Die weihnachtlich glitzernden Nougat-Mandel-Waffeln

Endlich ist einmal wieder Waffel-Time in meiner Casa. Du hast bestimmt schon lange auf ein neues Waffelrezept gewartet. Hier sind endlich die glitzernden Nougat-Mandel-Waffeln.

Passend zur Weihnachtszeit haben sich diese feinen Waffelkreationen herausgeputzt mit weißer Schoki und winterlichem Glitzer. Im Inneren beherbergen sie liebevoll zusammengestellte Zutaten wie Nougat und Mandeln. Alles leckere Dinge, die bei einem köstlichen Weihnachtsdessert nicht fehlen dürfen.

weihnachtliche Nougat-Mandel-Waffeln

Zwei weitere Besonderheiten erwarten dich zudem bei diesen Waffeln. Zum einen habe ich sie im Kontaktgrill gebacken und zum anderen eben nicht im Waffeleisen, sondern mit einer Silikonform eines namhaften Haushaltswaren-Herstellers. Du weißt bestimmt wen ich meine, gell? Da ich jetzt jede Markennennung mit Werbung markieren muss, rede ich galant um die Firmennamen herum. Schließlich habe ich sowohl Kontaktgrill als auch Silikonform aus eigener Tasche bezahlt! Hihi.

Natürlich kannst du diese weihnachtlichen Nougat-Mandel-Waffeln genauso gut mit deinem Waffeleisen backen. Du musst dir weder Grill noch eine Form dafür zulegen!

Da diese Art der Zubereitung der glitzernden Waffeln mit Nougat für mich komplett neu war, war ich natürlich gespannt wie ein Flitzebogen, als ich gestern neben dem Grill stand. Kommen da wirklich saftig und zugleich knusprige Waffeln heraus? Mit dem Waffeleisen wäre das kein Problem gewesen. Waffeleisen anschalten, Teig eingießen, Klappe zu und warten.

Gestern jedoch habe ich mich neben den Grill gesetzt und gespannt wahrscheinlich alle paar Sekunden den Deckel aufgemacht. Geht der Teig wirklich hoch? Hält die Form die Hitze tatsächlich aus? Und ja es hat wirklich funktioniert! Und sie schmecken auch noch hervorragend.

Nun aber mal zum Rezept.

Das Rezept für Nougat-Waffeln

Es war, wie geschrieben, mein erster Versuch im Grill. Aus diesem Grund habe ich ein mir mit der Form geliefertes Rezept nur wenig auf meinen Geschmack abgeändert. Ich wollte ja schon ein gutes Ergebnis haben!

Die Zutaten für 8 Waffeln

    • 2 Eier
    • 1 Prise Salz
    • 60g Margarine
    • 50g Nussnougat-Creme
    • 80g Puderzucker
    • 80g gemahlene Mandeln
    • 50g gehackte Mandeln
    • 20g Stärke
    • 1 TL Backpulver
    • 150ml Milch
    • 200g weiße Kuvertüre
    • Glitzerstreusel

Die Zubereitung der Mandel-Nougat-Waffeln

Zuerst trennst du die Eier und schlägst das Eiweiß steif. Dabei fügst du die eine Prise Salz hinzu. Den steifen Eischnee stellst du für später auf die Seite.

Die Eigelb, die Margarine, die Nougat-Creme und den fein gesiebten Puderzucker rührst du zu einer cremigen Masse. Danach gibst du die gemahlenen Mandeln, die gehackten Mandeln, die Stärke und das Backpulver hinzu. Weiterhin gießt du langsam die Milch in den Teig ein.

Wenn alles zu einer gleichmäßigen Masse gerührt ist (hier musst du gut aufpassen, denn durch die klebrige Nougatcreme dauert das mixen etwas länger), hebst du den zuvor beiseite gestellten Eischnee unter.

Je nachdem wie du die Waffeln zubereitest, heizt du entweder deinen Grill auf Stufe 4 auf oder erhitzt dein Waffeleisen.

Zubereitung im Grill: Den Grill mit Backpapier auslegen. Den Aufbackrand in den Grill stellen und die Silikonform in den Grill legen. Die vier Waffelfächer füllst du gleichmäßig mit dem Teig. Der Deckel vom Grill wird geschlossen und bei Stufe 4 etwa 15 Minuten backen.

Wenn die Waffeln fertig gebacken sind, die Form aus dem Grill nehmen und etwa drei Minuten auskühlen lassen. Die Waffeln lassen sich danach ganz einfach aus der Form lösen.

Den restlichen Teig für den zweiten Backvorgang in die Silikonform füllen.

Zubereitung im Waffeleisen: Das Waffeleisen mit wenig Margarine einfetten. Den Teig einfüllen und knusprig ausbacken.

In der Zwischenzeit kannst du die Kuvertüre im Wasserbad flüssig werden lassen. Die Waffeln wie gewünscht mit weißer Schokolade und Streuseln verzieren.

weihnachtliche Nougat-Mandel-Waffeln

Die schmecken echt mega! Viel Spaß beim Ausprobieren und wie immer wünsche ich auch hier ¡Buen Proveche!

Welche Möglichkeiten der Waffelzubereitung sind dir noch geläufig? Hast du diese Silikonform daheim und hast wunderbare Rezepte für mich? Dann mal her damit. Ich freue mich immer über deinen Input!

Wenn du jetzt auf den Waffeltrip gekommen bist, so probiere doch auch mal meine Lebkuchen-Waffeln, die Milchmädchen-Waffeln oder wenn du herzhaft magst meine Spätzle Waffeln!

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Süchtig machende Mandelmakronen

 

Die Weihnachtsbäckerei ist voll im Gange. Auch bei mir. Dieses Jahr habe ich mich für die wirklich süchtig machenden Mandelmakronen statt der gängigen Kokosmakronen entschieden!

Wo rennt denn nur die Zeit hin. Momentan komme ich kaum noch dazu, etwas für den Blog zu schreiben, geschweige denn, mich um mein neues Blog-Antlitz zu kümmern.

Die süchtig machenden Mandelmakronen

Ständig renne ich von A nach B, dann nach X, Y und Z und alles was noch wichtig ist, kommt zu kurz. So gibt es immer noch keinerlei Weihnachtsgeschenke in unserer Casa. Auch kein Geburtstagsgeschenk für den Sohnemann. Die zu bastelnden Sachen liegen im Arbeitszimmer in einer Ecke. Und meine Blogideen wachsen. Ich habe gerade so viel davon im Kopf, weiß aber gar nicht mehr, wann ich die alle verwirklichen soll.

Wenigstens habe ich mit den spanisch angehauchten Mandelmakronen einen Anfang geschafft.

Hast du vor Weihnachten auch immer so viel um die Ohren? Eigentlich habe ich gar nicht so viel zu tun, denke ich, trotzdem ist ein Tag mit 24 Stunden zurzeit viel zu kurz.

Jetzt machen wir uns aber mal in die Weihnachtsbackstube. Auf geht‘s: Mandelmakronen backen.

Die Zutaten für die Makronen

    • 2 unbehandelte Limetten
    • 350g geriebene Mandeln
    • 1 Eigelb
    • 3 Eiweiß
    • 1 Prise Salz
    • 150g Zucker
    • Backoblaten klein

Gerne kannst du die Limetten durch Orangen oder Zitronen ersetzen. Da ich aber gerade Limetten daheim hatte, habe ich sie mal so zubereitet. Dadurch bekommen sie eine spritzig frische Note.

Die Zubereitung der Mandelmakronen

Heize deinen Backofen auf 180°C vor.

Zuerst wäscht du die Limetten heiß ab und reibst sie trocken. Von beiden Limetten reibst du die Schale ab, von einer Limette presst du den Saft aus.

Mit einer Prise Salz zusammen schlägst du die drei Eiweiß steif. Dabei lässt du langsam den Zucker einrieseln.

Vorsichtig hebst du im nächsten Schritt das Eigelb, die geriebenen Mandeln, den Limettensaft und die geriebene Schale der Limetten unter das geschlagene Eiweiß.

Ein Backblech legst du mit Backpapier aus. Mithilfe von zwei Esslöffeln portionierst du die Mandelmischung auf die Backoblaten. Jetzt schiebst du die Mandelmakronen in den Ofen und lässt sie ungefähr 15 Minuten goldbraun backen.

Die süchtig machenden Mandelmakronen

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Einfacher geht es nicht, stimmt‘s? Diese Mandelmakronen machen nicht nur süchtig, sondern sind auch echt mega schnell zubereitet.

Jetzt bist du richtig in Backlaune? Dann schau dir doch auch noch andere weihnachtliche Rezepte auf meiner Seite an. Ich freue mich, wenn du auch die falschen Blätterteig-Ensaimadas, den Roscon de Reyes oder die hässlichsten Kekse Deutschlands ausprobierst oder wenigstens anschaust! Bei den hässlichen Keksen weiß ich ja nun nicht, ob daran überhaupt Interesse besteht.

Signatur Casa Selvanegra Blog

Die etwas speziellen weihnachtlichen Orangen-Biskuits

Mit den doch ziemlich speziellen spanischen Orangen-Biskuits läute ich die diesjährige Weihnachts-Rezepte-Saison ein.

Ursprünglich sind diese Biskuits „nur“ ein winterlicher Snack. Sie werden jedoch normalerweise mit Zitronen verzehrt und ich dachte mir, dass man mit Orangen ein wunderbar weihnachtliches Rezept erstellen kann.

Die ganz speziellen weihnachtlichen Orangen-Biskuits

Und speziell sind sie, diese Biskuits. Diese buttrigen Cookies mit den kandierten Orangenscheiben schmecken so gut wie sie ausschauen. Auch wenn man doch die Schale beim Essen noch entfernen sollte, passen sie hervorragend zu einem guten Kaffee oder einem schwarzen Tee.

Ich kenne diese Biskuits nur mit der Schale um die (eigentlich) Zitronenscheibe. Aus diesem Grund habe ich meine winterlichen Orangen-Biskuits ebenso mit der Schale hergestellt. Allerdings habe ich mir auch bei der Version mit den Zitronen immer die Frage gestellt, wie man diese Cookies nun am galantesten verspeist. Ich mache es immer so, dass ich die Orangenscheibe abnehme, etwas über das Biskuit tröpfle und danach die Scheibe zur Hälfte knicke und bis zur Schale esse.

Wie würdest du das denn am geschicktesten anstellen? Oder die Schale mitessen? Macht man das auch?

Die Orangen Biskuits

für 12 Stück

Der Teig der Cookies

    • 180g Mehl, und etwas mehr für die Arbeitsplatte
    • 60g Zucker, und etwas mehr zum Bestreuen
    • 125g kalte Butter
    • geriebene Schale von einer Bio-Orange
    • 1 TL Orangensaft

Die kandierten Orangen

    • 150ml Wasser
    • 150g Zucker
    • 2 Bio-Orangen (in 12 Scheiben mit 0,5cm Dicke geschnitten)
    • einige Pinienkerne

Außerdem benötigst du:

    • Backpapier
    • 2 Backbleche
    • Rührschüssel
    • 2 Pfannen
    • Kuchengitter
    • Frischhaltefolie

Die Zubereitung der Orangen-Biskuits

Für die Herstellung der kandierten Orangen-Scheiben stellst du am besten ein mit Backpapier belegtes Backblech zurecht. Danach erhitzt du das Wasser in einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze.

Wenn das Wasser kocht streust du den Zucker ein und rührst solange bis er sich aufgelöst hat. Lege eine Schicht Orangen-Scheiben in die Pfanne. Reduziere die Hitze und lass die Orangen in dem Zuckerwasser für etwa 8 Minuten köcheln. Dabei solltest du die Orangen-Scheiben nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.

Sind die Scheiben dünn genug geschnitten merkst du nach der Kandierzeit, dass die Orangen leicht durchsichtig werden. Genau so sind sie richtig. Die fertig kandierten Orangen-Scheiben legst du jetzt auf das mit Backpapier belegte Backblech. Mit den übrigen Scheiben verfährst du genau wie eben beschrieben.

Alle kandierten Orangen-Scheiben stellst du bis zum Servieren auf die Seite.

Für die Herstellung des Teiges der speziellen Cookies mischst du das Mehl mit dem Zucker in einer Rührschüssel. Danach gibst du würfelweise die kalte Butter in diese Mischung. Die Würfelchen der Butter sollten in etwa 1cm groß sein.

Mische mit deinen Fingern den Teig. Es sollte ein krümeliger Mix dabei herauskommen. Gib jetzt die Orangenschale und den Orangensaft zur Mischung und knete daraus einen Teig. Forme ihn zu einer Kugel und lege ihn in Frischhaltefolie gewickelt für ungefähr eine Stunde in den Kühlschrank.

Heize nach der Kühlzeit den Ofen auf 180°C auf.

Deinen gekühlten Teig rollst du jetzt auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche aus. Er sollte etwa einen halben Zentimeter dick sein. Nimm einen runden Plätzchen-Ausstecher, der ungefähr 8cm Durchmesser hat. Oder schau am besten, wie groß die größte Orangen-Scheibe ist und orientiere dich mit der Größe der Form an dieser.

Stich aus dem Teig 12 runde Teiglinge aus und lege sie auf ein weiteres mit Backpapier belegtes Backblech. Bestreue die ausgestochenen Teiglinge mit Zucker und backe sie für zirka 15-20 Minuten bis die Kanten goldbraun werden.

Nimm die fertig gebackenen Biskuits aus dem Ofen und lege sie zum Abkühlen auf ein Kuchengitter.

In der Zwischenzeit erhitzt du die zweite Pfanne und röstest die Pinienkerne. Zum Servieren legst du je eine Scheibe kandierte Orange auf die Biskuits und dekorierst mit den eben gerösteten Pinienkernen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Natürlich habe ich weitere weihnachtliche Ideen für dich. Magst du die Wolken-Kissen-Kekse ausprobieren oder Lebkuchen-Waffeln?

Die Idee zu diesem Rezept stammt aus dem Buch „The Ibiza Cookbook“.

Signatur Casa Selvanegra Blog

[Werbung] Das schmecktastische süß-saure Spanisch Fricco – oder wie ich beim Kochen die Weihnachtsgeschenke zweckentfremde…

Werbung

Oh Schreck…es sind jetzt wirklich nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Gerade bei der Zubereitung meines süß-sauren Spanisch Fricco ist mir das voll bewusst geworden.

Wie immer bin ich vollkommen spät dran mit den Weihnachtsgeschenken. Da sind wir gerade ein paar Tage aus Paris zurück und eigentlich wollte ich im Disneyland die ersten Weihnachtsgeschenke shoppen. Und was passierte? Mich hat dort alles nur geflasht und nichts kam mit.

Werbung - das schmecktastische süß saure Spanisch Fricco

Hast du schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Wenn ja, womit und mit welchen Weihnachtsgeschenken möchtest du dieses Jahr ein Strahlen in die Gesichter deiner Liebsten zaubern?

Wenn du noch keine Ideen hast, dann schau‘ doch einmal im OnlineShop bei RADBAG rein! Dort habe ich irrsinnig witzige Topfhandschuhe mit Silikonbeschichtung bestellt. Und neue Holzlöffel. Und Feenstaub-Zauber-Hex-Hex Salz&Pfeffer-Streuer!

Damit sollten die ersten Weihnachtsgeschenke für die Lieben schon in Sack und Tüten sein. Wohlgemerkt sollten! Ich habe die bei Radbag bestellten Sachen gleich testen müssen. So cool fand ich diese Küchengadgets. Kochen macht gleich noch mehr Spaß.

Da die als weihnachtliches Geschenk geplanten Utensilien jetzt bei mir bleiben, muss ich wohl oder übel noch einmal ran ans Geschenke-Besorgen.

Nun aber zum Rezept des süß-saueren Spanisch Fricco bei dem ich die ersten Weihnachtsgeschenke bereits wieder zweckentfremdet habe.

Das Spanisch Fricco

Das Spanisch Fricco ist so ein Gericht, welches man schnell ohne viel Aufwand zubereiten kann. So etwas liebe ich. Maximaler Genuss mit minimalem Gedöns.

Die Zutaten für 4 Personen

    • 500g Hackfleisch vom Rind
    • 1kg Kartoffeln
    • 2 Zwiebeln
    • 2 Gläser Gurkensticks (die süß-sauren)
    • 1/4 Liter Gemüsebrühe
    • etwas Gurkenwasser
    • 2 EL Olivenöl
    • Salz, Pfeffer
    • Paprikapulver

Die Zubereitung des Fricco

Zuerst schälst du die Kartoffeln und schneidest sie in mundgerechte Stücke. Die Zwiebeln werden in Ringe geschitten, die zwei Gläser Gurken in etwa 1 1/2 cm dicke Scheiben.

Du erhitzt das Öl in einem recht großen Topf und brätst das Hackfleisch darin krümelig an. Das Hackfleisch würzt du ausreichend mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver.

Schicht für Schicht kommen die gewürfelten Kartoffeln, die Zwiebelringe und die Gurkensticks auf das Hackfleisch. Jede Schicht wird gut gewürzt. Du beginnst das Aufstapeln mit den Kartoffeln und endest mit den Kartoffeln.

Wenn du alle Zutaten geschichtet hast, gibst du die Brühe in den Topf. Soll dein Fricco etwas flüssiger werden, so gibst du einen Schuss mehr Brühe hinzu. Jetzt gießt du noch etwas Gurkenwasser in den Topf, schließt den Deckel und lässt alles bei mittlerer Temperatur zirka 45 Minuten köcheln.

Zum Schluss alles noch einmal würzen, gut umrühren und servieren.

Das #schmecktastisch! Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Soll es lieber etwas anderes mit Hackfleisch sein? Hier habe ich noch weitere Ideen für dich. Probiere auch die scharfen Kidneybohnen mit Hack. Die sind so genial leicht. Oder wie wäre es mit einer Pide? Bitteschön…

Signatur Casa Selvanegra Blog

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Radbag. Mein Blog, meine Meinung.

Einfach lecker – Variationen der Coca Ibicenca

Die Coca-Ibicenca ist die Pizza Ibizas. Jedenfalls fast.

Die typische Pizza gibt es auf Ibiza genauso wie in Deutschland in sehr vielen Restaurants und als Fertiggericht liegt sie überall in den Kühlregalen aus.

Die Coca Ibicenca hingegen ist ein pizzaähnliches Hefeteig-Brot. Schon irgendwie eine Pizza, aber doch nicht ganz.

Echt lecker - Variationen der Coca Ibicenca

Die Coca ist ein beliebter Blechkuchen auf den Balearen. Dieser wird mit Gemüse, Wurst oder Fleisch belegt. Genau wie bei der Pizza gibt es unzählige verschiedene Sorten. Sogar süße Cocas gibt es auf den Inseln.

Coca mit oder ohne Käse?

Was ich allerdings seltsam empfinde ist, dass bei Wiki geschrieben wird, dass eine Coca niemals mit Käse belegt wird, wobei ich jedoch auf Ibizenkische Kochbücher zurückgegriffen habe und dort sehr wohl Käse verwendet wurde. Genau wie bei der Coca mit Walnuss und Apfel mit Blauschimmelkäse, einer meiner beiden neuen Varianten der Coca.

Die beiden neuen Cocas haben eine andere Teigmischung wie meine sonstigen Ibiza-Pizzas. Ich finde, dass dieses Teigrezept sogar besser funktioniert wie jenes bei der  Coca mit Rosenkohl und der Coca mit Sobrasada.

Diese zwei neuen Versionen sind richtige Herbst-Cocas. Es gibt quasi keinen besseren Snack zu dieser Jahrezeit.

Der Grundteig der Coca

für 4 Cocas

    • 330ml lauwarmes Wasser
    • 30ml gutes Olivenöl und etwas mehr zum Einpinseln
    • 1 TL Zucker
    • 1 Päckchen Trockenhefe
    • 400g Weizenmehl (Type 405) und etwas mehr zum Bestäuben
    • 100g Weizenmehl (Type 1050) und etwas mehr zum Bestäuben
    • 1 TL Salz
    • Salz und Pfeffer zum Bestreuen für herzhafte Cocas

Die Zubereitung des Teiges

Mische das lauwarme Wasser mit dem Öl und dem Zucker in einer Schüssel. Streue die Hefe darüber und stelle die Schüssel für etwa fünf bis zehn Minuten beiseite. Genehmige der Hefe die Zeit, um ihre Arbeit zu verrichten. Es sollten sich oben drauf einige Bläschen bilden.

Vermische die beiden Mehlsorten mit dem Salz in einer anderen Schüssel. Gieße nun die Hefemischung langsam aber konstant auf die Mehlmischung und mixe dabei beides zusammen. Verbinde beide Mischungen sehr gut. Kratze wenn nötig Mehlreste, die noch nicht in die Mischung gekommen, sind von der Schüssel ab und integriere sie in den Teig.

Am besten nimmst du jetzt eine Küchenmaschine und knetest den Teig für einige Minuten. Wenn du keine hast, dann knete kräftig einige Minuten per Hand. Streue dazu etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und knete was das Zeug hält. Wenn ein gut griffiger geschmeidiger Teig herausgekommen ist, dann ist er so wie er sein sollte. Klebt der Teig noch arg, gib noch etwas Mehl nach.

Reibe eine große Rührschüssel mit etwas Öl ein. Die Schüssel sollte groß genug sein, damit sich der Teig verdoppeln kann. Lege den Teig hinein und verschließe die Schüssel mit Frischhaltefolie. Stelle den Teig für vier bis sechs Stunden in den Kühlschrank. Wenn du weniger Zeit aufbringen kannst, stellst du den Teig bei Zimmertemperatur mit einem Küchentuch bedeckt für eine Stunde beiseite.

Ist die Zeit um, kannst du deinen Ofen auf 220°C erhitzen und zwei Backbleche mit Mehl bestäuben. Diesen Grundteig kannst du nun für alle möglichen Arten der Coca verwenden.

Wenn die Gehzeit vom Teig vorüber ist, entfernst du entweder die Frischhaltefolie oder das Küchentuch von der Schüssel und pickst kurz in den Teig damit er zusammenfällt. Knete ihn nochmals für einige Minuten.

Mehliere wieder deine Arbeitfläche und teile den Teig in vier etwa gleich große Coca-Stücke. Rolle die Teigstücke dünn aus und bestreiche sie mit Öl. Bestreue die Teiglinge mit Salz und Pfeffer.

Die Coca mit Pinienkernen

für zwei Cocas

    • 40g Pinienkerne
    • 50g braunen Zucker
    • 30ml Hierbas Ibicenca

(Wenn du keinen Hierbas besitzt, so kannst du diese Coca ganz ohne dem Schnaps backen. Schmeckt auch so!)

Deine Teiglinge sind mit Öl bepinselt und mit Salz und Pfeffer bestreut. Lege die Pinienkerne auf die Cocas und streue den Zucker über die beiden Teige. Bei 220°C im vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten backen.

Wenn die Ränder goldbraun und aufgegangen sind, sind die Cocas fertig. Nimm sie aus dem Ofen und sprühe etwas Hierbas über die balearischen Pizzen.

Die Coca mit Blauschimmelkäse, Apfel & Walnuss

für 2 Cocas

    • 1 Apfel nach Geschmack (ich hatte einen Pink Lady)
    • eine kleine Hand voll Blauschimmelkäse
    • eine Hand voll gehackter gerösteter Walnüsse

Dein Ofen ist auf 220°C vorgeheizt. Du putzt den Apfel und entkernst ihn. Ich lasse die Schale am Apfel und schneide ihn in sehr dünne Scheiben. Gerne kannst du den Apfel aber auch schälen und in Scheiben schneiden.

Echt lecker - Variationen der Coca Ibicenca

Zwei Cocas hast du bereits mit Öl bepinselt und mit Pfeffer und Salz bestreut. Du arrangierst die Apfelscheiben hübsch auf beiden Teigen und gibst krümelweise den Blauschimmelkäse über beide Cocas.

Backe die Teige etwa 8 Minuten. Hole sie wieder aus dem Ofen und lege die gehackten Walnüsse auf die Cocas. Ab geht es wieder in den Ofen für nochmal zwei bis drei Minuten. Oder eben solange bis der Teig goldbraun und aufgegangen ist. Die Äpfel sollten dabei leicht getrocknet ausschauen und der Käse geschmolzen sein.

Das #schmecktastisch! Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Wie findest du diese beiden Varianten der Coca? Hast du überhaupt schon einmal auf den Balearen oder in Spanien diese Flatbread-Art gegessen? Welche war das?

Signatur Casa Selvanegra Blog

Super easy – falsche Blätterteig-Ensaimadas mit Mandel

Mit richtigen Ensaimadas tue ich mich schwer. Der spezielle Hefeteig mit dem Schweineschmalz gelingt mir leider nicht immer. Aus diesem Grund habe ich für mich die ultimativen super easy Blätterteig-Ensaimadas erfunden.

Falsche Ensaimadas wie ich sie nenne. Die Form kommt hin, es sind Schnecken. Nur der Teig ist ein Blätterteig und die Füllung eine nach meinem Geschmack und du wirst sie auch lieben. Das verspreche ich. Ich konnte mich kaum bremsen, als ich sie aus meinem Kontaktgrill genommen habe.

Die super easy falschen Blätterteig-Ensaimadas mit Mandel

Auch dies ist wieder ein Rezept für den Kontaktgrill. Momentan möchte ich mein neues Gadget einfach zu ziemlich jeder Gelegenheit austesten. Auch zum Backen. Ich werde wieder erst die Variante mit dem Grill zeigen und danach die Ofen-Variante, aber da diese Blätterteig-Ensaimadas so super easy sind, wirst du dir auch selbst die Ofenversion denken können!

Du benötigst für die falschen Ensaimadas eigentlich nur Backpapier und deinen Kontaktgrill mit Kasserole. Für den Ofen Backpapier und eine Auflaufform.

Die falschen Ensaimadas

Die Zutaten für die Minischnecken.

    • 2 Pack frischen Blätterteig aus dem Kühlregal
    • 1 Pack Mascarpone
    • 100g gehackte Mandeln
    • 100g gemahlene Mandeln
    • 60g Zucker
    • 3 TL Zimt
    • etwas Puderzucker zum Bestreuen

Die Zubereitung der Blätterteig-Ensaimadas

Ich werde zuerst die Zubereitung im Kontaktgrill für dich beschreiben. Wie du hier gleich feststellen wirst, benötigst du wohl kaum eine Anleitung für das Backen im Ofen. Ich zeige es dir aber trotzdem gerne.

Du holst deine zwei Blätterteig-Rollen aus dem Kühlschrank und packst sie aus. Noch zusammengerollt lässt du sie etwa fünf Minuten an das Küchenklima gewöhnen.

In der Zwischenzeit öffnest du die Mascarpone und stellst sie direkt mit dem Becher in die Mikrowelle, damit sie streichfähiger wird. Hier reichen locker 30 Sekunden Mikrowellenhitze.

Die anderen Zutaten, also die gehackten Mandeln, die gemahlenen Mandeln, der Zimt und der Zucker kommen in ein Schüsselchen und werden verrührt.

Deinen Kontaktgrill kannst du jetzt auf Stufe 5 vorheizen. Die Kasserole kleidest du mit deinem Backpapier aus.

Jetzt rollst du den ersten Teig aus und bestreichst ihn mit Mascarpone. Danach verteilst du gleichmäßig löffelweise die Mandel-Zucker-Zimt-Mischung auf dem Teig.

Wenn du damit fertig bist, schneidest du etwa 2 cm breite Streifen von der Querseite vom belegten Blätterteig auf. Diese Streifen rollst du zu kleinen Schnecken auf und stellst die mit wenig, aber etwas Abstand, in deine mit Backpapier ausgelegte Kasserole vom Grill.

Mit dem zweiten Blätterteig verfährst du nun genau so. Bei mir war die Kasserole nach dem Schneckenverteilen gut gefüllt.

Der Grill ist heiß, die Blätterteigschnecken können jetzt gebacken werden. Den Grill stellst du auf Stufe 3 herunter und lässt die Mini-Ensaimadas ungefähr 10 Minuten backen oder grillen, weil es ein Grill ist 😉

Wenn deine Blätterteig-Ensaimadas goldbraun geworden sind, nimmst du sie aus dem Kontaktgrill und bestreust sie mit etwas Puderzucker.

Das #schmecktastisch! Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Die Zubereitung im Ofen

Eigentlich ist jetzt schon klar wie es geht, oder? Deinen Ofen heizt du auf 200°C vor. Deine Schnecken kommen hier nur nicht in eine Kasserole sondern in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform.

Die falschen Ensaimadas backst du ca. 15 Minuten bis sie golden geworden sind.

Ich liebe Blätterteig. Er ist wirklich einfach zu benutzen und wahnsinnig vielseitig. Magst du ihn auch so sehr? Was machst du am liebsten damit?

Hier zeige ich dir meine etwas anders aussehende Ensaimada-Variation und andere leckere Sachen aus Blätterteig wie die Blätterteig-Wurst-Brötchen, die Empanadillas mit Pilzen oder die Bolognese-Tarte

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Apfel-Dünne nach Familienrezept

Gastbeitrag von Julia vom Blog Bakingjulia

Hey Hey,

ich freue mich, heute Gast bei Sina zu sein – auch wenn es recht spontan war freue ich mich umso mehr und ich hoffe natürlich euch gefällt mein kleiner Beitrag.

Wer mich noch nicht kennt, ich bin Julia und blogge auf meinem Blog www.bakingjulia.wordpress.com über die schönen genüsslichen Dinge im Leben – insbesondere natürlich die süßen Leckereien. Aber bei mir findet ihr eigentlich alles was irgendwie essbar ist.

apfel-duenne-pinterest-gast

Ich wohne gefühlte 5 km Luftlinie von Sina entfernt – wir haben uns aber erst durch das Bloggen „kennengelernt“ und kennen uns bis dato nicht persönlich. Ist das nicht verrückt?

Ich habe vor ca. 2 Jahren angefangen, einfach mal meine Rezepte bisschen auf einem kleinen Blog zu speichern und mittlerweile habe ich so Freude daran gefunden – auch am Fotografieren und experimentieren, dass ich behaupten würde, es ist mein größtes Hobby geworden.

Jo und so bin ich irgendwann auf Sina’s Blog gestoßen und irgendwann habe ich festgestellt, dass sie auch aus der gleichen „Stadt“ kommt. So klein kann die Welt manchmal sein.

Heute bin ich hier zu Gast und darf euch ein traditionelles Rezept aus meiner Familie vorstellen. Danke dafür an dich, liebe Sina!

Apfel-Dünne ( gesprochen bei uns: Epfel-Dinnä)

Mit diesem Begriff können wahrscheinlich die wenigsten etwas anfangen. Das sagt man bei uns im Süden so. Man kennt es auch unter Dünnette – hört sich aber lange nicht so schön an.

Bei uns auf dem Land mit viel Landwirtschaft wurde früher oft und viel Brot selbst gebacken. Jedes Bauernhaus hatte seinen eigenen großen Holzbackofen wo einmal in der Woche ein ganzer Brotvorrat gebacken wurde. Und wie es bei uns traditionell war, wurden aus den Resten vom Brotteig immer Dünnen gebacken. Wer Brot gebacken hat, ist morgens sehr früh aufgestanden, um den Ofen zu heizen und dem Teig seine Ruhezeiten zu gewähren.

Gastbeitrag - Schwarzwälder Apfel-Dünne

Da man während des Brotbackens keine Zeit hatte, noch Mittagessen für die Familie zu kochen hat man einfach die Reste des Teiges genommen und einen „Belag“ draufgemacht. Die Dünne gibt’s in einer herzhaften und in einer süßen Version. Und diese wurde dann zum Mittag gegessen – das gibt’s bei den Oma’s heute jetzt noch oft und ich liebe es.

Ich bevorzuge die süße Variante mit Äpfeln – bei der herzhaften Variante werden Speck-Würfel und Zwiebeln verwendet. So sind die traditionellen Dünnen also entstanden – Hausmannskost wie bei Oma.

So, ich hoffe ich habe nicht zu viel erzählt und möchte euch nun das Rezept verraten. Da es bei mir keine Reste vom Brotteig waren, habe ich ein normales Hefeteig-Rezept genommen, welcher natürlich auch als Brot gebacken werden könnte.

Leider ist eine Apfel-Dünne nicht sehr fotogen, aber ich sag’s euch, der Geschmack ist dafür umso besser. So gut, dass ich als ich sie gebacken habe, gleich mal fast das halbe Blech zum Mittagessen verputzt habe 😉

Rezept für 1 Backblech:

    • 500 g Weizenmehl Type 1050 ( 550 auch möglich)
    • 0,5 Würfel frische Hefe
    • 1 EL neutrales Öl
    • 1 Prise Salz
    • 300 ml lauwarmes Wasser
    • 0,5 TL Honig

Für den Belag:

    • Äpfel
    • 400 g Schmand
    • 2 Eier
    • 2 EL Speisestärke
    • Zucker je nach Süßungsgrad

Zubereitung der Apfel-Dünne

Die Hefe mit dem Honig in dem Wasser auflösen. Zusammen mit den weiteren Zutaten in einer Rührschüssel mit dem Knethaken zu einem glatten Hefeteig kneten (etwa 5-10 Minuten).

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde auf das doppelte Volumen gehen lassen.

Für den Belag den Schmand mit den Eiern und der Stärke gut verrühren, Zucker je nach gewünschtem Süßungsgrad hinzufügen. Ich hatte 2 EL dazu gegeben.

Die Äpfel schälen und grob raspeln.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche flach ausrollen und auf das Backpapier geben, dabei die Ränder leicht hochdrücken.

Die gesraspelten Äpfel auf dem Teig verteilen (Rand dabei lassen) und mit etwas Zucker (3 EL und gerne auch noch etwas Zimt) bestreuen und anschließend den Guss darüber geben und gleichmäßig verteilen, dabei den Rand gut freilassen.

Den Backofen auf 180°C O/U vorheizen und die Dünne solange nochmal ruhen lassen. Wenn der Ofen vorgeheizt ist die Dünne in den Ofen geben und 30-40 Minuten backen.

Die Dünne schmeckt warm und frisch am besten.

Danke Julia

Ich danke dir Julia, dass du für mich so spontan ein traditionelles Schwarzwälder Rezept parat hattest und hoffe, dass es dir Freude bereitet hat, bei mir Gast zu sein.

Herzhafte Schwarzwälder Küche kannst du gerne mit den Badischen Käsenudeln oder mit dem Nei’glunsden ausprobieren.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

 

 

 

Unwiderstehlich! Badische Käsenudeln

Genau passend zum unbequemen Herbstwetter kommen sie wieder auf den Tisch. Die unwiderstehlichen Badischen Käsenudeln. Ein richtiges Wohlfühlgericht. Einfach und gut!

Wenn es draußen wieder dunkler und feuchter ist, sehnt man sich sehr nach guter alter Hausmannskost. Deshalb gibt es wieder ein Gericht aus der Badischen Küche.

Hatte ich neulich das Schwarzwälder Nei‘glunsde, so gibt es heute die Badischen Käsenudeln. Es ist erneut ein ganz einfaches Gericht, so einfach, dass man es jeden Tag richten kann.

Die unwiderstehlichen Badischen Käsenudeln

Ich zeige dir wieder zuerst die Variante mit dem Kontaktgrill und danach die nur ein ganz klein wenig umständlichere Version für den Herd/Ofen. Ich liebe meinen neuen Grill einfach so sehr, dass ich zurzeit fast alles versuche, darin zuzubereiten.

Auch aus diesem Grund habe ich dieses traditionelle Rezept hier für den Kontaktgrill umgearbeitet.

Als Zutaten brauchst du wirklich nicht viel. Das meiste davon wirst du direkt daheim haben, so kannst du sofort loslegen.

Badische Käsenudeln

die Zutaten für 3 Personen

    • 300g Walznudeln (oder gedrehte Bandnudeln)
    • 3 große Zwiebeln
    • 200g geriebener Käse nach Wahl
    • 250g Sahne Pfeffer, Salz, Paprikapulver
    • etwas Öl zum Anbraten
    • 2 Frühlingszwiebeln zur Dekoration

Die Zubereitung der Käsenudeln im Grill

Ich werde zuerst die Zubereitung im Kontaktgrill für dich erläutern. Am Ende gehe ich auf die Zubereitung am Herd über.

Natürlich kochst du trotz allem die Nudeln ganz normal im Topf. Und genau so fängt die Zubereitung auch an. Die Nudeln kochst du nach Packungsanleitung bissfest.

Während deine Nudeln vor sich hin köcheln würfelst du die Zwiebeln grob. Du heizt deinen Kontaktgrill auf Stufe 5 (höchster Stufe) vor und erhitzt in der Kasserole vom Grill etwas Öl.

Im heißen Öl brätst du die Zwiebelwürfel an. Diese dürfen gerne etwas brauner wie nur golden werden. So ein kleines Röstaroma kommt bei diesem Gericht richtig gut rüber!

Wenn deine Nudeln fertig gekocht sind, gießt du das Kochwasser ab. Die Nudeln schichtest du auf die gut gebräunten Zwiebeln in der Kasserole.

Im nächsten Schritt streust du den geriebenen Käse über die Nudeln und gießt die Sahne darüber. Jetzt würzt du alles nur noch mit Pfeffer, Salz und etwas Paprikapulver.

Du schließt deinen Kontaktgrill und backst die Badischen Käsenudeln auf Stufe 4 etwa 10 Minuten bis sie oben goldbraun geworden sind.

Die Frühlingszwiebeln putzt du und schneidest sie in Ringe. Diese Ringe kommen als Dekoration oben auf dein Nudeln. Das ging einfach und schnell!

Die unwiderstehlichen Badischen Käsenudelnbadische-kaese-pastabadische-hausmannskost

Es #schmecktastisch! Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Die Zubereitung der Nudeln im Ofen

Wenn du keinen Kontaktgrill mit Kasserole besitzt, so geht die Zubereitung am besten in einer großen ofenfesten beschichteten Pfanne. Auf diese Weise benötigst du auch nur ein einziges Küchenutensil (absehen vom Topf für die Nudeln). Ansonsten kannst du gerne auch eine Auflaufform verwenden und diese gut einfetten, wenn du die Zutaten hinein schichtest.

So funktioniert es mit Pfanne und Herd. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Alles andere genau wie beim Kontaktgrill-Rezept ausführen und zum Gratinieren in den Ofen schieben. Dort benötigt es ungefähr 15-20 Minuten zum überbacken.

Was gibt es für traditionelle Gerichte in deiner Region?

Vielleicht magst du auch diese Gerichte hier. Schau dir mal mein legendäres Bauernfrühstück an. Das ist so richtiges Seelenfutter! Oder magst du eher etwas Süßes? Dann sind die Ofennudeln das perfekte Rezept für dich.

Signatur Casa Selvanegra Blog

Schwarzwälder Nei‘glunsdes mit spanischem Akzent

Hausmannskost oder Schwarzwälder Küche darf in der CasaSelvanegra nicht fehlen. Lange ist es her, als ich mich zuletzt den Wurzeln gewidmet habe. So gibt es heute Schwarzwälder Nei‘glunsdes mit einem Hauch Spanien.

Da ich mir ein neues Spielzeug für die Küche zugelegt habe, ist es natürlich logisch, dass dieses auf Herz und Nieren getestet wird. Es war also klar, dass ich mich erstmal wieder mit Gratins oder Gebratenem auseinandersetze.

Mein neues Küchengadget ist ein Kontaktgrill mit Kasserole. Das macht Spaß sag ich dir!

Schwarzwälder Nei'glunsdes mit spanischem Akzent

Zuerst habe ich mich gleich an eine Pizza gewagt. Hat super funktioniert und war ratzfatz fertig. Da das so viel Vergnügen bereitet hat, bin ich auf das Schwarzwälder Nei‘glunsde gekommen. Dieses Rezept sollte auch hier prima umsetzbar sein.

So ging ich also los und kaufte die Zutaten zusammen. Eigentlich kommen deutsche Bratwürste in das Gericht. Da ich jedoch milde Chorizo zum Grillen daheim hatte, wurde spontan entschieden, dass das Nei‘glunsde einen spanischen Akzent erhält.

Und das war eine geniale Idee sage ich dir. Durch die würzige Chorizo bekommt diese traditionelle Gericht eine besondere Note.

Das Nei‘glunsde

die Zutaten für 4 Personen

    • 8 kleine Chorizo zum Grillen
    • 12 Maultaschen
    • 1 rote Paprika
    • 2 kleine Tomaten
    • 100g Reibekäse
    • 1 Zwiebel
    • Pfeffer, Salz, Paprikapulver

Die Zubereitung vom Nei‘glunsdem

Ich werde zuerst die Zubereitung im Kontaktgrill für dich erläutern. Am Ende gehe ich auf die Zubereitung am Herd über.

Du hitzt deinen Kontaktgrill auf Stufe 5 auf (ganz hoch) und stellst die Kasserole auf die Platte. Der Garvorgang geschieht komplett in der Kasserole.

Die Chorizo schneidest du in kleine Scheiben und brätst diese gut rundherum an.

In der Zwischenzeit schneidest du die Maultaschen in Scheiben, die Zwiebel wird gewürfelt. Die Tomate viertelst du. Die Paprika wird genau wie die Zwiebel in Würfel geschnitten.

Wenn deine Chorizo die gewünschte Bräune haben, gibst du die Maultaschen-Scheiben mit in die Kasserole und brätst diese mit an. Jetzt gibst du die Zwiebeln und die Paprika hinzu und lässt alles kurz miteinander brutzeln.

Die Tomaten gibst du hinein und streust den Käse darüber. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver nach Geschmack würzen.

Den Deckel deines Kontaktgrills schließen und etwa 10 Minuten auf Stufe 4 gratinieren lassen. Fertig!

Das #schmecktastisch! Viel Spaß beim Ausprobieren und ¡Buen Proveche!

Wenn du keinen Kontaktgrill mit Kasserole dein Eigen nennen darfst, so geht die Zubereitung am Besten in einer großen ofenfesten beschichteten Pfanne. Auf diese Weise benötigst du auch nur ein einziges Küchenutensil.

Schwarzwälder Nei'glunsdes mit spanischem Akzent

So funktioniert es mit Pfanne und Herd.

Den Herd auf 200°C vorheizen. Alles andere genau wie beim Kontaktgrill-Rezept ausführen und zum Gratinieren in den Ofen schieben. Dort braucht es wahrscheinlich 15-20 Minuten zum garen.

Hast du vielleicht auch einen Kontaktgrill? Was bereitest du am liebsten damit zu?

Du magst Gratins? Hier habe ich noch eine kleine aber feine Auswahl für dich zum testen. Wie wäre es mit dem Brötchengratin, der Knöpfle-Tortilla oder einem Reisgratin?

Signatur Casa Selvanegra Blog

Das besondere Ibiza Sunset-Dinner zu meinem Geburtstag mit dem Skinnychef [Werbung]

Enthält Werbung

Geburtstag auf meiner Lieblingsinsel Ibiza feiern ist etwas Besonderes. Dieses Jahr wurde der Geburtstag getoppt durch ein privates Sunset Dinner mit dem Skinnychef.

Nun wie kam es zu diesem Dinner? Eigentlich ist die Geschichte kurz erzählt. Irgendwann im Frühjahr bekam ich eine Instagram-Message von einem Skinnychef. Dieser fragte mich, ob man sich nicht auf Ibiza treffen könnte, damit er mir seine Arbeit zeigen und erklären könne. Ich musste ihn auf September vertrösten und er war damit einverstanden.

Das besondere Sunset-Dinner auf Ibiza mit dem Skinnychef

Ich war aber neugierig, was der Skinnychef als Service anbietet und so googelte ich herum und konnte erahnen was es sein sollte. So kam mir die Idee, den Skinnychef zu meinem runden Geburtstag direkt zu arrangieren, wenn es in seinen Zeitplan passen sollte.

Ende August machte ich Nägel mit Köpfen und vereinbarte ein Date mit Attila dem Skinnychef, um mein Geburtstagsdinner zu besprechen. Ich fand die Idee wahnsinnig toll, wenn es tatsächlich das sein sollte, was ich dachte.

Ich wollte ein romantisches Rooftop Dinner zum Sonnenuntergang, um meinen runden Geburtstag zu zelebrieren.

Was macht der Skinnychef?

Er macht genau das, was in meinen Vorstellungen vorkam. Er bietet wenn erwünscht einen Vollservice an, um sich kulinarisch in seinem Feriendomizil oder eben in der eigenen Wohnung auf Ibiza verwöhnen zu lassen.

Im Vorgespräch stellt er sich ausführlich vor und erläutert seinen Service detailgetreu. Ich glaube wir haben in der Nacht gute 3 Stunden in einem Chiringuito in der Cala Tarida verbracht. Natürlich wird er das nicht mit jedem seiner Kunden so machen, wir quatschten jedenfalls irgendwann über alles erdenkliche, bis wir irgendwann zum eigentlichen Thema kamen.

Das besondere Sunset-Dinner auf Ibiza mit dem Skinnychef
Fotokredit: Skinnychef

Du kannst dir, wenn du auf Ibiza bist, den Skinnychef mieten, damit er dir dein Traumdinner kreiert. Klingt gut, ist gut.

In dem Vorgespräch fragte er, was meine Vorstellungen waren und fragte ein wenig, welche Kochmöglichkeiten im Feriendomizil vorhanden sind. Wir kamen zu dem Entschluss, dass ich ein halbwegs romantisches Dinner zu meinem Geburtstag genau zum Sonnenuntergang haben möchte.

Wir haben die Kosten dafür besprochen und natürlich auch das Menü, welches er anbieten möchte. Beim Skinnychef, einem gelernten Koch, kannst du dir genau dein Dinner zusammenstellen lassen. Wenn du kaum Kochmöglichkeiten in deiner Wohnung hast, so bringt er alles „fertig“ mit. Ansonsten wird Lifecooking veranstaltet.

Er richtet sich bei allem komplett nach den Wünschen des Kunden, möchtest du Bio, dann wird dein Dinner komplett Bio. Möchtest du an einem Wunschort speisen, so kommt er dort hin. Ich habe ihn gefragt, ob ich mir zum Beispiel am Strand ein Picknick-Dinner wünschen könnte, da musste er leider absagen. Für solche ausgefallenen Locations benötigt man auf Ibiza zig Genehmigungen, oder man wagt es einfach…das liegt dann wieder im eigenen Ermessen, ob man an die Grenzen gehen möchte.

Da unsere Ferienwohnung dieses Jahr eine Sonnenterrasse mit Sonnenuntergangsblick an der Cala Tarida hatte, bot sich diese Location einfach dazu an.

Bei unserem Gespräch entschlossen wir uns, dass es am nächsten Abend folgendes Menü geben sollte:

Vorspeise

  • Brot und Aioli
  • eine lokale Wurstplatte mit Käse

Hauptgericht

  • Iberisches Schwein mit Pesto-Kartoffelpüree und rote Beete Salat
  • fürs Kind gab es Kartoffelpüree mit selbstgemachten Chicken Nuggets

Dessert

  • Zitronensorbet mit Früchten

Du kannst den Skinnychef natürlich auch für mittelgroße Veranstaltungen wie Galerieeröffnungen mieten. Nur Hochzeiten, so sagt er, das macht er nicht.

Ich fragte, welche Kosten denn auf einen Auftraggeber zukommen. Er sagte, dass sein teuerstes Menü bisher 65 Euro pro Person gekostet hat. Ein Frühstück kommt um die 25 Euro.

Mein Geburtstags-Dinner

Wir verabredeten uns auf 18.00-18.30 Uhr. Getreu nach dem spanischen Lebensgefühl wurde es eher 18.40 Uhr als Attila bei uns eintraf. Aber er kam. Ich hatte ja immer noch Bedenken, denn es war irgendwie zu schön, um wahr zu sein.

Attila kam vollgepackt zu uns in die Wohnung, zog sich direkt seine Kochjacke über, machte sich kurz im Bad noch frisch und legte direkt los.

Zuerst natürlich machte er sich mit den Gegebenheiten vertraut und wollte den Ort des Geschehens betrachten. Dann ging es los. Er richtete den Tisch, faltete Servietten und deckte für uns Drei oben auf der Sonnenterrasse ein. Danach begann er zeitgleich die Vorspeise und die Hauptspeise zu richten. Einige Dinge hatte er bereits vorbereitet dabei. Das wusste ich, denn ich fragte im Vorgespräch, ob denn wirklich alles direkt beim Kunden zubereitet wird. Er sagte dazu, dass gewisse Schnibbelarbeiten schon bei ihm in seiner Küche erledigt werden. Denn, so sagt er: „Zugucken beim Kochen ist spannend, aber alle Details mit zu betrachten wird schnell langweilig und dauert zugleich auch mal ewig“. Ja da hat er recht.

Der Skinnychef belegte dekorativ den Vorspeisenteller, toastete das Brot im Ofen. Und bat alsbald, auf der Terrasse Platz zu nehmen. So gingen wir auf die Terrasse und begannen, uns verwöhnen zu lassen.

Was mit Beginn meines Geburtstagsdinners in meiner Küche geschah, liegt nur noch im Erahnen. Von da an hieß es für mich, oder uns, Verwöhnen pur.

Das Menü

Zuerst servierte der Skinnychef unsere Vorspeise und schenkte uns Wein in die Gläser und so begannen wir zu Schlemmen. Während wir aßen, brutzelte es in der Küche, Attila kam immer mal kurz vorbei, um Wein nachzuschenken und zu schauen, wie weit wir mit dem Essen waren und ob es schmeckt.

Ein Restaurant daheim…

…so kamen wir uns vor. Ein wunderbares Erlebnis.

Das besondere Sunset-Dinner auf Ibiza mit dem Skinnychef

Bald kam auch schon das Hauptgericht, welches wir genossen und das Dessert. Wir waren wohl bis 22 Uhr mit dem Essen beschäftigt und danach pappsatt und um ein besonderes Ereignis reicher.

(Okay das Bild zum Dessert ist nicht besonders schön geworden. Mittlerweile war es stockdunkel und es kamen nur noch solche Fotos bei heraus.)

Als wir zurück in die Küche gingen war alles wieder zurück an seinem Platz, abgewaschen und verräumt. So als hätte nie jemand in der Küche gekocht. Wunderbar.

Wie war mein Dinner?

Wenn du dein Dinner planen solltest, so achte bitte auf jedes Detail, damit du danach nicht enttäuscht wirst. Ich bin nicht direkt auf die Idee gekommen, dass ich sagen muss: bitte hole das Fleisch oder die Wurst bei dem und dem Metzger oder der Käse oder das Gemüse von dort und dort. Hätte ich wohl machen sollen. Nein, es war schon alles okay, nur war es etwas komisch, dass die Spanische Wurst aus der Verpackung genommen wurde und vom nahegelegen Discounter kam. Verstehe mich nicht falsch, nur ich dachte, dass man bei so einem Event nicht darüber reden muss, dass bei so einem Anlass doch auf Fleisch und Wurst vom Metzger zurückgegriffen werden sollte. Egal aus welchem Grund, für mich in dem Fall einfach für das gute Gefühl an einem besonderen Tag.

Daher sag vorher einfach ganz ganz genau was du erwartest. Sicher ist das natürlich auch eine Frage des Preises.

Auf alle Fälle war es ein grandioses Erlebnis zu meinem runden Geburtstag, welches wohl nie in Vergessenheit geraten wird. Es hat wunderbar geschmeckt und der Service war hervorragend. Klasse Erlebnis!

Eine kleine Anmerkung: Der Skinnychef und ich sind uns so einig geworden, dass sein kompletter Service für mich kostenlos ist. Ich habe lediglich die Kosten für den Lebensmitteleinkauf tragen müssen.

Solltest du wenn du auf Ibiza bist nicht die Möglichkeiten haben, den Skinnychef zu buchen oder es ist nicht dein Fall, so schlage ich dir vor, einfach mal die Bar Anita oder das Passion Cáfe zu besuchen.

Signatur Casa Selvanegra Blog