Spanien in the House! Schwarzwald in the House! Beide Komponenten habe ich heute in mein Gericht einfließen lassen. Die megaleckere Schwarzwald-Paella entstand. Sogenanntes Food-Crossing!

Wie du weißt liebe ich spanische Küche, aber eben auch die Küche aus der Region. Ich mag es total, manchmal beides miteinander zu mischen. Einmal wenn ich mich nicht entscheiden kann, was ich essen möchte oder ganz einfach, weil ich auf einfache Art und Weise etwas Neues entstehen lassen möchte.

Food-Crossing mit der Schwarzwald-Paella

Dieses Mal wurde es Food-Crossing mit der Schwarzwald-Paella. Schon lange wollte ich wieder eine Paella zubereiten. Ich mache das nicht so oft, weil ich den Zeitaufwand zu groß finde. Jedenfalls bei mir dauert eine Paella immer recht lang. Das kann aber auch daran liegen, dass ich diese nie auf offenem Feuer bisher gemacht habe, sondern immer auf dem Herd beziehungsweise im Ofen. Vielleicht sollte ich die Grillvariante einmal ausprobieren.

Machst du häufiger Paella? Wie lange dauert denn das bei dir so?

Für das Food-Crossing habe ich überlegt, welche Dinge genau für meine südschwarzwälder Region sehr typisch sind. Für die Schwarzwald-Paella habe ich mich für Schwarzwälder Schinken und Maultaschen entschieden. Als Wurst habe ich hier eine schweizer Variante gewählt. Ganz einfach, weil die hier im schweizer Grenzgebiet recht gern gegessen wird. So kamen für die Schwarzwald-Paella noch Berner Würstel hinzu. Als Gemüse wurde es ganz ganz deutsch Mischgemüse.

Spanisch an diesem Gericht sind der Paella Reis, die Paella Pfanne und das Grundrezept für eine Paella!

Die Schwarzwald-Paella

die Zutaten für eine große Paella Pfanne

    • 350g Paella Reis
    • mindestens 1l Gemüsebrühe
    • 3 EL Olivenöl
    • 6 Berner Würstel
    • 200g Mischgemüse (TK)
    • 1 EL süßes Paprikapulver
    • 1 Döschen Safran
    • 1 Pack Maultaschen
    • 100g Schwarzwälder Schinken

Natürlich kann man Maultaschen selbst herstellen. Natürlich schmecken die auch besser. Nur für dieses Gericht habe ich mich einfach für ein Pack Maultaschen aus dem Kühlregal entschieden. Der Aufwand für solch eine Beilage für die Schwarzwald-Paella wäre zu groß gewesen. Genauso habe ich mich diesmal bewusst für Tiefkühlgemüse entschieden. Gerne kannst du frisches Gemüse deiner Wahl nehmen.

Die Zubereitung der Schwarzwald-Paella

Zuerst schneidest du die Berner Würstchen in etwa 1,5 cm breite Stückchen. Die Maultaschen schneidest du auch in etwa gleichbreite Scheiben. Den Schwarzwälder Schinken zerrupfst du.

Das Olivenöl erhitzt du in der Paella-Pfanne. Darin brätst du nun die Wurststücken kurz rundherum an. Genauso machst du es mit den Maultaschenscheiben. Die Maultaschen holst du nach der Bratzeit wieder aus der Pfanne heraus und legst sie beiseite. Am besten ist es, wenn du sie warm halten kannst.

Zu den Würstchen gibst du jetzt das Mischgemüse und bestreust alles mit dem Paprikapulver. Jetzt gießt du etwas heiße Gemüsebrühe in die Paella-Pfanne und lässt die Flüssigkeit zu kochen anfangen. Den Safran hinzugeben. Die Würstchen und das Gemüse lässt du nun rund 10 Minuten köcheln.

Jetzt gibst du den Paella-Reis in die Pfanne zu Wurst und Gemüse. Du vermischt alle Zutaten gut miteinander und gießt ausreichend Gemüsebrühe hinzu. Soviel, bis alle Zutaten bedeckt sind. Du lässt die Reismischung ungefähr 10 Minuten kochen, reduzierst dann die Hitze und lässt alles weitere 10 Minuten köcheln.

Food-Crossing mit der Schwarzwald-Paella

Wenn du merkst, dass die Brühe verkocht ist und der Reis noch nicht gar ist, dann gieße wieder Gemüsebrühe hinzu und lass ihn weiter schmurgeln.

Weil meine Paella-Pfanne für den Herd etwas zu groß ist und nicht gleichmäßig Hitze von unten an alle Stellen der Pfanne kommen kann, gare ich die Paella teilweise im Ofen. Vielleicht probierst du einfach beide Varianten aus.

Wenn der Reis fast bissfest ist und die Brühe verköchelt ist, dekorierst du die Maultaschen und den Schwarzwälder Schinken auf der Schwarzwald-Paella und lässt sie noch ein paar Minuten ziehen.

Food-Crossing mit der Schwarzwald-Paella

Wie findest du dieses einfache Food-Crossing? Viel Spaß beim Probieren und ¡Buen Provecho!

Tipps für die Zubereitung

Wenn du keine Paella-Pfanne dein Eigen nennst, kannst du natürlich auch eine herkömmliche feuerfeste Pfanne benutzen.

Im Gegensatz zu Risotto wird der Reis hier niemals gerührt.

Safran ist ein sehr teures Gewürz. Gerne kannst du es mit Kurkuma austauschen. So erhältst du die gelbliche Färbung vom Reis, jedoch natürlich nicht exakt den typischen Paella Geschmack.

Paella-Reis gibt es nicht überall zu kaufen. Wenn ich zum Beispiel keinen bekomme, dann greife ich auf Risotto-Reis zurück. Es sollte einfach nur ein Rundkornreis sein, den du verwendest.

Du bist auf den Geschmack spanischer Reisgerichte gekommen? Dann lies dir doch mal das Rezept von der Blinden Paella durch. Vielleicht probierst du die auch einmal. Oder wie wäre es mit Oliven Reis? Das ist auch ein wunderbares spanisches Rezept.

Signatur Casa Selvanegra Blog

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Food-Crossing mit der Schwarzwald-Paella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s