hohen Klippen. Die Bucht ist mit Fischerhäusern und Apartments bestückt und hat dadurch ein besonderes Flair. Man fühlt sich dort wie in einer eigenen kleinen Welt dank der kleinen Häuschen mit den Innenhöfen und Cafés.

Cala Benirràs

Wie ich schon in einem vorherigen Bericht geschrieben habe, ist die Cala Benirràs eine meiner liebsten Orte auf der Insel. Ganz im Norden gelegen zählt diese Bucht trotz der recht großen Popularität zu den Schönsten: sie ist nämlich unverbaut und ohne Pauschaltourismus. 

Platja d’en Bossa

Die Platja d’en Bossa ist der Partystrand im Inselsüden. Sehr nah am Flughafen gelegen und nah an Ibiza Stadt. Für das Nachtleben und das allgemeine Partyleben gibt es hier alles was das Herz begehrt. Für viele Urlauber gibt es wohl kaum Schöneres. Für mich ist es ein schöner Sandstrand, an dem man einen langen Spaziergang machen kann. Mehr als fünf Minuten zum Gucken habe ich hier noch nicht verbracht.

Sa Caleta

Die Bucht Sa Caleta im Inselsüden punktet mit ihren roten steilen Klippen. 

Cala d’Hort

Das Panorama welches die Cala d’Hort bietet ist mit keiner anderen Bucht der Insel vergleichbar. Man blickt auf Es Vedra, ein Eiland, dem magische Kräfte nachgesagt werden. 

7 – I n s e l t y p i s c h  S p e i s e n 

Raus aus den Hotels, weg vom All Inclusive Urlaub lautet schon lange mein Motto. Wenn ihr dennoch Halbpension gebucht habt, dann lasst es euch bitte dennoch nicht nehmen, die inseltypische Küche kennen zu lernen. Klar gibt es auch hier die bekannten FastFoodketten & Co., aber ihr habt die Insel nicht gesehen, wenn ihr nur im Hotel esst. 

Was gibt es denn Schmackhafteres wie Brot mit Aiolli in einer kleinen urigen Strandbar oder im Hinterland in einem kleinen Café zu speisen?

ein kaltes Shandy und ein frischer Salat
Oliven, Aiolli und Brot am Strand
eine fast typische Paella
die berühmte Bar Costa
 

8 – C l u b b e s u c h 

Dekoration am Pacha für die Flower Power Party

Zweifelsohne ist Ibiza in erster Linie für seine Parties und Clubs bekannt. Das das nicht alles ist, was die Insel zu bieten hat zeige ich euch ja immer gerne. Dennoch muss man mindestens einmal im Leben in einem Club auf Ibiza gewesen sein. 

Diese kleine Insel beherbergt nämlich zum Beispiel die weltgrößte Disco (das war zumindest bis 2015 der Fall wie ich eben bei Wikipedia las) in der bis zu 14.000 Menschen auf einmal feiern können. 
Außerdem gibt es hier wohl auch auf kleinstem Raum die meisten Diskotheken. Besucht einfach mal das Privilege, das Space, das DC10, das Amnesia oder das Pacha in denen während der Saison täglich die weltbesten DJ’s auflegen. 

Mittlerweile ist das nicht mehr meine Welt, aber das Pacha würde ich schon nochmal gern wieder besuchen.

9 – S t a d t r u n d f a h r t  m i t  d e r  A p e

Erst beim letzten Besuch auf der Insel entdeckt. Aber so cool! Am Ende der Flaniermeile Vara de Rey kann man für nur 8 Euro pro Person und Tag eine Tour mit der Ape buchen. Die Ape ist eine dreirädrige Vespa und mit der braust ihr mit Fahrer durch die engen Gassen. Man kann einfach an verschiedenen Stationen aussteigen und per Hop on/hop off Prinzip Dalt Vila erkunden.  

10 – n e h m t  e i n e n  M i e t w a g e n 

Ibiza ohne Auto ist für mich nicht mehr denkbar. Mit dem Auto ist man flexibel und kommt fast überall hin. Nur so könnt ihr alle auch noch so versteckten Schönheiten der Insel sehen. 

Mietet euch möglichst ein kleines Auto, denn manchmal ist es eng.

Mietwagen könnt ihr im Prinzip im Hotel buchen oder an einer der vielen Stationen am Flighafen.

Beim Mietwagen bin ich immer noch sehr konservativ und buche ihn von Deutschland aus über eine deutsche Plattform. Entweder im Reisebüro oder bei einer bekannten Mietwagenfirma. Hier ist mir lieber, wenn ich für einen hoffentlich nie eintretenden Schadensfall, einen deutschen Vertrag habe und alles über deutsche Gerichte geht. Aber da hat jeder bestimmt eigene Vorstellungen, wie er am liebsten Mietwagen anmietet.

unser Wägelchen in 2015

Ich hoffe euch gefiel meine Liste mit den 10 Dingen für Ibiza. Worauf soll ich denn mal genauer eingehen? Was möchtet ihr gern über Ibiza lesen?

Es grüßt euch

Eure