Tortilla mit Feta und Gemüse

Die supergute Gemüse-Tortilla mit Feta

Diese Gemüse-Tortilla ist wirklich super gut! Warum? Sie ist einfach gerichtet und bietet gesunde Zutaten und ist eine prima Eiweißquelle. Also mal ran an die Kochtöpfe und mitmachen.

Diesmal habe ich das Rezept so erstellt, dass es ein easypeasy Nachkochen für dich ist. Bei dieser Gemüse-Torilla mit Feta zeige ich dir wirklich Schritt für Schritt wie alles geht. Nein, es ist kein schweres Gericht, so dass dies benötigt werden würde, aber ich fand diese Idee einfach mal nett als Abwechslung. Und vielleicht bekomme ich so ein paar mehr Männer an den Herd!

Tortilla mit Feta und Gemüse

Tortillas sind typische spanische Hausmannskost. Kniffelig wird jedoch immer das Wenden einer kompletten Tortilla in der Pfanne, sodass man sie auch von der anderen Seite nochmals anbrät. Diese Gemüse-Tortilla kommt einfach zum Weiterbacken in den Ofen. So ist es einfacher, weil man eventuelle Unfälle kurz vorm Servieren vermeidet. Zudem bekommt die Tortilla auch noch einen anderen Look.

Gemüse-Tortilla mit Feta

Tortilla mit Feta und Gemüse

Die Zutaten für eine Tortilla

für 4 Personen

    • 400g Kartoffeln
    • 2 EL Olivenöl
    • eine rote Zwiebel, gewürfelt
    • 1 Zucchini, grob gerieben
    • 200g Mais aus der Dose
    • 7 Eier
    • Salz und Pfeffer
    • 100g Feta zerkrümelt
    • Paprikapulver zum Garnieren

Die Zubereitung der Germüse-Tortilla

Du bürstest deine Kartoffeln und schneidest sie in etwa einen Zentimeter große Würfel.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Du gibst die Kartoffeln in einen Topf, füllst Wasser auf und lässt alles Aufkochen. Salz zugeben und alles ungefähr 5 Minuten garen.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Die Zwiebel schneidest du in kleine Würfel. In einer großen ofengeeigneten beschichteten Pfanne erhitzt du das Öl und lässt die Zwiebel darin fünf Minuten glasig andünsten.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Du gibst die Kartoffeln und die Zucchini in die Pfanne und köchelst beides zwei Minuten lang. Den Mais lässt du abtropfen und rührst ihn ein.

 

Tortilla mit Feta und Gemüse

In einer Schüssel verquirlst du die Eier und schmeckst sie mit Pfeffer und Salz ab.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Die Eier in die Pfanne geben, den Feta darüber zerkrümeln und die fast fertige Tortilla für fünf bis sieben Minuten auf dem Herd stocken lassen.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Während dieser Zeit heizt du den Ofen auf auf 200°C auf. Nun die Tortilla nochmals 10 Minuten auf der oberen Schiene backen bis sie goldbraun ist. Solltest du einen Grill am Backofen haben, schalte diesen ein. Die Backzeit verringert sich so auf etwa drei Minuten.

Deine Tortilla ist nun fertig. Streue zur Deko etwas Paprikapulver drüber.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Zum Anrichten schneidest du deine Gemüse-Tortilla in Stücke. Du kannst sie dann heiß oder kalt servieren.

Eine Tortilla eignet sich gut als Hauptgericht. Du kannst sie aber auch gerne kalt als Tapas richten.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Viel Spaß beim Nachkochen und ¡Buen Provecho!

Du hast noch Lust auf andere Tortillas? Ich habe da noch eine Tortilla mit Schwarzaugenbohnen für dich, eine Knöpfle-Tortilla oder auch den Klassiker (fast) mit badischem Schinken, die Tortilla Selvanegra.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Schoko-Minz Flaó Ibicenco Käsekuchen aus Ibiza

Spritziger Schoko-Minz Flaó Ibicenco – ein Käsekuchen aus Ibiza

Der Schoko-Minz Flaó Ibicenco zeigt einmal mehr meine Käsekuchen-Liebe. Und hier passend die Liebe zu Ibiza.

Es ist etwas ungewöhnlich für meinen Blog, dass gleich zwei Kuchenrezepte und dann auch noch zwei Cheesecake-Rezepte in einer Woche auftauchen. Mit dem Schoko-Minz Flaó Ibicenco habe ich der lieben Gabi vom Blog Kochfokus versprochen, an ihrem Blog Event „Einmal kulinarisch um die ganze Welt“ teilzunehmen. Da heute der letzte Tag des Events ist, muss ich mich endlich sputen, um das Rezept online zu stellen. Versprochen ist versprochen. Und ich habe fast den Termin vermasselt.

Schoko-Minz Flaó Ibicenco Käsekuchen aus Ibiza

Käsekuchen, Minze und Schnaps

Ich mag den Flaó. Es ist eine ganz besondere Art, einen Käsekuchen zu backen. Ganz ibizenkisch mit Schnaps und Minze. Gerne esse ich den Kuchen auf meiner Lieblingsinsel.

Dieser Käsekuchen ist ein typisches südspanisches Osterrezept und seine Ursprünge reichen bis ins 15. Jahrhundert.

Da ich einen Flaó noch nie selbst gebacken habe, suchte ich in meinen spanischen Kochbüchern nach einem Rezept. Im Buch „Happy Hippie Cooking Ibiza“ fand ich genau DAS Rezept. Es ist von Ralph Morgenstern, welcher auch ein riesiger Ibiza-Fan ist. Dieses Rezept habe ich für mich abgewandelt und es entstand mein spritziger Schoko-Minz Flaó Ibicenco.

Ich habe darin zum Beispiel den Anisschnaps durch den Likör 43 ersetzt. Erstens, weil ich keinen Anisschnaps daheim habe und zweitens, weil ich es mit dem 43er mehr mag. Sinnvoller wäre es natürlich, wenn man den Anisschnaps mit einem Hierbas tauscht, aber ich stehe nun mal auf Vanille. Die Minze wurde eine Schoko-Minze. Und so ergibt das die spannende Kombination aus Vanille, Minze und Schoko.

Schoko-Minz Flaó Ibicenco

die Zutaten für eine 22cm Springform

FÜR DEN TEIG

    • 180g Mehl
    • 1 Prise Salz
    • 1 Ei
    • 1 EL Likör 43
    • 2 EL Milch
    • 80g kalte Butter

FÜR DIE FÜLLUNG

    • 4 Eier
    • 6 EL Honig
    • 120g feiner Zucker
    • 600g Frischkäse
    • 2 EL Likör 43
    • 20-30 Schoko-Minzblättchen (teilweise in Streifen geschnitten)

AUSSERDEM

    • 22cm Springform
    • etwas Puderzucker zum Bestäuben
    • Frischaltefolie
    • Nudelholz
    • etwas Mehl zum Ausrollen
    • Backpapier
    • und ein wenig Butter zum Fetten der Form

Die Zubereitung vom Flaó

Die Zubereitung vom Schoko-Minz Flaó Ibicenco ist eigentlich recht einfach. Für den Teig mischt du das Mehl mit dem Salz. In die Mitte vom Mehl machst du eine kleine Vertiefung. Dort gibst du das Ei, den Likör und die Milch hinein. Die Flüssigkeiten verrührst du mit etwas Mehl. Du verteilst außerdem die Butter in kleinen Stückchen am Rand deiner Schüssel. Das alles verknetest du schnell zu einem glatten Teig. Ratzfatz geht das mit einer Küchenmaschine. Doch auch Handrührgerät und deine Hände reichen, um den Teig gut zu kneten. Deinen Teig wickelst du in die Frischhaltefolie und legst ihn für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Deinen Backofen heizt du auf 170°C vor.

Für die Füllung verrührst du einfach die Eier mit dem Honig, dem Zucker, dem Frischkäse und dem Likör. Ungefähr Dreiviertel der Schoko-Minz-Blättchen schneidest du in feine Streifen und rührst diese unter die Masse.

Du mehlierst nun deine Arbeitsfläche leicht und rollst den Teig rund aus. Er sollte mindestens so groß werden, dass du einen Rand von etwa 3-4 cm mit ihm formen kannst. Ich habe den Teig absichtlich überdimensional größer gemacht.

Deine Backform legst du mit dem Backpapier aus und fettest den Rand der Form mit Butter ein. Jetzt legst du den Teig hinein und kleidest die Form damit aus. Den Teig stichst du mit einer Gabel mehrmals ein.

Nun gießt du die Füllung hinein und backst den Flaó ungefähr 50 Minuten. Mein Flaó war zum Beispiel 60 Minuten im Ofen. Im Rezept von Ralph Morgenstern sind 40-50 Minuten angegeben. Also guck‘ bitte immer wieder mal nach deinem Schoko-Minz Flaó.

Jetzt ist dein spritziger Traum fertig und kann auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen. Du dekorierst den Käsekuchen mit den restlichen Schoko-Minz-Blättchen und bestäubst ihn mit Puderzucker.

Ich wünsche dir gutes Gelingen und ¡Buen Provecho!

Mich interessiert nun welchen Schnaps du denn anstelle von Anisschnaps genommen hättest? Auch lieber einen süßlichen Likör?

Schoko-Minz Flaó Ibicenco Käsekuchen aus Ibiza

Um Ibiza heute treu zu bleiben habe ich noch ein paar Rezepte von der Baleareninsel, die du vielleicht auch magst. Ganz beliebt ist zum Beispiel Pan Payes e Aiolli, die berühmte Knoblauchcreme mit Brot. Passend für Ostern kannst du auch gerne meine Variation der Ensaimada nachrücken. Und wenn du es leichter magst, dann probiere doch mal den Ensalada Pagésa, einen köstlichen Salat aus der ibizenkischen Landküche.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Rezept vom Arroz con Judía frita oder Reis mit frittierten Bohnen

(enthält Werbung)

…und krossen Chorizo Chips. 

Das Urgericht hierzu ist der „Reis mit weißen Bohnen“. Dieses Gericht habe ich mal in einem Spanischen Kochbuch entdeckt.

Hier in der Casa H wurden aus den weißen Bohnen die typischen englischen Baked Beans und damit es interessanter wird, kommt noch krosser Chorizo oben auf.

„Rezept vom Arroz con Judía frita oder Reis mit frittierten Bohnen“ weiterlesen

[Tapas] Frittierte Paprikaschoten

Hier ist wieder Tapaszeit! Hach wie köstlich diese Probierhäppchen doch sind! Mögt ihr sie auch?

Überall in Spanien, so auch auf Ibiza, werden als Snack Tapas gereicht, diese leckeren Kleinigkeiten als Appetithäppchen. Um gute Tapas zu finden, sucht ihr euch am besten Wirtschaften in denen Arbeiter essen. Klar, ihr müsst dort auf bebilderte dreisprachige fehlerhafte Karten verzichten, aber hier wisst ihr genau, es gibt echte Probierhäppchen wie sie die Spanier mögen. 


Meist stehen die Tapas in den braunen Tonschalen auf der Theke: Gambas, Chorizo, Fleischbällchen, verschiedene Gemüse, Käse und und und. Es gibt so eine riesige Auswahl an Tapas, die sich regional nochmals unterscheiden.

Auf Ibiza gibt es sogar ein Tapas-Festival. Hier stellen verschiedene Bars ihr Können unter Beweis und krönen am Ende des zweitägigen Festes ihren Tapas-König von Sant Antoni.


Gestern bei wieder einmal miesem deutschen Sommerwetter hatten wir daheim in der Schwarzwälder Casa ein kleines Grillfest. Bei uns gibt es zur typisch deutschen Bratwurst dann auch immer verschiedene Tapas. 

Diesmal gab es unter anderem „Frittierte Paprika“ (Pebreres de Padron) und ich zeige euch heute gerne wie einfach die zu richten sind!

Ihr benötigt dafür:

  • kleine Paprikaschoten, egal welche Farbe
  • Meersalz
  • Öl zum Frittieren


Und denkbar einfach geht’s:

Ihr frittiert einfach die Paprikaschoten in heißem Öl je nach Größe zwei bis drei Minuten und betreut sie dann reichlich mit Meersalz. Fertig! Easy gell? Und so lecker!


Da mir meine Gäste die Tapas quasi noch vom heißen Herd weggeschnappt haben, gibt es leider wenig Fotos.

Ich hoffe aber man sieht trotzdem wie gut die schmecken. Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Provecho!

Wie immer freue ich mich über reichlich Kommentare und fleißiges Teilen!


Der Russische Salat

Heute spielt zwar nicht Russland bei der Euro2016 in Frankreich, aber es gibt Russischen Salat. Und der ist nicht mal russisch, sondern spanisch! 

Nach meiner gestrigen Abstinenz melde ich mich heute wieder mal bei euch. Hat mich denn überhaupt jemand vermisst? Habt ihr wieder Lust auf leckere Spanische Küche?

Also los geht’s: 


Die Zutaten für 4 Portionen

  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 Kohlrabi
  • 1 rote Paprika
  • 150g TK Erbsen
  • 2 EL Kapern
  • 4 Eier
  • 1 Eigelb
  • Pfeffer, Salz, Spicy Cajun
  • Saft und abgeriebene Schale von 1/2 Bio Zitrone
  • etwa 150ml Sonnenblumenöl
  • 2 EL gehackte Petersilie


Die Zubereitung

  1. Ihr schält Kartoffeln, Karotten und den Kohlrabi, wascht das Gemüse und schneidet es in kleine Stücke. Das Gemüse nacheinander in Salzwasser bissfest garen.
  2. Die Erbsen überbrüht ihr eine Minute mit kochendem Wasser. Nun wascht ihr die Paprika und würfelt auch diese. Die zwei Esslöffel Kapern lasst ihr abtropfen. Die vier Eier hart kochen und danach würfeln.
  3. Nun verrührt ihr das Eigelb mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zitronenschale. Die etwa 150ml Öl gebt ihr unter ständigem Rühren tropfenweise hinzu. Es soll eine Mayonnaise entstehen. Die fertige Mayo mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  4. Das gekochte Gemüse, die Paprika, die Erbsen mit den Kapern mischen. Die Mayonnaise unterheben und etwas ziehen lassen. Mit Spicy Cajun abschmecken und mit Petersilie bestreuen. Die gehackten Eier zugeben. Servieren.


So nun ist angerichtet und ihr könnt losmampfen!

Lasst es euch schmecken! !Buen Provecho!

Arroz con Verdura 

[Oder simpel auf Deutsch, Reis mit Gemüse]

Im Originalrezept mit Blumenkohl und Sprotten, bei mir mit Lauch und Sardinen. Warum? Ganz einfach. Ich hatte am Montag wenig Zeit zum Einkaufen. Was es nicht gab in dem einen Geschäft, wurde spontan ersetzt und schon hatte ich ein neues Gericht parat!


Ich mag auch die spanischen Varianten vom Risotto. Sie kommen purer daher und wohl auch leichter, da nie der Käse zugegeben wird. 

Das benötigt ihr für 4 Personen

  • 1 Stange Lauch/Porree 
  • 350g Paella Reis
  • 1-2 Dosen Sardinen
  • 1 EL Mehl
  • 1 Tomate
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • etwas Petersilie
  • Paprikapulver 
  • Zimt
  • Pfeffer und Salz
  • Öl zum Ausbraten
  • ca 1,2l Wasser


Und so wird es gemacht:

Zuerst schneidet ihr die Zwiebel in Würfel. Die Tomate von Kernen befreien und das Fruchtfleisch würfeln. Die Paprika wird auch gewürfelt, der Lauch geputzt und in Ringe geschnitten.


Ihr erhitzt etwas Öl in einer großen Pfanne und gebt Zwiebeln, Tomate, Paprika und den Lauch hinein und bratet diese leicht an.


Danach füllt ihr das Wasser auf. Gebt bitte erst 1l hinzu, später kann man wenn benötigt noch nachgeben!

Nun noch den Paella Reis hinzugeben und köcheln lassen.


Nach eurem Geschmack mehr oder weniger kräftig mit Zimt, Paprikapulver, Pfeffer und Salz abschmecken. Ich mag es persönlich gern schärfer. Mein Zwerg war nämlich nicht so begeistert. Mama scharf, sagte er! 

Ihr lasst den Reis mit mehrmaligem Umrühren köcheln ins er bissfest, aber durch ist. Zum Schluss hebt ihr noch die Petersilie unter!

Während dieser Kochzeit wendet ihr die Sardinen in dem Mehl und bratet sie kurz von allen Seiten an.


Nun wird alles angerichtet und schön warm verputzt!


Lasst es euch schmecken meine Lieben.

¡Buen Provecho!

xo & liebste Grüße

Eure Sina 

[Tapas] Gebackener Spargel im Schinkenmantel

[Espárragos asados con jamón serrano]

Wie auch in Deutschland findet man ab April grünen und weißen Spargel auf ziemlich jeder Speisekarte in Spanien. Dann feiert das Land die Ernte einer der beliebtesten Gemüsesorten. 

Diese Tapas sind so wahnsinnig lecker und gleichzeitig so simpel zubereitet. Da wundert man sich, dass diese Variante noch keinen Einzug auch in unsere heimische Küche gefunden hat.

Für die Tapas benötigt ihr:

  • 500g grüner Spargel
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Frisch gemahlenen Pfeffer
  • Serrano-Schinken in der gleichen Menge wie die Anzahl der Spargelstangen

So einfach gelingen eure Tapas:

Ihr nehmt eine Bratform in die die Spargelstangen gut von der Länge her hineinpassen. Diese Form bestreut ihr mit einer Schicht Meersalz.


Den Backofen heizt ihr auf 220°C vor. Den Spargel säubern und von den holzigen Enden befreien. Den Spargel in die Form legen.


Diese Spargelstangen werden nun mit Olivenöl bestrichen und 12-15min im Backofen gegart. Er sollte gerade zart sein, wenn ihr mit einer Gabel hineinsticht.

Den Spargel aus dem Ofen holen und mit Pfeffer abschmecken.

Sobald ihr den Spargel in die Hand nehmen könnt wickelt ihr um jede Stange je eine dünne Scheibe Serrano. 

Heiß oder kalt servieren.



Viel Spaß beim Kosten!

Wie immer ein lecker-schmackhaftes ¡Buen Proveche!

xo & liebste Grüße 

Eure Sina

Knöpfle-Ofen-Tortilla

Ihr habt bestimmt schon gemerkt, dass die Gerichte dieser Woche besonders schlicht und in wirklich kurzer Zeit umzusetzen sind. Auch dieses Rezept ist wahrlich ein Schlichtheitsmeister. 

Der Grund für diese Gerichte sind immer die Spätschichten von meinem Herzmann. Es soll etwas Ordentliches auf den Tisch kommen und auf alle Fälle muss es schnell gehen!

Deshalb habe ich heute zum Mittagessen diese Ofentortilla zubereitet.

Was ihr als Zutaten benötigt:

Dieses Rezept ist für 2 Personen.

  • 1/2 Packung Knöpfle aus dem Kühlregal
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 70g TK Erbsen
  • ein paar Scheiben Salami (ihn nahm Chorizo Aufschnitt)
  • 5 Eier
  • Pfeffer und Salz
  • etwas Butter für Pfanne und Auflaufform


Ein kleiner Tipp vorweg: wer es noch Schneller mag verzichtet auf das Anbraten in der Pfanne. Dazu mischt ihr die Zutaten einfach in der Auflaufform und ab damit in den Ofen.

Wir jedoch mögen die Knöpfle leicht angebräunt, knusprig und somit gibt es hier das 5min länger Rezept!

Und so geht’s:

Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Etwas Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen und die Knöpfle rundherum anbräunen.


Ein paar Scheiben Chorizo klein schneiden und hinzugeben und weiter brutzeln auf mittlerer Stufe.


Nun noch die Erbsen und ein Teil der in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel zufügen.


Alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In eine gefettete Auflaufform füllen.


Die Eier verquirlen und ebenso würzen. Die verrührten Eier über die Knöpfle gießen.


Nun die Tortilla in den Ofen schieben und die Eier stocken lassen. Ca. 15min im Ofen lassen. 

Währenddessen einige weitere Scheiben Chorizo in Streifen schneiden und in der Pfanne ohne Fett auslassen, sodass sie kross werden.

Tortilla aus dem Ofen nehmen und anrichten.


Ich wünsche euch wie immer einen guten Appetit und freue mich, wenn es euch zusagt!

¡Buen Proveche!

xo & liebste Grüße 

Eure Sina

Deftige Kartoffel-Chorizo Pfanne

Der Mai ist da und er hat uns hier im Südschwarzwald mit hässlichstem Wetter begrüßt. Strömender Regen und gerade mal 5°C. Ja Temperaturen wie im Winter. Und da brauchten wir einfach etwas richtig Deftiges!

So entschied ich mich, wiederum etwas Deutsches, mit etwas Spanischem zu kombinieren und zeige euch was dabei heraus kam.

Ihr benötigt für 4 hungrige Mäuler:


  • 1kg Kartoffeln
  • 250g Chorizo
  • 2 rote Zwiebeln
  • 400g Sauerkraut 
  • 2EL Butterschmalz
  • 250g Gemüsebrühe 
  • Petersilie
  • Salz, Kümmel (Pulver hatte ich)
  • dazu schmeckt Schmand

Und so habe ich es zubereitet:

Die Karoffeln in reichlich Salzwasser 20min bissfest garen.


Die Zwiebeln schält und halbiert ihr und schneidet sie in Streifen.


Auch die Chorizo wird in Scheiben geschnitten. 


Das Sauerkraut wird durch ein Sieb gegossen und leicht ausgedrückt.

Nun bratet ihr die Wurst in etwas Butterschmalz ca 5min von beiden Seiten an.


Danach aus der Pfanne holen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.


Nun kommen ins heiße Wurstfett die Zwiebelstreifen und werden auch etwa 5 min geschmort.


Wenn die Kartoffeln fertig sind, diese kurz abschrecken und in Scheiben und Stücke schneiden und auf den Zwiebeln verteilen.


Auch die Wurst und das Sauerkraut werden auf den Kartoffeln in der Pfanne verteilt. 


Nach weiteren 5 min rührt ihr vorsichtig um.


In den nächsten Schritten gießt ihr die Brühe zu und lasst alles ca 10 min in der Pfanne schmoren. Ab und zu mit einem Kochlöffel umrühren.

Zwischenzeitlich wascht ihr die Petersilie, trocknet diese und hackt sie.

Jetzt müsst ihr die Pfanne nur noch mit Salz und Kümmel kräftig abschmecken und mit Petersilie betreuen.


Auf dem Teller noch mit Schmand anrichten und schmecken lassen.


Zum Gut’n und ¡Buen Proveche!

Es grüßt euch herzlichst 

Eure Sina

Pan Payes e Aiolli

Was gehört unbedingt zu einem guten Essen auf Ibiza? Genau. Brot, Aiolli und Oliven. Das ist etwas so typisch Spanisches und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, mir dieses Probierhäppchen zu bestellen, wenn wir auf Ibiza ins Restaurant gehen. Manchmal bestelle ich sogar nur das! 

Es ist ein so einfaches schlichtes Gericht, aber so verdammt lecker. 

Das Bauernbrot (Pan Payes)

Zuerst mal zum Bauernbrot. Original wird hier Weizenmehl verwendet, anderes Mehl geht aber auch. Ich habe heute Vollkornmehl genommen, ganz eben darum, weil ich kein kg einfaches Mehl mehr daheim habe.

Die Zutaten:

  • 1kg Mehl
  • Ca. 400ml lauwarmes Wasser (anfangs zumindest kann auch mehr werden)
  • 20g frische Hefe
  • 1 kräftige Prise Salz

Die Zubereitung:

Das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben und mittig eine Mulde machen. Darin die Hefe bröseln und etwas lauwarmes Wasser aufgießen sodass die Hefe bedeckt ist. Etwa 10min stehen lassen. 

Nun einen geschmeidigen Teig kneten. Das Wasser nach und nach zugeben, soviel dass der Teig nicht bröckelt und aber auch nicht klebt. Bei mir waren es am Ende knapp 600ml so als Anhaltspunkt für euch. Den Teig kräftig kneten und zu einem ovalen Laib formen.

  
Mit einem feuchten Tuch zudecken und 1h ruhen lassen.

Den Ofen auf 225°C vorheizen. Den Brotlaib auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und kreuzweise mit dem Messer oben einritzen.

  
Das Brot nochmal 10min ruhen lassen.

Im Ofen ca. 30min backen lassen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig noch kleben bleibt. Mein Brot war 37min im Ofen 😉

  
Das Brot auskühlen lassen. Erst dann bitte aufschneiden.

  
Und nun zur Knoblauchcreme.

Die Aiolli

Hier habe ich recht lange experimentiert. Überall las ich Olivenöl und 4-6 Knoblauchzehen. Ich habe verschiedene Olivenöle getestet und jedes Mal war es schmierig und bitter. Ich versuchte weniger Knoblauch. Nichts half. Dann verriet mir eine Arbeitskollegin, dass ihre spanische Schwiegermutter Sonnenblumenöl nimmt. Bingo! Jetzt schmeckt es wie es schmecken soll!

Die Zutaten:

  • 1/4l Sonnenblumenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • etwas Meersalz
  • etwas Zitronensaft

  
Die Zubereitung:

Die Knoblauchzehen schälen und den grünen Keimansatz innen entfernen. Grob hacken und in ein hohes schmales Gefäß geben.

Die 250ml Öl zugießen, das 1 hinzugeben. Etwas Salz dazu und ein paar Spritzer Zitrone.

  
Nun den Pürierstab in das Gefäß stecken, anschalten und nicht bewegen. Nur den Stab halten und waren, dass sich weiße Creme entwickelt. Das geht innerhalb von wenigen Minuten.

Wenn alles zur Creme geworden ist, kann man den Pürierstab wie gewohnt bewegen. Nochmal nach Geschmack nachwürzen und fertig ist sie:

  
  
Nun könnt ihr anrichten und genießen. Ein paar grüne Oliven dazu und fertig ist die Vorspeise.

   
                 

Wie immer wünsche ich

¡Buen Proveche!

Es grüßt herzlichst 

Eure Sina