Gemüse-Spaghetti Sobrasada mit Chorizo und Gemüse

Gemüse-Spaghetti mit Sobrasada-Chorizo-Sauce

Diese Gemüse-Spaghetti mit Sobrasada-Sauce sind mal wieder aus der Kategorie: geht schnell und schmeckt. Es ist ein kunterbuntes Essen, bei dem auch die Kleinen nicht Nein sagen.

Mir kam dieses Rezept zu den Gemüse-Spaghetti erst beim Kochen vor einigen Tagen in den Kopf. Ich hatte eigentlich etwas Gesünderes geplant. Da unser Kindi aber an dem Tag noch nicht so richtig gegessen hatte bin ich schnell auf Nudeln umgesprungen. Die gehen bei Kids bekanntlich immer.

Gemüse-Spaghetti Sobrasada mit Chorizo und Gemüse

So kam einfach noch etwas Tiefkühl-Gemüse zu den Spaghetti ins Kochwasser. Nun fehlte nur noch eine Sauce oder ein Pesto und mir fiel an dem Tag nur noch ein, etwas mit Sobrasada und mit der restlichen Chorizo im Kühlschrank zu machen.

Die Gemüse-Spaghetti sind ein Essen, welches mitsamt kochen nur einen Aufwand von ungefähr 15 Minuten benötigt.

Gemüse-Spaghetti – die Zutaten

für 3 Personen

    • 400g Vollkorn Spaghetti
    • 150g Tiefkühl-Gemüse (Mischgemüse)
    • Salz
    • 1 TL Rapsöl
    • 150g Chorizo
    • 4 EL Sobrasada
    • 2 EL Tomatenmark
    • eine Hand voll grüne Oliven (entsteint)
    • etwas Cheddar zum Bestreuen

Die Zubereitung der Spaghetti mit Gemüse

Du bringst einen Topf voll Salzwasser zum Kochen. Die Spaghetti lässt du solange im Wasser köcheln bis sie Al Dente sind. Gleichzeitig kochst du im Wasser das Tiefkühl-Gemüse mit.

Währenddessen schneidest du die Chorizo in dünne Scheiben.

In einer Pfanne erhitzt du das Öl und gibst die Sobrasada und das Tomatenmark hinzu. Du rührst alles zu einer gleichmäßigen Sauce. Du gibst die Chorizo hinzu und lässt die Sauce wenige Minuten köcheln. Jetzt gibst du noch die Hand voll grüne Oliven in die Sauce.

Die Sobrasada ist würzig genug und kommt gut ohne weitere Gewürze aus.

Wenn die Gemüse-Spaghetti gar sind, gießt du das Kochwasser ab. Du gibst die Nudeln zurück in den Topf und gibst die Sobrasada-Sauce hinzu. Beides miteinander vermengen. Auf Wunsch kannst du noch etwas geriebenen Käse über die Gemüse-Spaghetti streuen.

Schon ist dein Essen fertig! Lass‘ dir schmecken und ¡Buen Provecho!

Hast du schon mit Sobrasada gekocht oder hast es auf dem Brot gegessen? Welches sind denn deine liebsten spanischen Zutaten für Gerichte?

Falls du noch wenig mit Sobrasada gemacht hast oder es dir gar nichts sagt, habe ich noch ein paar Rezepte für dich. So kannst du diese Spezialität der Balearischen Inseln, oder eigentlich nur aus Mallorca, besser kennenlernen. Probiere doch auch mal die Coca mit Sobrasada, ein Risotto mit dieser Rohwurst oder die deutsch-spanische Kombination mit Spätzle.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

One Pot Pasta à la Chili con Carne

scharfe One Pot Pasta à la Chili con Carne

Die scharfe, okay leicht scharfe, One Pot Pasta ist ein Gericht für die ganze Familie. Ein Essen zum Liebhaben.

Diese One Pot Pasta entstand aus dem Wunsch heraus, endlich mal wieder der kompletten Familie gerecht zu werden. Ich wollte zuerst die Nudeln extra kochen, doch dann hatte ich Bedenken, dass unser Minimann die Sauce wieder ablehnen würde, da sie doch anders wie sonst ausschaut. Und so schmiss ich eben alles in einen Topf zusammen und es gab One Pot Pasta. Kommt schließlich auch dem Abwasch zugute!

One Pot Pasta à la Chili con Carne

Die One Pot Pasta à la Chili con Carne entsteht zwar nur in einem Topf, jedoch braucht es trotzdem mehrere Arbeitsgänge. Teilweise kommen die Zutaten erst nach und nach in den Topf. Einfach, damit das Hackfleisch leicht geröstet ist und die Zucchini am Ende nicht matschig wird.

Zuerst gibt es mal die Einkaufsliste für die One Pot Pasta.

One Pot Pasta à la Chili con Carne

die Zutaten für 3 Personen

    • 300g Vollkorn Linguine oder Spaghetti
    • 1 Zucchini
    • 1 kleine rote Paprika
    • 1 kleine grüne Paprika
    • 2 Schalotten
    • 2 TL Rapsöl
    • 400g Putenhackfleisch
    • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
    • Paprikapulver edelsüß
    • Chilipulver
    • 500ml passierte Tomaten
    • 2 EL Tomatenmark
    • 1 Dose Kidneybohnen
    • ungefähr 1L Gemüsebrühe (Menge nach Bedarf)
    • mediterrane Kräuter

 

Die Zubereitung der One Pot Pasta

Zuerst schälst du die Schalotten und würfelst sie. Du erhitzt das Öl in einer abdeckbaren großen Pfanne oder in einem Topf und brätst darin das Hackfleisch solange an bis es krümelig wird und leicht bräunt.

 

Du gibst die gewürfelten Schalotten hinzu und brätst sie mit bis diese goldbraun sind. Du würzt alles kräftig mit Pfeffer, Salz, dem Paprikapulver und dem Chili.

Zwischenzeitlich putzt du das Gemüse und wäscht es. Die Paprika schneidest du in Streifen, die Zucchini in kleine Würfel. Die Kidneybohnen lässt du in einem Sieb abtropfen.

Du brichst die Nudeln einmal in der Mitte durch. Das geschieht nur, damit es sich besser rühren lässt solange die Linguine noch hart sind.

Nun gibst du die Paprika, die Kidneybohnen, die Nudeln, das Tomatenmark, die passierten Tomaten und die Gemüsebrühe mit in den Topf und rührst alles gut um. Deckel drauf und alles so lange bei geringer Hitze köcheln lassen bis die Nudeln al Dente sind. Eventuell musst du noch etwas Gemüsebrühe nachgießen.

Die Zucchini kommen erst etwa eine Minute vor Ende des Kochens mit in den Topf. So bleiben sie noch schön bissfest.

Alles noch mal abschmecken und mit Chili würzen. Chili solltest du nur nach Bedarf zugeben. Ich habe weniger genommen, weil ein kleiner Bub mitessen sollte.

Wenn die One Pot Pasta gar ist, streust du die Kräuter drüber und kannst sofort servieren.

 

Lass es dir schmecken! ¡Buen Provecho!

Magst du One Pot Pasta auch so sehr? Welche Variante ist deine Favorisierte?

Ein paar andere Anregungen für solche ein-Topf-Nudeln findest du bei mir mit der Ultra schnellen One Pot Pasta oder der  One Pot Chorizo Pasta.

Mehr gesunde Küche

Was ich noch loswerden wollte: Ich habe einen weiteren Blog eröffnet in dem das Thema Fitness mehr zur Sprache kommt. Dort gibt es ab jetzt unter anderem eher die gesunde Küche.

Hier in der CasaSelvanegra bleiben die Alltagsküche und die Spanisch angehauchten Rezepte. So bleibt alles etwas sortierter. Genau vorstellen werde ich die Seite nächste Woche.

signatur-casaselvanegra

 

[Fixküche] Knock-Knock Gnocchis

{for English scroll down please} 

Leckere Gnocchis kann man natürlich selbst herstellen. Ich mag ja auch lieber selbstgemachte Sachen, doch bei Nudeln, Knöpfle, Spätzle und eben Gnocchis mache ich da gerne Ausnahmen.

Daher packe ich dieses Gericht in die Kategorie [Fixküche], weil es schön schnell und mit einem Convenience-Produkt zubereitet wurde. 


Die Zutaten:

  • 400g Putenfilet
  • 1 EL Kokosöl
  • 500g Karotten
  • 150g Frischkäse mit Joghurt
  • 250ml Milch
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Packung Gnocchi aus dem Kühlregal
  • 100g Crème Fraîche
  • Petersilie, Muskatnuss gemahlen
  • 5 Scheiben Salchichon

Die Zubereitung:

Ihr wascht das Fleisch und tupft es trocken. Danach schneidet ihr es in Würfel. Das Kokosöl erhitzt ihr in einer großen Pfanne.


Das Fleisch bratet ihr rundherum kräftig an und lasst es weiter 5 Minuten brutzeln. Immer mal wenden und mit Salz und Pfeffer würzen.

Während der Bratzeit könnt ihr nun die Karotten schälen, putzen und in Scheiben schneiden.


Den Frischkäse bis auf 1 TL verrührt ihr mit der Milch und würzt mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss.

Wenn das Fleisch fertig ist, nehmt ihr es aus der Pfanne und bratet darin die Möhren an. 

Kokosöl spritzt – coconut oil splashes

Dann gebt ihr die Gnocchi und das Fleisch zu und würzt wieder mit Salz und Pfeffer.

sieht ja schon mal gut aus – looking good so far

Nun gebt ihr die Frischkäse-Milch zu und lasst alles zugedeckt etwa 5 Minuten köcheln. Die Salami in Streifen schneiden und am Ende zu den Gnocchi geben.

Den übrigen 1 TL Frischkäse, Crème Fraîche und Pfeffer verrührt ihr. Die Petersilie hacken und über das Pfanne Pfannengericht streuen. Mit Crème Fraîche dekorieren.


Den restlichen Dip könnt ihr separat dazu reichen.

schnell gemacht – done quickly
lecker – tasty

Dann lasst es euch mal wieder schmecken! ¡Buen Provecho!

Nehmt ihr auch ab und zu Convenience Produkte bei Gnocchis? Oder macht ihr Nudeln, Spätzle & Co. immer selber? Freue mich auf eure Berichte und reichliches Teilen!

English Version

You can prepare the tastiest Gnocchis by yourself of course. For me I do prefer self made foods but with pasta, knopfle, Swabian pasta and Gnocchis I like exceptions.

That’s why I am putting this meal in my [Fixküche – done quickly] category. Because it is quickly done with the help of a convenience product.

The ingredients

  • 400g turkey
  • 1 table spoon of coconut oil
  • 500g carrots
  • 150g cream cheese with yoghurt
  • 250ml milk
  • Salt, pepper
  • 1 pack of Gnocchis 
  • 100g crème fraîche
  • Parsley, Muscat
  • 5 slices of Salchichon (Spanish salami)


The preparation

Clean and dry turkey. Afterwards do cut into cubes. Preheat coconut oil in a huge pan.

Fry meat for like 5 minutes and turn the cubes around. Season to taste with salt and pepper.

While frying the meat you can peel, clean and cut the carrots.

You mix the cream cheese (except of one tea spoon) with the milk and season the sauce with salt, pepper and Muscat.

Once the meat is finished frying you take it out off the pan. Put the carrots in and fry them shortly.

Add meat again and add the gnocchis. Season to taste. Pour in the milk sauce and cook for five minutes in the covered pan.

Cut salami into stripes and add to the gnocchis.

Now mix the remainder of the cream cheese with the crème fraîche. Season with pepper. Chop parsley and spread over gnocchis. Decorate the pan with the crème Fraîche dip.

Enjoy!

Der Nudelmuffin Fail

[for English scroll down]

Kennt ihr das, dass ihr Rezepte Eins-zu-Eins nachkocht und trotzdem funktioniert etwas nicht? Das Rezepte, so wie sie vermittelt werden überhaupt nicht stimmig sind?

Bei einigen von solchen Rezepten merkt man ja schon beim Kochen, dass da was nicht stimmt, oder dass bestimmte Schritte einfach vergessen worden.


Bei diesen Muffins hatte ich das zwar im Gefühl, dass es nicht so ganz wird wie angedacht, aber nicht, dass es so fatal mistig wird. War dann wohl nichts mit der lustigen Überraschung fürs Kind.

Schlimmer finde ich ja sogar noch, dass das Rezept aus einem Kinderkochbuch stammt! Wie enttäuscht Die Kids wohl sein müssen, wenn die ersten Kochversuche fehl schlagen.

Liebe Koch- und Backbuchschreiber bitte testet eure Rezepte, ob sie funktionieren. Ich mag sowas gar nicht. Ein Rezeptebuch habe ich im Schrank, da ist das ganz grauselig. Bei den dort beschriebenen Rezepten muss man sich oft die wichtigsten Schritte zusammen reimen.

Aber nun mal zum Rezept!

Die Zutaten für 1 Muffinblech

  • 200g Vollkorn-Hörnchennudeln
  • Salz, Pfeffer
  • 150g TK Erbsen
  • 100g Karotten
  • 1 EL Öl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 75g gekochter Schinken
  • Petersilie
  • Paniermehl
  • 2 Eier
  • 125g Sahne
  • 75g Parmesan
  • Fett für das Muffinblech

Die Zubereitung


Ihr kocht die Nudeln nach Packungsangabe und gebt nach fünf Minuten die geschnittenen Karotten und später die Erbsen hinzu.

Den Backofen heizt ihr auf 170°C vor.

Das Muffinblech fettet ihr und streut die Mulden im Blech mit Paniermehl ein.

Ihr wäscht die Frühlingszwiebel und schneidet sie in Ringe. Das Öl erhitzt ihr in einer großen Pfanne und bratet die Zwiebel kurz darin an.

Nun würfelt ihr den Schinken.

Wenn die Nudeln gar sind, gießt ihr sie ab und gebt die Nudelmischung zur Zwiebel in die Pfanne. Die Schinkenwürfel gebt ihr dazu und vermengt alles beim Anbraten ein wenig. Würzt alles mit Pfeffer, Salz und gebt die Petersilie hinzu.


Verteilt die Nudelmischung in den Mulden des Bleches.


Verquirlt die Eier mit der Sahne und gießt die Mischung vorsichtig über die Nudeln.

Zum Schluss bestreut ihr alles mit Käse und gebt die Nudeln für 30 Minuten in den Ofen.


Nach der Backzeit habt ihr das:


Sieht ja eigentlich ganz gut aus! Nur: ihr seht ja oben was herauskommt. Nudeln, welche wie stinknormale Pfannennudeln aussehen.

Naja geschmeckt hat es, nur war es mit dem Ergebnis nicht den Auffwand wert.

¡Buen Provecho!


English Version

You know the feeling if you prepare a meal exactly like described and it still does not work out? That receipes just don’t work out?

With some receipes you immediately have the feeling that something is wrong with it or that some steps are missing.

With those muffin I had the feeling that they would never look like in the shown picture but not that it will be that fatally. So no funny surprise for the hungry child. 

I am even more angry because this receipe is from a children’s cooking book! How disappointed will they be if the receipes don’t work out?

Dear authors of cook and baking books please try out your receipes by yourselves before being published. There is one book in my shelf that is really horrible. With those receipes you mostly need to imagine the important steps.

But now on to the receipe!

The ingredients 

  • 200g of horn looking pasta
  • Salt, pepper
  • 150g frozen peas
  • 100g carrots
  • 1 table spoon oil
  • 1 green onion
  • 75g ham
  • Parsley
  • Breadcrumbs
  • 2 eggs
  • 125g cream
  • 75g Parmesan cheese
  • Fat for the baking sheet

The preparation 

Cook pasta like on box described and add chopped carrots after 5 minutes and later add the peas.

Preheat oven on 170°C.

Fat the baking sheet and scatter breadcrumbs over the sheet.

Wash the green onion and cut into rings. Heat up the oil and fry onion shortly in a bigger pan.

Cut ham into cubes.

Once the pasta is ready pour away the water and put the pasta mix into the pan. Add the ham and mix. Season with salt, pepper and add parsley.

Now put the pasta on the muffin sheet.

Mix eggs and cream and pour it over the pasta.

Scatter the cheese over the noodles and bake for 30 minutes.

Once ready it looks nice as long as on the sheet! You see the mess that happened in the very first picture. They look like normal out of pan pasta.

Tasted ok but were not worth the work.

¡Buen provecho!



Kuriose Minz-Nudeln mit Apfelmus

Die Briten haben kurioses Essen, die Schwarzwälder oder speziell die Badener auch. Da sich die Briten aber fürs Brexit entschieden haben, so gibt es eben ein sehr spezielles Gericht aus Deutschland.


Kennt ihr Nudeln mit Apfelmus? 

Als ich hierher zog und so oft davon hörte fand ich das echt kurios. Bei mir in meiner Kindheit wurden Nudeln nicht süß gegessen. Hier erzählten viele davon, mein Mann, Freunde, Bekannte. Jedoch habe ich es weder mal auf irgendeinem Teller gesehen, noch gegessen.

Irgendwie ließ mich die Sache nicht los und so googelte ich und hey, scheinen doch recht viele aus der Kindheit zu kennen.

Und da mein Mini gerade voll der Apfelmus-Fan ist, habe ich es einfach mal probiert. Ja für mich ist es immer noch kurios!


Zum Ausprobieren habe ich mal eben schnell auf gekauftes Mus zurückgegriffen. Wenn faul, dann richtig. Dieses Gericht verlangt nämlich echt nicht viel ab.

Um es geschmacklich spannender zu gestalten gibt es bei mir noch Minze dazu.

Die Zutaten

  • Nudeln für die Personenanzahl wie ihr benötigt
  • Butter
  • Paniermehl
  • Salz
  • Apfelmus
  • Minze

Die Zubereitung

Die Nudeln kocht ihr nach Packungsangabe in reichlich Salzwasser al dente und lasst sie gut abtropfen.


In einer Pfanne lasst ihr etwa einen Esslöffel Butter schmelzen. Und gebt das Paniermehl hinzu.


Diese lasst ihr etwas bräunen und nun gebt ihr frischgehackte Minze dazu.


Zum Schluss einfach die fertig gekochten Nudeln zugeben und alles verrühren.

Ja und jetzt einfach noch mit reichlich Apfelmus anrichten und schmecken lassen.


Ob das was für euch oder eure Kiddies ist müsst ihr durch Nachkochen herausfinden. Ich finde es noch immer seltsam, dem Kind hat es geschmeckt.

Und? Was ist denn eure Meinung zu dieser Badener Kuriosität? Kennt ihr das auch aus anderen Regionen Deutschlands? Ich bin auf eure Antworten und Kommentare gespannt!

Wie immer auch hier: ¡Buen Provecho!

 Hack begeistert – immer

Und wieder ist es da: das Hackfleisch! Mögt ihr es auch so gerne? Wie ihr ja bestimmt schon gesehen habt, kommt Gehacktes bei mir in der Casa oft auf den Teller.


Gerne würde ich einmal selbst mein eigenes Hackfleisch zubereiten, aber ja mir mangelt es am Fleischwolf. Wo kauft ihr euer Hack? Nur Bio beim Metzger, oder im Supermarkt oder auch im Discounter? 

Natürlich ist dieses Rezept heute nicht gerade DIE neue Erfindung oder Kreation, mir war aber wichtig, dass auch unser Minimann mal wieder genau das Gleiche isst wie wir. Ja leider ist der Zwerg nicht so oft angetan, von den nicht unbedingt Kindergerichten, die ich euch vorstelle. Meist mag er ein oder zwei Komponenten daraus, manchmal gar nichts und leider probiert er auch selten. Da heißt es dann oft, Mama kocht eben zweimal. 

Darum bleibt es heute schlicht und einfach:

Pasta in Frischkäse-Sauce

Ihr benötigt dafür für 4 Personen:

  • 400g Spaghetti
  • 1 Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 400g mageres Rinderhack
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 150g Kräuterfrischkäse
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Öl


Die Zubereitung:

Klaro, dass auch die denkbar easy ist!

Ihr wascht und putzt den Brokkoli und teilt ihn in kleine Röschen. In kochendem Salzwasser gart ihr ihn bissfest. Danach abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.


Die Zwiebel würfeln. Die Spaghetti nach Anleitung in Salzwasser al Dente garen. Wenn sie fertig sind, abgießen und abtropfen lassen.

die Menge passt!
rein damit ins kochende Salzwasser
fertig!

Als Nächstes erhitzt ihr das Öl in einer Pfanne und bratet darin das Hackfleisch krümelig etwa vier Minuten an. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.


Jetzt gebt ihr den Brokkoli und die Zwiebeln zum Hackfleisch. Ihr gart alles noch einmal etwa drei Minuten. Alles abschmecken und dann aus der Pfanne nehmen und warm halten.


Den Bratensatz löscht ihr mit der Brühe ab und lasst ihn kurz aufkochen. Den Frischkäse rührt ihr in die Brühe.


Die Sauce schmeckt ihr nochmal mit Salz und Pfeffer ab und gebt sie zu den Spaghetti. Das Hack-Brokkoli-Gemisch hebt ihr jetzt noch unter und richtet an.

optional noch mit Chiliflocken bestreuen


Na dann lasst es euch wieder schmecken! Ich wünsche euch guten Appetit und ¡Buen Provecho! Vielleicht ist das Gericht ja was für euch für nächste Woche.

Die Anregung hierzu kam aus einem Lisa Kochen & Backen Heft.

Bitte teilt den Beitrag reichlich und lasst mir wieder fleißig Kommentare da!


 

Ultra schnelle One Pot Pasta

Egal ob in Hamburg, Berlin, München oder bei mir auf dem Land, überall in Deutschland ist mittlerweile seit einiger Zeit die ultra schnelle One Pot Pasta in aller Munde. 


Da ich seit Mittwoch Morgen ein wenig in Deutschland umher gekurvt bin wegen Coldplay, Starlight Express und zuletzt zum Verwandtschaftsbesuch bei Frankfurt war, gab mein Vorrat am heutigen Sonntag nicht mehr so viel Kombinierbares her. Ich habe dann eben schnell Pasta mit Pulled Chicken gemacht.

Hier die Zutaten für 4 Personen:

Das Pulled Chicken könnt ihr genau wie den Mozzarella weglassen und so habt ihr ganz einfach ein veganes Gericht (sofern man da normale Nudeln essen darf, ansonsten muss man dafür Ersatz nehmen).

  • Pulled Chicken (optional)
  • Mozzarella (optional)
  • 1 Zwiebel
  • 400g Fussili
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 250g Stangenbohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1l Gemüsebrühe 
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Pfeffer, Salz


Und so wird ein Topf draus:

Ihr putzt die Bohnen und schneidet diese in 1cm große Stücke, putzt und würfelt die Zwiebel.

Alle Zutaten kommen zusammen mit dem Öl in eine große, tiefe Pfanne. Nun wird alles kurz mit höchster Stufe angebraten und danach wird die Gemüsebrühe zugegossen. Bei geschlossenem Deckel 5min auf mittlerer Stufe garen. Nach den 5min alles umrühren und weitere 3min geschlossen köcheln lassen. 


Nun den Deckel abnehmen, mit Pfeffer und Salz abschmecken und solange weiter köcheln lassen bis die Nudeln die Flüssigkeit so ziemlich aufgesogen haben.


Fertig!

Solltet ihr das Chicken dazu gewählt haben, dann bereitet ihr das Huhn nach Packungsangabe zu (ja Fertigprodukt!). 

Nun nur noch mit oder ohne Hühnchen und mit oder ohne Mozzarella anrichten und schmecken lassen!

<p
</p

So dann wünsche ich euch wieder einen Guten Appetit und ¡Buen Provecho!

Habt ihr auch so spontane One Pot Gerichte? 

Liebste Grüße 

Eure Sina

Namaste ihr Glöckchen-Nudeln


Sagt „Hallo“ zu meinen Glöckchenbandnudeln, die sich auf dem Teller schlängeln!

3Glocken hatte mir vor einiger Zeit gratis 2 Pakete Nudeln aus deren Sortiment zugesendet und eine Sorte wird hier nun auf Herz und Nieren getestet!

Bandnudeln von 3Glocken

In diesem Post habe ich die „Gold-Ei Landnudeln (Bandnester)“ in den Kochtopf geworfen und ein cremig gemüsiges Sößchen dazu gemacht. Die Soßenidee stammt übrigens in abgewandelter Form von Mutti!
  

eure Shopping-Liste  [für 4 Personen]

  • 400g 3Glocken Bandnester
  • 300g zarter grüner Spargel
  • 400g Kirschtomaten
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 200g Frischkäse mit Tomaten und Paprika
  • 125g Bacon-Streifen
  • 150ml Milch
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 3 EL grünes Pesto
  • 1 reife Avocado
  • 125g Mozzarella
  • 2 EL Wasser (ok, dass müsst ihr nicht auf die Shoppingliste setzen)


Und so grüßen die Nudeln die Soße

Zuerst wascht ihr den Spargel und schneidet die holzigen Enden ab. Solltet ihr nicht so Minispargel bekommen haben, dann halbiert noch die Spargelstangen längs. Ansonsten nur quer in etwa 4cm lange Stücke schneiden.

Die Tomaten wascht und halbiert ihr einfach. Die Zwiebel wird in feine Streifen geschnitten.

Die Nudeln gart ihr nach Packungsangabe. Auf der Tüte stand 7min Garzeit und das stimmt auch ganz genau bei diesen Nudeln. Ist ja nicht immer der Fall!

Jetzt erhitzt ihr das Öl in einer großen Pfanne und bratet darin den Spargel, die Zwiebeln und den Bacon ungefähr 5min unter mehrmaligem Wenden an.

Nach 3min gebt ihr die Tomaten und die 2 EL Wasser hinzu und bratet diese mit. Nach Geschmack mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Pfanne vom Herd nehmen bzw zum Warmhalten beiseite stellen. 

Nach der Garzeit gießt ihr die Nudeln in ein Sieb und fangt dabei ungefähr 200ml Nudelwasser auf. Die Nudeln lasst ihr gut abtropfen.

Im eben verwendeten Nudeltopf erwärmt ihr den Tomaten-Frischkäse, die Milch, den Honig, das Pesto und das Nudelwasser und rührt alles zu einer glatten Soße an. Abgeschmeckt wird wieder mit Salz und Pfeffer. Außerdem zerrupft ihr den Mozzarella und gebt ihn hinzu.

Zugegeben, so im Bild sieht die Soße allein nicht sooooo lecker aus, aber sie soll ja schmecken und das tut sie. Ich schwöre!

Jetzt gebt ihr einfach die abgetropften Nudeln hinein und schon sieht das Ganze viel leckerer aus!

so was von cremig!

Zum Schluss halbiert ihr nur noch die Avocado, entfernt den Kern und
schält sie vorsichtig. In Streifen geschnitten kommt diese später auf das Essen.



Alles fertig! Anrichten! Los!

Und so machen sich die freundlich begrüßten Glöckchennudeln zusammen mit der Soße und dem Gemüse auf dem Teller!

Das Ganze dauert etwa 40min und schlägt leider mit etwa 800 kcal zu buche. Aber hej es schmeckt!

Fazit

Die Nudeln sind sehr lecker und auch wirklich nach der genannten Garzeit al Dente. Was mich nur etwas störte war, dass man die Nester nach der Garzeit nicht mehr als Nester wahrnehmen konnte oder verwenden konnte. Dazu waren sie wohl nicht gut genug von vornherein miteinander verwickelt!

Wie immer wünsche ich euch nun ¡Buen Provecho! Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim eventuellen Nachkochen.

xoxo & liebste Grüße 

Eure Sina

[Dieser Beitrag enthält Werbung und ist in Kooperation mit 3Glocken entstanden, die mir dafür die Nudeln zu Verfügung gestellt haben. Trotz allem: mein Blog, meine Meinung!]

Hopp in a Topp(f) Nudeln

Ich schätze ihr konntet ahnen, dass heute nun der 3. Teil der Hackfleischserie kommt. 

Diese super schnellen Hopp in a Topp Nudeln gelingen so einfach und schmecken auch den Kleinsten. Ich habe hier mit Hackfleisch und scharfen Paprikawürstchen gearbeitet, aber weil unser Zwergenkind mitgegessen hat, sind die Würstchen erst später dazu gekommen. Generell kommt alles zusammen in den einen Topf hinein. 


Das Gericht ist für 4 hungrige Mäuler und in 20min gerichtet.

Die Zutaten für Hackbällchen und Sauce:

Bällchen:

  • 1/2 Zwiebel
  • 400g Rinderhack
  • Salz und Pfeffer
  • 4 EL Mehl
  • 3 EL Öl zum Anbraten

Sauce:

  • 1/2 Zwiebel
  • 500g 3Glocken Spiralnudeln
  • 4EL Tomatenmark
  • 1,2l Wasser
  • Pfeffer, Salz, Paprikapulver 
  • 200ml Sahne
  • etwas Petersilie
  • 1 Prise Zucker

Sonstige Zutaten und besondere Hilfsmittel:

  • 6 Mini Paprikawürstchen scharf
  • etwas Parmesan zum Bestreuen
  • eine tiefe Pfanne mit Deckel

Nun wird gekocht:

Die Zwiebel würfeln. Die Hälfte davon kommt zusammen mit dem Hack in eine Schüssel. Alles gut mit euren Händen vermischen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Kleine Hackbällchen aus der Masse formen.


Das Mehl gebt ihr in einen tiefen Teller und wälzt darin die Bällchen.


(Wie ich schon erwähnt habe, kommen ja eigentlich alle Zutaten zusammen in einen Topf. Ich beschreibe hier auch alles mit den scharfen Würstchen, aber ihr seht sie hier nicht in den Bildern. Wegen dem kleinen Mitesser habe ich diese separat angebraten und später zugegeben. Also nicht wundern gell?

Die Würstchen in kleine Stücke schneiden.


Das Öl in der großen Pfanne erhitzen und Bällchen und Würtschen zusammen gut anbraten. Das dauert ungefähr 3min.

Nun gebt ihr die Nudeln, die restliche Zwiebel, das Tomatenmark, Wasser, Salz, Pfeffer, Zucker und Paprikapulver dazu. Die Gewürze nach eigenem Gusto zufügen.

Den Deckel schließen. Sobald alles kocht reduziert ihr die Wärme und rührt alles nach etwa 5min gut um.


Der Deckel kommt wieder drauf und nach weiteren 5min wird nochmal gerührt und die Sahne kommt hinzu. 

Jetzt lasst ihr alles ohne Deckel weitere 3min köcheln. Die Petersilie unterheben. Wenn die Nudeln die Sauce aufgesogen haben, könnt ihr essen!

in the making – behind the scenes
 

Jetzt müsst ihr nur noch alles auf Teller anrichten, mit Parmesan bestreuen und ihr könnt fein Schnabulieren.








Also lasst es euch schmecken. ¡Buen Provecho!

Die Inspiration zu dem Gericht stammt aus dem Buch „Sallys Rezepte – Kochen für Kinder“ von Saliha Özcan und entstand in Kooperation mit 3Glocken, die mir freundlicher Weise die Nudeln für dieses Gericht gratis zur Verfügung gestellt haben. 

xo & liebste Grüße 

Eure Sina

(Dieser Post enthält eine Form von Werbung) 

1 1/2 Pot Pasta mit Pistazien Pesto

Warum nicht One Pot? Lest selbst, ihr erfahrt es hier!

Für 4 Personen benötigt ihr:


  • 250g Capellini oder Spaghetti
  • 1 Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 1 Topf Basilikum
  • 75g Parmesan gerieben
  • eine Hand voll geröstete Pistazien
  • 100g Baconstreifen
  • 3-4 getrocknete Tomaten in Öl
  • etwas frisch geriebener Parmesan
  • 6 EL Olivenöl
  • Pfeffer und Salz
  • ein paar Spritzer Zitronensaft

Und so wird es zubereitet:

Zuerst stellt ihr das Nudelwasser mit ausreichend Salz auf. Den Brokkoli putzen, in Röschen teilen und waschen.

Wenn das Wasser kocht, den Brokkoli und die Spaghetti zusammen in den Topf geben. Schaut nach der Kochzeit der Nudeln. Nicht in jedem Fall benötigen sie genau so lang wie der Brokkoli. Brokkoli braucht etwa 10min. In meinem Fall habe ich erst den Brokkoli 7min gegart und noch 3min die Capellini!


Während der Kochzeit der Nudeln lasst ihr auf kleiner Pfanne den Bacon ohne Zugabe von Fett aus. 


Jetzt wird nebenher das Pesto zubereitet.

Die Zwiebeln grob schneiden.


Den Basilikum verlesen und zusammen mit den Zwiebeln in einen Zerhacker geben. Die Pistazien schälen und ebenso dazu geben.


Alles gut klein hacken und nach Bedarf Olivenöl zugeben. Bei mir waren es am Ende 4 EL. Nun noch die getrockneten Tomaten und den geriebenen Parmesan zugeben und nochmals hacken. Zum Abschmecken Zitronensaft, Salz und Pfeffer beigeben. Bei Bedarf noch etwas Olivenöl zum Verflüssigen zugeben.

Die fertig gegarten Nudeln abtropfen und den Bacon zu den Nudeln geben und unterheben.


Jetzt gebt ihr noch das fertige Pesto zu den Nudeln und rührt es unter, sodass alle Nudeln gut Pesto abbekommen.


Fertig! 

Seht ihr: 1 Topf, 1 kleine Pfanne und ein Zerhacker!

Nun nur noch Anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.


So lecker! Lasst es euch gut gehen.

¡Buen Proveche!

xo & liebste Grüße

Eure Sina

Ihr findet mich auch auf

Facebook und Instagram