Die etwas speziellen weihnachtlichen Orangen-Biskuits

Mit den doch ziemlich speziellen spanischen Orangen-Biskuits läute ich die diesjährige Weihnachts-Rezepte-Saison ein.

Ursprünglich sind diese Biskuits „nur“ ein winterlicher Snack. Sie werden jedoch normalerweise mit Zitronen verzehrt und ich dachte mir, dass man mit Orangen ein wunderbar weihnachtliches Rezept erstellen kann.

Die ganz speziellen weihnachtlichen Orangen-Biskuits

Und speziell sind sie, diese Biskuits. Diese buttrigen Cookies mit den kandierten Orangenscheiben schmecken so gut wie sie ausschauen. Auch wenn man doch die Schale beim Essen noch entfernen sollte, passen sie hervorragend zu einem guten Kaffee oder einem schwarzen Tee.

Ich kenne diese Biskuits nur mit der Schale um die (eigentlich) Zitronenscheibe. Aus diesem Grund habe ich meine winterlichen Orangen-Biskuits ebenso mit der Schale hergestellt. Allerdings habe ich mir auch bei der Version mit den Zitronen immer die Frage gestellt, wie man diese Cookies nun am galantesten verspeist. Ich mache es immer so, dass ich die Orangenscheibe abnehme, etwas über das Biskuit tröpfle und danach die Scheibe zur Hälfte knicke und bis zur Schale esse.

Wie würdest du das denn am geschicktesten anstellen? Oder die Schale mitessen? Macht man das auch?

Die Orangen Biskuits

für 12 Stück

Der Teig der Cookies

    • 180g Mehl, und etwas mehr für die Arbeitsplatte
    • 60g Zucker, und etwas mehr zum Bestreuen
    • 125g kalte Butter
    • geriebene Schale von einer Bio-Orange
    • 1 TL Orangensaft

Die kandierten Orangen

    • 150ml Wasser
    • 150g Zucker
    • 2 Bio-Orangen (in 12 Scheiben mit 0,5cm Dicke geschnitten)
    • einige Pinienkerne

Außerdem benötigst du:

    • Backpapier
    • 2 Backbleche
    • Rührschüssel
    • 2 Pfannen
    • Kuchengitter
    • Frischhaltefolie

Die Zubereitung der Orangen-Biskuits

Für die Herstellung der kandierten Orangen-Scheiben stellst du am besten ein mit Backpapier belegtes Backblech zurecht. Danach erhitzt du das Wasser in einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze.

Wenn das Wasser kocht streust du den Zucker ein und rührst solange bis er sich aufgelöst hat. Lege eine Schicht Orangen-Scheiben in die Pfanne. Reduziere die Hitze und lass die Orangen in dem Zuckerwasser für etwa 8 Minuten köcheln. Dabei solltest du die Orangen-Scheiben nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.

Sind die Scheiben dünn genug geschnitten merkst du nach der Kandierzeit, dass die Orangen leicht durchsichtig werden. Genau so sind sie richtig. Die fertig kandierten Orangen-Scheiben legst du jetzt auf das mit Backpapier belegte Backblech. Mit den übrigen Scheiben verfährst du genau wie eben beschrieben.

Alle kandierten Orangen-Scheiben stellst du bis zum Servieren auf die Seite.

Für die Herstellung des Teiges der speziellen Cookies mischst du das Mehl mit dem Zucker in einer Rührschüssel. Danach gibst du würfelweise die kalte Butter in diese Mischung. Die Würfelchen der Butter sollten in etwa 1cm groß sein.

Mische mit deinen Fingern den Teig. Es sollte ein krümeliger Mix dabei herauskommen. Gib jetzt die Orangenschale und den Orangensaft zur Mischung und knete daraus einen Teig. Forme ihn zu einer Kugel und lege ihn in Frischhaltefolie gewickelt für ungefähr eine Stunde in den Kühlschrank.

Heize nach der Kühlzeit den Ofen auf 180°C auf.

Deinen gekühlten Teig rollst du jetzt auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche aus. Er sollte etwa einen halben Zentimeter dick sein. Nimm einen runden Plätzchen-Ausstecher, der ungefähr 8cm Durchmesser hat. Oder schau am besten, wie groß die größte Orangen-Scheibe ist und orientiere dich mit der Größe der Form an dieser.

Stich aus dem Teig 12 runde Teiglinge aus und lege sie auf ein weiteres mit Backpapier belegtes Backblech. Bestreue die ausgestochenen Teiglinge mit Zucker und backe sie für zirka 15-20 Minuten bis die Kanten goldbraun werden.

Nimm die fertig gebackenen Biskuits aus dem Ofen und lege sie zum Abkühlen auf ein Kuchengitter.

In der Zwischenzeit erhitzt du die zweite Pfanne und röstest die Pinienkerne. Zum Servieren legst du je eine Scheibe kandierte Orange auf die Biskuits und dekorierst mit den eben gerösteten Pinienkernen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Natürlich habe ich weitere weihnachtliche Ideen für dich. Magst du die Wolken-Kissen-Kekse ausprobieren oder Lebkuchen-Waffeln?

Die Idee zu diesem Rezept stammt aus dem Buch „The Ibiza Cookbook“.

Signatur Casa Selvanegra Blog

Super easy – falsche Blätterteig-Ensaimadas mit Mandel

Mit richtigen Ensaimadas tue ich mich schwer. Der spezielle Hefeteig mit dem Schweineschmalz gelingt mir leider nicht immer. Aus diesem Grund habe ich für mich die ultimativen super easy Blätterteig-Ensaimadas erfunden.

Falsche Ensaimadas wie ich sie nenne. Die Form kommt hin, es sind Schnecken. Nur der Teig ist ein Blätterteig und die Füllung eine nach meinem Geschmack und du wirst sie auch lieben. Das verspreche ich. Ich konnte mich kaum bremsen, als ich sie aus meinem Kontaktgrill genommen habe.

Die super easy falschen Blätterteig-Ensaimadas mit Mandel

Auch dies ist wieder ein Rezept für den Kontaktgrill. Momentan möchte ich mein neues Gadget einfach zu ziemlich jeder Gelegenheit austesten. Auch zum Backen. Ich werde wieder erst die Variante mit dem Grill zeigen und danach die Ofen-Variante, aber da diese Blätterteig-Ensaimadas so super easy sind, wirst du dir auch selbst die Ofenversion denken können!

Du benötigst für die falschen Ensaimadas eigentlich nur Backpapier und deinen Kontaktgrill mit Kasserole. Für den Ofen Backpapier und eine Auflaufform.

Die falschen Ensaimadas

Die Zutaten für die Minischnecken.

    • 2 Pack frischen Blätterteig aus dem Kühlregal
    • 1 Pack Mascarpone
    • 100g gehackte Mandeln
    • 100g gemahlene Mandeln
    • 60g Zucker
    • 3 TL Zimt
    • etwas Puderzucker zum Bestreuen

Die Zubereitung der Blätterteig-Ensaimadas

Ich werde zuerst die Zubereitung im Kontaktgrill für dich beschreiben. Wie du hier gleich feststellen wirst, benötigst du wohl kaum eine Anleitung für das Backen im Ofen. Ich zeige es dir aber trotzdem gerne.

Du holst deine zwei Blätterteig-Rollen aus dem Kühlschrank und packst sie aus. Noch zusammengerollt lässt du sie etwa fünf Minuten an das Küchenklima gewöhnen.

In der Zwischenzeit öffnest du die Mascarpone und stellst sie direkt mit dem Becher in die Mikrowelle, damit sie streichfähiger wird. Hier reichen locker 30 Sekunden Mikrowellenhitze.

Die anderen Zutaten, also die gehackten Mandeln, die gemahlenen Mandeln, der Zimt und der Zucker kommen in ein Schüsselchen und werden verrührt.

Deinen Kontaktgrill kannst du jetzt auf Stufe 5 vorheizen. Die Kasserole kleidest du mit deinem Backpapier aus.

Jetzt rollst du den ersten Teig aus und bestreichst ihn mit Mascarpone. Danach verteilst du gleichmäßig löffelweise die Mandel-Zucker-Zimt-Mischung auf dem Teig.

Wenn du damit fertig bist, schneidest du etwa 2 cm breite Streifen von der Querseite vom belegten Blätterteig auf. Diese Streifen rollst du zu kleinen Schnecken auf und stellst die mit wenig, aber etwas Abstand, in deine mit Backpapier ausgelegte Kasserole vom Grill.

Mit dem zweiten Blätterteig verfährst du nun genau so. Bei mir war die Kasserole nach dem Schneckenverteilen gut gefüllt.

Der Grill ist heiß, die Blätterteigschnecken können jetzt gebacken werden. Den Grill stellst du auf Stufe 3 herunter und lässt die Mini-Ensaimadas ungefähr 10 Minuten backen oder grillen, weil es ein Grill ist 😉

Wenn deine Blätterteig-Ensaimadas goldbraun geworden sind, nimmst du sie aus dem Kontaktgrill und bestreust sie mit etwas Puderzucker.

Das #schmecktastisch! Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Die Zubereitung im Ofen

Eigentlich ist jetzt schon klar wie es geht, oder? Deinen Ofen heizt du auf 200°C vor. Deine Schnecken kommen hier nur nicht in eine Kasserole sondern in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform.

Die falschen Ensaimadas backst du ca. 15 Minuten bis sie golden geworden sind.

Ich liebe Blätterteig. Er ist wirklich einfach zu benutzen und wahnsinnig vielseitig. Magst du ihn auch so sehr? Was machst du am liebsten damit?

Hier zeige ich dir meine etwas anders aussehende Ensaimada-Variation und andere leckere Sachen aus Blätterteig wie die Blätterteig-Wurst-Brötchen, die Empanadillas mit Pilzen oder die Bolognese-Tarte

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Die wunderbare Kirsch & Mandel Greixonera

Die Kirsch-Mandel Greixonera ist ein wunderbares traditionelles Rezept aus Ibiza. Dieser süße Brotpudding erinnert jeden sofort an Kindheitstage. Mit Kirschen erinnert es mich an Oma‘s Kirschpfanne.

Ursprünglich kommt eine Greixonera pur, einfach mit Brot und Milch, daher. In diesem Rezept ist sie mit Kirschen und Mandeln aufgepeppt.

Die wunderbare Kirsch&Mandel Greixonera - der traditionelle Brotpudding aus Ibiza

Für die einwöchige Abstinenz muss ich mich entschuldigen. Ich war mit der Überarbeitung von meinem Instagram-Account und dem Blog so beschäftigt, dass es nicht möglich war, einen Blogpost zu schreiben. Kannst du dir vorstellen wie bescheiden es ist, wenn es plötzlich heißt, alles sei „Werbung“ nur weil du einen Link auf eine Marke setzt, oder weil ein Hashtag auf eine Marke verweist?

Aus diesem Grund habe ich alles neu aufarbeiten müssen und bei Instagram viele Bilder gelöscht. Und schupps kam es zum nächsten Problem, welches mich derzeit stark beschäftigt. Davon werde ich, so weit ich es schaffe, die kommende Woche genau berichten. Auch wenn es thematisch nicht hierher passt, ist es dennoch eine Sache die jeder wissen sollte.

Sorry, ich bin abgewichen vom Rezept. Hoppla. Jetzt auf zur Greixonera.

Die Zutaten für die Greixonera

Für die Greixonera benötigst du eine recht große, tiefe Auflaufform und etwas Zeit. Mindestens vier Stunden sollte sie kühlen, am besten aber über Nacht.

    • Butter zum Einfetten
    • 500g Brioche
    • 150g Kirschen
    • 70g blanchierte, gehobelte Mandeln
    • 1 Liter Vollmilch
    • 150g Zucker
    • etwas Zimt oder eine Zimtstange
    • die Schale einer Limette
    • 6 große Eier
    • 1 EL Spanischen Likör mit der 43
    • eine Prise Salz
    • 50g braunen Zucker

 

So bereitest du die Greixonera

Nimm‘ die Butter und fette die Auflaufform gut ein. Als nächstes ist das Brioche an der Reihe. Reiße es in mundgroße Stücke und lege diese in die Form.

Die Kirschen halbierst du und entfernst eventuell die Kerne. Da ich Kirschen aus dem Glas genommen habe, waren zum Glück keine Kerne mehr vorhanden. Diese streust du gleichmäßig über das Brioche. Ungefähr die Hälfte der Mandeln streust du auch über das Brot.

Jetzt ist die Milchmischung dran. Koche einen Liter Vollmilch mit dem Zucker auf. Streue etwas Zimt hinein oder lege eine Zimtstange mit in den Kochtopf. Die Limette schälst du und gibst die Schalen-Streifen ebenso mit hinein.

Kurz nach dem Aufkochen nimmst du die Milchmischung vom Herd und lässt sie etwa 15 Minuten ziehen. Danach entfernst du die Limettenschalen und die Zimtstange (für den Fall du hattest kein Pulver).

Schlage die Eier auf und rühre sie gut in die Milchmischung ein. Der Spanische Likör und die Prise Salz kommen hinzu. Decke die Greixonera ab und sage ihr Tschüss bis zum nächsten Tag. Nein so schlimm ist es nicht. Mindestens vier Stunden sollte sie gekühlt werden, aber am besten ist trotzdem über Nacht.

Guten Morgen Greixonera!

Jetzt hat sie lange genug geschlafen und kann gebacken werden. Heize den Ofen auf 170°C vor. Streue die restlichen Mandeln und den braunen Zucker gleichmäßig über den Brotpudding.

Backe die Greixonera ungefähr 50 Minuten. Solange bis die oben goldbraun ist und wenn der *Stäbchentest trocken ausgeht.

*Nimm‘ einen Zahnstocher oder einen Schaschlikspieß aus Holz und spicke ihn in die Mitte vom Brotpudding. Bleibt kein Teig am Spieß, ist die Greixonera fertig und kann vermampft werden.

Sie schmeckt köstlich warm oder zimmerwarm, am besten als Dessert oder zum Brunch. Viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmen. ¡Buen Proveche!

Habe ich bei dir damit auch Kindheitserinnerungen geweckt? Was gab es denn Besonderes in deiner Kindheit, was du geliebt hast? Hast du früher auch so gerne Buchteln gegessen? Ich esse zum Beispiel immer wieder gern unsere Ketchup-Nudeln oder Oma’s Kartoffelsuppe.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

 

Spanische Waffeln – die werden dich begeistern!

Die spanischen Waffeln sind ein Gebäck aus Brandteig. Brandteig genauso wie der, den man für Churros verwendet. Du kennst Churros nicht?

¡Hola! Churros sind ein längliches spanisches Gebäck aus Brandteig, welches in heißem Fett ausgebacken und gleich danach in Zucker und Zimt gewälzt werden. In Spanien, Mexiko und in Teilen der USA gehören sie fast zum Alltag.

Spanische Churro Waffeln - die werden dich begeistern!

Ein eigentlich weniger aufregendes und recht fettiges Gebäck. Hast du es einmal gegessen, so fein warm und süß wirst du quasi süchtig danach. Trotzdem kennt man Churros in Deutschland (und im Schwarzwald erst recht) kaum.

Wie du wahrscheinlich weißt gibt es hier auf dem Blog mittlerweile eine schon recht beachtliche Auswahl an verschiedensten Waffeln und als ich neulich bei Pinterest über die Churro Waffel, eine Spanische Waffel, stolperte war es um mich geschehen.

Ich musste sie nachbacken! Da ich noch nie mit Brandteig gearbeitet hatte, habe ich das Rezept der spanischen Waffeln diesmal einfach bei der Kuechenchaotin  geklaut.

Da ich mittlerweile fast alles in mein Waffeleisen schmeiße, sollte ein Brandteig auch so funktionieren. Perfekt. Und, es ist weitaus weniger fettig, als wenn man den Teig in heißem Öl frittieren würde.

So habe ich kurzerhand mir die Zutaten in der Küche zusammen gesucht und gleich mal losgelegt.

Spanische Waffeln – das Rezept

der Teig reicht ungefähr für 4 Waffeln

    • 60g Butter
    • 2 EL Zucker
    • 1/2 TL Salz
    • 250ml Wasser
    • 135g Mehl
    • 1 EL Zimt
    • 4 EL Zucker
    • etwas Öl zum Einpinseln des Waffeleisens

Also backst du gleich mit? Die Zutaten hast du doch daheim, oder?

Die Zubereitung der Spanischen Waffeln

Wie immer ist der erste Schritt, dass du dein Waffeleisen vorheizt.

Die Butter lässt du in einem Topf zergehen. Mit dem Zucker, dem Salz und dem Wasser zusammen bringst du alles zum sieden.

Du rührst solange bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun rührst du das Mehl geschwind ein und passt auf, dass keine Klümpchen entstehen. Im Prinzip ist der Teig eine süße Mehlschwitze.

Du rührst alles bis ein glatter glänzender Teig entstanden ist und einzelne Mehlreste und am Topfboden kleben bleiben. (Zitat: Küchenchaotin)

Spanische Churro Waffeln - die werden dich begeistern!

Deinen Teig teilst du in etwa vier gleich große Stücke. Das Waffeleisen pinselst du mit etwas Öl ein. Deine spanischen Waffeln à la Churro backst du zu vier Gebäckteilchen aus.

Die Churro-Waffeln sind fertig, wenn sie schön goldbraun ausgebacken sind.

Zucker und Zimt vermischt du auf einem Teller. Die heißen Waffeln wälzt du am besten sofort nach dem Backen in der Mischung.

…dann sofort reinbeißen und schmecken lassen.

Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Wo hast du deine ersten Churros gegessen oder kanntest du sie vorher nicht? Erzähl‘ doch mal. Magst du dieses spanische Gebäck?

Wenn du nun auf den spanischen Geschmack gekommen bist, kannst du vielleicht gleich morgen den FLAÓ IBICENCO und übermorgen das PAN PAYES, das ibizenkische Bauernbrot, backen.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Die deftig deftigen Süßkartoffel-Waffeln

Meist isst du deine Waffeln als süße Variante. Bevorzugt als klassische belgische Waffel. Doch Waffeln können auch anders! Mit diesen deftig deftigen Süßkartoffel-Waffeln zeige ich dir, dass Waffeln auch ein richtige Abendessen hergeben können.

Damit es nicht nur Kartoffel-Waffeln werden habe ich Süßkartoffeln für mein Rezept verwendet. Das fand ich noch einen Tick aufregender und falls du noch nicht in den Geschmack von Süßkartoffeln gekommen bist, jetzt bekommst du auf jeden Fall Laune auf dieses Gemüse.

genial deftige Süßkartoffel-Waffel

Wusstest du, dass die Süßkartoffel nur ganz weit entfernt mit unserer Kartoffel verwandt ist? Die Süßkartoffel zum Beispiel ist ein Windengewächs und die dir altbekannte Kartoffel gehört zu den Nachtschattengewächs. Bei der Süßkartoffel werden hauptsächlich die Speicherwurzeln als Nahrungsmittel verwendet. Neben dieser Knolle nutzt man aber auch teilweise die Laubblätter. Sie ist mit einer Jahresernte von über 100 Millionen Tonnen auf dem dritten Platz der Weltproduktion von Knollennahrungspflanzen. Platz eins übernimmt die Kartoffel und Platz zwei Maniok.

So jetzt hast du genug gelernt über die Süßkartoffel. Machen wir uns mal heran, diese zu den deftig deftigen Süßkartoffel-Waffeln zu verarbeiten.

Süßkartoffel-Waffeln

Die Zutaten

Für ungefähr 10 Waffeln reicht dieses Rezept. Du benötigst wie immer ein Waffeleisen. Dieses Rezept benötigt neben der Verarbeitungszeit noch etwa 30 Minuten Standzeit.

    • 800g Süßkartoffeln
    • 1 rote Zwiebel
    • 3 Stängel Petersilie
    • 250g Vollkornmehl
    • 1/2 Würfel Hefe
    • 300ml lauwarme Milch
    • 1 Ei
    • 125g Bacon (auseinander gerupft)
    • Salz und Pfeffer
    • zusätzlich noch etwas Öl zum Einfetten des Eisens

Die Zubereitung der deftig deftigen Waffeln

Du schälst zuerst deine Süßkartoffeln und wäscht sie gut ab. Diese Kartoffeln schneidest du in kleine Würfel und gibst sie in einen Topf. Wasser und Salz zugeben und etwa 20 Minuten kochen. Danach die Süßkartoffel-Stückchen reiben.

Die Zwiebel schälst du und schneidest sie in kleine Würfel. Die Petersilie wird gewaschen und die Blätter von den Stängeln gezupft. Diese Blätter hackst du klein.

Für den Hefeteig gibst du das Mehl in eine Rührschüssel und machst in der Mitte eine kleine Mulde. Du erwärmst deine Milch. Du bröselst die Hefe in etwas von dieser Milch hinein, sodass sich die Hefe gut auflöst. Diese Hefemilch gibst du in die Mulde von deinem Mehl und gibst die restliche Milch ebenfalls hinzu.

Zu dieser Masse gibst du das Ei, die geriebenen Süßkartoffeln, die Zwiebelwürfel, die gehackte Petersilie und die Baconfetzen. Das alles rührst du zu einem cremigen Teig. Da das Mehl bei dieser Mischung zuerst in der Schüssel war, musst du geduldig rühren, so dass auch das ganze Mehl mit zum Teig verrührt wird!

Die Teigmischung würzt du mit Salz und Pfeffer.

Deftig deftige Süßkartoffel-Waffel

Abgedeckt lässt du den Teig an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen. Während dieser Wartephase kannst du gerne etwas Gemüse schnibbeln, welches du als Rohkost zu den Waffeln servierst oder du dünstest dir etwas Pak Choi, Pilze oder was auch immer dir gefällt.

Jetzt erwärmst du dein Waffeleisen und fettest die Platten leicht ein. Am besten machst du eine kleine Probewaffel und testest, ob genug gewürzt ist. Wenn nicht, gib noch etwas Salz und Pfeffer zu deinem Teig.

Aus dem übrigen Teig kannst du nun deine deftig deftigen Süßkartoffel-Waffeln ausbacken. Bei mir dauerte das Ausbacken dieser Waffeln länger als bei herkömmlichen Waffeln. Sei bitte geduldig, falls es etwas länger geht und du eventuell Bedenken bekommst, dass das Rezept so gar nicht funktioniert!

Schmecken sie dir? Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Bist du auch auf den Geschmack von Süßkartoffeln gekommen? Was würdest du zu den Waffeln servieren?

Wenn du nun mehr Süßkartoffel magst, dann habe ich eine noch ein Pizzarezept für dich. Eine andere herzhafte Variante ist auch meine Rührei-Waffel. Probiere die doch auch mal aus.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Die fabelhaften Müsli-Bananen-Waffeln

Enthält Werbung durch Verlinkung

Mit den fabelhaften Müsli-Bananen-Waffeln bin ich wieder im Waffelfieber. Es macht mir einfach riesig Freude, alle möglichen Rezeptideen auf Waffeltauglichkeit zu testen.

Nach dem kurzen Ausflug nach Ibiza und den Reise- und Lektüreideen dazu, bin ich nun wieder auf der kulinarischen Seite der CasaSelvanegra. Die Müsli-Bananen-Waffeln, sind wieder der Start für mindestens zwei weitere noch folgende Waffelideen in der näheren Zukunft.

Die fabelhaften Müsli-Bananen-Waffeln

Ich habe im ersten Abschnitt schon geschrieben, dass ich gerne alles Mögliche auf Tauglichkeit für Waffeln teste. Diesmal habe ich mein Bananenbrot-Rezept dafür hergenommen.

Und siehe da… einfach fabelhaft das Ergebnis! Ab jetzt ist Schluss bei dir mit langweiligen 0815 Waffeln. Hier findest du genügend Inspirationen für geniale Waffelideen.

Nun komme ich mal zu dem Rezept:

Müsli-Bananen-Waffeln

für 10 Waffeln

Wie du schon weißt, die Anzahl der Waffeln wird immer variieren, je nach dem welches Waffeleisen du benutzt.

Deine Zutaten:

    • etwas Öl zum Einreiben des Waffeleisens
    • 140g Zucker
    • 100g weiche Butter
    • 2 Eier
    • 4 reife Bananen (diese können gerne schon etwas braun sein)
    • ein Schuss Milch (so 50ml)
    • 1 TL gemahlener Zimt
    • 250g Vollkornmehl
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 1 Prise Salz
    • etwa 80g Müsli
    • zusätzlich noch etwas Müsli zum Dekorieren
    • Puderzucker zum Bestreuen

Bei dem Müsli kannst du so kreativ sein wie du magst. Ich habe dazu ein Müsli von Manner genommen, weil ich die Idee mit den Mini-Manner-Waffeln im Müsli und obenauf so spannend fand.

Probiere einfach aus, welches Müsli du favorisiert.

Die Zubereitung der Waffeln

Natürlich sind Waffeln immer super easy zubereitet. Auch das macht es mir sehr attraktiv. Das Kind liebt Waffeln. Ich liebe Waffeln. Und so habe ich innerhalb kürzester Zeit was Leckeres zum Schnabulieren auf dem Tisch, ohne großartig noch Zutaten dafür besorgen zu müssen. Hat man ja eh meist daheim was man dafür benötigt.

Wie immer erhitzt du zuerst dein Waffeleisen, damit es für die Waffelbäckerei gute Temperatur hat.

So entstehen nun deine Müsli-Bananen-Waffeln… du rührst die weiche Butter mit dem Zucker und den Eiern schön cremig. Bei mir kommt die Butter immer ein paar Sekunden in die Mikrowelle, so lässt sie sich am besten verarbeiten.

Du schälst die Bananen und zerdrückst sie mit einer Gabel. Mit der Milch und dem Zimt verrührst du alles gründlich. In eine große Schüssel gibst du dein Mehl, das Backpulver und die Prise Salz.

Im nächsten Schritt verrührst du das Bananenmus gründlich mit der Zuckermischung. Diese Bananen-Zucker-Mischung gibst du zur Mehlmischung und rührst alles glatt zu einem geschmeidigem Teig. Dein Müsli darfst du natürlich nicht vergessen. Gib es jetzt noch in deinen Teig und lass am besten deine Küchenmaschine wenige Minuten gute Arbeit leisten in dem sie alles gut verrührt.

Die fabelhaften Müsli-Bananen-Waffeln

Das Backen der Waffeln

Dein Waffeleisen ist gut erhitzt und du gibst portionsweise den Teig auf die Waffelplatten. Du verschließt dein Eisen und lässt die Waffeln für wenige Minuten knusprig ausbacken.

Das dauert natürlich je nach Waffeleisen unterschiedlich lange. Mein Eisen hat nur wenig Watt. Es ist also eher von der gemütlichen Seite!

Nach einigen Minuten hast du alle Waffeln ausgebacken und kannst sie nun servieren. Stapele einige Waffeln übereinander, siebe Puderzucker drüber und dekoriere mit dem Müsli deiner Wahl!

Am besten servierst du sie warm. Aber kalt sind sie auch ein Genuss!

Die fabelhaften Müsli-Bananen-Waffeln

Schmecken sie dir? Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Welches Müsli wäre denn das Müsli deiner Wahl für diese Waffeln? Ich möchte gern noch Müslitipps, nicht nur für die Waffeln, sondern einfach auch mal für mein tägliches Frühstück!

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Die besten Vanille Skyr Waffeln

Mittlerweile sollte ich mich umbenennen. In Waffelstube oder so etwas. Momentan liebe ich Waffeln so sehr, dass ich jedes Rezept mit dir teilen muss. So auch dieses von den besten Vanille Skyr Waffeln.

Die Vanille Skyr Waffeln sind genau richtig für dich, wenn du dich proteinreich ernährst, oder ernähren möchtest. Natürlich kannst du diese leckeren Waffeln auch essen, wenn du einfach mal Lust auf dieses Gebäck hast.

beste Vanille Skyr Waffeln

 

Skyr ist ein Milchprodukt, welches traditionell aus Island stammt. Du kannst es in etwa mit Magerquark vergleichen, nur finde ich die konsistenz noch etwas fester. Skyr besitzt einen hohen Eiweißgehalt und sehr geringe Fettwerte. Daher eignet er sich perfekt auch für meine Waffeln.

Magst du jetzt das Rezept haben? Also mal los!

Vanille Skyr Waffeln

für 6 Waffeln in Herzform

(die Anzahl der Waffeln variiert je nach dem Waffeleisen, welches du verwendest)

    • 1 EL Margarine
    • 3 Eier
    • 350g Skyr pur
    • 60g brauner Rohrzucker
    • 2 EL Backpulver
    • 250g Dinkelvollkornmehl
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 1 kräftiger Schuss Mineralwasser
    • und ganz wenig Margarine zum Einfetten des Waffeleisens

Während ich das schreibe, vernasche ich gerade noch etwas von diesen köstlichen Teilen.

So wie ich errechnet habe hat bei mir eine Waffel ungefähr 240kcal. Ein Tipp, um einige Kalorien zu sparen ist, dass du den Rohrzucker einfach mit Xucker austauschst, und so sparst du nochmal viele Kalorien ein. Eine Waffel hätte bei mir somit 200kcal.

Gerne hätte ich sie mit Xucker zubereitet, doch war ich mir unsicher, ob für ein Kind Xucker als solches geeignet ist. Klar normaler Zucker ist auch nicht gesund, aber ich war mich bei diesem Zuckerersatz doch wirklich unsicher. Falls du mich dahingehend aufklären kannst, immer her mit Tipps!

Skyr Waffeln – Die Zubereitung

Wie du es schon kennst, sind Waffelrezepte einfach einfach!

Erwärme dein Waffeleisen und reibe es sparsam mit etwas Margarine ein.

Zuerst nimmst du den Becher Skyr, die drei Eier und die Margarine und rührst alles auf höchster Stufe zusammen.

In einer weiteren Schüssel vermischt du das Mehl, das Backpulver, den Rohrzucker oder Xucker und den Vanillezucker. Am Einfachsten arbeitest du wieder mit einer Küchenmaschine.

Jetzt gibst du die Mehlmischung löffelweise zu der Skyrmischung und mixt alles zu einer cremigen Masse zusammen. Am Ende gibst du einen Schuss Mineralwasser dazu. Der Teig sollte nicht zu flüssig sein. Also mit dem Schuss Wasser erst einmal vorsichtig sein.

Am besten wird die Waffel, wenn der Teig eine zähflüssige Konsistenz hat.

Jetzt kannst du dein Waffeleisen mit Teig befüllen und die besten Skyr-Vanillewaffeln backen. Bei meinem Waffeleisen habe ich drei Esslöffel Teigmasse je Waffel benötigt.

Waffeln fertig, mit Obst servieren und genießen!

Schmecken sie dir? Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Da es bei mir zurzeit fast nur Waffeln gibt kannst du hier noch andere Waffelrezepte durchstöbern. Herzhafte Rühreiwaffeln sind lecker als Mittagessen. Die fluffigen Apfelwaffeln zum Beispiel sind der perfekte Start in den Tag.

Signatur Casa Selvanegra Blog

Die ultimativ coolen Spätzle-Rührei-Waffeln

Ja ich weiß du liebst die Waffeln genau so wie ich. Daher bin ich gerade voll auf dem Waffeltrip hier auf dem Blog und es gibt die ultimativ coolen Spätzle-Rührei-Waffeln.

Wer hätte es gedacht, dass man auch mal was komplett anderes in das Waffeleisen geben kann wie nur Mehl, Butter und Zucker! Die Rührei-Waffeln mit Spätzle sind herzhaft und geben ein komplettes Abendessen in einem einmaligen Look!

spaetzle-ruehrei-waffeln

Bei diesen Waffeln habe ich mich mal komplett an die regionale Küche gehalten und daher sind das sozusagen auch noch Schwarzwald-Waffeln. Spätzle sind hier ja fast heimisch, dazu Ei und Schwarzwälder Schinken und schon hast du ein sättigendes schnelles Abendessen.

Und im Look von Waffeln ist das mehr als ein schnödes langweiliges Gericht!

Also legen wir mal los!

Spätzle-Rührei-Waffeln

für 3 Personen

    • 1/2 Pack Spätzle aus dem Kühlregal
    • 6 Eier
    • 100g Schwarzwälder Schinken
    • Salz, Pfeffer
    • Rührei-Gewürz
    • etwas Mineralwasser
    • 1 EL Butter
    • wenig Butter für das Waffeleisen

Und mehr braucht es nicht. Nur diese wenigen Zutaten und ein Waffeleisen.

Zubereitung der Schwarzwälder Waffeln

Es gibt hier zwei einfache Varianten, diese Waffeln herzustellen. Einmal kannst du die Spätzle gerade so aus der Packung nehmen und sie zur Rührei-Masse geben. Oder du machst meine Version mit gebratenen Spätzle. So wird das Ganze noch etwas krosser.

Ich zeige dir heute die Variante mit den gebratenen Spätzle.

Zuerst erhitzt du die Butter in einer Pfanne und heizt das Waffeleisen auf. Du schmeißt die Spätzle in die Pfanne mit der heißen Butter und brätst diese rundherum an. Du lässt sie so lange in der Pfanne, bis sie teilweise schön goldbraun und knusprig werden. Etwas mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Schwarzwälder Schinken schneidest du in kleine Stücke oder rupfst ihn dir zurecht.

Die Eier schlägst du in einem Mixbecher auf und verrührst diese gut. Die Schinkenstücke gibst du hinein und würzt alles mit Salz, Pfeffer und dem Rührei-Gewürz. Wenn du das nicht hast, dann kannst du gerne auch ein paar Kräuter nehmen.

Zum Schluss gibst du einen Schuss Mineralwasser in die Rührei-Mischung. Dadurch wird die Rührei-Waffel schön fluffig.

Die heißen Platten von deinem Waffeleisen reibst du nun dünn mit etwas Butter ein. So vermeidest du eventuelles Anbraten an der Waffelform.

Du gibst ein paar Spätzle auf die Platten vom Waffeleisen und gießt die Rührei-Mischung in der passenden Menge hinzu. Du schließt das Eisen und lässt die Rührei-Waffel ein paar Minuten braten bis sie goldbraun ist und sich leicht vom Eisen lösen lässt.

Das machst du solange du ausreichend Rührei-Mischung hast.

Schon ist ein cooles Abendessen gebacken und du kannst anrichten.

Was denkst du? Ist das eine coole Idee für dich und deine Familie? Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Meine anderen Waffelideen kennst du bereits, oder? Aber schau‘ dir trotzdem noch ein paar süße Variationen an. Hast du Appetit auf Milchmädchen-Waffeln oder Kokos-Waffeln? Dann klicke doch einfach auf die Links!

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Thunfisch an scharfer Kiwi-Melonen-Salsa mit Spargel

Enthält Werbung durch Verlinkung

Ein wahnsinnig leckeres und außergewöhnliches Rezept erwartet dich heute. Nämlich ein mariniertes Thunfischsteak an einer scharfen Kiwi-Melonen-Salsa mit gebratenem grünen Spargel. Puhh… ganz schön lang für solch ein raffiniertes Gericht.

Es tut mir leid, ich habe die letzten Tage die Kontiniuät beim Bloggen etwas schleifen lassen. Ostern war hier so ein Durcheinander. Wahnsinnig viele Arbeitsstunden, dann hatte der Herr der Casa die grandiose Idee, einen neuen Boden verlegen zu wollen. Ja genau an Ostern! Und genau in diese Baustelle habe ich mich dann begeben, um den Thunfisch an der Kiwi-Melonen-Salsa zu richten.

Thunfisch mit Kiwi-Melonen-Salsa

Es war schon etwas Chaos hier in den letzten Tagen. Nun bin ich wieder da, und versuche, weiterhin stätig etwas Neues aus der Casa zu berichten. Gibt es bestimmte Dinge, die dich interessieren? Mal wieder etwas über Ibiza, oder über mich? Bestimmte Rezepte, die du vermisst? Lass es mich doch einfach wissen, was du mal hier sehen möchtest! Diese Variante fände ich nämlich auch mal cool.

Jetzt mache ich mich aber mal ans Kochen beziehungsweise an das Zubereiten der Thunfischsteaks an der Salsa.

Thunfischsteaks mit bunter Salsa

Die grobe Idee dazu habe ich mal in einem Flyer von Lidl aufgeschnappt. Ich habe das Bild gesehen von so etwas in der Art und wusste, dass ich das unbedingt mal ausprobieren wollte. Einfach, weil ich grünen Spargel liebe und dafür gerne neue Rezepte sammle.

Hier ist erst einmal deine Einkaufsliste:

für 4 Personen

    • eine rote Zwiebel
    • 2 Kiwis
    • eine halbe Honigmelone
    • Chiliflocken (ich habe das Hot Chili von Sal de Ibiza benutzt)
    • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer
    • den Saft einer halben Limette
    • 2 Bund grüner Spargel
    • 5 EL Olivenöl
    • 4 Thunfischsteaks
    • 2 TL Zucker
    • Balsamico
    • 3 EL Soja-Sauce
    • 1 EL Worchester Sauce
    • 1 TL Senf

Solltest du tiefgekühlte Thunfischsteaks benutzen, so lege diese bitte schon am Vormittag heraus und taue diese bei Zimmertemperatur langsam auf.

Die Zubereitung des Thunfischs mit Salsa

Die Steaks

Zuerst marinierst du die Thunfischsteaks. Ich mariniere Thunfisch immer, denn so vermeidest du, dass er so trocken wird.

Du legst deine Steaks auf eine flache Schale. In einer kleinen Schüssel verrührst du die Soja-Sauce, die Worchester Sauce, den Senf, einen Teelöffel Zucker und einen Esslöffel Olivenöl miteinander. Du gießt diese Marinade über die Thunfischsteaks und wendest diese vorsichtig darin.

Die Steaks deckst du ab und lässt sie mindestens eine halbe Stunde, aber maximal zwei Stunden im Kühlschrank marinieren.

Thunfisch mit Kiwi-Melonen-Salsa

Die Kiwi-Melonen-Salsa

Während dein Fisch im Kühlschrank mariniert, kannst du deine Salsa zubereiten.

Du schälst die Zwiebel und die Kiwis. Die Honigmelone halbierst du, schälst sie und entfernst die Kerne. Zwiebel, Kiwis und Melone klein würfeln und in eine kleine Schüssel geben. Mit den Chiliflocken nach Geschmack würzen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Jetzt ab damit in den Kühlschrank.

Der grüne Spargel

Du putzt deinen Spargel und schneidest etwa das untere Drittel und holzige Enden ab.

Das Gemüse blanchierst du etwa 3 Minuten in kochendem Salzwasser. Nach der Kochzeit kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Nun ist es an der Zeit den Thunfisch und den Spargel zu braten. Also benötigst du jetzt zwei Pfannen. Nimm für den Thunfisch am besten eine Grillpfanne, damit du diese Grillstreifen auf den Steaks erhälst.

In jeder Pfanne erhitzt du nun jeweils zwei Esslöffel Olivenöl.

Die folgenden Schritte sollten in etwa gleichzeitig in beiden Pfannen ausgeführt werden. Ich beginne mit der Beschreibung am besten beim Thunfisch.

Du holst deine Thunfischsteaks aus dem Kühlschrank und gibst diese in die heiße Grillpfanne. Je nach Dicke der Steaks brätst du sie von jeder Seite etwa zwei bis vier Minuten und gibst immer wieder etwas von der Marinade über die Steaks.

Gleichzeitig legst du den abgetropften Spargel in die andere Pfanne mit dem erhitzten Olivenöl. Darin brätst du das Gemüse kurz rundherum an.

Du würzt nochmal etwas mit Pfeffer und Salz und für den besonderen Kick streust du eine Prise Zucker über den Spargel. Dazu gibst du noch ein, zwei oder drei Spritzer Balsamico über den Spargel.

Das Anrichten

Nun kannst du anrichten. Lege ein paar Stangen Spargel auf jeden Teller und gibt je ein Thunfischsteak oben auf. Die Salsa kommt nun über den Fisch und den Spargel. Für etwas extra Schärfe kannst du noch ein wenig Chiliflocken darüber streuen. Das gibt auf jeden Fall noch ein Plus für die Optik. Die roten kleinen Punkte machen einfach was her. Wenn du es weniger scharf magst, dann lässt du das einfach weg.

Du kannst das Gericht Low Carb servieren, also so wie jetzt im Rezept beschrieben. Es passen aber auch perfekt Herzöginkartoffeln oder Risotto dazu.

Lass es dir schmecken. ¡Buen Provecho!

Möchtest du lieber einen kleinen Snack mit Spargel? Dann habe ich hier noch ein Tapas-Rezept für dich: Gebratener Spargel im Schinkenmantel oder eben auch „Espárragos asados con jamón serrano“.

Signatur Casa Selvanegra Blog

Der deliziöse Banana-Honey Smoothie

Enthält Werbung durch Verlinkung

Dieser Banana-Honey-Smoothie ist ein ganz besonders leckerer. Bananig, leicht und süß.

Hey ich muss mich entschuldigen. Hier war es einige Tage recht ruhig. Aber wie das Leben so spielt, kommt es oft anders als man denkt. Nein es ist nichts passiert oder so, ich war nur beruflich recht stark eingebunden und habe mich abends nach dem Sport dann einfach nur noch auf die Couch geschmissen. Deshalb gibt es heute auch einen Bananen-Smoothie, denn dieser ist perfekt nach so stressigen Tagen.

Banana-Honey-Smoothie

 

Und dann muss ich auch noch dazu sagen, dass die Idee ist nicht mal von mir ist. Ich habe sie geklaut von Kayla Itsines. Als ich dieses Leckerli in ihrem Buch gesehen habe, war mir klar, ich muss das Rezept mit euch teilen. So einfach, so gut ist dieser Smoothie!

Wie immer habe ich das Rezept auch wieder etwas auf meine Vorlieben abstimmt. Also komplett geklaut ist der Banana-Honey-Smoothie dann doch nicht. *grins*

Aber nun mal ran ans Rezept!

Der Banana-Honey Smoothie

für ein Glas

    • 190ml fettarme Milch
    • 2 kleine Bananen, geschält und klein geschnitten
    • 30g feine Haferflocken
    • 50g griechischer Joghurt mit 2% Fett
    • 1 TL Honig
    • etwas Zimt
    • ungefähr zwei Eiswürfel

Die Zubereitung des Smoothies

Einfacher geht es kaum, leckere Dinge zu basteln. Ich bin ja eigentlich gar nicht so der große Smoothie Fan, doch bei dem kann ich nicht widerstehen.

So geht‘s: Du schälst die Bananen und schneidest sie in kleine Stücke. Du misst die Menge deiner Zutaten ab und gibst die Milch, die Haferflocken, den griechischen Joghurt, den Honig, etwas Zimt, die gewürfelten Bananen und ungefähr zwei Eiswürfel in einen Mixer.

Das alles mixt du zu einem glatten Smoothie. Mixe die Zutaten ungefähr drei Minuten und fülle den Smoothie in ein Glas. Dekoriere noch etwas mit Zimt und genieße deinen Drink sofort schön gekühlt. Voll lecker!

 

So ein Drink macht sich immer ganz gut, wenn man noch Bananen daheim hat, die nicht mehr so frisch ausschauen. Oft bleiben ja so braune Bananen gern mal liegen – geht es dir auch so?

Was machst du denn sonst gerne aus älteren Bananen? Ich backe damit gern mein Bananenbrot oder meine Bananen-Muffins. Probier‘ doch mal!

Signatur Casa Selvanegra Blog