Better late than never präsentiere ich euch endlich meinen Jahresrückblick auf 2016 mit meinen Top 5 Blogposts. Die Top 5, für die Ihr euch entschieden habt.

 Kurz vor Weihnachten hat es mich so richtig erwischt. Grippe. Ich war nicht mehr ich und einfach nicht fähig, mich an den Rechner zu setzen und alles das zu verfassen was ich noch für die letzten paar Tage von 2016 geplant hatte. Noch dazu war die Familie da, es wurde auch einfach mal noch etwas Beisammensein genossen. Daher kommen die Top 5 von 2016 eben kurz nach dem Beginn des neuen Jahres! Das passt doch trotzdem für euch, oder?
 

Zu erst aber einmal: Ich wünsche euch alles erdenklich Gute für das neue Jahr. 

 

Die Top 5 Blogposts

 
Ich präsentiere euch meine Top 5 Blogposts in umgedrehter Reihenfolge. Es ist schon erstaunlich, welche Posts es in die Top 5 geschafft haben. Ihr habt es mit euren Klicks so entschieden. 
 
Nun dann mal los!
 
Der 5. Platz
 
Den 5. Platz der Top 5 erreichte der Post über meine Buchteln in Oh du köstliche Ofennudel.
 
Dieser Post war einer der Anfänge vom Mai 2016. Gerade zwei Monate bloggte ich da richtig. Ich las bei der lieben Franzi vom Blog Briefkastenliebe von den Buchteln und war davon so angetan, dass ich sie selbst probieren wollte. Sie sind mir so gut gelungen und das habt ihr auch so empfunden. Die Ofennudeln landeten verdient auf Platz Nummer 5.
 

Ofennudel Buchtel
Oh du köstliche Ofennudel

 
Der 4. Platz
 
Den 4. Platz der Top 5 erreichte ein Post, der erst am 20.12.2016 online ging. Es war ein Post wie man mit wenig Aufwand ein tolles Menü für die Feiertage zubereiten kann. 
Hier handelte es sich um einen Blogpost in Kooperation und der schien euch auch sehr gefallen zu haben. Denn gerade einmal 2 Wochen ist er auf dem Blog und er hat es schon in die Top 5 geschafft.
 

Aioli und Oliven Aceitunas
Wie du in kurzer Zeit ein perfektes Menü zubereitest

 
Der 3. Platz
 
Hier bin ich echt erfreut, dass der Post in den Top 5 ist. Er ist wirklich einer der ersten Posts auf meinem Blog. Okay, den Blog gibt es schon länger, aber erst kurz vor Ostern habe ich das Bloggen „verstanden“. Ich meine damit, dass ich erst Ostern 2016 damit begonnen habe, mich mit dem Bloggen überhaupt richtig zu beschäftigen und nicht nur für meine Instamädels Rezepte aufzuschreiben. Vor Ostern 2016 habe ich nur das gemacht. Ab und zu mal ein Rezept getippt. Und um Ostern herum begann ich auch mal, andere Blogs zu lesen, andere Posts zu Liken und etwas überhaupt dafür zu tun, dass ihr auf meine Seite findet!
 
Und dass dieser Post vom März 2016 euch so super gefallen hat, macht mich deshalb umso glücklicher.
 
Der Post entstand wie erwähnt kurz vor Ostern und ich habe dort eine süße Überraschung für euch „gebastelt“.
 

Kuchen im Ei
Süße Überraschung

 
Der 2. Platz
 
Den 2. Platz meiner Blogposts von 2016 belegt überraschender Weise ein veganes Rezept. Da ich nun mal überhaupt nicht vegan oder vegetarisch lebe, finde ich es irgendwie cool, dass dieses Gericht auf diesem Blog so oft geklickt wurde. Es ist ein Post vom August 2016 und es war ein wirklich wirklich leckeres Gericht trotz fehlendem Fleisch *grins*.
 

Veganes Rezept
Ein veganes Rezept

 
und TROMMELWIRBEL hier ist

Der 1. Platz

 Ja ratet mal, welcher Post die Top 5 Blogposts von 2016 anführt? Es ist meine Blogparade über Weihnachten International – Genuss und Tradition
 
Dieser Post ist von Anfang November 2016 und wurde euer Spitzenreiter. 
 
Ich habe mich über die Euphorie zu der Blogparade gefreut, doch sie stimmte mich auch traurig. So viele fanden die Idee zur Blogparade spitze und haben sich dazu gemeldet, mitmachen zu wollen. Es gab reichlich wirklich wahnsinnig tolle Posts zur Parade und wundervolle Blogger, die mitgemacht haben. Doch um ehrlich zu sein bin ich auch traurig wie viele erst einmal „Juhu super, ja ich mache mit – ich möchte dieses oder jenes Land präsentieren. Ja ich melde mich an, ja ich schreibe wirklich einen Post, bitte blockiere…blablabla“ Und dann kurz vor Ende der Blogparade musste ich feststellen, dass es leider sehr viele gibt, die einfach ihr Wort nicht halten. Das stimmt mich traurig. Es ist vollkommen okay, wenn man keine Lust und Zeit mehr zur Teilnahme hat. Gerade um Weihnachten herum hat fast jeder sehr viel um die Ohren. Was ich echt schade finde ist, dass die die dann doch nicht mitgemacht haben, nicht einfach mal schnell einen Kommentar oder eine E-Mail hinterlassen haben, dass sie es nicht schaffen oder keine Lust mehr haben. Es gab lieb geschriebene Absagen und dafür bin ich dankbar. Trotzdem blieben leider einige Länder am Ende offen…

Capo de Nadal
Der Capo de Nadal – mein Beitrag zur Blogparade

 
Welches war denn euer Top Blogpost von 2016 von meinem Blog? War er unter den Top 5?


 
 

7 Kommentare zu „Die Top 5 Blogposts von 2016

Kommentar verfassen