DEUTSCHLANDS SCHLECHTESTE KEKSE ZU WEIHNACHTEN

Bei mir läuft die Weihnachtsbäckerei auf Hochtouren. Einige Plätzchen oder Kekse sind ratzfatz weggefuttert worden, doch es gibt auch diese: die schlechtesten Kekse Deutschlands.

An sich ist es mein Standard -Rezept für einfache Weihnachtsplätzchen, was immer gut ankommt. Diesmal wollte ich damit besonders kreativ sein, ausgefallene Weihnachtsplätzchen backen und Grinch Kekse herstellen. Mit dem easy peasy einfachen Rezept. Sonst der Garant für die genialsten Weihnachtsplätzchen überhaupt, doch es hat nicht so funktioniert wie es sollte.

Zum einen hat die Farbe versagt! Die Kekse sollten Lila und Grün werden. Grinch Kekse mäßig eben. Wo der Teig im ungebackenen Zustand noch lila war, ist er nun so graubraun geworden. Sehr spooky. Das Grün ist geblieben, nur das Lila ist gewichen. Hach ja. Kann nicht immer gut laufen mit den einfachen Weihnachtsplätzchen und das trotz jahrelang auf Tauglichkeit getestetem Rezept.

Die ausgefallenen Weihnachtsplätzchen wollte ich als Kringel wie einen Lolli gestalten. Schön und gut. Aber dass, das gar nicht so einfach ist wie gedacht, sagt einem niemand. Man kennt die zweifarbigen Weihnachtsplätzchen, die man als Schwarz-Weiß Gebäck kaufen kann. So dachte ich mir, wenn ich die zwei Teige übereinander lege und aufrolle, dann wird das ein Grinch Keks. An sich nicht schlecht gedacht, nur das Rezept diese einfachen Weihnachtsplätzchen ist dafür nicht ganz geeignet. Das Problem ist nämlich, dass die Farben sich wieder teilen nach dem Backen und der Keks bröckelt. So schafft man es, die schlechtesten Kekse zu backen.

Das Rezept für die schlechtesten Kekse

Es ist ein Rezept für einfache Weihnachtsplätzchen, was einfarbig auch klasse funktioniert. Nur sobald man mehrere Farben Teig kombinieren möchte, dann sollte man einen anderes Rezept wählen.

Die Zutaten für das Rezept

  • 100g Butter
  • 200g Mehl
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • eventuell Eigelb und Steusel zum Verzieren

Dieses Rezept für einfache Weihnachtsplätzchen reicht für ein Backblech. Bei zwei Blechen die Mengen einfach verdoppeln. Achtung: Wollt ihr 10 Bleche backen, dann keine 10 Eier nehmen, dann reichen 4 Eier!

Die Zubereitung

Den Backofen auf 170°C vorheizen.

Ihr verknetet alle Zutaten und rollt den Teig mit dem Nudelholz aus. Auf jeden Fall gebt ihr Mehl auf die Arbeitsfläche, sonst kleben sie an.

Nun stecht ihr einfach Figuren aus.

Auf Wunsch bestreicht ihr die einfachen Weihnachtsplätzchen mit Eigelb und dekoriert nach Wunsch mit Streuseln.

Alternativ könnt ihr sie nach dem Backen mit Zuckerguss verzieren oder ihr gebt Schokolade über die Weihnachtsplätzchen als Kuvertüre.

Die Kekse hebt ihr nun vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Bei 170°C so lange backen bis sie leicht braun sind – das sind so 10 bis 15 Minuten.

Die schlechtesten Kekse im Bild

Und so sehen Deutschlands schlechteste Kekse aus! Erst einmal gar nicht so schlecht. Nur anfassen darf man sie nicht. Deshalb sind auch nur noch diese 8 oder 9 Plätzchen vorhanden!

Und sie sollten so schön grün und lila werden. War wohl nichts.

Was waren denn eure schlechtesten Sachen, die ihr je gebacken habt? Ich küre meine zu den schlechtesten Keksen Deutschlands im Jahr 2016!

0 comments
0 likes
Prev post: BLITZ-NIKOLAUS-VERLOSUNG | 10 WÜNSCHE FÜR WEIHNACHTENNext post: BLITZ-VERLOSUNG | CLIXXIE GEWINNSPIEL – GEWINNER

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.