Pak Choi mit Knöpfle und Chorizo 

Ein Tornado des Geschmacks ist dieses drei Ländertreffen an Zutaten fast passend zur Euro 2016. Heute gibt es einen Mix aus Asia-Food, deutschem Essen und spanischer Wurst. 

Ein Tornado des Geschmacks
Also was wird gebraucht für 4 Personen:

  • 2 Pak Choi
  • 1 Packung Knöpfle aus der Kühltheke
  • Paprika (Rot und Gelb)
  • 1 Zwiebel
  • 8 Geflügelwürstchen (optional)
  • Chorizoscheiben 
  • Brunch Indian Curry
  • Pfeffer und Salz
  • Öl zum Anbraten
  • Ca 100ml Milch 

Und so geht’s:

Gerne könnt ihr fast alles in einer großen Pfanne zubereiten, ich habe es diesmal jedoch getrennt gemacht, da der kleine Mann im Hause sonst auf Barrikaden gegangen wäre. Er is(s)t momentan mehr als schnäkig!

Also Zubereitung getrennt:

Den Pak Choi vom unteren Strunk befreien und putzen. In schmale Streifen schneiden. Die grünen Blätter auch schneiden, aber erst einmal beiseite legen. Diese haben einen kürzere Garzeit, ne?! 


Auch die Paprika waschen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und das Gemüse darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Gegen Ende der Garzeit schiebt ihr das Gemüse in der Pfanne beiseite und bratet nun die grünen Pak Choi Blätter kurz separat an.

Zwischendurch immer wieder kurz „durchrühren“.

kitchen mess


Jetzt würfelt ihr die Zwiebel und bratet sie glasig an. In diese zweite Pfanne gebt ihr zu den Zwiebeln die Knöpfle. Alles goldbraun anbraten. Auch nach Geschmack würzen und immer mal kurz wenden, damit sie gleichmäßig bräunen.

Wenn ihr Minibratwürstchen dazu nehmt, so sollten diese auch von allen Seiten gebrutzelt werden. Die Chorizo schneidet ihr in schmale Streifen und bratet diese kross an.

Würstchen und Chorizo aus der Pfanne nehmen und in dieser Pfanne den Brunch mit etwas Milch auf kleiner Stufe zu einer cremigen Sauce verbinden. 

Nun gebt ihr die Knöpfle in die Sauce und richtet alles gestapelt an.

Unten auf den Teller kommt die Wiese aus Pak Choi, darüber das Paprika – Pak Choi Gemüse und nun die in Sauce getunkten runden Spätzle. Für den Farbkontrast legt ihr nochmal etwas Gemüse obenauf. 

Mit Würsteln und krossem Chorizo servieren.

bunter Genuss
ein drei Ländertreffen
die Knöpfle sind so wunderbar cremig würzig
Pak Choi ist köstlich
abgerundet mit knuspriger Chorizo


Ehrlich, in einer Pfanne bereitet geht viel schneller und seht gemixt auch wunderbar farbenfroh aus. Probiert mal aus, wie es für euch besser ist. Die Würstchen braucht es nicht, im Nachhinein bin ich schlauer. Aber nun, wir wollten ja auch keine Nahrungsmittel wegwerfen, wenn sie ablaufen, gell? Und unser Zwerg wollte zu den trockenen Knöpfle wenigstens noch ein Würstel essen.

Wünsche Euch wie immer einen guten Appetit und ¡Buen Provecho!

Und heute mal off Topic noch eine Frage: ich möchte meinen Bildern eigene Bildnamen geben. Also statt 1234img.jpg zB tolleWurst.jpg – auf dem Laptop wird das sicher ganz easy gehen, doch da ich mit WordPress und Bildern mit dem Laptop quasi auf Kriegsfuß stehe (loooong Story), schreibe ich auf dem iPad und bearbeite da auch alle Fotos. Ich habe auch eine App, welche die Dateinamen ändern lässt. Wenn ich mir diese geänderten Dateien dann per E-Mail schicke zum Speichern (eh ja mega kompliziert), kommen die mit Wunsch.jpg an, doch wenn ich dann wieder meine Texte auf WordPress verfasse und ich auf „Bild bearbeiten“ gehe, dann erscheint da wieder der alte Name, also 1234img.jpg. Warum denn das bzw. wie geht das? 

Habt ihr eine Möglichkeit für mich parat?

xoxo & liebste Grüße

Eure 

Weck den Schwarzwald in Dir!

Vor ein paar Tagen erreichte mich ein Paket aus Freiburg. Schwarzwälder Tannenliebe stand darauf. Ich war gespannt! 

Schwarzwälder Tannenliebe

Was ist denn das? Dachte ich mir. Es ist ein Erfrischungsgetränk, doch was sollte ich mir darunter vorstellen?

Die hübsch aufgemachten 330ml Glasflaschen mit Krohnkorken beschreiben das Getränk so: ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk mit Tannenspitzen-Extrakt.

Tannenspitzen-Extrakt? Tannennadeln? Echt? Das klang interessant. 

Schwarzwälder Tannenliebe enthält ein Extrakt aus Tannenspitzen, die im Schwarzwald geerntet wurden und Original Schwarzwald-Honig. 
Die Zutaten:

Wasser, Zucker, Kohlensäure, Tannenhonig (0,2%), Zitronensäure, Tannenspitzen-Extrakt 

  

Hier möchte ich gerne die Geschichte und Infos zum Getränk zitieren:

Die Nutung von Tannenspitzen als Lebensmittel ist keine neue Erfindung. Tannenliebe bewegt sich auf den Spuren alter Schwarwälder Traditionen.

Traditionelle Nutzung von Tannenspitzen

Tannenspitzen werden im Schwarzwald seit mehreren Jahrhunderten als Lebensmittel und Naturmedizin genutzt. Für die jungen Triebe der Tanne wird im Schwarzwald auch der Begriff Schössele oder Schössli verwendet. Ursprünglich spielte die Verwendung gegen Krankheiten eine starke Rolle. So hat bereits Sebastian Kneipp (1821-1897) auf die segensreiche Wirkung von Tee aus frischen Tannengrieben bei Lungenerkrankungen hingewiesen.

„Schösslihonig“ als Brotaufstrich

Bis in das 19. Jahrhundert war das gängige Süßungsmittel im Schwarzwald nicht Zucker, sondern Honig. Frisch geerntete Tannenspitzen wurden in Honig eingelegt. Der Tannenspitzen-Honig entwickelte sich zu einer traditionell schwarzwälderischen Spezialität. Heutzutage wird aus Tannenspitzen, Wasser und Zucker eine dickflüssige Melasse gekocht, die als Brotaufstrich oder zur Verfeinerung von Nachtischen oder Wildgerichten eingesetzt werden kann.

Tannenliebe knüpft an diese kulinarische Tradition des Tannengenusses an.

Tannenliebe: von der Idee zum Getränk

Die Idee war geboren. Ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk auf Basis von Schwarzwälder Tannenspitzen. Keine leichte Aufgabe. Tannenspitzen schmecken niemals gleich. Eine andere Lage der Tanne oder ein anderer Erntezeitpunkt beeinflussen den Geschmack des Getränks erheblich. Zahlreiche Probeverkostungen waren erforderlich, um das Rezept zu entwickeln.

Tannenspitzen von Hand gepflückt 

Die wichtigste Zutat für das Tannenliebe-Rezept kann nicht eingekauft werden. Die Ernte von Tannenspitzen – mit Erlaubnis der zuständigen Forstbehörden – ist ein arbeitsintensives Unterfangen. Maschinen kommen nicht zum Einsatz. Jede Tannenspitze wird von Hand gepflückt. In dem zum Teil unwegsamen Schwarwälder Gelände kostet das viel Zeit und Mühe.

Aus den Tannenspitzen und dem Schwarzwälder Tannenhonig wird der Grundstoff von Tannenliebe gewonnen, der in einer Schwarzwälder Familienbrauerei zu Tannenliebe gemischt und abgefüllt wird. 

Entscheiden Sie, ob das Ergebnis sich schmecken lassen kann.

Quelle: Schwarzwälder Tannenliebe

  
Das Getränk, wie schmeckt es nun?

Ich habe mir die Flaschen kaltgestellt und Eiswürfel vorbereitet. Ich konnte mir nicht wirklich etwas von Geschmack oder von Geruch vorstellen. Wenn man sonst ein Getränk einer bestimmten Sorte neu probiert, hat man ja eigentlich innerliche Vorstellungen und schon ein Geschmackserlebnis vorprogrammiert.

Hier war ich wirklich sehr gespannt.

Also. Eiswürfel ins Glas, Flasche aufgemacht…

  
Sofort als ich den Deckel entfernt hatte bekam ich richtigen frischen Waldgeruch in die Nase. Es roch, als würde man gerade mitten durch den morgendlichen stillen Schwarzwald laufen. Es war wie Urlaub…

   
 

Ich musste ehrlich gesagt mehrmals an der Flasche riechen und auch am Glas. Es tat irgendwie gut.

  

Nun wie schmeckt es. Gut. Richtig gut. Richtig erfrischend. Man hat wirklich etwas Tannengeschmack im Mund und abgerundet wird dies durch eine Honignote. Süß, aber nicht zu süß. Es erinnert vielleicht etwas an Ginger Ale mit einem Hauch Tonic würde ich meinen.

Aber probiert es doch selber einmal aus. Ich kann es empfehlen und es ist eine Bereicherung am Getränkemarkt. Für den 1. Grillabend in diesem Jahr habe ich schon ein Getränk für meine Gäste: Schwarzwälder Tannenliebe!

    

Tannenliebe ist momentan vorrangig in Freiburg/Breisgau und in einigen Schwarzwälder Geschäften erhältlich. Und für alle bei denen ich Interesse geweckt habe, die aber im hohen Norden, Bayern oder Berlin wohnen, man kann Tannenliebe auch online beziehen.

Ich mache mir nun noch ein weiteres Fläschle auf… Macht es fein.

Es grüßt herzlichst

Eure Sina

Dieser Post entstand in Kooperation mit Tannenliebe. Das Getränk wurde mir für diesen Beitrag kostenlos zur Verfügung gestellt, jedoch gebe ich uneingeschränkt meine eigene Meinung wieder.

   

    
 
Ihr findet mich auch bei:

Instagram

Facebook