spaetzle-ruehrei-waffeln

Die ultimativ coolen Spätzle-Rührei-Waffeln

Ja ich weiß du liebst die Waffeln genau so wie ich. Daher bin ich gerade voll auf dem Waffeltrip hier auf dem Blog und es gibt die ultimativ coolen Spätzle-Rührei-Waffeln.

Wer hätte es gedacht, dass man auch mal was komplett anderes in das Waffeleisen geben kann wie nur Mehl, Butter und Zucker! Die Rührei-Waffeln mit Spätzle sind herzhaft und geben ein komplettes Abendessen in einem einmaligen Look!

spaetzle-ruehrei-waffeln

Bei diesen Waffeln habe ich mich mal komplett an die regionale Küche gehalten und daher sind das sozusagen auch noch Schwarzwald-Waffeln. Spätzle sind hier ja fast heimisch, dazu Ei und Schwarzwälder Schinken und schon hast du ein sättigendes schnelles Abendessen.

Und im Look von Waffeln ist das mehr als ein schnödes langweiliges Gericht!

Also legen wir mal los!

Spätzle-Rührei-Waffeln

für 3 Personen

    • 1/2 Pack Spätzle aus dem Kühlregal
    • 6 Eier
    • 100g Schwarzwälder Schinken
    • Salz, Pfeffer
    • Rührei-Gewürz (ich habe das Gewürz von Just Spices genommen)
    • etwas Mineralwasser
    • 1 EL Butter
    • wenig Butter für das Waffeleisen

Und mehr braucht es nicht. Nur diese wenigen Zutaten und ein Waffeleisen.

Zubereitung der Schwarzwälder Waffeln

Es gibt hier zwei einfache Varianten, diese Waffeln herzustellen. Einmal kannst du die Spätzle gerade so aus der Packung nehmen und sie zur Rührei-Masse geben. Oder du machst meine Version mit gebratenen Spätzle. So wird das Ganze noch etwas krosser.

Ich zeige dir heute die Variante mit den gebratenen Spätzle.

Zuerst erhitzt du die Butter in einer Pfanne und heizt das Waffeleisen auf. Du schmeißt die Spätzle in die Pfanne mit der heißen Butter und brätst diese rundherum an. Du lässt sie so lange in der Pfanne, bis sie teilweise schön goldbraun und knusprig werden. Etwas mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Schwarzwälder Schinken schneidest du in kleine Stücke oder rupfst ihn dir zurecht.

Die Eier schlägst du in einem Mixbecher auf und verrührst diese gut. Die Schinkenstücke gibst du hinein und würzt alles mit Salz, Pfeffer und dem Rührei-Gewürz. Wenn du das nicht hast, dann kannst du gerne auch ein paar Kräuter nehmen.

Zum Schluss gibst du einen Schuss Mineralwasser in die Rührei-Mischung. Dadurch wird die Rührei-Waffel schön fluffig.

Die heißen Platten von deinem Waffeleisen reibst du nun dünn mit etwas Butter ein. So vermeidest du eventuelles Anbraten an der Waffelform.

Du gibst ein paar Spätzle auf die Platten vom Waffeleisen und gießt die Rührei-Mischung in der passenden Menge hinzu. Du schließt das Eisen und lässt die Rührei-Waffel ein paar Minuten braten bis sie goldbraun ist und sich leicht vom Eisen lösen lässt.

Das machst du solange du ausreichend Rührei-Mischung hast.

Schon ist ein cooles Abendessen gebacken und du kannst anrichten.

Was denkst du? Ist das eine coole Idee für dich und deine Familie? Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Meine anderen Waffelideen kennst du bereits, oder? Aber schau‘ dir trotzdem noch ein paar süße Variationen an. Hast du Appetit auf Milchmädchen-Waffeln oder Kokos-Waffeln? Dann klicke doch einfach auf die Links!

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

gefüllte Paprika mit Oliven-Reis

Gefüllte Paprika mit Oliven-Reis

Mit den gefüllten Paprika mit Oliven-Reis hüpfe ich galant wieder nach Spanien. Dort ist dieses Gericht ein traditionelles Essen. Ursprünglich mit Rosinen und Pinienkernen, bei mir mit Oliven und Cashews.

Das Gericht mit den gefüllten Paprika mit Oliven-Reis kannst du universell einsetzten. Entweder kannst du es als Tapas nehmen. Oder es wird deine Vorspeise, oder ein leichtes Mittagessen. Aber genauso gut kannst du es als Beilage zu deinem Geflügelgericht wählen. Bei uns gab es dieses Gericht schon mit Hackbällchen an Paprikasauce.

gefüllte Paprika mit Oliven-Reis

Aber egal wie du es kombinierst oder alleinig auftischst, es wird dich und eventuell deine Gäste begeistern.

Nun komme ich zu deiner Einkaufsliste.

Gefüllte Paprika – Pimientos Rellenos

für 3 Paprika

    • 2 EL Olivenöl und etwas zum Einreiben der Paprika
    • 1 Zwiebel gehackt
    • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
    • 100g Rundkornreis
    • 60g grüne Oliven
    • 60g Cashew-Kerne
    • 30g gehackte Petersilie
    • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
    • 1 EL Tomatenmark
    • 3 Paprika am besten farblich gemischt

Bei dem Reis eignet sich am besten spanischer Rundkornreis. Wenn du den nicht hast und auch nicht kaufen kannst, so nimmst du einfach Risotto-Reis. Natürlich kannst du auch gerne Vollkornreis benutzen, doch durch die Garzeit dessen, dauert die Zubereitung entsprechend lange.

Die Zubereitung der mit Oliven-Reis gefüllten Paprika

Zuerst löst du den einen Esslöffel Tomatenmark in 700ml heißem Wasser auf. Das ist die Brühe für den Reis.

Du hackst deine Zwiebel und zerdrückst den Knoblauch. Danach erhitzt du das Olivenöl in einem guten Topf und gibst die gehackten Zwiebeln hinein. Diese brätst du ungefähr drei Minuten lang an. Den Knoblauch hinzugeben und weitere zwei Minuten braten. So lange bis die Zwiebeln ganz leicht bräunen.

gefüllte Paprika mit Oliven-Reispaprika-reis-oliven

Die Oliven viertelst du oder hackst sie entsprechend klein. Mit den Cashew-Kernen verfährst du entsprechend.

Du gibst den Reis und die Cashew-Kerne in den Topf mit den Zwiebeln und verrührst alles so lange, bis der Reis mit Öl überzogen ist. Du gibst die Hälfte der gehackten Petersilie hinzu. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Im nächsten Schritt gibst du die Brühe, also das aufgelöste Tomatenmark, hinzu und lässt es aufkochen. Nun die Temperatur reduzieren und den Reis ohne Deckel ungefähr 20 Minuten köcheln lassen. Dabei mehrmals mit einem Holzlöffel umrühren.

Kurz vor Ende der Garzeit gibst du die Oliven hinzu und rührst sie ein.

Du lässt den Reis solange garen bis sich kleine Löcher an der Oberfläche bilden. Die restliche Petersilie rührst du unter und stellst den Reis beiseite.

Während der Kochzeit vom Reis schneidest du die Stilansätze von den Paprikas ab und hebst diese auf. Mithilfe eines Löffels entfernst du in den Paprikas das Kerngehäuse und die Kerne.

Das Anrichten der Paprika

Deinen Backofen heizt du auf 200°C vor.

Du verteilst die Füllung gleichmäßig in den Paprikas und legst den Deckel, also die Stilansätze oben drauf. Mithilfe von Zahnstochern befestigst du diese. Ein Backblech belegst du mit Backpapier.

Die gefüllten Paprika reibst du mit Olivenöl ein und stellst sie auf das Backblech. Die Paprika nun etwa 30 Minuten im Ofen backen lassen. Du lässt sie solange im Ofen bis die Paprika schön weich, also gegart sind.

Jetzt kannst du sie heiß servieren. Als Tapas gerichtet kannst du sie auch auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Ich wünsche dir viel Spaß bei der Zubereitung und ¡Buen Provecho!

Probiere doch auch mal ein paar andere Reisgerichte von mir. Magst du mal Tomatensaft mit HackbällchenReis an Serrano-Packerle oder meine Blinde Paella ausprobieren? Klicke einfach auf den Link und du findest die Rezepte.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

 

Rezept vom Arroz con Judía frita oder Reis mit frittierten Bohnen

(enthält Werbung)

…und krossen Chorizo Chips. 

Das Urgericht hierzu ist der „Reis mit weißen Bohnen“. Dieses Gericht habe ich mal in einem Spanischen Kochbuch entdeckt.

Hier in der Casa H wurden aus den weißen Bohnen die typischen englischen Baked Beans und damit es interessanter wird, kommt noch krosser Chorizo oben auf.

„Rezept vom Arroz con Judía frita oder Reis mit frittierten Bohnen“ weiterlesen

Cremiges Puten-Curry mit buntem Gemüse

{for English scroll down please}

Mit diesem cremigen Puten-Curry Rezept und dem bunten Gemüse geht es heute geschmackstechnisch ein wenig nach Indien würde ich sagen. Noch dazu ist dieses Rezept auch fast Low Carb.

Diesmal ist das Rezept mit der Pute aus purer Unlust zu fast Low Carb geworden. Ich hatte nämlich keine Lust, noch Reis zu kochen. Ja und da der Minimann nicht daheim war, konnten wir bei diesem Curry gut ohne Reis leben.


Die Zutaten für Vier:

  • 400g Putenbrust
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 3 Paprika (rot, gelb, grün)
  • 200g Champignons
  • 200g Sahne, Creme Fine light oder Milch
  • 1 TL Cayennepfeffer (ich nahm Cajun)
  • 2 TL Currypulver
  • Schnittlauch
  • 1 EL Kokosöl
  • etwas Balsamico

Die Zubereitung

Die Putenbrust in Streifen schneiden und in Kokosöl scharf anbrutzeln. Die gehackte Zwiebel zugeben und kurz mitbraten. 


Die Karotten putzen und in Scheiben schneiden. Zufügen. Die Paprikas putzen und klein schneiden. Zufügen. Nun noch die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und zufügen. Gebt es bitte auch in dieser Reihenfolge hinzu, den die Karotten haben die längste Gardauer vom Gemüse. Alles zusammen braten und braun werden lassen.

Ich liebe es so bunt – I love it that colourful

Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann Curry und Cayennepfeffer (Cajun) zugeben und umrühren. Einen Schuss Balsamico zugießen und kurz verdampfen lassen. 

Nun gebt ihr noch die Hälfte der Sahne (Creme Fine oder Milch) zu und lasst es aufkochen. Gut rühren.

Jetzt gebt ihr noch den Rest der Sahne zu und lasst sie einkochen. Abschmecken und mit Schnittlauch bestreut servieren.

Lasst es euch schmecken! ¡Buen Provecho!

Wollt ihr mehr gesunde Küche sehen? Und was von meinem Training? Lasst es mich wissen!


English Version

I’d say we sort of go to India with this creamy curry turkey receipt and the colorful veggies today. Also this receipe is almost low carb.

This time the receipe happened to be almost low carb because I was too lazy to prepare rice as well. It was good for us without rice as our our little man wasn’t home.

The ingredients for four:

  • 400g turkey breast
  • 1 onion
  • 2 carrots
  • 3 peppers (red, green, yellow)
  • 200g mushrooms
  • 200g cream (crème fine or milk)
  • 1 teaspoon cayenne pepper (I took Cajun)
  • 2 teaspoons curry
  • chive
  • 1 tablespoon coconut oil
  • a bit balsamico 


The preparation:

Cut turkey into stripes and fry in coconut oil. Add chopped onion and fry too.

Clean carrots and cut into slices. Add to the turkey. Clean peppers and cut into little pieces. Add. Now clean mushrooms, cut into slices and add. Please add in written order because the carrots need longer to cook than the mushrooms.  Fry everything together and let tan but not burn.

Season with salt and pepper. Add curry and cayenne pepper (Cajun) and stir. Add a shot of balsamico and let cook shortly.

Now add half of the cream (crème fine or milk) and bring to boil. Stir well. 

Add the remaining cream and let boil down. Season to taste, sprinkle with chive and serve.

Enjoy and ¡Buen Provecho!

You want to see more of healthy food? And something about my training? Please let me know. 

Der Russische Salat

Heute spielt zwar nicht Russland bei der Euro2016 in Frankreich, aber es gibt Russischen Salat. Und der ist nicht mal russisch, sondern spanisch! 

Nach meiner gestrigen Abstinenz melde ich mich heute wieder mal bei euch. Hat mich denn überhaupt jemand vermisst? Habt ihr wieder Lust auf leckere Spanische Küche?

Also los geht’s: 


Die Zutaten für 4 Portionen

  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 Kohlrabi
  • 1 rote Paprika
  • 150g TK Erbsen
  • 2 EL Kapern
  • 4 Eier
  • 1 Eigelb
  • Pfeffer, Salz, Spicy Cajun
  • Saft und abgeriebene Schale von 1/2 Bio Zitrone
  • etwa 150ml Sonnenblumenöl
  • 2 EL gehackte Petersilie


Die Zubereitung

  1. Ihr schält Kartoffeln, Karotten und den Kohlrabi, wascht das Gemüse und schneidet es in kleine Stücke. Das Gemüse nacheinander in Salzwasser bissfest garen.
  2. Die Erbsen überbrüht ihr eine Minute mit kochendem Wasser. Nun wascht ihr die Paprika und würfelt auch diese. Die zwei Esslöffel Kapern lasst ihr abtropfen. Die vier Eier hart kochen und danach würfeln.
  3. Nun verrührt ihr das Eigelb mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zitronenschale. Die etwa 150ml Öl gebt ihr unter ständigem Rühren tropfenweise hinzu. Es soll eine Mayonnaise entstehen. Die fertige Mayo mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  4. Das gekochte Gemüse, die Paprika, die Erbsen mit den Kapern mischen. Die Mayonnaise unterheben und etwas ziehen lassen. Mit Spicy Cajun abschmecken und mit Petersilie bestreuen. Die gehackten Eier zugeben. Servieren.


So nun ist angerichtet und ihr könnt losmampfen!

Lasst es euch schmecken! !Buen Provecho!

[Tapas] Gebackener Spargel im Schinkenmantel

[Espárragos asados con jamón serrano]

Wie auch in Deutschland findet man ab April grünen und weißen Spargel auf ziemlich jeder Speisekarte in Spanien. Dann feiert das Land die Ernte einer der beliebtesten Gemüsesorten. 

Diese Tapas sind so wahnsinnig lecker und gleichzeitig so simpel zubereitet. Da wundert man sich, dass diese Variante noch keinen Einzug auch in unsere heimische Küche gefunden hat.

Für die Tapas benötigt ihr:

  • 500g grüner Spargel
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Frisch gemahlenen Pfeffer
  • Serrano-Schinken in der gleichen Menge wie die Anzahl der Spargelstangen

So einfach gelingen eure Tapas:

Ihr nehmt eine Bratform in die die Spargelstangen gut von der Länge her hineinpassen. Diese Form bestreut ihr mit einer Schicht Meersalz.


Den Backofen heizt ihr auf 220°C vor. Den Spargel säubern und von den holzigen Enden befreien. Den Spargel in die Form legen.


Diese Spargelstangen werden nun mit Olivenöl bestrichen und 12-15min im Backofen gegart. Er sollte gerade zart sein, wenn ihr mit einer Gabel hineinsticht.

Den Spargel aus dem Ofen holen und mit Pfeffer abschmecken.

Sobald ihr den Spargel in die Hand nehmen könnt wickelt ihr um jede Stange je eine dünne Scheibe Serrano. 

Heiß oder kalt servieren.



Viel Spaß beim Kosten!

Wie immer ein lecker-schmackhaftes ¡Buen Proveche!

xo & liebste Grüße 

Eure Sina

Knöpfle-Ofen-Tortilla

Ihr habt bestimmt schon gemerkt, dass die Gerichte dieser Woche besonders schlicht und in wirklich kurzer Zeit umzusetzen sind. Auch dieses Rezept ist wahrlich ein Schlichtheitsmeister. 

Der Grund für diese Gerichte sind immer die Spätschichten von meinem Herzmann. Es soll etwas Ordentliches auf den Tisch kommen und auf alle Fälle muss es schnell gehen!

Deshalb habe ich heute zum Mittagessen diese Ofentortilla zubereitet.

Was ihr als Zutaten benötigt:

Dieses Rezept ist für 2 Personen.

  • 1/2 Packung Knöpfle aus dem Kühlregal
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 70g TK Erbsen
  • ein paar Scheiben Salami (ihn nahm Chorizo Aufschnitt)
  • 5 Eier
  • Pfeffer und Salz
  • etwas Butter für Pfanne und Auflaufform


Ein kleiner Tipp vorweg: wer es noch Schneller mag verzichtet auf das Anbraten in der Pfanne. Dazu mischt ihr die Zutaten einfach in der Auflaufform und ab damit in den Ofen.

Wir jedoch mögen die Knöpfle leicht angebräunt, knusprig und somit gibt es hier das 5min länger Rezept!

Und so geht’s:

Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Etwas Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen und die Knöpfle rundherum anbräunen.


Ein paar Scheiben Chorizo klein schneiden und hinzugeben und weiter brutzeln auf mittlerer Stufe.


Nun noch die Erbsen und ein Teil der in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel zufügen.


Alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In eine gefettete Auflaufform füllen.


Die Eier verquirlen und ebenso würzen. Die verrührten Eier über die Knöpfle gießen.


Nun die Tortilla in den Ofen schieben und die Eier stocken lassen. Ca. 15min im Ofen lassen. 

Währenddessen einige weitere Scheiben Chorizo in Streifen schneiden und in der Pfanne ohne Fett auslassen, sodass sie kross werden.

Tortilla aus dem Ofen nehmen und anrichten.


Ich wünsche euch wie immer einen guten Appetit und freue mich, wenn es euch zusagt!

¡Buen Proveche!

xo & liebste Grüße 

Eure Sina

Der Curry Spätzle Topf

Heute habe ich beim Einkaufen zufällig Curry-Butter entdeckt und da ich schon mal ein Verpackungsopfer bin, habe ich die grad mal mitgenommen. Dazu hatte ich noch die Reste vom Hackfleisch von gestern Im Kühlschrank. So entstand…

Der Curry Spätzle Topf

Ihr benötigt für 4 Personen:


  • 1 Zwiebel
  • 250g Champignons
  • ca. 200g Hackfleisch
  • 4 EL Curry-Butter
  • 1 Pack Spätzle aus der Kühlung
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 200ml Sahne (ich nehme meist Cremefine 7%)
  • 150g Bergkäse
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer, Curry, mediterrane Kräuter

Und so wird ein Eintopf draus:

Ihr putzt die Zwiebel und halbiert diese. Die Champignons werden gereinigt und in dünne Scheiben geschnitten. 


In einem breiten Topf erhitzt ihr 2 EL Butter und bratet die Spätzle leicht darin an. Diese wieder aus dem Topf nehmen.


Gleichzeitig bratet ihr das Hackfleisch in Curry-Butter gleichmäßig an und würzt es kräftig mit Pfeffer, Salz und Curry.


Als Nächstes röstet ihr die Zwiebeln im Bratfett der Spätzle. Diese sollten leicht braun werden. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Sahne aufgießen und zugedeckt etwa 10min köcheln lassen.


Wenn das Hack fertig gebraten ist, nehmt ihr es aus der Pfanne. Nochmal gebt ihr Butter in die Pfanne und dünstet die Champignons an. Diese würzt ihr nun mit mediterranen Kräutern und auch mit Pfeffer und Salz.

Im nächsten Schritt gebt ihr die Spätzle, das Hack und die Pilze in den Topf mit der Sahnesauce. Gut abschmecken. So 3min köcheln lassen.

Bild ohne Pilze, da ich diese wegen dem Kind erst später zugegeben habe.

Den Käse reiben. Den Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Den Schnittlauch nun in die Suppe geben.

Den Backofen schnell noch auf 120°C aufheizen.

Die Suppenteller auf ein Backblech stellen und befüllen.


Mit dem Käse bestreuen und kurz im Ofen überbacken.


Nach weiteren 3min ist das Essen fertig und ihr könnt zuschlagen.


¡Buen Proveche!

Es grüßt euch herzlichst

Eure Sina


Putensteaks in schwarzer Olivensauce

[Pavos con Salsa de aceitunas negras e patatas bravas]

Spanien ohne Oliven ist wie Deutschland ohne Kohl. Diesmal gibt es die Oliven in einer leckeren Sauce, die einen sofort geschmacklich in den Süden ans Meer zaubert.

Das steht auf eurer Einkaufsliste oder ihr habt das Eine oder Andere bereits daheim.

Die Zutaten für 3 Personen: 

 

  • etwa 500g Kartoffeln (gewaschen)
  • 400g Putensteaks
  • 250g Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose Sardinen
  • 1 Lorbeerblatt 
  • 300g schwarze Oliven ohne Stein
  • 250g Geflügelbrühe
  • 1 Msp Cayennepfeffer
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl
  • Rapsöl
  • 1 TL Rosmarin

  
Die Zubereitung:

Da die Bratkartoffeln am längsten benötigen, beginnen wir damit. 

Die gewaschenen Kartoffeln mit Schale in kleine Würfel schneiden. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Katoffelstückchen darin unter mehrmaligem Wenden nebenbei zu Bratkartoffeln brutzeln.

   
 

Mit etwas Meersalz würzen.

  
In einer weiteren Pfanne erhitzt ihr nun etwas Olivenöl und bratet das Fleisch rundherum gut an. Es sollte schön goldbraun ausschauen. Wenn es gar ist, es aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

  
Die Zwiebeln nun hacken. Die Tomaten waschen und würfeln. Dabei die Kerne und den Stielansatz entfernen.

 Im nächsten Schritt nehmt ihr die Sardinen aus der Dose und teilt diese in kleine Stückchen.

Die Oliven werden in Scheiben geschnitten.

  
Nun in die Fleischpfanne die Zwiebeln, Tomatenstückchen, Sardinen geben. Mit Cayennepfeffer, Lorbeer, Rosmarin und schwarzem Pfeffer würzen. 

Die Geflügelbrühe wird jetzt zugegossen und aufgekocht. Die Olivenscheiben untergerührt.

Die Sauce etwas leicht köcheln lassen, sodass die Brühe einkocht.

Die Steaks in die Sauce geben und zusammen kurz erwärmen. Die Sauce und Kartoffeln nochmal abschmecken und anrichten.

   
    
    
    
 
Das schmeckt so herrrrrrlich nach Sommer, nach Süden, nach Mee(h)r!

Lasst es euch schmecken.

!Buen Proveche!

Es grüßt herzlichst 

Eure Sina xo 

 

Pesto-Reis mit Avocado

Dieses Gericht fand ich spannend und da es zusätzlich noch super schnell in der Zubereitung ist, musste das heute mal gekocht werden.

Das Gericht dauert gerade mal 20min in der Zubereitung und reicht für sagen wir mal 3 normal hungrige Mäuler. 

Ihr benötigt:

   
 DIE ZUTATEN:

  • 1 große Tasse Basmatireis (ca. 200g)
  • 1 Avocado
  • 2 EL grünes Pesto
  • 400g Putensteaks
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Sal de Ibiza BBQ (geht auch ein anderes BBQ Gewürz)
  • 1 Prise Zucker

DIE ZUBEREITUNG:

Ihr fängt mit dem Reis an und gart diesen nach Packungsangabe oder wie ihr es gewohnt seid.

Die Zitrone wascht ihr nun heiß ab, trocknet sie und reibt die Schale fein ab. Danach halbieren und auspressen.

  
Nun verrührt ihr Pesto, Schalenabrieb und Saft und würzt mit Salz, Pfeffer und der Prise Zucker. Die 2 EL Olivenöl werden nun eingegossen. Alles gut verrühren und beiseite stellen.

  
Das Fleisch wäscht ihr und trocknet es ab. In Scheiben schneiden. Die 2 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin rundherum anbraten. (Das Putenfleisch muss durchgebraten sein, wisst ihr ja gell?) Mit Salz und Pfeffer würzen.

  
Jetzt sind wir schon fast durch! Die Avocado wird noch geschält und in Scheiben geschnitten.

  
Der Reis sollte nun fertig sein. Kurz über kaltem Wasser im Sieb abbrausen und mit dem Zitronen-Pesto vermischen. Anrichten. Avocado mit BBQ Gewürz bestreuen. Essen!

Zum Gut’n!

Oder eben ¡Buen Proveche!

   
           

Die Grundidee stammt aus einer Tina Kochen&Backen.

Es grüßt euch herzlichst,

Eure Sina

xo