Ibiza – meine Top 5 Bücher über die Insel

Enthält Werbung durch Verlinkung

Ibiza ist mein Happy Place. Das weißt du bereits. Lange war es ruhig mit Berichten über diese schöne Baleareninsel, doch nun habe ich wieder einen Beitrag für dich zusammengestellt. Diesmal stelle ich dir meine Top 5 der Bücher über Ibiza vor!

Ibiza und die Top 5 Bücher. Wie ich auf diese Idee kam? Nun es war wieder mal diese Sehnsucht nach der Insel. Wenn immer ich Ibiza vermisse krame ich meine Bücher hervor, lese und stöbere darin herum. Und da ich mittlerweile einige Bücher der kleinen Schwester von Mallorca im Bücherregal stehen habe, stelle ich dir meine Top 5 davon genauer vor. Ich fange bei dieser Auflistung mit der Nummer 5 and und arbeite mich zu meinem Favoriten vor.

Ibiza Top 5 Bücher

Platz 5

Guten Morgen Ibiza – Mein Auslandstagebuch

von Bianca Ritter

In diesem Buch geht es um eine Art Auswanderergeschichte um die Hauptpersonen Bianca und Daniel. Beide ziehen für mindestens ein Jahr auf die Baleareninsel Ibiza. Es beginnt mit der Anreise mit dem Auto über Frankreich und beschreibt alle Facetten, was die beiden in dem Jahr auf Ibiza erleben. Es ist überaus amüsant geschrieben und ich habe mich oft zustimmend nickend beim Lesen erwischt. Zu bekannt kamen mir einige Details vor, obwohl ich die Insel nur als Urlaubsort kenne.

Ibiza Top 5 Bücher

Dieses Buch gibt dazu noch einige Insidertipps und ist auch ein kleiner Ratgeber für das „Auswandern“ nach Ibiza mit dem Hund.

Die Autorin Bianca Ritter ist Jahrgang 1981 und arbeitet als freie Autorin. Das Buch Guten Morgen Ibiza hat 155 Seiten, 2. überarbeitete Auflage 2015, by Amazon Distribution GmbH Leipzig.

Platz 4

Ein Jahr auf Ibiza – Reise in den Alltag

von Anne Funk

„Ibiza – eine verhängnisvolle Liebe“. Diesen kurzen Satz muss ich Eins zu Eins übernehmen. Der Satz ist einfach zu treffend für das was ich für diese Insel empfinde. Dieses Buch beschreibt wie die junge Anne Funk kurz vor ihrem 30. Geburtstag ihr altes Leben abbricht und ein neues Leben für ein Jahr zusammen mit ihrem Hund auf Ibiza beginnen möchte.

ibiza-auswandern

Ibiza die Insel der Widersprüche. Es ist die Insel der Hippies und des internationalen Jetsets. Dieses Jahr auf der Insel gab Anne Funk wieder Appetit auf das Leben.

Die Autorin Anne Funk ist geboren im Jahr 1980. Sie studierte Politik und arbeitete als Redakteurin für verschiedene Online- und Printmedien. Heute arbeitet sie für die saarländische Landesregierung im Europaministerium. 189 Seiten über die prachtvolle Insel Ibiza vom Verlag Herder GmbH, Freiburg im Breisgau 2013.

Platz 3

Ibiza und Formentera – Zeit für das Beste

von Christine Lendt und Hans Zaglitisch

Mein Platz drei und dennoch das meist genutzte und wichtigste Buch. Es ist ein Reiseführer, der doch irgendwie anders daher kommt wie all die anderen gängigen Bücher dieser Art. In diesem Reiseführer wird dir die Karibik am Mittelmeer gezeigt. Für mich ist es der bisher beste Reiseführer, den ich bisher gefunden habe, auch wenn er einige Verbesserungen vertragen könnte. Jedoch wird eben auch mal abseits der großen Touristenpfade gewandert.

Dieser Reiseführer ist aus dem Jahre 2015 wie ich gerade mit „Erschrecken“ feststellen musste. Ich dachte, dass er mich schon mindestens seit 2013 begleitet. Mittlerweile sind aber auch in dieser recht neuen Ausgabe schon einige Updates notwendig, da sich in den letzten Jahren so viel auf der Insel verändert hat.

Die Autorin Christine Lendt veröffentlichte bereits mehrere Reiseführer. Hans Zaglitisch ist der Fotograf dieses Buches. Er ist spezialisiert auf Reise- und Reportagefotografie. Dieses Buch beschreibt auf 288 Seiten alles Wissenswerte über diese Trauminsel. Ausgabe 2015, Bruckmann Verlag.

Platz 2

Happy Hippie Cooking Ibiza

von Elke Clörs

Bunt bunter am buntesten genau so verrückt wie Ibiza kommt dieses Buch daher. Es ist ein Mix aus Reportagen von Inselbewohnern gepaart mit deren Lieblingsrezepten. Dieses Buch ist anders, genau wie das Eiland. Schau‘ dir das Buch an und du wirst überrascht sein von der Vielfältigkeit der Bewohner und deren Leben. Es ist ein einzigartig inspirierendes Buch.

Ich kaufte dieses Buch letztes Jahr direkt auf dem Las Dalias Markt in San Carlos. Mir kam das Gesicht des Standinhabers bekannt vor. Genau, es ist der Fotograf dieses Buches und Ehemann der Autorin Elke Clörs.

Mit dem Kauf des Buches spendete ich zugleich zwei Euro an Care for Cats.

Die Autorin Elke Clörs stammt aus Darmstadt und lebt mittlerweile mit ihrer Familie abwechselnd in Ibiza und in Deutschland. 203 kunterbunte Seiten, 2. Auflage systemed Verlag Lünen

Platz 1

Leben auf Ibiza

von Genivieve Scholten

Dieser dicke Wälzer über Ibiza ist meine Nummer 1! „Leben auf Ibiza“ zeigt die Kultur, die Architektur und die Gastronomie der Insel mit wundervollen Worten und beeindruckenden Fotografien der Autorin Genivieve Scholten. Ausführlich wird hier die Geschichte der Insel beschrieben, Eivissa und das Landesinnere werden von einer ganz anderen Seite gezeigt. Aus den Augen der Einheimischen, Bauern, Residenten und Künstlern. Zusätzlich zu den wunderbaren Einblicken in die Wohnräume der Ibizenker gibt es köstliche ibizenkische Landküche zum Nachkochen.

Wirklich eine Empflehlung dieses Buch.

In dem Jahr als ich das Buch erwarb, das war wohl 2013, sah ich es nahezu in jedem Buchgeschäft beziehungsweise Zeitungskiosk. Ich kaufte es irgendwann an der Vara del Rey in dem großen Buchgeschäft. Einige Tage später traf ich die Autorin Genivieve Scholten mit ihrem eigenen Stand auf dem Las Dalias. Ein wenig ärgere ich mich, dass ich es nicht direkt von ihr erworben habe.

Zur Autorin kann ich dir nur sagen, dass sie holländische Fotografin ist, die dieses Buch in zweijähriger Arbeitszeit geschrieben hat. Dieses Buch hat 387 Seiten und ist mit rund 600 Fotografien bestückt. Copyright Genivieve Scholten, 2013

Und wie findest du diese Bücher? Vielleicht hast du aber noch andere tolle und spannende Bücher über meine Lieblingsinsel, die ich noch gar nicht entdeckt habe? Dann aber schnell her damit!

Wenn du jetzt Lust auf Ibiza bekommen hast, dann freue ich mich, wenn du auch meine anderen Blogposts wie zum Beispiel die Insel der Piraten  besuchst. Oder wie wäre ein Strandausflug zur Cala Benirras, dem Hippiestrand schlechthin?

img_6269-2

[aufgetischt] Breakfast at The Giri Café Ibiza

Enthält Werbung durch Verlinkung

Das Giri Café bringt mich und natürlich auch euch endlich wieder mit dem Blog nach Ibiza. Zu lange habe ich hier meine Ibiza-Liebe nicht mehr ausgelebt.

Mittlerweile liegt die Reise nach Ibiza schon wieder zwei Monate zurück. Wie immer falle ich nach dem Urlaub dort in eine Art Loch, bin traurig und vermisse die Insel mehr wie alles andere. Ich habe mich in Arbeit gestürzt und weiter gebloggt, doch Ibiza habe ich verdrängt, um nicht weiter traurig zu sein.

Nun habe ich das überwunden und ich freue mich auf ein Wiedersehen. Wann das sein wird steht noch in den Sternen, aber ich werde meine Insel wieder besuchen.

Heute entführe ich euch schon einmal nach Ibiza, auch wenn es gerade Herbst ist, Ibiza langsam in den Winterschlaf fällt und Weihnachten sich mit großen Schritten naht. Heute entführe ich euch in ein ganz besonderes Café, das Giri Café.

The Giri Café Ibiza

Das Giri Café ist im Norden von Ibiza, im kleinen Ort San Joan de Labritja direkt am kleinen Marktplatz. Von außen recht unscheinbar, verbirgt es im Inneren und im Garten ganz besondere Schätze.

Außenansicht Eingang Giri Café
Das Café gibt es bereits einige Jahre und ist mittlerweile zu einer Art Kultadresse geworden, auch wenn es recht weit ab vom großen Touristenrummel liegt.

Im Inneren werden traditionelle ibizenkische Architektur mit exotischen Designs vereint. Nicht nur im architektonischen Bereich werden mehrere manchmal konträre Dinge vereint, dies geschieht auch in der überaus leckeren Küche. Mediterrane Elemente werden mit asiatischen vereint, es entsteht ein überaus schmackhafter Mix aus vielerlei Küchen der ganzen Welt.

Wein, Giri Café, interior,
Im Giri Café
Steinwand, innen, Giri Café
Verschiedene Stile vereint

The Giri Café

 „Variety is the spice of Life“ The Giri Café

Genauso eine Fusion wie die Küche im Giri Café anbietet, so ist auch der Mix der Gäste. Das Giri Café Ibiza ist ein Melting Pot von Reisenden, Fashionistas, Familien, Hippies und Einheimischen. Genau wie das Cafè so ist auch Ibiza! Ibiza ist ein Platz für alle.

Das Essen

Farbenfroh wie auch Ibiza kommt jedes Gericht daher. Authentische Farben, der Geschmack und die Aromen der Insel werden mit einem exotischen Touch versehen. Alle Gerichte werden mit großer Liebe bereitet. Der ibizenkische Stil wird gesund und mit organischen Superfoods auf die Teller gebracht. Oft kommen die Zutaten direkt aus dem Garten des Giri Cafés oder aus dem nahen Umland.

Ziegenkäse Walnuss Frühstück
Ziegenkäse mit Walnuss und Agavensirup

Die Getränke

Natürlich gibt es im Giri Café die klassischen Softdrinks, Wasser aus Ibiza oder Kaffee aus  Röstereien der Insel. Es gibt aber auch die wunderbarsten exotischen Smoothies oder auch den besten aller besten Kakaos. Der Kakao ist der Hammer sag ich euch!

Eine Auswahl an erlesenen Weinen vervollständigt die Getränkekarte.

Smoothies, Acai, Superfoods, Giri Café

Der Garten

Hier kann man sich klassisch an Tische setzen oder sich seine Getränke und Speisen auf einem der gemütlichen Loungebetten servieren lassen. Man sitzt in einem Kräutergarten, in dem viele der im Menü verwendeten Zutaten wachsen. Hier lässt es sich aushalten.

Für Kinder lädt im hinteren Garten auch ein Indianertipi zum Spielen ein.

Lounge Bett garten Giri Café
Der Garten


Mein Fazit

Ein wunderbarer Ort zum Verweilen. Kommt man an einem Sonntag, so kann man trotz des geschäftigen Trubels des Hippiemarktes, direkt vor dem Café, im Garten Ruhe genießen. Das Essen schmeckt einmalig, frisch, fruchtig, blumig und ist so liebevoll angerichtet, dass es fast schmerzt, die Gerichte zu verspeisen.

Die Adresse

Im Frühjahr 2017 öffnet das Café wieder seine Türen. Ibiza hält Winterschlaf und so auch das Café.

The Giri Café Ibiza

Plaza España 5

07810 San Joan de Labritja

Ibiza

E-Mail: cafe@thegiri.com

Telefon: +34 971 333474

Kennt ihr das Giri Café und wie waren eure Erfahrungen? Welches ist denn eurer liebstes Café bei euch im Ort?

Mehr über Ibiza findet ihr auch bei Nadine vom Planet Hibbel oder bei TravelOnToast.

[Mein Ibiza] Es Vedrà – der magische Felsen

{Deutsch/English}

Um keinen anderen Ort auf Ibiza schwirren wohl mehr Mythen herum als um diesen Felsen. Es Vedrà!
I bet there is no other place on Ibiza with more myths: Es Vedrà, the rock!

  

Kaum kommt man in die Nähe des Felsen wird einem schon klar, es ist ein ganz besonderer Ort. Mächtig erheben sich die Felswände auf stolze 381 über den Meerespiegel, man hört das Schreien der Silbermöven, die als Echo auf das Festland getragen werden. Die Luft wird klar, als wäre man in einer gigantischen Kirche. Es Vedrà erscheint so majestätisch und einem wird schnell klar, dass es ein magischer Ort ist.

As soon as you arrive near the rock you realize it is a very special place. The walls of the rock rise powerful on 381 meters above sea level. You hear doves cry and their cry is an echo carried to the main island. The air is clear. It feels like being in a gigantic church. Es Vedrà looks so majestic and you are sure it is a magical place.

Nähert man sich mit dem Boot der Insel sieht man deren Bewohner. Sehr viele Seevögel haben sich Es Vedrà als Heimat ausgesucht und angesiedelte Bergziegen leben auf dem Eiland. Die kürzeste Entfernung zum Ufer beträgt 700 Meter.

By boat you see the inhabitants of the island. Many different kinds of sea birds have chosen Es Vedrà as their home. Goats were settled on the island as well. The shortest distance between the coast of Ibiza and Es Vedrà is 700 meters.


Mythen und Legenden um Es Vedrà

Seit jeher tauchen vielerlei Mythen um diesen magischen Felsen bei Ibiza auf. Einige behaupten Es Vedrà sei der Ort an dem die Sirenen aus Homers Epos den griechischen Helden Odysseus mit ihren Gesängen verführten, um sein Schiff an den Felswänden zerbersten zu lassen (was er jedoch noch verhinderte).

Andere sagen es seien Reste von Atlantis. 

Trotzdem ist wohl die Geschichte des Mönches, der als Einsiedler mehrere Jahre auf der Insel wohnte und dort die heilige Jungfrau Maria getroffen haben soll, wohl die Wahrscheinlichste!

Obwohl auch eine glaubhaft dargestellte Geschichte von einem Piloten, der dort Ufos sah, umherkursieren.

Ihr seht, die Mythen, ob logisch, total ersponnen, oder lustig reißen um Es Vedrà nicht ab. Umso mehr erscheint dieser Ort magisch.


Myths and legends around Es Vedrà

Ever since there are a lot of myths about this magical rock near Ibiza. Some say Es Vedrà is the place where the sirens with their chants seduced the Greek hero Odysseus to crack his boat on the walls of the island (he prevented it).

Others say these are the remains of Atlantis.

Even though there is one story that could have been possible! A story about a monk living on the island as an anchorite. He should have met the Blessed Virgin Mary.

Also pretty believable is the story of a pilot seeing ufos.

You can see there are so many myths that never end, let them be logic or not, funny or totally made up. It makes Es Vedrà even more magic.


Tauchgebiet Es Vedrà 

Diving Site Es Vedrà 

Es Vedrà und die kleinen Inseln rundherum sind eines der schönsten Tauchgebiete Ibizas. 

Die atemberaubenden Steilwände der Felslandschaft, Höhlen und Schluchten bieten Lebensraum für viele Arten von Meerestieren. Im Tauchgebiet ist auch der Unterwasserberg „La Bota“, dessen Bergspitze nur knapp über den Meeresspiegel ragt.

Es Vedrà and the little surrounding islands are one of the most spectacular diving sites of Ibiza. 

The breathtaking scarp slopes of the rock scenery, coves and canyons are natural habitat of many kinds of sea animals. There is also „La Bota“, a mountain undersea which peak is just short above sea level.

Da Es Vedrà und Es Vedranell zu einem Naturpark gehören dürfen sich nur Privatboote nähern und nicht ankern. Während der Vogelbrutzeit von April bis Juni ist zum Schutze der Vögel Abstand zu den Inseln zu halten. Tauchboote dürfen nur mit einer Sondergenehmigung an die Inseln heran. Touristische Schiffe fahren nur mit einem größeren Abstand an der Inselgruppe vorbei. 

Because of the fact Es Vedrà and Es Vedranell belong to a natural preserve area only private boats are allowed to come near the island. Anchoring is not permitted though. To save the birds you have to keep distance to the islands during breeding season, which is from April until June.

Bathyscaphs are only allowed to come near the islands with a special permission. Tourist boats pass the islands with a bigger distance.


Es Vedrà und ich

Es Vedrà and I

Auch wenn ich noch nie mit einem Touristenboot oder Tauchboot nur in der Nähe von Es Vedrà  war, seine pure Erscheinung von der Küste aus ist atemberaubend. Man spürt einfach irgendeine Anziehung zu diesem Felsen. Man entkommt dem mächtigen Anblick nicht und lässt sich mitnehmen von der Stimmung, die dort herrscht.

Even though I have been near Es Vedrà, by boat or diving, the pure appearance as seen from the coast of Ibiza is breathtaking. Somehow you feel some power of attraction. You cannot escape this powerful sight. You are totally under the spell of this atmosphere.

Definitiv ein MUST SEE auf Ibiza

Im nächsten Teil von [Mein Ibiza], zeige ich euch dann die Cala d‘Hort, von der man auf dieses prominente Inselpaar blicken kann.

Ich freue mich, dass ihr wieder mit mir auf Reisen wart und freue mich auf eure Kommentare. Wart ihr schon mal dort?

Definitely a MUST SEE on Ibiza.

In the next chapter of [Mein Ibiza] I show you Cala d‘Hort from where you have a perfect view on this prominent island. Have you been there already?

Mehr Ibiza gibt es bei Planet Hibbel!

[Mein Schwarzwald] Streetart-Festival in Blumberg

Ein Mal im Jahr findet in der Eichbergstadt ganz im Süden vom Schwarzwald das Streetart-Festival statt. Es ist das Größte seiner Art in Süddeutschland und wurde vom 9.-10. Juli 2016 ausgerichtet. Dieses Jahr war es das fünfte Fest!


Mittlerweile ist das Festival zum fünften Mal in der kleinen Stadt. Die Straßen der sonst verschlafenen Schwarzwald-Stadt werden belebt durch allerhand Attraktionen. Natürlich steht die Straßenmalerei im Vordergrund bei der Kinder, Jugendliche, Erwachsene als Amateure oder Profis antreten. 

Haupteingang

Das Fest zieht jedes Jahr rund 20.000 Besucher an, die an den zwei Tagen die lockere Atmosphäre genießen und dabei beste Streetart-Malerei im 2D und 3D Bereich bestaunen. 

Für Kids ist es ein Highlight vor den Sommerferien.


Bei bestem Wetter erwartete die Besucher wieder Unterhaltung auf der Hauptbühne und auf der Straße mit vielerlei Straßenkünstlern aus aller Welt.

Mittlerweile kommen zu diesem Ereignis Straßenmaler aus der ganzen Welt. So malen etwa 400 Künstler 100 Bilder auf die Straßen Blumbergs. Dieses Jahr traten unter anderem Maler aus Deutschland, Italien, Frankreich, Costa Rica, Mexico und den USA den kleinen Wettbewerb neben zahlreichen Amateuren, Schülern und Kindergartenkindern an.


Für Kurzweil sorgen außerdem immer wieder Musiker und Artisten, die das Publikum mit ihrer Kunst begeistern.

Ganz besonders hat uns dieses Jahr der Musiker mit der Musikmaschine gefallen.

Ein rollendes Orchester, welches die Besucher richtig in den Bann gezogen hat. 

Neben diesem musikalischen Highlight gab es auch weitere zahlreiche unterhaltsame Clowns, Jongleure und Artisten.

Aber klar natürlich kommt man ja hauptsächlich wegen der tollen Straßenmalerei in die Stadt. Gerne zahlt man dafür drei Euro Eintritt für die zwei Tage bester Unterhaltung.

volle Straßen


Bei den Temperaturen am letzten Wochenende waren die Künstler ganz schön am Schwitzen und mussten Höchstleistung bringen. Ich finde es immer wieder erstaunlich mit welcher Gelassenheit die Maler bei solch Hitze mit dem Trubel rundherum ihrer Arbeit nachgehen.


Kräftig unterstützt wird die Stadt Blumberg bei der Ausrichtung vom Fest durch die ortsansässigen Vereine, die in weit mehr als 15 Ständen und Holzhütten für die Verpflegung sorgen und kulinarisch reichlich Abwechslung bieten.

Von Softeis, Pommes über Crêpes bis hin zu veganen Burgern könnte man es sich schmecken lassen. Für wirklich jeden Geschmack war etwas dabei.

künstlerisches Highlight – Bud Spencer in 3D
Beide Tage gehen unabhängige Jurys durch die Straßen und bewerten die Bilder in den unterschiedlichen Kategorien. Am Sonntag Nachmittag werden die Gewinner bekannt gegeben. Da muss ich mich entschuldigen, dass ich euch nicht sagen kann wer gewonnen hat. Ich musste auch in diesem Jahr wieder selbst an einem Verpflegungsstand arbeiten und somit verpasse ich die Ehrungen.


Leider hat es die Stadt Blumberg auch noch nicht geschafft, die Ausgezeichneten auf deren Webpräsenz zu zeigen, so dass ich euch die Bilder zeigen kann. Jaja unser Örtchen…


Auf jeden Fall lohnt sich der Besuch. Also im Falle ihr habt nächstes Jahr gegen Mitte Juli noch nichts vor, dann kommt vorbei und staunt.

Hätte es die Nacht auch nicht so geregnet, so hätte man auch jetzt noch viele Gemälde bestaunen können. Einige dieser Malereien werden dennoch länger sichtbar sein, da manche Künstler nicht nur mit herkömmlichen Kreiden malen.


Bis zum nächsten Jahr auf Blumbergs Straßen.

[aufgetischt] in der Forelle Hüfingen

Nach gefühlten 100 Jahren gibt es mal wieder ein kleines Restaurant-Review von mir. Kleines Review für kleines Restaurant. 

Fotoquelle: Südkurier

Diese urige kleine Wirtschaft befindet sich direkt im Zentrum, in der Hauptstraße, von Hüfingen. Hüfingen ist eine hübsche Kleinstadt im Südschwarzwald im Schwarzwald-Baar-Kreis.

Ich kenne dieses schnuckelige Restaurant seit ich in der Region lebe. Seither wird es immer von der gleichen freundlichen Familie betrieben. Man wird direkt im Eingangsbereich vom Inhaber begrüßt, welcher stets sein weißes Hemd und eine schwarze Hose trägt.

Wenn man das Restaurant betritt fühlt man sich sofort in einen anderen Ort versetzt. Nichts wirkt schwarzwälderisch. Obwohl ich Kroatien nicht kenne, denke ich aber eine alte Kneipe in diesem Balkanstaat muss so aussehen!

uriger kleiner Gastraum – mit Rechtschreibefehler!

Es gibt einen Miniempfangsbereich und drei kleine Gasträume. Einer davon ist ein Raucherraum. Vor der Wirtschaft stehen in Außenbereich drei Tische und so kann man auch dort an schönen Tagen sein Essen im Freien genießen und dabei den „Trubel“ auf Hüfingens Straßen beobachten. 

Hinter dem Restaurant gibt es nochmal einen Terrassenbereich, wo man in lauschiger Atmosphäre sitzen kann. Da wir spontan zur Forelle fuhren und nicht reserviert hatten, konnten wir auch nur noch innen Platz nehmen. Es ist noch so leer, weil wir schon gegen 18 Uhr dort waren.


Der Gastwirt überreichte uns die Karten, die auch schon seit zig Jahren das gleiche gute Angebot aufzeigen.

Schade finde ich etwas, dass es kein reines kroatisches Restaurant ist, sondern auch Pizza, Pastagerichte und argentinische Steaks angeboten werden. Von daher verliert sich für mich etwas das Flair dieser Wirtschaft. 

vorderer Gastraum

Das Gute an dem Angebotsmix wiederum ist, dass auch schnäkige Dreijährige schnell ein Essen finden. Unser kleiner Herr entschied sich für Spaghetti mit Tomatensauce, während wir je einen kleinen Beilagensalat und kroatische Grillteller wählten. An Getränken wird das gängige angeboten. Da wir keine Weintrinker sind, gab es bei uns nur stilles Wasser und gespritzte Halbe.


Es wurde direkt am Tisch eingedeckt. Für den Zwerg gab es extra Kinderbesteck, was man wirklich selten in Restaurants bekommt!

Nach kurzer Wartezeit wurden zuerst die Getränke gebracht und eingeschenkt. Kurz danach kamen die Salate, die mit knusprigem Pizzabrot gereicht wurden.

Mit dem Salat kamen auch gleich die Spaghetti, auf heißem Teller und auch Die Spaghetti waren wahnsinnig heiß. Aber auf Nachfrage wurde uns ganz schnell ein kalter extra Teller gereicht, sodass die Nudeln fürs Kind schneller abkühlen können.

hier sieht man – dem Kind hat es geschmeckt!

Ich bin ja nicht gerade der Spaghetti-in-Restaurant-Esser. Ich habe sie probiert und sie waren echt Mega lecker! 

Unsere Grillteller kamen auch kurz nach dem Pastagericht.


Reichlich belegt mit leckersten Sachen ist dieser Grillteller. Ein Spieß, Cevapcici, Rindersteak und Schweinesteak dazu reichlich kroatischen Paprikareis und mildes Ayvar.

Der Teller war zu groß und das Restaurant zu klein, um ein besseres Foto zu machen!


Uns hat es wie immer sehr gut geschmeckt und wir fühlten uns freundlich empfangen.

Man wurde zwar nicht, gefragt, ob man noch etwas zu trinken möchte oder nach dem Essen noch einen Kaffee, aber das ist jetzt weniger schlimm. Es unterstreicht wohl eher die unaufdringliche freundliche Art des Wirtes.

Wenn man es urig rustikal mag ist man bestens aufgehoben. Preislich ist es auch im normalen Bereich angesiedelt. Ein Grillteller kostete 17,50 Euro.

Leider kann ich das Lokal nicht verlinken, sodass ihr euch über das Angebot selbst einen Eindruck verschaffen könnt. Es gibt nämlich keine Internetseite vom Restaurant!

Die Anschrift

Forelle, Hauptstraße 19, 78183 Hüfingen 

Telefon: 0771 / 62642

Die Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag:

                    ab 11.30 Uhr – 14.00 Uhr und von 17.00 Uhr – 24.00 Uhr

Samstag: ab 17.00 Uhr – 24.00 Uhr

Dienstag:    Ruhetag


Vielleicht kommt ihr ja mal in die Gegend. Schaut doch mal vorbei.

Wie immer freue ich mich über reichlich Kommentare von euch!

[Mein Ibiza] Die Mutter der Hippie-Märkte – Las Dalias

 

Ibiza und die Märkte

Wenn man an Ibiza denkt, so denkt man auch gleich an Hippies und die Hippie-Märkte. Davon gibt es schon einige auf Ibiza, doch ich möchte euch heute quasi die Mutter der Hippie-Märkte vorstellen.



Las Dalias

Trotzdem er meist mittlerweile von Touristen nahezu überrannt wird ist es für mich dennoch der Schönste. Der Las Dalias Markt im kleinen Städtchen Sant Carles de Peralta im Osten von Ibiza.

Gleich hinter dem Ortseingangsschild des Dorfes der Blumenkinder kommt auf der linken Straßenseite (wenn man von Ibiza Stadt oder Sta Eularia her kommt) gleich das Lokal „Las Dalias“. Diese Wirtschaft, die übersetzt „Die Dahlien“ bedeutet, gibt es seit 1954. Noch immer ist es besonders bunt und anders, obwohl es ein wahrer Tourismusmagnet geworden ist. Jeder Reiseveranstalter bietet organisierte Tagesausflüge dahin an. Somit ist es anzunehmen, dass Scharen von Menschen dort sind. Dennoch ist es einfach der authentischste Hippiemarkt der Insel.

Gleich neben dem Lokal gibt es jeden Samstag ab 10 Uhr den Hippiemarkt. Erstmals wurde dieser dort 1985 veranstaltet. Seither wuchs er ständig und ist so beliebt, dass es mittlerweile auch Ableger wie den Night Market, den Ostermarkt oder gar den überdachten Weihnachtsmarkt gibt. Der Night Market ist von Juni bis September immer sonntags, montags und dienstags.


Wenn man zeitig genug kommt sind ausreichend kostenpflichtige Parkplätze vorhanden. Benachbarte Bauern stellen dafür ihr Wiesen bereit, damit auch die Reisebusse einen Stellplatz finden.

Im Las Dalias gibt es weit mehr als 200 Verkaufsstände. Es gibt Hippiemode, Adlib Mode, Antiquitäten, Selbstgemachtes, Schmuck oder wirklich Kunsthandwerk, welches seinen Namen wirklich verdient. Ein gut gefülltes Portemonnaie oder eine Kreditkarte ist dort schon angebracht. Ja Hippies sind auch sehr modern und geschäftstüchtig. Ganz anders als in Deutschland kann man fast überall mit Karte zahlen. Es gibt sogar EC Geräte, die mit dem Smartphone verbunden sind. Ich war echt überrascht!

am Bestaunen des Kunsthandwerks
der Stand von Emonk Ibiza
bunt ist allgegenwärtig
Antiquitäten

Natürlich kann man auch Schlemmen und Cocktails und Smoothis schlürfen. Die zahlreichen Buden und Restaurants im Las Dalias laden dazu sein.

Cocktail gefällig?
mittendrin eingerahmt von Ranken
Chai, Shisha oder eine Selbstgedrehte…das ist hier die Frage

Man kann stundenlang durch die engen Gänge schlendern beziehungsweise sich schieben lassen. Ständig entdeckt man was Neues, Skurriles, Faszinierendes! Natürlich findet man trotz all des Trubels ein lauschiges Eckchen, wo man der Live-Musik zu hören kann.

Richtig viel Live-Hippie-Musik bekommt man montags auf den Night Markets zu hören.

der asiatische Touch darf nicht fehlen
für Kids gibt es einen Kindergarten und Karussells
enges Treiben in der „Markthalle“
über den Dächern von Las Dalias
Hippiemode

T i p p s:

  1. Für Erstbesucher mit kleinen Kindern: Am Einfachsten  tut ihr euch, wenn ihr ohne Buggy oder gar Kinderwagen kommt. Zum Einen ist es eng und zum Anderen ist es größtenteils Kiesboden. Das Schieben oder Ziehen von Kinderwägen ist somit nicht gerade lustig. Ihr tut euch am besten mit Tragetuch für die Kleinsten.
  2. Kommt früh. Früh am Morgen. Vor 10 Uhr. Ihr wollt doch was Sehen, oder? Also seid zeitig dran.
  3. Ihr wollt nach dem Markt in die Bar Anita? Geht vor dem Markt. Oder an einem anderen Tag. Ihr werdet vom Parkplatz immer in die Richtung geleitet in die ihr bestimmt nicht wollt. Man will so den Stau minimieren.
  4. Nehmt euch was zu trinken mit. Es ist einfach heiß da.
  5. Haltet eure Taschen fest.


Informationen

Adresse: 

Las Dalias

Crta. San Carlos, km 12.

07840. San Carlos

Öffnungszeiten:

Samstags: Hippie Market (Hippiemarkt. Ganzjährig von 10 bis 20 Uhr)

Montags: Night Market (nächtlicher Hippiemarkt. Von Juni bis September. 19 bis 1 Uhr)

Dienstags: Night Market (nächtlicher Hippiemarkt. Juli und August. 19 bis 1 Uhr).

Sonntags-Spezial: Night Market (nächtlicher Hippiemarkt. August. 18 bis 1 Uhr)

Parkplatzbegegnungen
mighty Duck

Ich wünsche euch viel Spaß – und jetzt: Fußball gucken!

Freue mich wie immer über reichlich Kommentare und freudiges Teilen.


[Mein Schwarzwald] Der Wichtelpfad am Feldberg

Oh ja die Kategorie [Mein Schwarzwald] gibt es noch und sollte eigentlich schon viel stärker vertreten sein, doch das Wetter macht mir dieses Jahr bei den Ausflugstipps echt zu schaffen! 

Wie ist denn bei euch so das Wetter? Hier ist es dieses Jahr so verregnet, dass man kaum in den Genuss all der interessanten Angebote, die der Schwarzwald hat, kommen kann. Daher kommt dieser Bericht auch vom letzten Jahr. Wir wollten den Pfad dieses Jahr auch schon besuchen, doch bei Matsch und Regen wird davon abgeraten!

Familie inkognito im Auerhuhnwald

Der Wichtelpfad im Auerhuhnwald 

Ein Naturerlebnis-Pfad im Naturschutzgebiet Feldberg/Schwarzwald

Letztes Jahr bin ich durch Zufall bei einem Besuch am Feldberg im Winter auf ein Hinweisschild für diesen Pfad gestoßen. Also entschlossen wir uns, gutes Wetter im Spätfrühling zu nutzen, um die 30 Minuten zum Feldberg zu fahren. 

Der Pfad ins direkt auf dem Feldberg/Gemeinde Feldberg im Schwarzwald. Von Freiburg sind es ungefähr 45km, von Basel 60km und von Donaueschingen so 50km. Der Wichtelpfad ist direkt in Feldberg Ort, schräg gegenüber vom Haus der Natur bzw. jetzt gegenüber vom neu gebauten Parkhaus. Er startet neben dem „Café Waldvogel“ beim Kreisverkehr.

Der Wichtelweg ist unbefestigt und knapp 2km lang. Wenn ihr auch mit den kleinsten der Kleinen kommen wollt, die noch nicht laufen können, so solltet ihr eine Rückentrage oder ein „Manduca“ dabei haben. Mit einem Wagen oder Buggy kommt ihr nicht weit, denn manchmal muss über Wurzeln gestiegen werden und generell ist es zu schmal.

Ihr solltet auch einen trockenen Tag zwischen Pfingsten und Oktober aussuchen, denn bei Matschwetter ist es zu rutschig. Nach den Herbsferien über den Winter ist der Pfad abgebaut und die Strecke den Skilangläufern vorbehalten.


Die Geschichte

Ich fasse die Geschichte ganz kurz für euch, denn ihr sollt es ja selbst entdecken.

Entlang des Pfades suchen die Wichtel den Anton, einen Auerhahn. Sie bekommen geheime Post und machen sich auf die Suche.

So wird spielerisch mit Kletterbäumen, Höhlen, Verstecken, Hörrohr etc. den Pfad entlang der Hahn gesucht und der Wald erklärt. Das geschieht auf so herzige Art und Weise.

Die Geschichte wird an Infotafeln erzählt und am Ende findet man den Auerhahn. Nur wer den den geheimen Brief geschrieben hat, das müsst ihr selbst herausfinden.

Am Ende des Pfades wartet ein Spielplatz und ein Picknickplatz auf alles großen und kleinen Wanderer.

Wichtelapotheke
Was hört man alles im Wald?

Wo bin ich?
ausgehöhlte Baumstämme laden zu Entdeckungstouren ein

Fazit

Mithilfe der Wichtel sollen schon die Kleinen einen Bezug zum Wald und der dortigen Flora und Fauna bekommen. Es soll die Begeiterung für die Natur geweckt werden und das ist tatsächlich so. Unser damals 2Jähriger fand das so spannend, auch wenn er die Geschichte noch nicht ganz verstehen und so lange der Sache folgen konnte. Aber man sah schon bei ihm, das Interesse ist da. Wir warten schon auf ein paar trockene Tage, dass wir wieder mal hinfahren können.

Info

Der Pfad ist witterungsbedingt etwa ab Pfingsten bis zu den Herbstferien Baden-Württembergs geöffnet und kostenlos zugänglich. Man sollte sich einen Rucksack gepackt mit kleiner Verpflegung mitnehmen, denn man ist wirklich in der Natur. Wer während der Strecke Durst bekommt oder einen Snack mag, muss ihn schon selbst dabei haben. 

Anfahrt über die B31 in Richtung Titisee-Neustadt, Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg – Parkplatz direkt am Haus der Natur Feldberg // Öffentliche Verkehrsmittel: Busline 7300 Richtung Todtnau/Zell im Wiesenthal, Ausstieg Haltstelle Feldberger Hof (ohne Gewähr)

Wäre doch mal einen Ausflug wert wenn ihr im Schwarzwald seid oder? 

[Gastbeitrag] Ibiza bietet viel mehr als nur Party

Heute freue ich mich, meinen ersten Gastbeitrag auf dem Blog zu haben. Das passt echt gut, denn ein Ibiza Thema sollte wieder kommen, doch hatte ich jetzt am Wochenende mal absolut keine Zeit! 

[Ein Gastbeitrag von der lieben Gefa vom wunderschönen Blog Weltbummlerei]

Ibiza bietet so viel mehr als Party!

Ziemlich genau vor 6 Jahren war ich das erste Mal auf Ibiza gewesen und in all den 6 Jahren wurde ich immer wieder gefragt: Ist die balearische Insel wirklich so glamourös? Gibt es hier noch mehr zu entdecken als nur Party und Luxus? Eins kann ich euch sagen: Ich war bereits 6 Mal dort und es wurde bis jetzt nie langweilig!

 

Ibiza ist legendär für Partys, aber im Gegensatz zu den typischen Party-Orten, wie der Goldstrand in Bulgarien oder Lloret de Mar, bietet Ibiza noch viel mehr – Tradition, Kultur und viele tolle Orte! In diesem Beitrag erzähle ich euch von meinem absoluten Highlights.

 

Ibiza im Mietwagen oder auf dem Roller erkunden

Ein Auto oder Roller auf Ibiza ist für mich nicht mehr wegzudenken. Das Mietauto hat direkt vor dem Flughafen auf uns gewartet und dort haben wir es auch wieder abgestellt. Ein Auto ist auf Ibiza eine sehr gute Entscheidung, denn für Busse ist es oftmals zu heiß und die Taxis sind zu teuer. Außerdem bist du sehr flexibel und kannst so viele Orte auf Ibiza erkunden. Die Orte, die am schönsten sind, erreicht ihr nämlich meist nur mit dem Auto. Eine gute Alternative für ein Auto ist ein Roller. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass es nicht allzu heiß ist, denn dann macht das ganze auf Dauer keinen Spaß!

 

Geile Fincas auf Ibiza

Die Fincas auf Ibiza sind wirklich der Hammer! Wir haben jedes Jahr in einer Finca in dem Ort Cala Llonga gewohnt – weit oben auf einem Berg zwischen Bäumen und Palmen. Ibiza hat viele Fincas zu bieten und ihr staunt jedes Mal aufs Neue, wenn ihr an einer dieser Fincas vorbeifährt. Sicherlich denkt ihr, dass es echt teuer ist eine Finca zu mieten. Aber nein, das stimmt nicht! Ich kann euch ans Herz legen, eine Finca über Airbnb zu buchen. Und zu wirklich kleinen Preisen findet ihr dort eine komplette Unterkunft – mit Pool natürlich! 🙂 Es empfiehlt sich wirklich sehr, ein Auto zu mieten, da die richtig geilen Fincas inmitten von Wäldern und Bergen stehen und ohne Auto schwer zu erreichen sind.

 

Ein Tag auf Formentera

Formentera ist die zweitkleinste Insel der Balearen. Sie ist nur 19 km lang und um sie zu erkunden, reicht ein Tag völlig aus. Von Ibiza-Stadt fahren stündlich Fähren nach Formentera. Wir haben uns damals einen Roller direkt auf Formentera gemietet und haben die ganze Insel an nur einem Tag erkundet. Ja einmal um die Insel an einem Tag – das ist möglich! Hier gibt es überall schöne Buchten und Sandstrände, die denen in der Karibik ähneln. Lasst euch auf keinen Fall am erst besten Strand nieder, denn an jeder Ecke gibt es einzigartige Orte. Auf der einen Seite gibt es Strände und Buchten, die sehr überfüllt sind, aber auf der anderen Seite gibt es auch Orte, die nur mit dem Roller zu erreichen sind. Dort seid ihr dann wirklich ungestört und ihr habt die ganze Bucht/den ganzen Strand für euch alleine! Ein Tag auf Formentera ist wirklich zu empfehlen.

 

Aioli, Ensaimadas und San Miguel!

Ich liebe Aioli, Ensaimadas und San Miguel – davon kann ich auf Ibiza gar nicht genug bekommen! Aioli ist eine Creme, die zum größten Teil aus Knoblauch besteht. Sicherlich kennt ihr Aioli aus Deutschland, aber dort schmeckt es nicht annähernd so gut wie auf Ibiza. Es gibt nichts Schmackhafteres wie Brot mit Aioli!

 

Mein typischen Morgenritual auf Ibiza: Ensaimadas essen. Das Gebäck, welches aus gezuckertem Teig besteht, gibt es in den unterschiedlichsten Variationen: Mit Puderzucker bestreut, mit Schokolade, Marmelade und Vieles mehr – ungefüllt oder gefüllt. Am Besten schmecken sie frisch vom Bäcker um die Ecke – mhhh lecker!

 

Normalerweise trinke ich kein Bier, aber wenn ich auf Ibiza bin, trinke ich gelegentlich San Miguel – aus irgendeinem Grund schmeckt es mir dort wirklich sehr gut!


 Hippie Märkte 

Ich liebe Hippie-Märkte! Auf Ibiza gibt es sooo viele, aber einen kann ich euch besonders empfehlen: den Hippie Markt Las Dalias, den es schon seit 1954 gibt. Hier gibt es wirklich alles was das Herz höher schlagen lässt! Ausgefallene Kleidung, Kunst, Unikate und natürlich auch Hippies, Musik und Show. Auf dem Hippie Markt habe ich meine absolute Lieblingstaschen-Marke entdeckt: World Family Ibiza. Die Taschen sind der absolute Wahnsinn und echte Unikate: Ledertaschen mit besonderen Verzierungen und Bestickungen.

 

Die schöne Altstadt von Ibiza

Die Altstadt von Ibiza ist ein absolutes Muss. In den kleinen Gässchen gibt es schöne Geschäfte, die wirklich sehr liebevoll gestaltet sind, süße Restaurants und nicht allzu viele Menschen. Von der Festung von Dalt Vila habt ihr einen tollen Ausblick über Ibiza-Stadt und den Hafen. Habt ihr Bock auf ein bisschen Luxus? Dann geht am besten an den Hafen. Hier stehen prachtvolle, große Yachten. Meist die teuersten Yachten auf der ganzen Welt. Auch wenn ihr sie nicht von innen seht, sie werden euch garantiert auch von Außen umhauen!

 

Bambuddha Ibiza

In Santa Eulalia del Río gibt es das Bambuddha. Es ist ein riesiges Restaurant, eine Bar und gleichzeitig kannst du dort auch Shisha rauchen. Das Bambuddha hat sogar einen kleinen Shop, in dem du tolle und einzigartige Kleider und Accessoires kaufen kannst. Das Bambuddha ist teilweise über Dach, aber zum größten Teil offen. Überall verzieren große Buddhas, grüne Pflanzen und Bambus das Gelände – sehr einladend! Und nicht zu vergessen, den ganzen Abend läuft chillige Loungemusik, manchmal gibt es sogar ein DJ der dort auflegt.

 

Und zu guter Letzt Party auf Ibiza

Auf Ibiza wird in anderen Dimensionen als in Deutschland gefeiert – schon alleine deshalb müsst ihr unbedingt mal einen Club besuchen. Ich weiß noch ganz genau, dass ich mich riesig gefreut habe, dass es für mich endlich ins Pacha geht. Ich hab mich auf nichts mehr gefreut. In ganz Ibiza: Pacha hier, Pacha da – Shops, Plakate, Musik und Vieles mehr. Aber ich muss sagen, dass ich wirklich sehr enttäuscht war als ich endlich in dem Club war! Es ähnelte einem Konzert, die Menschen drängelten und waren die ganze Zeit damit beschäftigt, Bilder von David Guetta zu machen. Und die räumliche Gestaltung ließ ebenfalls zu wünschen übrig.

 

Aber welche Clubs ich euch auf jeden Fall empfehlen kann: Das Privilege und Amnesia, zwei wirklich riesige Clubs, die so groß sind, dass man gar nicht bemerkt, dass 10.000 Menschen um einen herumtanzen. Ebenfalls zu empfehlen ist tagsüber das Ushuaia am weltberühmten Partystrand Playa d’en Bossa.

 

Allerdings sind Clubs auf Ibiza eine teure Angelegenheit: Ein Woodka-Energy kostet circa 20 € und der Eintritt der namhaften Clubs beginnt bei circa 40 €.

Anmerkung:

Text, Meinung und Bilder stammen alle von Gefa von Weltbummlerei 

Wie findet ihr Gastbeiträge, um mal Ansichten von anderen Bloggern zu bekommen?

[Mein Ibiza] 10 Dinge, die man unbedingt machen muss


Heute habe ich mal eine Liste für euch zusammengestellt mit Dingen, die man auf dieser zauberhaften spanischen Insel im Mittelmeer unbedingt machen sollte. 

Also, falls ihr euch mal dazu entscheidet Spanien zu bereisen, und besser noch Ibiza, dann kommt hier eine kleine interessante Liste für euch. Diese Liste ist nicht geordnet nach meinen Favoriten, es ist einfach nur ein kleiner Auszug, damit ihr seht wie schön es hier ist. 

Fangen wir einfach mal an:

1 –  D a l t  V i l a  &  E i v i s s a

Die Gassen von Dalt Vila habe ich euch schon vorgestellt. Besucht das Weltkulturerbe der UNESCO mit den hübschen Häuschen und Straßen, den Kirchen und Ausblicken auf den Hafen. Schlendert durch die Straßen von Ibiza Stadt (Eivissa) und genießt das Flair dieser besonderen Stadt mit seinen knapp 50.000 Einwohnern. 

2 – L a s  D a l i a s


Eine Institution auf Ibiza ist auf jeden Fall der Hippie Markt „Las Dalias“, den es seit 1954 gibt. Besonders schön ist der Besuch auf dem Nachtmarkt Montag abends. Hier gibt es alles was das Herz höher schlagen lässt. Ausgefallene Kleidung, Kunst, Antiquitäten und natürlich auch Hippies und Musik. 

In einem anderen Post werde ich euch diesen Markt noch genauer vorstellen.

3 –  S a n t a  G e r t r u d i s  d e  F r u t a r i a


Ein so wundervolles kleines Städtchen in der Mitte der Insel. Hier kann man herrlich schlendern, bummeln, Speisen oder einfach das Leben genießen!

4  –  D a s  C a f é  d e l  M a r


 

Hier trifft chillige Musik auf Sonne bzw. Sonnenuntergang! Was wäre ein Besuch auf Ibiza, ohne je dieses legendäre Café besucht zu haben. Lohnenswert ist auch, die benachbarten „Café Mambo“ und das „Savannah“ zu besuchen. Ein Spaziergang den Sunset Strip von Sant Antoni entlang zu diesem vielbesuchten Ort ist eine tolle Gelegenheit, die unterschiedlichsten Menschen zu beobachten.

Voll kitschig, aber irgendwie magisch ist, wenn die Sonne mit Applaus jeden Abend aufs Neue verabschiedet wird!

5 – S o n n e n u n t e r g ä n g e

Sonnenuntergang in Sant Antoni
Sonnenuntergang an der Cala Gració
Sonnenuntergang an der Cala Gració

Es gibt einfach so unglaublich schöne Sonnenuntergänge hier. Am Besten sucht man sich tagtäglich einen anderen Ort, um diesen Moment zu genießen.

6 – B u c h t e n  &  S t r ä n d e

Cala Comte
Es gibt über 100 verschiedene Buchten und Strände auf Ibiza. Leider habe ich davon auch bisher nur einen Bruchteil gesehen. Man besucht meist doch immer wieder gerne seine Lieblingsorte und dann ist noch so viel Insel am Ende der Reise übrig.

Die Cala Comte oder Cala Conta ist ein Naturparadies im Inselwesten. Mit dem bekannten Restaurant dem „Sunset Ashram“ lädt diese Bucht nicht nur am Abend zum Relaxen ein.

Cala Llonga
Die Cala Llonga – Diese Bucht im Osten ist ein 100m breiter und doppelt so langer Sandstrand. So gibt es hier viel Platz zum Toben, Chillen und Sonnenbaden. 

Cala Vadella
Die Cala Vadella oder ibizenkisch Cala Vedella liegt im Süden von Ibiza geschützt zwischen Pinienwäldern und hohen Klippen. Die Bucht ist mit Fischerhäusern und Apartments bestückt und hat dadurch ein besonderes Flair. Man fühlt sich dort wie in einer eigenen kleinen Welt dank der kleinen Häuschen mit den Innenhöfen und Cafés.

Cala Benirràs

Wie ich schon in einem vorherigen Bericht geschrieben habe, ist die Cala Benirràs eine meiner liebsten Orte auf der Insel. Ganz im Norden gelegen zählt diese Bucht trotz der recht großen Popularität zu den Schönsten: sie ist nämlich unverbaut und ohne Pauschaltourismus. 

Platja d’en Bossa

Die Platja d’en Bossa ist der Partystrand im Inselsüden. Sehr nah am Flughafen gelegen und nah an Ibiza Stadt. Für das Nachtleben und das allgemeine Partyleben gibt es hier alles was das Herz begehrt. Für viele Urlauber gibt es wohl kaum Schöneres. Für mich ist es ein schöner Sandstrand, an dem man einen langen Spaziergang machen kann. Mehr als fünf Minuten zum Gucken habe ich hier noch nicht verbracht.

Sa Caleta

Die Bucht Sa Caleta im Inselsüden punktet mit ihren roten steilen Klippen. 

Cala d’Hort

Das Panorama welches die Cala d’Hort bietet ist mit keiner anderen Bucht der Insel vergleichbar. Man blickt auf Es Vedra, ein Eiland, dem magische Kräfte nachgesagt werden. 

7 – I n s e l t y p i s c h  S p e i s e n 

Raus aus den Hotels, weg vom All Inclusive Urlaub lautet schon lange mein Motto. Wenn ihr dennoch Halbpension gebucht habt, dann lasst es euch bitte dennoch nicht nehmen, die inseltypische Küche kennen zu lernen. Klar gibt es auch hier die bekannten FastFoodketten & Co., aber ihr habt die Insel nicht gesehen, wenn ihr nur im Hotel esst. 

Was gibt es denn Schmackhafteres wie Brot mit Aiolli in einer kleinen urigen Strandbar oder im Hinterland in einem kleinen Café zu speisen?

ein kaltes Shandy und ein frischer Salat
Oliven, Aiolli und Brot am Strand
eine fast typische Paella
die berühmte Bar Costa
 

8 – C l u b b e s u c h 

Dekoration am Pacha für die Flower Power Party

Zweifelsohne ist Ibiza in erster Linie für seine Parties und Clubs bekannt. Das das nicht alles ist, was die Insel zu bieten hat zeige ich euch ja immer gerne. Dennoch muss man mindestens einmal im Leben in einem Club auf Ibiza gewesen sein. 

Diese kleine Insel beherbergt nämlich zum Beispiel die weltgrößte Disco (das war zumindest bis 2015 der Fall wie ich eben bei Wikipedia las) in der bis zu 14.000 Menschen auf einmal feiern können. 
Außerdem gibt es hier wohl auch auf kleinstem Raum die meisten Diskotheken. Besucht einfach mal das Privilege, das Space, das DC10, das Amnesia oder das Pacha in denen während der Saison täglich die weltbesten DJ’s auflegen. 

Mittlerweile ist das nicht mehr meine Welt, aber das Pacha würde ich schon nochmal gern wieder besuchen.

9 – S t a d t r u n d f a h r t  m i t  d e r  A p e

Erst beim letzten Besuch auf der Insel entdeckt. Aber so cool! Am Ende der Flaniermeile Vara de Rey kann man für nur 8 Euro pro Person und Tag eine Tour mit der Ape buchen. Die Ape ist eine dreirädrige Vespa und mit der braust ihr mit Fahrer durch die engen Gassen. Man kann einfach an verschiedenen Stationen aussteigen und per Hop on/hop off Prinzip Dalt Vila erkunden.  

10 – n e h m t  e i n e n  M i e t w a g e n 

Ibiza ohne Auto ist für mich nicht mehr denkbar. Mit dem Auto ist man flexibel und kommt fast überall hin. Nur so könnt ihr alle auch noch so versteckten Schönheiten der Insel sehen. 

Mietet euch möglichst ein kleines Auto, denn manchmal ist es eng.

Mietwagen könnt ihr im Prinzip im Hotel buchen oder an einer der vielen Stationen am Flighafen.

Beim Mietwagen bin ich immer noch sehr konservativ und buche ihn von Deutschland aus über eine deutsche Plattform. Entweder im Reisebüro oder bei einer bekannten Mietwagenfirma. Hier ist mir lieber, wenn ich für einen hoffentlich nie eintretenden Schadensfall, einen deutschen Vertrag habe und alles über deutsche Gerichte geht. Aber da hat jeder bestimmt eigene Vorstellungen, wie er am liebsten Mietwagen anmietet.

unser Wägelchen in 2015

Ich hoffe euch gefiel meine Liste mit den 10 Dingen für Ibiza. Worauf soll ich denn mal genauer eingehen? Was möchtet ihr gern über Ibiza lesen?

Es grüßt euch

Eure

[Mein Ibiza] Die Cala Benirrás 

Wollt ihr DEN Spirit von Ibiza erleben und dazu in türkisblauem, kristallklarem Wasser Baden oder Schnorcheln? Dann seid ihr genau hier richtig!

Meine Liebe zu Ibiza begann erst auf den zweiten Blick. Am letzten Tag vom ersten Urlaub dort. Nämlich an dem Tag an dem ich eine Jeepsafari gebucht hatte und hier im Benirrás ein Stop eingelegt wurde! Ich stieg aus dem Auto und bääääm! Jetzt hatte es mich gepackt.


Die Cala Benirrás ist im Nordosten der Insel bei Sant Miguel gelegen und nur mit dem Auto erreichbar. Ab Sant Miguel ist die Bucht ausgeschildert und ziemlich einfach zu finden.

Man fährt eine gefühlt unendlich lange kurvige, von Pinienwäldern gesäumte Straße entlang hinunter zum Strand. Man hat das Gefühl man ist ganz alleine unterwegs. Keine Häuser, keine Hotels. Am Strand angelangt gibt es einige Parkmöglichkeiten, meist hat man Glück, recht strandnah zu parken.

Man steigt aus dem Auto und riecht förmlich Ibizas Magie. Der 160m lange, 40m breite Strand ist teilweise oder eher komplett ein Kieselstrand mit glasklarem und wunderbar türkisblauem Wasser. Rundherum von Pinienwäldern bewachsen, mit steilen Felswänden umrandet ist es für mich DER Strand. Die Hügel rundherum sind pur und unverbaut.

Das Wasser lädt zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen ein. Man kann im Wasser wunderbar die Fische beobachten wie sie an einem vorbeischwimmen.

Von der Mitte des Strandes hat man einen wunderschönen Blick auf alte Bootshäuser und auf den steil aufragenden magischen Felsen ‚Can Bernat‘, dem sogenannten ‚Finger Gottes‘.

Die windgeschützte Bucht ist ein beliebter Ankerplatz privater Yachten und Segelboote. Am frühen Abend trifft man sich zum Genießen der weltbekannten Sonnenuntergänge Ibizas.

Das Publikum ist gemischt aus Familien und Hippies. Hier ist absolut kein Laufsteg für die angesagtesten Bademodentrends. Hier genießt man einfach das Leben

.

Am Strand gibt es drei Restaurants, darunter das sehr bekannte „Elements“ mit seiner guten Küche und chilligen Atmosphäre.


Natürlich fehlt es auch nicht an Duschmöglichkeiten, Umkleiden und Rettungsschwimmern. Es gibt Liegen und Sonnenschirme zu mieten (5 Euro/Tag/Liege/Schirm Stand Sommer 2015). Zum Einkaufen gibt es eine kleine Strandboutique mit handgefertigten Souvenirs. Nein, es gibt hier keinen touristentypischen Shop, der schon von weitem mit fett aufgeblasenen Luftmatratzen lockt.

Hippies

Sonntags sollte man den Strand unbedingt aufsuchen oder vermeiden. Ja was soll ich dazu sagen. Am Sonntag steigt hier immer die legendäre Open-Air Session. Trommler und Feuerkünstler begleiten in echter Hippietradition den Sonnenuntergang.

Warum hingehen? Das ist Ibiza mit seinen Hippies. So pur und unverfälscht. Es ist pure Magie, dabei zu sein.

Warum meiden? Nun mittlerweile ist es wohl die IN Sensation auf der Insel. Ich erinnere mich an meine ersten Besuche auf der Insel, da waren viele Hippies und wenig Touristen. Jetzt sind da viele Hippies und massig Touristen. Ist die Cala Benirrás generell wenig bis mäßig besucht, dann quetscht man sich am Sonntag neuerdings seit recht zeitig morgens wie Sardinen am Strand, um die geniale Sonnenuntergangs-Session zu erleben. Das ist dann gerade mit Kleinkind eher Stress denn Spaß.

echte Hippies sammeln sich zur Session
das ist Ibiza
sonntags am Benirrás – zu voll

An Nichtsonntagen ist es so, dass man vormittags diesen wunderbaren spirituell angehauchten Ort fast für sich hat!

Gerne möchte ich zwar wieder mal solch ein Event erleben, aber das werde ich dann doch meiden und die Sessions von damals in Erinnerung behalten. Vielleicht ohne Kind, dann kann man sich das Gequetsche noch gerade so antun.

Tipp 

Es gibt Bootstouren ab Sant Antoni zu den Sonnenuntergängen, so kann man die Magie vom Boot aus erleben.

Bekanntheit

Ich dachte ja, dass dieser Strand weit über Ibizas Küsten sehr bekannt ist. Auch, weil in den 1970ern Nina Hagen hier damals wohl ihren minderjährigen Mann heiratete. Daher stieg die Bekanntheit der Bucht. Doch komischerweise kennen sie auch teilweise langjährige Ibizabesucher nicht.

kristallklares Wasser
alte Bootshäuser
oft so vorzufinden

Hach ich freu mich so auf den nächsten Besuch bei dir!

Und habt ihr jetzt auch Lust auf Ibiza?

xoxo & liebste Grüße

Eure Sina