beste Vanille Skyr Waffeln

Die besten Vanille Skyr Waffeln

Mittlerweile sollte ich mich umbenennen. In Waffelstube oder so etwas. Momentan liebe ich Waffeln so sehr, dass ich jedes Rezept mit dir teilen muss. So auch dieses von den besten Vanille Skyr Waffeln.

Die Vanille Skyr Waffeln sind genau richtig für dich, wenn du dich proteinreich ernährst, oder ernähren möchtest. Natürlich kannst du diese leckeren Waffeln auch essen, wenn du einfach mal Lust auf dieses Gebäck hast.

beste Vanille Skyr Waffeln

 

Skyr ist ein Milchprodukt, welches traditionell aus Island stammt. Du kannst es in etwa mit Magerquark vergleichen, nur finde ich die konsistenz noch etwas fester. Skyr besitzt einen hohen Eiweißgehalt und sehr geringe Fettwerte. Daher eignet er sich perfekt auch für meine Waffeln.

Magst du jetzt das Rezept haben? Also mal los!

Vanille Skyr Waffeln

für 6 Waffeln in Herzform

(die Anzahl der Waffeln variiert je nach dem Waffeleisen, welches du verwendest)

    • 1 EL Margarine
    • 3 Eier
    • 350g Skyr pur
    • 60g brauner Rohrzucker
    • 2 EL Backpulver
    • 250g Dinkelvollkornmehl
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 1 kräftiger Schuss Mineralwasser
    • und ganz wenig Margarine zum Einfetten des Waffeleisens

Während ich das schreibe, vernasche ich gerade noch etwas von diesen köstlichen Teilen.

So wie ich errechnet habe hat bei mir eine Waffel ungefähr 240kcal. Ein Tipp, um einige Kalorien zu sparen ist, dass du den Rohrzucker einfach mit Xucker austauschst, und so sparst du nochmal viele Kalorien ein. Eine Waffel hätte bei mir somit 200kcal.

Gerne hätte ich sie mit Xucker zubereitet, doch war ich mir unsicher, ob für ein Kind Xucker als solches geeignet ist. Klar normaler Zucker ist auch nicht gesund, aber ich war mich bei diesem Zuckerersatz doch wirklich unsicher. Falls du mich dahingehend aufklären kannst, immer her mit Tipps!

Skyr Waffeln – Die Zubereitung

Wie du es schon kennst, sind Waffelrezepte einfach einfach!

Erwärme dein Waffeleisen und reibe es sparsam mit etwas Margarine ein.

Zuerst nimmst du den Becher Skyr, die drei Eier und die Margarine und rührst alles auf höchster Stufe zusammen.

In einer weiteren Schüssel vermischt du das Mehl, das Backpulver, den Rohrzucker oder Xucker und den Vanillezucker. Am Einfachsten arbeitest du wieder mit einer Küchenmaschine.

Jetzt gibst du die Mehlmischung löffelweise zu der Skyrmischung und mixt alles zu einer cremigen Masse zusammen. Am Ende gibst du einen Schuss Mineralwasser dazu. Der Teig sollte nicht zu flüssig sein. Also mit dem Schuss Wasser erst einmal vorsichtig sein.

Am besten wird die Waffel, wenn der Teig eine zähflüssige Konsistenz hat.

Jetzt kannst du dein Waffeleisen mit Teig befüllen und die besten Skyr-Vanillewaffeln backen. Bei meinem Waffeleisen habe ich drei Esslöffel Teigmasse je Waffel benötigt.

Waffeln fertig, mit Obst servieren und genießen!

Schmecken sie dir? Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Da es bei mir zurzeit fast nur Waffeln gibt kannst du hier noch andere Waffelrezepte durchstöbern. Herzhafte Rühreiwaffeln sind lecker als Mittagessen. Die fluffigen Apfelwaffeln zum Beispiel sind der perfekte Start in den Tag.

Signatur Casa Selvanegra Blog

spaetzle-ruehrei-waffeln

Die ultimativ coolen Spätzle-Rührei-Waffeln

Ja ich weiß du liebst die Waffeln genau so wie ich. Daher bin ich gerade voll auf dem Waffeltrip hier auf dem Blog und es gibt die ultimativ coolen Spätzle-Rührei-Waffeln.

Wer hätte es gedacht, dass man auch mal was komplett anderes in das Waffeleisen geben kann wie nur Mehl, Butter und Zucker! Die Rührei-Waffeln mit Spätzle sind herzhaft und geben ein komplettes Abendessen in einem einmaligen Look!

spaetzle-ruehrei-waffeln

Bei diesen Waffeln habe ich mich mal komplett an die regionale Küche gehalten und daher sind das sozusagen auch noch Schwarzwald-Waffeln. Spätzle sind hier ja fast heimisch, dazu Ei und Schwarzwälder Schinken und schon hast du ein sättigendes schnelles Abendessen.

Und im Look von Waffeln ist das mehr als ein schnödes langweiliges Gericht!

Also legen wir mal los!

Spätzle-Rührei-Waffeln

für 3 Personen

    • 1/2 Pack Spätzle aus dem Kühlregal
    • 6 Eier
    • 100g Schwarzwälder Schinken
    • Salz, Pfeffer
    • Rührei-Gewürz (ich habe das Gewürz von Just Spices genommen)
    • etwas Mineralwasser
    • 1 EL Butter
    • wenig Butter für das Waffeleisen

Und mehr braucht es nicht. Nur diese wenigen Zutaten und ein Waffeleisen.

Zubereitung der Schwarzwälder Waffeln

Es gibt hier zwei einfache Varianten, diese Waffeln herzustellen. Einmal kannst du die Spätzle gerade so aus der Packung nehmen und sie zur Rührei-Masse geben. Oder du machst meine Version mit gebratenen Spätzle. So wird das Ganze noch etwas krosser.

Ich zeige dir heute die Variante mit den gebratenen Spätzle.

Zuerst erhitzt du die Butter in einer Pfanne und heizt das Waffeleisen auf. Du schmeißt die Spätzle in die Pfanne mit der heißen Butter und brätst diese rundherum an. Du lässt sie so lange in der Pfanne, bis sie teilweise schön goldbraun und knusprig werden. Etwas mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Schwarzwälder Schinken schneidest du in kleine Stücke oder rupfst ihn dir zurecht.

Die Eier schlägst du in einem Mixbecher auf und verrührst diese gut. Die Schinkenstücke gibst du hinein und würzt alles mit Salz, Pfeffer und dem Rührei-Gewürz. Wenn du das nicht hast, dann kannst du gerne auch ein paar Kräuter nehmen.

Zum Schluss gibst du einen Schuss Mineralwasser in die Rührei-Mischung. Dadurch wird die Rührei-Waffel schön fluffig.

Die heißen Platten von deinem Waffeleisen reibst du nun dünn mit etwas Butter ein. So vermeidest du eventuelles Anbraten an der Waffelform.

Du gibst ein paar Spätzle auf die Platten vom Waffeleisen und gießt die Rührei-Mischung in der passenden Menge hinzu. Du schließt das Eisen und lässt die Rührei-Waffel ein paar Minuten braten bis sie goldbraun ist und sich leicht vom Eisen lösen lässt.

Das machst du solange du ausreichend Rührei-Mischung hast.

Schon ist ein cooles Abendessen gebacken und du kannst anrichten.

Was denkst du? Ist das eine coole Idee für dich und deine Familie? Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Meine anderen Waffelideen kennst du bereits, oder? Aber schau‘ dir trotzdem noch ein paar süße Variationen an. Hast du Appetit auf Milchmädchen-Waffeln oder Kokos-Waffeln? Dann klicke doch einfach auf die Links!

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Waffeln mit Milchmädchen

Definitiv keine Milchmädchen-Rechnung – süß knusprige Milchmädchen-Waffeln

Es waffelt wieder in der Casa! Die süß knusprigen Milchmädchen-Waffeln sind ein Leckerbissen für Leckermäulchen.

Diese Waffeln mit Milchmädchen, oder gezuckerter Kondensmilch, sind ganz typisch für Waffeln super schnell zubereitet. Einfach die Zutaten verrühren, kurz backen und dann richtig schön knuspern.

Waffeln mit Milchmädchen

Wie du siehst liebe ich Waffeln. Egal ob süß, herzhaft oder gesund. Ich könnte glatt jeden Tag diese Teilchen backen. Das erfreut nicht nur mich, sondern auch unseren kleinen Mann. Und da es nicht jeden Tag die gleichen Waffeln geben soll kreiere ich immer mal wieder eine neue Sorte.

Diesmal habe ich einfach eine Dose Milchmädchen in den Teig gerührt. Kennst du Milchmädchen? Milchmädchen ist eine gezuckerte Kondensmilch. Ich kenne gezuckerte Kondensmilch von Kleinauf. Zwar nicht als Milchmädchen, sondern das russische Pendant dazu. Diese gab es damals in den sowjetischen Geschäften in meiner Heimatstadt. Durch nahezu die Hälfte an sowjetischen Mitbürgern zu DDR-Zeiten in meiner Stadt kaufte man eben auch in deren Läden ein. Dort waren die Regale immer gut gefüllt und es gab eben auch Lebensmittel russischer Herkunft.

Nun aber genug der Vergangenheit. Widmen wir uns dem Jetzt und jetzt entsteht aus der verstaubten gezuckerten Kondensmilch eine coole Waffelidee.

Milchmädchen-Waffeln

    • 1 Dose Milchmädchen oder gezuckerte Kondensmilch
    • 100g Butter
    • 1/2 Tüte Backpulver
    • 300g Mehl
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • etwas Salz
    • 4 Eier

Die Zubereitung der Waffeln

Zuerst trennst du die Eier und schlägst das Eiweiß schön steif. Dieses stellst du vorerst beiseite. Du heizt dein Waffeleisen auf.

In eine weitere Schüssel gibst du nun die Butter in Flocken und die Eigelb. Du gibst die Dose Kondensmilch beziehungsweise die Dose Milchmädchen und eine Prise Salz hinzu. Diese Zutaten mischst du gut durch.

Im nächsten Schritt gibst du das Mehl, das Backpulver und den Vanillezucker nach und nach zur Kondensmilch-Mischung. Alles zu einem glatten zähflüssigen Teig mixen.

Zum Schluss hebst du vorsichtig die steifen Eiweiß unter den Teig. Jetzt backst du die Waffeln einfach wie gewohnt aus. Nach Belieben servierst du sie mit frischem Obst oder einer Schokosauce. Ich habe diesmal ganz einfach Schlagsahne auf die Waffeln gegeben. Warum? Weil ich kurz vorm Verreisen war und alle frischen Zutaten bereits verspeist waren. Ich habe diese Waffeln für unterwegs für unseren Zwerg mitgenommen.

Waffeln mit Milchmädchen

Ein ¡buen Provecho! und Guten Appetit wünsche ich dir!

Welches ist dein Waffellieblings-Rezept? Meine Lieblingswaffeln sind nach wie vor immer wieder die ganz normalen belgischen Waffeln. Das Lieblingsrezept der Leser meines Blogs sind die Apfel-Waffeln gefolgt von den Haferflocken-Waffeln. Ist deins auch dabei?

Signatur Casa Selvanegra Blog

Protein Frühstücks Pancakes

Sportliche Muntermacher – Protein-Frühstücks-Pancakes

Du bist sportlich aktiv oder möchtest es werden? Und du magst dich gerne sportlich ernähren? Dann sind diese Protein-Frühstücks-Pancakes genau richtig für dich.

Mit den Protein-Frühstücks-Pancakes startest du goldrichtig in einen sportlichen Tag. Durch das ausreichend enthaltene Eiweiß und die guten Kohlenhydrate bringen sie genau die ausgewogene Basis für den Start in deinen Trainingstag.

Protein Frühstücks Pancakes

Sie machen dich munter und schmecken einfach Spitze! Zusätzlich kannst du wie ich noch eine Banane dazu essen und auch die leichte Erdnuss-Creme passt perfekt dazu.

Nun möchtest du sicher wissen, welche Zutaten du für diese Protein-Frühstücks-Pancakes benötigst, richtig?

Protein-Frühstücks-Pancakes

für 2 Portionen

    • 2 Eier
    • 4 Eiweiß
    • 100ml fettarme Milch
    • 40g Vollkornmehl
    • 40g Haferflocken
    • 1 Prise Salz
    • ganz wenig Öl zum Ausbacken

Für die Erdnuss-Creme

    • 2 EL Erdnuss-Mus
    • 100g griechischer Joghurt

Die Zubereitung der Protein-Pancakes

Zuerst schlägst du die vier Eiweiß schön steif und stellst sie beiseite.

Die Eier verquirlst du mit dem Mehl. Du fügst die Haferflocken und die Milch hinzu. Außerdem kommt noch eine Prise Salz mit zu dem Teig. Alles schön verrühren.

Nun hebst du die steifgeschlagenen Eiweiß vorsichtig unter den Teig.

Du nimmst dir eine kleine beschichtete Pfanne und reibst diese dünn mit etwas Öl ein und erhitzt diese gut.

Je eine Kelle Teigmasse gibst du hinein und bäckst sie zu Pancakes mit etwa zehn Zentimeter Durchmesser aus. Wenn du die richtige Kellengröße hast solltest du so zehn Pancakes erhalten.

Für die Erdnuss-Creme rührst du einfach die zwei Esslöffel Erdnuss-Mus in den Joghurt ein.

Zum Anrichten bestreichst du je einen Pancake mit der Creme und stapelst auf fünf Pancakes auf. Etwas Erdnuss-Creme kannst du als Dekoration über den Pancake-Stapel geben.

¡Buen Provecho! Und viel Spaß beim Ausprobieren.

Du hast noch Lust auf andere Pancakes? Diese sind dann die originalen aus Amerika und weit weniger gesund. Aber sie schmecken auch einfach göttlich! Oder du möchtest dann doch lieber auf das Abendessen Pancakes? Dann habe ich für dich herzhafte irische Pfannkuchen.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Tortilla mit Feta und Gemüse

Die supergute Gemüse-Tortilla mit Feta

Diese Gemüse-Tortilla ist wirklich super gut! Warum? Sie ist einfach gerichtet und bietet gesunde Zutaten und ist eine prima Eiweißquelle. Also mal ran an die Kochtöpfe und mitmachen.

Diesmal habe ich das Rezept so erstellt, dass es ein easypeasy Nachkochen für dich ist. Bei dieser Gemüse-Torilla mit Feta zeige ich dir wirklich Schritt für Schritt wie alles geht. Nein, es ist kein schweres Gericht, so dass dies benötigt werden würde, aber ich fand diese Idee einfach mal nett als Abwechslung. Und vielleicht bekomme ich so ein paar mehr Männer an den Herd!

Tortilla mit Feta und Gemüse

Tortillas sind typische spanische Hausmannskost. Kniffelig wird jedoch immer das Wenden einer kompletten Tortilla in der Pfanne, sodass man sie auch von der anderen Seite nochmals anbrät. Diese Gemüse-Tortilla kommt einfach zum Weiterbacken in den Ofen. So ist es einfacher, weil man eventuelle Unfälle kurz vorm Servieren vermeidet. Zudem bekommt die Tortilla auch noch einen anderen Look.

Gemüse-Tortilla mit Feta

Tortilla mit Feta und Gemüse

Die Zutaten für eine Tortilla

für 4 Personen

    • 400g Kartoffeln
    • 2 EL Olivenöl
    • eine rote Zwiebel, gewürfelt
    • 1 Zucchini, grob gerieben
    • 200g Mais aus der Dose
    • 7 Eier
    • Salz und Pfeffer
    • 100g Feta zerkrümelt
    • Paprikapulver zum Garnieren

Die Zubereitung der Germüse-Tortilla

Du bürstest deine Kartoffeln und schneidest sie in etwa einen Zentimeter große Würfel.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Du gibst die Kartoffeln in einen Topf, füllst Wasser auf und lässt alles Aufkochen. Salz zugeben und alles ungefähr 5 Minuten garen.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Die Zwiebel schneidest du in kleine Würfel. In einer großen ofengeeigneten beschichteten Pfanne erhitzt du das Öl und lässt die Zwiebel darin fünf Minuten glasig andünsten.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Du gibst die Kartoffeln und die Zucchini in die Pfanne und köchelst beides zwei Minuten lang. Den Mais lässt du abtropfen und rührst ihn ein.

 

Tortilla mit Feta und Gemüse

In einer Schüssel verquirlst du die Eier und schmeckst sie mit Pfeffer und Salz ab.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Die Eier in die Pfanne geben, den Feta darüber zerkrümeln und die fast fertige Tortilla für fünf bis sieben Minuten auf dem Herd stocken lassen.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Während dieser Zeit heizt du den Ofen auf auf 200°C auf. Nun die Tortilla nochmals 10 Minuten auf der oberen Schiene backen bis sie goldbraun ist. Solltest du einen Grill am Backofen haben, schalte diesen ein. Die Backzeit verringert sich so auf etwa drei Minuten.

Deine Tortilla ist nun fertig. Streue zur Deko etwas Paprikapulver drüber.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Zum Anrichten schneidest du deine Gemüse-Tortilla in Stücke. Du kannst sie dann heiß oder kalt servieren.

Eine Tortilla eignet sich gut als Hauptgericht. Du kannst sie aber auch gerne kalt als Tapas richten.

Tortilla mit Feta und Gemüse

Viel Spaß beim Nachkochen und ¡Buen Provecho!

Du hast noch Lust auf andere Tortillas? Ich habe da noch eine Tortilla mit Schwarzaugenbohnen für dich, eine Knöpfle-Tortilla oder auch den Klassiker (fast) mit badischem Schinken, die Tortilla Selvanegra.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Sparkling Pink Flamingo Muffins

Sparkling Pink Flamingo Muffins

Die Sparkling Pink Flamingo Muffins sind genau die richtige Überraschung für den Muttertag oder die beste Freundin zum Geburtstag. Und ganz schnell zubereitet sind diese beschwipsten Miniküchlein noch dazu.

Neulich beim Einkaufen fand ich diese tollen Flamingo-Muffinförmchen. Die mussten sofort mit. Ich liebe ja Flamingos. Sie sind zwar Pink, was ich jetzt nicht so bombe finde, aber zu diesen Tierchen passt das einfach. Da ich sowieso Muffinformen benötigte, war die Idee zu den Sparkling Flamingo Muffins schnell geboren. Jetzt wo ich schon mal die Flamingoförmchen hatte, wurde es schnell eine sehr pink angehauchte Muffinversion.

Sparkling Pink Flamingo Muffins

 

Ich wollte ohnehin etwas backen, was für Geburtstage und den Muttertag kompatibel ist.

Findest du nicht auch, dass diese glitzernden Flamingo Muffins nicht auch perfekt für einen Mädchengeburtstag (ü18, da beschwipst), den Muttertag oder auch für einen Junggesellen-Abschied passen?

Nun mal zu den Zutaten, die du benötigst. Das meiste wirst du daheim finden. So war es bei mir zumindest. Mir fehlte nur die rote Lebensmittelfarbe. Alle anderen Farben hatte ich daheim, nur Rot war aus 😦

Die Zutaten für die Flamingo Muffins

für 12 Küchlein
    • Muffinförmchen mit Flamingos
    • 200g Weizen-Vollkorn-Mehl
    • 50g gemahlene Mandeln
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 100g braunen Zucker
    • 2 TL Backpulver
    • 2 gehäufte EL instant Cappuccino-Pulver
    • 1 Prise Salz
    • 1 großes Ei
    • 200ml Milch
    • 50ml Sonnenblumenöl
    • 3 EL Likör43
    • ausreichend Puderzucker für die Glasur
    • etwas Wasser
    • ein paar Spritzer Zitronensaft
    • rote Lebensmittelfarbe
    • Glitzerstreusel oder Zuckerherzchen nach Belieben

Die Zubereitung der Sparkling Muffins

Zuerst heizt du deinen Backofen auf 200°C vor. Wenn du hast, dann setze 12 Muffinförmchen aus Papier in ein Muffinblech. Ansonsten setzt du je zwei Papierförmchen übereinander in ausreichend Abstand nebeneinander auf ein Backblech.

In eine große Rührschüssel mischst du für den Teig das Mehl, die gemahlenen Mandeln, den Vanillezucker, den braunen Zucker, das Backpulver, das Cappuccino-Pulver und das Salz gründlich. Um Abwasch zu sparen, gibst du nun in diese Schüssel auch das Ei, die Milch, das Sonnenblumenöl und den Likör.

Das alles mischst du unter die Mehlmischung. Am besten gelingt dir das mit der Küchenmaschine.

Jetzt füllst du die Muffinförmchen je zu 2/3 mit dem Teig.

Du schiebst die gefüllten Förmchen auf der mittleren Schiene in den Backofen und lässt die Muffins bei 180°C (E-Herd) ungefähr 20 Minuten backen, solange bis die Oberfläche fest und goldig braun geworden ist. Wenn du unsicher bist, dann mache mit einem Zahnstocher die Stäbchenprobe. Bleibt kein Teig mehr am Stäbchen kleben, so sind die Muffins fertig gebacken.

Während der zwanzigminütigen Backzeit bereitest du die Glasur vor. Es ist ganz einfach ein pink- beziehungsweise rosafarbener Zuckerguss. Da ich solch einen Guss immer Pi-Mal-Daumen zubereite, kann ich dir auch nur die Anhaltspunkte der Arbeitsschritte nennen und keine genauen Maßangaben.

Du siebst ausreichend Puderzucker in eine Schüssel und gibst zuerst wenige Spritzer Zitronensaft zu. Du rührst alles gut um und gibst noch wenig Wasser hinzu. Diesen Vorgang machst du solange bis eine fast zähflüssige Masse entsteht, die sich aber noch leicht pinseln lässt. Wenn dir der Guss zu flüssig ist, dann siebe einfach noch etwas mehr Puderzucker nach. Zum Schluss gibst du je nach Wunsch mehr oder wenige rote Lebensmittelfarbe in den Guss. Je roter der Guss an Intensität werden soll, desto mehr Farbe fügst du hinzu.

Die Muffins sind nun fertig gebacken. Hole sie aus dem Ofen und stelle die Flamingo-Küchlein auf ein Tortengitter, damit sie schnell auskühlen können. Sobald sie erkaltet sind, streichst du die Glasur auf die Muffins. Und mache bitte nicht den Fehler so wie ich. Ich habe erst alles Kuchen angepinselt und wollte dann das Glitzer hinzugeben. Fehler! Bitte streiche einen Muffin mit Glasur ein und gib sofort die Deko obenauf! Es trocknete diesmal extrem schnell 😮

Deine Sparkling Flamingo Muffins sind nun fertig und du kannst sie verschenken und jemandem damit ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Viel Spaß beim Probieren. ¡Buen Provecho!

Du magst Muffins aber weniger Pink? Dann schau dir doch meine gesunden Amaranth-Muffins an. Für Kids sind auch die Snoopy-Banana-Muffins ganz was Tolles.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

gefüllte Paprika mit Oliven-Reis

Gefüllte Paprika mit Oliven-Reis

Mit den gefüllten Paprika mit Oliven-Reis hüpfe ich galant wieder nach Spanien. Dort ist dieses Gericht ein traditionelles Essen. Ursprünglich mit Rosinen und Pinienkernen, bei mir mit Oliven und Cashews.

Das Gericht mit den gefüllten Paprika mit Oliven-Reis kannst du universell einsetzten. Entweder kannst du es als Tapas nehmen. Oder es wird deine Vorspeise, oder ein leichtes Mittagessen. Aber genauso gut kannst du es als Beilage zu deinem Geflügelgericht wählen. Bei uns gab es dieses Gericht schon mit Hackbällchen an Paprikasauce.

gefüllte Paprika mit Oliven-Reis

Aber egal wie du es kombinierst oder alleinig auftischst, es wird dich und eventuell deine Gäste begeistern.

Nun komme ich zu deiner Einkaufsliste.

Gefüllte Paprika – Pimientos Rellenos

für 3 Paprika

    • 2 EL Olivenöl und etwas zum Einreiben der Paprika
    • 1 Zwiebel gehackt
    • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
    • 100g Rundkornreis
    • 60g grüne Oliven
    • 60g Cashew-Kerne
    • 30g gehackte Petersilie
    • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
    • 1 EL Tomatenmark
    • 3 Paprika am besten farblich gemischt

Bei dem Reis eignet sich am besten spanischer Rundkornreis. Wenn du den nicht hast und auch nicht kaufen kannst, so nimmst du einfach Risotto-Reis. Natürlich kannst du auch gerne Vollkornreis benutzen, doch durch die Garzeit dessen, dauert die Zubereitung entsprechend lange.

Die Zubereitung der mit Oliven-Reis gefüllten Paprika

Zuerst löst du den einen Esslöffel Tomatenmark in 700ml heißem Wasser auf. Das ist die Brühe für den Reis.

Du hackst deine Zwiebel und zerdrückst den Knoblauch. Danach erhitzt du das Olivenöl in einem guten Topf und gibst die gehackten Zwiebeln hinein. Diese brätst du ungefähr drei Minuten lang an. Den Knoblauch hinzugeben und weitere zwei Minuten braten. So lange bis die Zwiebeln ganz leicht bräunen.

gefüllte Paprika mit Oliven-Reispaprika-reis-oliven

Die Oliven viertelst du oder hackst sie entsprechend klein. Mit den Cashew-Kernen verfährst du entsprechend.

Du gibst den Reis und die Cashew-Kerne in den Topf mit den Zwiebeln und verrührst alles so lange, bis der Reis mit Öl überzogen ist. Du gibst die Hälfte der gehackten Petersilie hinzu. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Im nächsten Schritt gibst du die Brühe, also das aufgelöste Tomatenmark, hinzu und lässt es aufkochen. Nun die Temperatur reduzieren und den Reis ohne Deckel ungefähr 20 Minuten köcheln lassen. Dabei mehrmals mit einem Holzlöffel umrühren.

Kurz vor Ende der Garzeit gibst du die Oliven hinzu und rührst sie ein.

Du lässt den Reis solange garen bis sich kleine Löcher an der Oberfläche bilden. Die restliche Petersilie rührst du unter und stellst den Reis beiseite.

Während der Kochzeit vom Reis schneidest du die Stilansätze von den Paprikas ab und hebst diese auf. Mithilfe eines Löffels entfernst du in den Paprikas das Kerngehäuse und die Kerne.

Das Anrichten der Paprika

Deinen Backofen heizt du auf 200°C vor.

Du verteilst die Füllung gleichmäßig in den Paprikas und legst den Deckel, also die Stilansätze oben drauf. Mithilfe von Zahnstochern befestigst du diese. Ein Backblech belegst du mit Backpapier.

Die gefüllten Paprika reibst du mit Olivenöl ein und stellst sie auf das Backblech. Die Paprika nun etwa 30 Minuten im Ofen backen lassen. Du lässt sie solange im Ofen bis die Paprika schön weich, also gegart sind.

Jetzt kannst du sie heiß servieren. Als Tapas gerichtet kannst du sie auch auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Ich wünsche dir viel Spaß bei der Zubereitung und ¡Buen Provecho!

Probiere doch auch mal ein paar andere Reisgerichte von mir. Magst du mal Tomatensaft mit HackbällchenReis an Serrano-Packerle oder meine Blinde Paella ausprobieren? Klicke einfach auf den Link und du findest die Rezepte.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

 

Thunfisch mit Kiwi-Melonen-Salsa

Thunfisch an scharfer Kiwi-Melonen-Salsa mit Spargel

Ein wahnsinnig leckeres und außergewöhnliches Rezept erwartet dich heute. Nämlich ein mariniertes Thunfischsteak an einer scharfen Kiwi-Melonen-Salsa mit gebratenem grünen Spargel. Puhh… ganz schön lang für solch ein raffiniertes Gericht.

Es tut mir leid, ich habe die letzten Tage die Kontiniuät beim Bloggen etwas schleifen lassen. Ostern war hier so ein Durcheinander. Wahnsinnig viele Arbeitsstunden, dann hatte der Herr der Casa die grandiose Idee, einen neuen Boden verlegen zu wollen. Ja genau an Ostern! Und genau in diese Baustelle habe ich mich dann begeben, um den Thunfisch an der Kiwi-Melonen-Salsa zu richten.

Thunfisch mit Kiwi-Melonen-Salsa

Es war schon etwas Chaos hier in den letzten Tagen. Nun bin ich wieder da, und versuche, weiterhin stätig etwas Neues aus der Casa zu berichten. Gibt es bestimmte Dinge, die dich interessieren? Mal wieder etwas über Ibiza, oder über mich? Bestimmte Rezepte, die du vermisst? Lass es mich doch einfach wissen, was du mal hier sehen möchtest! Diese Variante fände ich nämlich auch mal cool.

Jetzt mache ich mich aber mal ans Kochen beziehungsweise an das Zubereiten der Thunfischsteaks an der Salsa.

Thunfischsteaks mit bunter Salsa

Die grobe Idee dazu habe ich mal in einem Flyer von Lidl aufgeschnappt. Ich habe das Bild gesehen von so etwas in der Art und wusste, dass ich das unbedingt mal ausprobieren wollte. Einfach, weil ich grünen Spargel liebe und dafür gerne neue Rezepte sammle.

Hier ist erst einmal deine Einkaufsliste:

für 4 Personen

    • eine rote Zwiebel
    • 2 Kiwis
    • eine halbe Honigmelone
    • Chiliflocken (ich habe das Hot Chili von Sal de Ibiza benutzt)
    • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer
    • den Saft einer halben Limette
    • 2 Bund grüner Spargel
    • 5 EL Olivenöl
    • 4 Thunfischsteaks
    • 2 TL Zucker
    • Balsamico
    • 3 EL Soja-Sauce
    • 1 EL Worchester Sauce
    • 1 TL Senf

Solltest du tiefgekühlte Thunfischsteaks benutzen, so lege diese bitte schon am Vormittag heraus und taue diese bei Zimmertemperatur langsam auf.

Die Zubereitung des Thunfischs mit Salsa

Die Steaks

Zuerst marinierst du die Thunfischsteaks. Ich mariniere Thunfisch immer, denn so vermeidest du, dass er so trocken wird.

Du legst deine Steaks auf eine flache Schale. In einer kleinen Schüssel verrührst du die Soja-Sauce, die Worchester Sauce, den Senf, einen Teelöffel Zucker und einen Esslöffel Olivenöl miteinander. Du gießt diese Marinade über die Thunfischsteaks und wendest diese vorsichtig darin.

Die Steaks deckst du ab und lässt sie mindestens eine halbe Stunde, aber maximal zwei Stunden im Kühlschrank marinieren.

Thunfisch mit Kiwi-Melonen-Salsa

Die Kiwi-Melonen-Salsa

Während dein Fisch im Kühlschrank mariniert, kannst du deine Salsa zubereiten.

Du schälst die Zwiebel und die Kiwis. Die Honigmelone halbierst du, schälst sie und entfernst die Kerne. Zwiebel, Kiwis und Melone klein würfeln und in eine kleine Schüssel geben. Mit den Chiliflocken nach Geschmack würzen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Jetzt ab damit in den Kühlschrank.

Der grüne Spargel

Du putzt deinen Spargel und schneidest etwa das untere Drittel und holzige Enden ab.

Das Gemüse blanchierst du etwa 3 Minuten in kochendem Salzwasser. Nach der Kochzeit kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Nun ist es an der Zeit den Thunfisch und den Spargel zu braten. Also benötigst du jetzt zwei Pfannen. Nimm für den Thunfisch am besten eine Grillpfanne, damit du diese Grillstreifen auf den Steaks erhälst.

In jeder Pfanne erhitzt du nun jeweils zwei Esslöffel Olivenöl.

Die folgenden Schritte sollten in etwa gleichzeitig in beiden Pfannen ausgeführt werden. Ich beginne mit der Beschreibung am besten beim Thunfisch.

Du holst deine Thunfischsteaks aus dem Kühlschrank und gibst diese in die heiße Grillpfanne. Je nach Dicke der Steaks brätst du sie von jeder Seite etwa zwei bis vier Minuten und gibst immer wieder etwas von der Marinade über die Steaks.

Gleichzeitig legst du den abgetropften Spargel in die andere Pfanne mit dem erhitzten Olivenöl. Darin brätst du das Gemüse kurz rundherum an.

Du würzt nochmal etwas mit Pfeffer und Salz und für den besonderen Kick streust du eine Prise Zucker über den Spargel. Dazu gibst du noch ein, zwei oder drei Spritzer Balsamico über den Spargel.

Das Anrichten

Nun kannst du anrichten. Lege ein paar Stangen Spargel auf jeden Teller und gibt je ein Thunfischsteak oben auf. Die Salsa kommt nun über den Fisch und den Spargel. Für etwas extra Schärfe kannst du noch ein wenig Chiliflocken darüber streuen. Das gibt auf jeden Fall noch ein Plus für die Optik. Die roten kleinen Punkte machen einfach was her. Wenn du es weniger scharf magst, dann lässt du das einfach weg.

Du kannst das Gericht Low Carb servieren, also so wie jetzt im Rezept beschrieben. Es passen aber auch perfekt Herzöginkartoffeln oder Risotto dazu.

Lass es dir schmecken. ¡Buen Provecho!

Möchtest du lieber einen kleinen Snack mit Spargel? Dann habe ich hier noch ein Tapas-Rezept für dich: Gebratener Spargel im Schinkenmantel oder eben auch „Espárragos asados con jamón serrano“.

Signatur Casa Selvanegra Blog

Produkttest – P. Jentschura BasenSchauer

Mit gehangen mit gefangen. So muss ich diesen Beitrag wohl betiteln. Ich wollte das Duschgel P. Jentschura Basenschauer zwar testen, jedoch nicht für die CasaSelvanegra, sondern für meinen Fitness-Blog.

Dort hätte es auch gepasst, jedoch darf ich den Test nicht dort veröffentlichen. Schade.

Daher bin ich gerade etwas schwierig bei der Wortwahl, denn wie soll ich jetzt nun eine Verbindung zu einem food-lastigen Blog erstellen?

Eines ist sicher. Ich habe das Produkt, das neue Duschgel von P.Jentschura, die Basenschauer zum Testen erhalten. Zusätzlich gab es zum Testen noch eine Packung P.Jentschura – meine Base, das basisch-mineralische Körperpflegesalz.

4ef86a3d067442dc_3.JPG

P.Jentschura – Basenschauer

Das Duschgel die die BasenSchauer ist ein basisches Duschgel mit Mineralien, Kräuterextrakten und Kampfer. Laut Hersteller ist es ein erfrischendes, basische Duschgel, welches du für deine tägliche Dusche verwenden kannst. Die enthaltenen ätherischen Öle sollen dich Verwöhnen.

Die lange Liste der Inhaltsstoffe sind sicher für dich sehr interessant, solltest du irgendwelche Unverträglichkeiten haben oder bewusst bestimmte Stoffe vermeiden wollen. Gerne kannst du diese auf der Seite von P.Jentschura nachlesen. Es wird jedoch auch darauf hingewiesen, dass einige Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt worden sind.

Der Test vom Duschgel

Wie ich schon sagte, wollte ich das Duschgel schon testen, jedoch für meinen Fitness-Blog. Denn da gehört es hin. Als ich in der Beschreibung las, dass er auf der CasaSelvanegra veröffentlicht werden muss, war es leider schon zu spät zum Absagen, denn gleich mit der E-Mail kam der Postbote und brachte mir mein Paket. Folglich hatte der ganze Test für mich einen leicht faden Beigeschmack. Ich war hin- und hergerissen.

Aber ich musste da nun durch. Also schnappte ich mir nach dem Sport die BasenSchauer und las erst einmal etwas auf der Verpackung. Es ist etikettiert mit einem Sticker , welcher darauf hinweist, dass das Produkt den „Wellness&Spa“ Innovation Award 2016 gewonnen hat. Aha, also ist es ein ganz innovatives Duschgel.

Ich nahm also wie beschrieben eine haselnussgroße Menge vom Duschgel in meine Hand und verteilte die Basenschauer auf meiner angefeuchteten Haut. Also ich versuchte es. Ich bin der Meinung, dass diese Menge niemals für den ganzen Körper ausreichen kann. Ich habe es so versucht, also mit der Hand, meinen kompletten Körper einzuschäumen. Geht nicht.

Der zweite Versuch. Ich nahm nun einen Schwamm zu Hilfe. Mich nass gemacht, Schwamm nass gemacht und einen Klecks in Größe einer Haselnuss draufgesetzt. Jetzt ging es. So reicht die angegebene Menge.

Das Duschgel ist eben auch recht zähflüssig und daher denke ich mir, dass das Verteilen auf dem Körper nicht immer so einfach ist. Wenn man eben genau der Beschreibung folgt.

Und da es recht dick ist, kommt es leider auch schlecht aus der steifen Verpackung. Ich schätze mal, wenn das Duschgel zu Dreiviertel verbraucht ist, dann hat man große Schwierigkeiten, es aus der Verpackung zu quetschen.

Der Geruch von der P.Jentschura Basenschauer ist wirklich anregend. Ich empfinde es, als würde ich frischen Ingwer riechen. Allerdings steht davon nichts in der Beschreibung der Inhaltsstoffe. Nun vielleicht irre ich mich auch beim Geruch.

Was ich noch etwas nachteilig bei diesem Produkttest empfand, war, dass es keine Urinteststreifen dazu gab. Ich habe von einem anderen Hersteller schon einmal ein Produkt für basische Körperpflege gekauft und es gab dazu noch die Teststreifen, um herauszufinden, wie sauer oder basisch der eigene Körper eigentlich ist.

Kennst du die Produkte von P.Jentschura. Welche Meinung hast du dazu?

So die nächsten Beiträge auf der CasaSelvanegra kommen wieder mit den gewohnten Themen. Wie immer gilt, mein Blog – meine Meinung. Ich habe die beiden Produkte für diesen Test gratis vom Hersteller erhalten.

Signatur Casa Selvanegra Blog



Banana-Honey-Smoothie

Der deliziöse Banana-Honey Smoothie

Dieser Banana-Honey-Smoothie ist ein ganz besonders leckerer. Bananig, leicht und süß.

Hey ich muss mich entschuldigen. Hier war es einige Tage recht ruhig. Aber wie das Leben so spielt, kommt es oft anders als man denkt. Nein es ist nichts passiert oder so, ich war nur beruflich recht stark eingebunden und habe mich abends nach dem Sport dann einfach nur noch auf die Couch geschmissen. Deshalb gibt es heute auch einen Bananen-Smoothie, denn dieser ist perfekt nach so stressigen Tagen.

Banana-Honey-Smoothie

 

Und dann muss ich auch noch dazu sagen, dass die Idee ist nicht mal von mir ist. Ich habe sie geklaut von Kayla Itsines. Als ich dieses Leckerli in ihrem Buch gesehen habe, war mir klar, ich muss das Rezept mit euch teilen. So einfach, so gut ist dieser Smoothie!

Wie immer habe ich das Rezept auch wieder etwas auf meine Vorlieben abstimmt. Also komplett geklaut ist der Banana-Honey-Smoothie dann doch nicht. *grins*

Aber nun mal ran ans Rezept!

Der Banana-Honey Smoothie

für ein Glas

    • 190ml fettarme Milch
    • 2 kleine Bananen, geschält und klein geschnitten
    • 30g feine Haferflocken
    • 50g griechischer Joghurt mit 2% Fett
    • 1 TL Honig
    • etwas Zimt
    • ungefähr zwei Eiswürfel

Die Zubereitung des Smoothies

Einfacher geht es kaum, leckere Dinge zu basteln. Ich bin ja eigentlich gar nicht so der große Smoothie Fan, doch bei dem kann ich nicht widerstehen.

So geht‘s: Du schälst die Bananen und schneidest sie in kleine Stücke. Du misst die Menge deiner Zutaten ab und gibst die Milch, die Haferflocken, den griechischen Joghurt, den Honig, etwas Zimt, die gewürfelten Bananen und ungefähr zwei Eiswürfel in einen Mixer.

Das alles mixt du zu einem glatten Smoothie. Mixe die Zutaten ungefähr drei Minuten und fülle den Smoothie in ein Glas. Dekoriere noch etwas mit Zimt und genieße deinen Drink sofort schön gekühlt. Voll lecker!

 

So ein Drink macht sich immer ganz gut, wenn man noch Bananen daheim hat, die nicht mehr so frisch ausschauen. Oft bleiben ja so braune Bananen gern mal liegen – geht es dir auch so?

Was machst du denn sonst gerne aus älteren Bananen? Ich backe damit gern mein Bananenbrot oder meine Bananen-Muffins. Probier‘ doch mal!

Signatur Casa Selvanegra Blog