Den Sonntag, den ersten Advent, habe ich mir zum Anlass genommen, etwas ganz Besonderes auszuprobieren. Im Rahmen meiner Blogparade vertrete ich Spanien. 

Natürlich habe ich mir dafür ein ibizenkisches Rezept herausgesucht. Den Capo de Nadal oder Capon de Navidad. So feiert man Weihnachten auf Ibiza – mit einem Weihnachtskapaun.

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Ich musste erst einmal herausfinden was denn ein Kapaun überhaupt ist. Ja, da fehlt es mir in meiner Allgemeinbildung. Nach kurzer Suche fand ich, dass es ein verschnittener, gemästeter Hahn sei. Ich armes Provinzkind konnte natürlich keinen Kapaun auftreiben und ein Truthahn war mir für uns drei Personen auch einfach zu groß. Es ist dann eine Maispoularde geworden, die ich nach diesem deftigen Weihnachtsrezept gerichtet habe.
Für mich war diese Kochaktion etwas ziemlich Besonderes. Noch nie vorher habe ich Geflügel im Ganzen gebraten. Die Schwiegermutter musste mir dazu mit ihrem Bräter aushelfen.

Und auch wenn es vielleicht nicht die große Kochkunst darstellt, so einen Gockel zart zu garen, bin ich doch sehr stolz auf mich. Es hat nämlich funktioniert und auch noch hervorragend geschmeckt!

Da ich auch nicht mit solchen Braten groß geworden bin, weiß ich auch nicht, was sich genau alles von der Deutschen Ente unterscheidet. Ich meine die Füllung. Was kommt da traditionell in Deutschland hinein? Weder Mama noch Oma haben an Weihnachten etwas Derartiges zubereitet.

Ich finde die ibizenkische Variante schon sehr speziell, denn neben Schweineohr, Butifarra (Blutwurst), Sobrassada und Chorizo kommt noch Schweinefilet hinein. In ein Geflügeltier!

Das fand ich schon ziemlich spannend. Aber es war so gut, dass ich mir die Füllung für spätere Gerichte abwandeln werde.

Der Capo de Nadal – Der Weihnachtskapaun

Was müsst ihr besorgen?

  • 1 Kapaun (ersatzweise ein Truthahn)
  • 1 Schweineohr (ok ich gestehe das habe ich weggelassen)
  • 500g Schweinefilet
  • Sobrassada
  • ein Stück Chorizo
  • ein Stück Butifarra (Blutwurst)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Glas trockenen Weißwein
  • 1 Karotte
  • Pinienkerne 
  • Rosinen
  • 1 EL Tomatenmark
  • Zimt
  • Muskat
  • Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

Meine Variante war, wie geschrieben, etwas anders. Anstelle des Kapauns nahm ich eine Maispoularde, das Schweineohr ließ ich weg, die Zutaten habe ich mengenmäßig angepasst und Cranberries mit Cashewkernen ersetzten Rosinen und Pinienkerne.

Die Zubreitung des Capo de Nadal

Die Zwiebel und Knoblauchzehen hacken. Die Würste, das Schweineohr und die Karotte klein schneiden. In einer Pfanne das Schweineschmalz erhitzen und alles, bis auf die Karotte, anbraten.

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Mit Wein ablöschen. Pinienkerne, Rosinen und die geschnittene Karotte hinzugeben. Nun die Sobrassada und das Tomatenmark einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Zimt und Muskatnuss würzen. Einige Minuten köcheln lassen, dann ein Glas Wasser zugeben. Alles so lange köcheln lassen bis das Wasser verdampft ist. 

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Das Geflügel waschen und trocknen. Innen und außen mit Salz, Pfeffer, Paprika und dem Schweineschmalz einreiben. Mit der Füllung füllen und gut verschließen. 

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Den Kapaun in den Bräter geben und kurz von allen Seiten scharf anbraten.

Nun den Braten in den Ofen geben und bei 220°C ungefähr 20 Minuten braten. Die Hitze auf 175°C reduzieren. Einen halben Liter Wasser angießen und das Geflügel weitere zwei Stunden braten. Während der Garzeit mehrmals mit dem Bratensaft begießen und nach etwa der Hälfte der Bratzeit den Kapaun wenden, damit er von allen Seiten knusprig wird.

Esst ihr gerne solche Braten? Welches ist euer Favorit?

Ich bin wirklich stolz auf mich, dass mir das Tier so gut gelungen ist. Es war so butterzart und köstlich. Dazu gab es bei uns Patatas Bravas und die Füllung, die nicht hineingepasst hat.

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Wie immer wünsche ich euch ¡Buen Provecho! – vielleicht macht ihr sogar den Kapaun an Weihnachten? 

Ach so…gerne könnt ihr euch noch an der Blogparade beteiligen! Sie läuft noch bis zum 22.12.2016.

Advertisements

7 Kommentare zu „Weihnachten International | Capo de Nadal | Ibiza

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s