(enthält Werbung)

…und krossen Chorizo Chips. 

Das Urgericht hierzu ist der „Reis mit weißen Bohnen“. Dieses Gericht habe ich mal in einem Spanischen Kochbuch entdeckt.

Hier in der Casa H wurden aus den weißen Bohnen die typischen englischen Baked Beans und damit es interessanter wird, kommt noch krosser Chorizo oben auf.

Was du brauchst:

  • 1 Dose Baked Beans
  • 750ml Gemüsebrühe
  • 3 TL Kurkuma
  • 1 Lorbeerblatt
  • 300g Rundkornreis
  • 1 Tomate, gehäutet ohne Kerne, fein gewürfelt
  • 150g Chorizo Salami
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Paprikapulver
  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Dann machen wir uns mal ran! Bitte nicht wundern – zwischendurch sieht es manchmal nicht so köstlich aus, wie es dann aber doch am Ende schmeckt!!!

Also dann: die Zwiebel würfeln und in etwas Olivenöl in einem Topf glasig andünsten.

so schaut’s aus am Kochplatz der Casa H

Zu den Zwiebeln gibst du die Gemüsebrühe und kochst diese auf. Dann gibst du den kompletten Reis hinein, das Lorbeerblatt und den Kurkuma hinzu.

Auf kleiner Flamme kochst du den Reis etwa 20min und rührst ab und zu um, damit er nicht am Boden anbrennt. Die Brühe muss vom Reis komplett aufgenommen werden.

Die Chorizo Salami schneidest du zwischenzeitlich in Streifen und bratest sie in einer Pfanne mit wenig Öl kross an. Das passiert quasi nebenbei. Und wenn die Salami knusprig ist, dann aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp das Fett abtropfen lassen.

Die Tomate schlitzt du kreuzweise am Stil ein und übergießt sie mit kochendem Wasser. Nach etwa 30 Sekunden kann die Tomate aus dem Wasser genommen werden und einfach gehäutet werden. Von den Stilansätzen und Kernen befreien und klein würfeln.

Kurz vor Ende der Garzeit vom Reis gibst du die Dosenbohnen und Tomaten hinzu. Das Lorbeerblatt nimmst du heraus.

Nun gibst du das Paprikapulver hinzu. Wenn die Flüssigkeit komplett aufgenommen wurde, schmeckst du alles mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer ab.

Und schon ist es fertig. Anrichten und schmecken lassen.

Kurkuma

Wie du gemerkt hast, habe ich bei dem Gericht Kurkuma verwendet. Bei mir erst einmal aus dem Grund, um die schöne gelbe Farbe vom Gericht zu bekommen.

Aber wusstest du auch, dass Kurkuma auch eine positive Wirkung auf deine Gesundheit haben kann? Nein?

Ich wusste das bis vor kurzem auch nicht. Neulich bin ich auf die Seite www.kurkuma-wurzel.info aufmerksam gemacht worden und dort habe ich so einiges über den Gelbwurz oder den sogenannten indischen Safran erfahren. Echt interessant, was Kurkuma alles kann!

Der wichtigste Inhaltsstoff von Kurkuma das Curcumin wird als Lebensmittelzusatz E100 verwendet. Das dient wie ich schon sagte zum Färben von Lebensmitteln, aber gibt auch Geschmack.

Eigentlich ist es aber viel interessanter noch zu erfahren, dass es eine medizinische Heilwirkung hat. Curcumin wirkt nämlich entzündungshemmend. Es ist wohl sogar krebshemmend. Es ist auch schmerzstillend.

Aus diesen und weiteren wahnsinnig beeindruckenden Gründen wird Kurkuma schon seit Jahrtausenden in der traditionellen chinesischen Medizin und in der Ayurveda, der indischen Medizin, verwendet.

  

  

  

Hast du Appetit bekommen mehr mit Kurkuma zu würzen? Ich freue mich auf deine Kommentare und reichliches Teilen vom Post.

Ich wünsch‘ dir was! Lass es dir schmecken.

¡Buen Provecho!

signatur-casaselvanegra

Advertisements

8 Kommentare zu „Rezept vom Arroz con Judía frita oder Reis mit frittierten Bohnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s