Weihnachten wird geschlemmt und aufgetafelt. Das steht fest. Oft verbringt man mehrere Stunden mit der Zubereitung der Weihnachtsgans und dem ganzen Drumherum, dass kaum noch Zeit für die Familie bleibt.

Ich zeige euch, wie man in kurzer Zeit ein perfektes Menü für die Feiertage richtet.

Es muss nicht drei Tage lang opulente Menüs an Weihnachten geben. Einmal die Festtagsgans reicht vollkommen aus. Oder man lässt sie komplett weg. Das spart wertvolle Zeit, die man lieber im Kreise seiner Familie verbringen sollte.

So ist es bei mir

Früher gab es am ersten oder zweiten Feiertag immer einen Braten. Den hat meine Oma zubereitet. Bei uns war das so weit ich mich erinnern kann immer Kaninchen. Seitdem die Oma nicht mehr bei uns ist, ist Weihnachten auch allgemein schlichter. Aufwändige Braten gibt es seitdem nicht mehr.

Generell gibt es bei uns schon seit ich denken kann an Heiligabend immer nur Kartoffelsalat, Wurstsalat und Wienerle. Ich kenne es nicht anders. Ich liebe es so und könnte es mir anders gar nicht vorstellen.

An den Feiertagen haben wir immer wechselnde Essen. Manchmal sind es Menüs, manchmal gehen wir in die Wirtschaft und manchmal gibt es einfach nur Rester vom 24.12. Ja wirklich.

Mein Vorschlag für ein Menü

Ich habe heute einen Vorschlag für euch, wie es dieses Jahr bei mir aussehen könnte. 

Diesmal wird es ein 3-Gänge-Menü werden und es bekommt einen spanischen Touch. Angefangen bei den Speisen bis hin zu den Getränken wird es den Flair von der Pyrenäen-Halbinsel geben.

Das Menü

Zum Apéritif

Cava & Pan Payes e Aioli

Wir werden ganz klassisch mit Oliven, Aioli und Brot zum Apero beginnen. Allerdings wird es anstelle des Pan Payes, dem Bauernbrot, ein Baguette geben. Dazu genießen wir den frisch fruchtigen Parés Baltá Cava Brut, einen Cava mit einem eleganten satten Finish. Er hat eine wirklich intensive gelbliche Farbe und feine langanhaltende Perlen. So passt er perfekt zum Apéritif.

Dieser Cava kommt von einem Familienweingut im Penedès. Hier werden Bio-Weine erzeugt und alle Trauben kommen vom eigenen Anbau. 

Oliven und Brot sind schnell gerichtet. Und das Blitz-Aioli ist im Nu auf dem Tisch. Für das perfekte Aroma kann man es auch schon am Abend vorher zubereiten.

Der 1. Gang

Spanische Bohnensuppe mit Chorizo-Topping

Suppen lassen sich einwandfrei vorbereiten. Man kann sie am Morgen kochen und für den Mittag aufwärmen, oder es ist auch gut möglich, sie Tage vorher zuzubereiten. 

Dazu passen Suppen einfach super in die kalte Jahrezeit. Mit den Kartoffeln und Bohnen ist es der gelungene Einstieg ins Menü. 

Dazu werde ich einen konzentrierten und sanft geschmeidigen Weißwein aus der berühmtesten Bodega der Rioja kredenzen. Der 2015 Marqués de Riscal Limousin Reserva ist perfekt für meine Suppe durch die Kombination von Südfrüchten, Vanille, Honig, Karamell und Röstaromen. 

Der Hauptgang

Rinderfilet-Steak an Brokkolipüree mit Ziegenkäse überbacken

Das ist der einzige Gang, den ihr à la minute zubereiten müsst. Trotzdem braucht ihr dafür nicht lange in der Küche zu stehen, denn ein Rindersteak medium oder medium rare benötigt nicht allzu lange. Ein Püree aus feinem Brokkoli ist zudem schnell gemacht und toppt das Gericht mit Rafinesse. Der Ziegenkäse gibt dem Gericht seinen spanischen Charakter.

Als Wein habe ich dazu einen kräftigen Rotwein, den 2013er Pagos Del Moncayo Garnacha Campo de Borja mit seidigweichen Tanninen wählen lassen. Der Wein aus der spanischen Vorzeigerebe Garnacha ist typisch für die fast in Vergessenheit geratene nordspanische Weinbauregion. Seine starken gebündelten Aromen von Früchten gefolgt von Vanille und Kaffee passen einmalig gut zum Rindersteak.

Das Dessert

Avocado-Mousse mit weißer Schokolade

Diese kreative fruchtig herb-süße Dessert-Idee ist auch hervorragend für ein schnelles Menü. Da das Mousse gekühlt serviert wird, kann man diese Nachspeise gerne schon einen Tag vorher vorbereiten. Kurz vorm Servieren braucht ihr nur noch ein wenig Zartbitter-Schokolade auf das Mousse hobeln. 

Zum Dessert gibt es ganz typisch für Spanien einen Sherry. Den Osborne Sherry Pedro Ximenez. Dieser Sherry macht richtig Spaß. Fruchtig auf der Zunge und schokoladig weich im Abgang. Gleich wenn man die Flasche öffnet kommt einem der Schokogeruch in die Nase, den man lange genießen kann.

Die Zubereitung von Apéritif, 1. Gang und Dessert zusammen hat insgesamt weniger als eine Stunde benötigt. Der a la minute Hauptgang braucht mit den Patatas Bravas zusammen etwa 40 Minuten.

Wie findet ihr diese Menü-Variation für Weihnachten? Ist es zu wenig traditionell für euch?

In meinen Beiträgen nach Weihnachten werde ich euch das Menü einzeln mit den Rezepten zum Nachkochen vorstellen. So habt ihr vielleicht schon eine Inspiration was es an Neujahr oder am Dreikönigstag geben bei euch könnte. 

Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit der Weingesellschaft Ruyter & Ast / Club of Wine. Mein Blog – Meine Meinung.

Advertisements

10 Kommentare zu „Wie du in kurzer Zeit ein perfektes Menü für die Feiertage zubereitest [Werbung]

  1. Ich finde dein Menü toll! Jeder kann doch Weihnachten feiern, wie er mag. Wir essen an Heilig Abend immer Fleisch vom Heißen Stein mit Beilagen, am 1. Weihnachtsfeiertag gibt es ein Menü (entweder von mir oder meiner Mum zubereitet) und am 2. Weihnachtsfeiertag kocht die Schwiegermama jedes Jahr Wildschweinbraten mit Knödeln, Pfifferlingen und einer Rotwein-Jus. Ich mag Traditionen, aber gerne auch Neues probieren. Wozu hat man denn drei Tage Weihnachten? Genau, um alle(s) unter einen Hut zu bekommen 😉 Ich freue mich auf deine Rezepte! Viele Grüße, Sabrina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s