griechisches Ofengemüse mit Hackfleisch

Leichtes Griechisches Ofengemüse mit Hackfleisch

Mit diesem leichten Ofengemüse nehme ich dich heute kulinarisch mit nach Griechenland. Durch die Oliven und den kräftigen Feta hat das Gericht eine wunderbar mediterrane Note.

Besonders gelungen ist bei diesem griechischen Ofengemüse die Kombination mit den saftigen Zitronen, die eine gewisse Frische hinterlassen. Dem Hackfleisch wurde mit Ras El Hanout noch ein Touch Orient verpasst. Eine kleine leichte Geschmacksreise.

griechisches Ofengemüse mit Hackfleisch

Ich habe mir hier die Inspiration bei Kayla Itsines geholt. Sie hat in ihrem neuen Kochbuch einen gebackenen Fisch mit dieser Art Gemüse. Da ich hier auf dem Land jedoch nicht so schnell an frischen guten Fisch komme, habe ich lieber die sichere Variante gewählt und einfach Hackfleisch genommen. Denn das kann man ja so gut wie immer einsetzen. Es hat dann zwar nicht mehr die gleichen Nährwerte und Vitamine, aber es schmeckt.

Was benötigst du also für dieses leichte Gericht?

Griechisches Ofengemüse mit Hack

die Zutaten für 2 Personen

    • 4 kleine Kartoffeln ungeschält und in Spalten geschnitten
    • 1 kleine rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
    • etwas getrockneter Oregano
    • 2 TL Olivenöl
    • Meersalz und schwarzer Pfeffer
    • 2 Zitronen, in Spalten geschnitten
    • 24 Oliven gemischt, schwarz und grün
    • 300g Rinderhackfleisch
    • etwas frische Petersilie
    • Ras El Hanout nach Geschmack
    • 75g fettarmer Feta, in kleine Würfel geschnitten

Die Zubereitung vom Ofengemüse

Zuerst heizt zu den Backofen auf 200°C vor. Ein Backblech belegst du mit Backpapier.

Du nimmst am besten Kartoffeln, die man mit Schale gut essen kann und putzt diese. Danach schneidest du sie in Spalten. Die Zwiebel halbierst du und schneidest sie in Scheiben.

Kartoffeln und Zwiebel gibst du in eine Schüssel und gibst den Oregano, 1 Teelöffel vom Olivenöl, Pfeffer und Salz hinzu. Alles gut umrühren. Solange, bis das Gemüse überall mit Öl benetzt ist.

Du gibst nun die Gemüsemischung auf das Backblech und lässt es 15 Minuten im Ofen backen. In der Zwischenzeit erhitzt du den zweiten Teelöffel Olivenöl in einer Pfanne und brätst darin das Hackfleisch solange an, dass es bröckelig wird. Dieses Hackfleisch würzt du kräftig mit Salz, Pfeffer und Ras El Hanout.

Nach den 15 Minuten gibst du das Hackfleisch zu dem Ofengemüse auf das Backblech und lässt es weitere 10 Minuten im Ofen garen. Beim Zugeben des Hackfleisches solltest du die Kartoffeln und Zwiebeln wenden.

Die Zitronen schneidest du in Spalten. Zusammen mit den Oliven kommen diese nach den letzten 10 Minuten Garzeit zum griechischen Ofengemüse hinzu. Weitere fünf Minuten alles zusammen garen lassen.

Du richtest das Ofengemüse mit dem Hackfleisch auf zwei Teller an. Der Feta muss nun noch in kleine Würfel geschnitten werden und wird über das leckere Gericht gegeben. Die Petersilie noch darüber streuen und genießen.

 

Hast du Lust, es Nachzukochen? ¡Buen Provecho!

Andere köstliches Gemüsegerichte habe ich noch hier für dich. Probiere auch mal eine feurige Kohlrabi-SuppeGemüse mit Gemüse an Gemüse oder mein El Piste, das Sommergemüse.

Welches gefällt dir am meisten?

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Gemüse mit Gemüse an Gemüse

{für English scroll down please}

Ja mal gänzlich ohne Fleisch bei uns im Hause, aber lange nicht Vegan. Das Rezept fand ich aber spannend und wollte mal sehen, ob es wirklich so funktioniert, also, dass nichts auseinanderfällt oder so! 

Das Rezept enthielt nämlich Blumenkohlschnitzel. Blumenkohl lieb ich ja eh. Meist aber einfach gekocht und mit Semmelbröseln drüber. 


Tja und liebe mir eigentlich verordnete Diät, selbst hier hätte ich kaum was von essen dürfen. Ja schon alles, aber eben nicht so bearbeitet. 

Ich schlemme aber lieber: Stop!

Die Zutaten für 2 Personen

  • 400g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer,
  • 1 Blumenkohl
  • 300g Karotten
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 2 EL Butter
  • Gemischte Kräuter
  • 2 Eier
  • 100g Paniermehl
  • etwas Mehl
  • 100ml Milch
  • etwas Muskat
  • Chiliflocken

Die Zubereitung

Zuerst schält und putzt ihr die Kartoffeln, schneidet sie in kleine Stückchen und lasst sie zugedeckt in kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten garen.


Ihr putzt den Blumenkohl und halbiert ihn am Strunk. Schneidet zwei etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben aus dem Kohl, entfernt noch etwas Strunk und gebt die übrig gebliebenen Blumenkohlröschen etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit der Kartoffeln mit ins Kartoffelwasser.


Putzt und wäscht die Karotten und schneidet sie in Scheiben. Etwa 10 Minuten in Salzwasser gar

en lassen. Nach Ende der Kochzeit gießt ihr das Wasser ab und gebt einen Esslöffel Butter und etwas Kräuter hinzu. Gut umrühren.

Für die Schnitzel richtet ihr drei flache Schalen. In die erste gebt ihr Mehl, in die zweite die verquirlten Eier und in die dritte das Paniermehl mit den Chiliflocken, etwas Pfeffer und Salz.


Nun wendet ihr die Blumenkohlscheiben nacheinander in Mehl, Ei und Paniermehl.


Das Öl gebt ihr in eine große abdeckbare Pfanne und erhitzt es. Gebt nun die Schnitzel hinein und lasst sie abgedeckt ca. 6 Minuten garen. Einmal nach etwa der Hälfte der Garzeit wenden.


Wenn die Kartoffeln und der Blumenkohl gar sind gießt ihr was Wasser ab und gebt etwa 100ml Milch hinzu. Zu Kartoffelstampf verarbeiten und eventuell etwas Milch zugeben, je nachdem wie fest ihr den Stampf mögt. 1 Esslöffel Butter, Muskat, sowie Pfeffer und Salz zugeben. Gut vermischen.


Jetzt kann angerichtet und geschlemmt werden. War echt mega lecker!

Genießt es – ¡Buon Provecho!


English Version

Yes completely without any meat from my kitchen, but not vegan. I found this receipe more than exciting and wanted to know if it really works out, so that nothing will fall apart or so.

The receipe was with schnitzels of cauliflowers. I do love cauliflower but mostly just cooked and with bread crumbs over them.

Mind you provided diet. Even with this receipe I almost wasn’t able to eat a thing. Okay every thing from it but not in this way!

I prefer gormandizing, so Stop!

The ingredients for two

  • 400g potatoes 
  • Salt, pepper
  • 1 cauliflower
  • 300g carrots
  • 100g sunflower oil
  • 2 table spoons of butter
  • mixed herbs
  • 2 eggs
  • 100g of bread crumbs
  • a bit flour
  • 100ml milk
  • Muscat
  • Chili flakes

The preparation

Peel and wash potatoes. Cut in smaller pieces and let cook in salted water for like 20 minutes.

Clean cauliflower and cut it half. Cut two like two centimeters big slices out of the cauliflower, cut away a bit of the stalk. The rest of the cauliflower you put to the boiling potatoes around 10 minutes before the end of their cooking.

Clean and peel carrots and cut into pieces. Cook for like 10 minutes in slightly boiling salted water. Once finished cooking pour away water and add a table spoon of butter and herbs. Mix well.

For the schnitzels take three plates and give flour onto first, mixed eggs onto second and bread crumbs, chili flakes, salt and pepper on the third plate.

Now turn cauliflower schnitzel one after another in flour, egg and crumbs.

Pour oil in a bigger pan and heat it up. Put inside the schnitzel and let cook cauliflower covered for like six minutes. Turn around schnitzel after half time of cooking.

Once the potatoes and cauliflowers are finished cooking pour away water and add like 100ml of milk. Make mashed potatoes and may add some more milk depending on how you like your mashed potatoes. Add one tablespoon of butter. Season to taste with Muscat, salt and pepper.


Now just serve and enjoy you meal! ¡Buon Provecho! 

Der Russische Salat

Heute spielt zwar nicht Russland bei der Euro2016 in Frankreich, aber es gibt Russischen Salat. Und der ist nicht mal russisch, sondern spanisch! 

Nach meiner gestrigen Abstinenz melde ich mich heute wieder mal bei euch. Hat mich denn überhaupt jemand vermisst? Habt ihr wieder Lust auf leckere Spanische Küche?

Also los geht’s: 


Die Zutaten für 4 Portionen

  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 Kohlrabi
  • 1 rote Paprika
  • 150g TK Erbsen
  • 2 EL Kapern
  • 4 Eier
  • 1 Eigelb
  • Pfeffer, Salz, Spicy Cajun
  • Saft und abgeriebene Schale von 1/2 Bio Zitrone
  • etwa 150ml Sonnenblumenöl
  • 2 EL gehackte Petersilie


Die Zubereitung

  1. Ihr schält Kartoffeln, Karotten und den Kohlrabi, wascht das Gemüse und schneidet es in kleine Stücke. Das Gemüse nacheinander in Salzwasser bissfest garen.
  2. Die Erbsen überbrüht ihr eine Minute mit kochendem Wasser. Nun wascht ihr die Paprika und würfelt auch diese. Die zwei Esslöffel Kapern lasst ihr abtropfen. Die vier Eier hart kochen und danach würfeln.
  3. Nun verrührt ihr das Eigelb mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zitronenschale. Die etwa 150ml Öl gebt ihr unter ständigem Rühren tropfenweise hinzu. Es soll eine Mayonnaise entstehen. Die fertige Mayo mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  4. Das gekochte Gemüse, die Paprika, die Erbsen mit den Kapern mischen. Die Mayonnaise unterheben und etwas ziehen lassen. Mit Spicy Cajun abschmecken und mit Petersilie bestreuen. Die gehackten Eier zugeben. Servieren.


So nun ist angerichtet und ihr könnt losmampfen!

Lasst es euch schmecken! !Buen Provecho!

[Tapas] Flamenquines mit Karotten

In Frankreich wird Fußball gespielt, trotzdem wird bei uns spanisch gegessen! So sah er aus unser Anti-Fußball-Abend.


Jetzt wo man gerade fast überall nur die Küche und die Snacks Frankreichs zu sehen oder kaufen bekommt (es gibt in den diversen Supermärkten ja wirklich echt jeden noch so sinnlosen „kulinarischen Genuss“), bleiben wir uns treu mit Tapas, Brot, Oliven und Aiolli. Dieses Mal gab es die üblichen Patatas Bravas, weil sie dem Kind gut schmecken, Brokkoli und frittierte Karotten. Und diese Karotten möchte ich euch heute vorstellen.

Flamenquines mit Möhren – die Zutaten für 4 Portionen

  • 8 Karotten
  • 8 Scheiben Kochschinken
  • 8 Scheiben junger Manchego Käse
  • 2 Eier
  • Salz
  • Gehackte Petersilie
  • Paniermehl
  • Öl zum Frittieren
  • Zahnstocher zum Fixieren


Und so geht’s:

  • Die Karotten putzen, waschen, schälen und in Salzwasser ca. 8 Minuten dünsten. Herausnehmen, abtropfen lassen.

  • Die Scheiben vom Schinken mit dem Käse bedecken und je eine Karotte drauflegen. Mit Petersilie bestreuen.
  • Alles fest aufrollen und mit etwa drei Zahnstochern in Abständen den Schinken an der Karotte fixieren. Hier kommt es darauf an wie groß die Möhren sind. In mundgerechte Stücke schneiden.

  • Nun die Eier verquirlen. Die Röllchen erst in Ei tunken und anschließend im Paniermehl wenden.
  • Das Frittieröl in einem kleinen Topf erhitzen und die Röllchen am besten nacheinander darin goldbraun frittieren. Das geht so fix, daher um sie nicht zu schwärzen, am besten einzeln ins Fett geben. 
  • Rundherum frittieren bis der Käse schmilzt. Das passiert innerhalb von wenigen Sekunden.
  • Alle Röllchen auf Küchenkrepp abtropfen lassen und servieren.

angerichtet in typisch spanischen Tonschalen
sind super lecker
und warten auf Verzehr
im Hintergrund Aiolli und Patatas Bravas
auf dem Teller
die frittierte Karotte
so schaut das Röllchen von innen aus

Wenn man nur diese Röllchen zubereitet ist man in 15-20 Minuten fertig mit der Zubereitung. Alles in Allem hat das Bereiten des Spanischen Abendessens dann doch so 1 1/2 Stunden gebraucht. 

Ich hoffe es gefällt euch und ihr probiert diese kulinarischen Köstlichkeiten einmal aus!

Habt ihr heute Fußball-Essen zubereitet oder seid ihr gar speisetechnisch gerade eher in Frankreich passend zum Fußball? 

¡Buen Provecho!

xoxo & liebste Grüße 

Eure


PS diese Tapas sind angelehnt an ein Rezept aus dem Buch „Tapas“ der Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft mbH

Mut zur Retroküche


…oder Mut zur Schlichtheit oder einfach Mut zu „Eiern in Senfsauce“. 

Dieses Gericht erinnert mich immer an die 1980er, an meine Kindheit. Wie bei vielen von euch auch, denke ich gab es das recht oft. Es ist einfach, günstig und schnell gemacht. Hier in unserer Casa kommt dieses deutsche Retroessen öfter mal auf den Tisch. 


Was ihr benötigt für 4 Personen:

(ich bin da jetzt mal ehrlich. Die Mengenangaben sind grob geschätzt, da ich das immer Pi mal Daumen herrichte. Mal koche ich zu viel, mal zu wenig.)

  • 800g Kartoffeln
  • 8 hartgekochte Eier
  • 6 EL Senf
  • 2 EL Butter
  • Mehl für die Mehlschwitze 
  • etwas Schnittlauch, etwas Petersilie
  • Gemüsebrühe
  • Milch
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser ca. 20min kochen lassen. 


Die 8 Eier werden auch hartgekocht. Dauert ungefähr 8min.

Nebenbei richtet ihr die Sauce. Hierzu müsst ihr die Konsistenz der Menge der Mehlschwitze anpassen. Ich habe dazu leider gar keine Mengenangaben parat, da ich es immer einfach zusammenrühre! (Tut mir so leid)

Also: etwa 2 EL Butter in einem mittelgroßen Topf zum Schmelzen bringen. Nun etwas Mehl zugeben und die Mehlschwitze mit einem Schneebesen anrühren. 


Nun müsst ihr nur Milch und Gemüsebrühe schluckweise hinzugeben und immerwährend rühren, solange bis eine schöne sämige Sauce entsteht. Den Senf gebt ihr auch hinzu, genauso wie den Schnittlauch. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Wenn euch die Sauce von der Konsistenz und Würze her gefällt, könnt ihr die geviertelten Eier hinein geben.

Jetzt ist es eigentlich schon fertig. Da ich noch ein paar Würstchen im Kühlschrank hatte, habe ich diese eben noch gebrutzelt und mit angerichtet.

Wer kennt das auch aus seiner Kindheit? Wie wurde es bei euch zubereitet? Esst ihr es heute auch noch?

Ich wünsche euch einen Guten Appetit und !buen Proveche!

xoxo & liebste Grüße 

Eure Sina
 

Typisch Deutsch: Die Currywurst!

Bei mir gibt es heute das Berliner Original. Imbissküche daheim. Muss auch mal sein. Und lecker ist es allemal!

Das sind die Zutaten:

  • einige Brühwürste bereits geräuchert
  • ein paar Kartoffeln für die Wedges
  • 500g passierte Tomaten
  • 3 EL Honig
  • 3 EL Essig
  • 1 EL Gemüsebrühe instant
  • 2 EL Curry
  • 2 EL Worchester Sauce
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • ein paar Spritzer Tabasco
  • Olivenöl (zum Bestreichen der Kartoffeln)
  • Rosmarin und Bratkartoffelgewürz


Es ist sooooo einfach: 

Kartoffeln waschen und trocken tupfen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Kartoffeln zu Kartoffelecken schneiden, mit Olivenöl einreiben und mit Rosmarin und Bratkartoffelgewürz bestreuen.


Die Wedges bleiben etwa 45 min im Ofen.

Nun zur Sauce.

Dazu kommen alle Zutaten in einem kleinen Topf. Diese werden verrührt und bei geschlossenem Deckel geköchelt. Die Angaben der Zutaten und Mengen für die Sauce kann nach eigenem Geschmack abgestimmt werden. Schmeckt ja jedem anders, der eine mag es schärfer, der andere milder.


Jetzt müsst ihr die Würste nur noch in einer Pfanne anbraten. Vorher einschneiden, damit sie nicht platzen.

Es kann serviert werden!


Guten Appetit und trotzdem ein Spanisches ¡Buen Proveche!

xo & liebste Grüße

Eure Sina 

Deftige Kartoffel-Chorizo Pfanne

Der Mai ist da und er hat uns hier im Südschwarzwald mit hässlichstem Wetter begrüßt. Strömender Regen und gerade mal 5°C. Ja Temperaturen wie im Winter. Und da brauchten wir einfach etwas richtig Deftiges!

So entschied ich mich, wiederum etwas Deutsches, mit etwas Spanischem zu kombinieren und zeige euch was dabei heraus kam.

Ihr benötigt für 4 hungrige Mäuler:


  • 1kg Kartoffeln
  • 250g Chorizo
  • 2 rote Zwiebeln
  • 400g Sauerkraut 
  • 2EL Butterschmalz
  • 250g Gemüsebrühe 
  • Petersilie
  • Salz, Kümmel (Pulver hatte ich)
  • dazu schmeckt Schmand

Und so habe ich es zubereitet:

Die Karoffeln in reichlich Salzwasser 20min bissfest garen.


Die Zwiebeln schält und halbiert ihr und schneidet sie in Streifen.


Auch die Chorizo wird in Scheiben geschnitten. 


Das Sauerkraut wird durch ein Sieb gegossen und leicht ausgedrückt.

Nun bratet ihr die Wurst in etwas Butterschmalz ca 5min von beiden Seiten an.


Danach aus der Pfanne holen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.


Nun kommen ins heiße Wurstfett die Zwiebelstreifen und werden auch etwa 5 min geschmort.


Wenn die Kartoffeln fertig sind, diese kurz abschrecken und in Scheiben und Stücke schneiden und auf den Zwiebeln verteilen.


Auch die Wurst und das Sauerkraut werden auf den Kartoffeln in der Pfanne verteilt. 


Nach weiteren 5 min rührt ihr vorsichtig um.


In den nächsten Schritten gießt ihr die Brühe zu und lasst alles ca 10 min in der Pfanne schmoren. Ab und zu mit einem Kochlöffel umrühren.

Zwischenzeitlich wascht ihr die Petersilie, trocknet diese und hackt sie.

Jetzt müsst ihr die Pfanne nur noch mit Salz und Kümmel kräftig abschmecken und mit Petersilie betreuen.


Auf dem Teller noch mit Schmand anrichten und schmecken lassen.


Zum Gut’n und ¡Buen Proveche!

Es grüßt euch herzlichst 

Eure Sina

Ensalada Pagésa – ibizenkische Landküche

Die Küche Ibizas hat genau wie die Insel selbst 1000 verschiedene Gesichter. In Ibiza Stadt setzt man Trends, in den Resaurants gibt es Fusion Küche und Sushi, es gibt Tapas Bars und es gibt die Landküche im Hinterland. 

Der Ensalada Pagésa

Ihr benötigt echt nicht viel. Die meisten Zutaten werdet ihr grad daheim haben! Das Rezept reicht für 4 Personen.

   

 

  • 1kg Kartoffeln mit der Schale gekocht (eigentlich ibizenkische Kartoffeln)
  • 4 Eier hartgekocht 
  • 2 rote Paprika und 1 orange Paprika geröstet und geschält
  • 1 grüne Paprika gebraten
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • Meersalz
  • etwas Pfeffer 
  • Ölivenöl

Die Eier und die Kartoffeln schälen und würfeln. Beides gebt ihr in eine Schüssel.

Die grüne Paprika in Vierecke schneiden und in Olivenöl anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die anderen Paprika werden geröstet, geschält und in Streifen geschnitten.

Die Tomaten achtelt ihr und der Knoblauch wird fein gehackt.

  
   
 
Die Paprika gebt ihr, wenn sie fertig vorbereitet sind, zu den Kartoffeln und den Eiern. Nun den gehackten Knoblauch hinzufügen.

Alles vorsichtig vermengen und mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Nun wird der Salat nur noch großzügig mit Olivenöl übergossen, die Tomaten werden dazu garniert und er wird angerichtet.

Schlicht, einfach, kein Schnickschnack – einfach köstlich!

   
    
   
Viel Spaß beim Probieren und guten Appetit!

¡Buen Proveche!

Es grüßt herzlichst 

Eure Sina

Hähnchenbrust mit Mandeln überbacken



Das PECHUGA DE POLLO AL HORNO ist ein typisch spanisches Gericht. Ok, jedenfalls fast. Ich habe es mir für mich so hingebogen wie es mir besser schmeckt. Mit Huhn statt mit Schwein.

Die Zubereitung ist sehr einfach, dennoch braucht es dann seine Zeit. Also beim Nachkochen bitte etwas Zeit mitbringen!

 
Für 4 Personen benötigt man:

  • ca. 1kg Kartoffeln
  • 400ml Gemüsebrühe
  • Ölivenöl
  • Salz, Pfeffer,
  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • einige Scheiben Chorizo Salami
  • 50g gehackte Mandeln
  • 1 Zwiebel
  • mediterrane Kräuter
  • Wenig Reibekäse 

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und in feine Scheiben schneiden. Eine Auflaufform einfetten und die Kartoffeln am Boden hineinschichten. Nach jeder Lage ein paar Tropfen Ölivenöl auf die Kartoffeln geben. Mit der Gemüsebrühe übergießen. Den Ofen auf 200°C vorheizen.

  
  
  
Die Hähnchenbrustfilets mit der Salami umwickeln und auf die Kartoffeln legen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

  
Nun noch die Mandeln hacken und die Zwiebel würfeln. Beides zusammen mit den Kräutern und ein paar Prisen Reibekäse auf Kartoffeln und Fleisch verteilen.

  
  
Jetzt nur noch ca. 45-50 Minuten im Ofen überbacken. Gegebenenfalls nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken damit es nicht zu dunkel wird.

  
Nun müsst ihr es nur noch anrichten und genießen.

  
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

¡Buon Proveche!

Es grüßt euch herzlichst 

Eure Sina

Oma’s cremiges Kartoffelsüppchen 

Meine Oma hat immer die beste Kartoffelsuppe überhaupt zubereitet. Als Kind war ich oft bei der Zubereitung dabei, doch da mir meine Oma nie genau gesagt hat wie es geht, oder es je aufgeschrieben hat, ist mir alles nur bruchstückhaft bekannt. Da ich diese Suppe aber so liebe und sie weiter essen wollte, habe ich einige Zeit experimentiert und habe dieses Rezept erstellt. Es kann wirklich gut mit Oma’s Suppe herhalten!

Die Zubereitung ist ganz einfach. Probiert es mal!

  
Es braucht wirklich wenig Zutaten und ist sehr schnell gemacht. Ok das Schälen der Kartoffeln nimmt etwas Zeit in Anspruch.

Also… Karoffeln schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Genauso macht ihr das  mit dem Suppengrün.

  
  
Alles kommt in einen großen Topf und wird mit Wasser aufgegossen, gesalzen und gekocht. Die Kochzeit beträgt 20min ab dem Zeitpunkt wenn das Wasser kocht.

Nach den 20min einfach alles im Topf pürieren und eventuell etwas Wasser nachgießen, falls ihr zu wenig zum Kochen genommen habt. Dann mit Pfeffer, Salz, etwas Muskat und ein paar Spritzern Tabasco abschmecken.

  
  
Nun noch in einer heißen Pfanne die Baconstreifen auslassen (ohne Zugabe von Öl). Die Streifen zur Suppe geben und in der gleichen Pfanne die geschnittenen Wienerle anbraten.

Mit etwas Petersilie dekoriert anrichten und schmecken lassen. 

Es sind immer große Mengen Suppe, die entstehen. Wir essen gern 2-3x davon und sonst frieren wir sie auch ein.

   
 
Dann wünsche ich euch einen guten Appetit 

Liebste Grüße aus dem Schwarzwald 

Eure Sina