Weihnachten International | Capo de Nadal | Ibiza

Den Sonntag, den ersten Advent, habe ich mir zum Anlass genommen, etwas ganz Besonderes auszuprobieren. Im Rahmen meiner Blogparade vertrete ich Spanien. 

Natürlich habe ich mir dafür ein ibizenkisches Rezept herausgesucht. Den Capo de Nadal oder Capon de Navidad. So feiert man Weihnachten auf Ibiza – mit einem Weihnachtskapaun.

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Ich musste erst einmal herausfinden was denn ein Kapaun überhaupt ist. Ja, da fehlt es mir in meiner Allgemeinbildung. Nach kurzer Suche fand ich, dass es ein verschnittener, gemästeter Hahn sei. Ich armes Provinzkind konnte natürlich keinen Kapaun auftreiben und ein Truthahn war mir für uns drei Personen auch einfach zu groß. Es ist dann eine Maispoularde geworden, die ich nach diesem deftigen Weihnachtsrezept gerichtet habe.
Für mich war diese Kochaktion etwas ziemlich Besonderes. Noch nie vorher habe ich Geflügel im Ganzen gebraten. Die Schwiegermutter musste mir dazu mit ihrem Bräter aushelfen.

Und auch wenn es vielleicht nicht die große Kochkunst darstellt, so einen Gockel zart zu garen, bin ich doch sehr stolz auf mich. Es hat nämlich funktioniert und auch noch hervorragend geschmeckt!

Da ich auch nicht mit solchen Braten groß geworden bin, weiß ich auch nicht, was sich genau alles von der Deutschen Ente unterscheidet. Ich meine die Füllung. Was kommt da traditionell in Deutschland hinein? Weder Mama noch Oma haben an Weihnachten etwas Derartiges zubereitet.

Ich finde die ibizenkische Variante schon sehr speziell, denn neben Schweineohr, Butifarra (Blutwurst), Sobrassada und Chorizo kommt noch Schweinefilet hinein. In ein Geflügeltier!

Das fand ich schon ziemlich spannend. Aber es war so gut, dass ich mir die Füllung für spätere Gerichte abwandeln werde.

Der Capo de Nadal – Der Weihnachtskapaun

Was müsst ihr besorgen?

  • 1 Kapaun (ersatzweise ein Truthahn)
  • 1 Schweineohr (ok ich gestehe das habe ich weggelassen)
  • 500g Schweinefilet
  • Sobrassada
  • ein Stück Chorizo
  • ein Stück Butifarra (Blutwurst)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Glas trockenen Weißwein
  • 1 Karotte
  • Pinienkerne 
  • Rosinen
  • 1 EL Tomatenmark
  • Zimt
  • Muskat
  • Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

Meine Variante war, wie geschrieben, etwas anders. Anstelle des Kapauns nahm ich eine Maispoularde, das Schweineohr ließ ich weg, die Zutaten habe ich mengenmäßig angepasst und Cranberries mit Cashewkernen ersetzten Rosinen und Pinienkerne.

Die Zubreitung des Capo de Nadal

Die Zwiebel und Knoblauchzehen hacken. Die Würste, das Schweineohr und die Karotte klein schneiden. In einer Pfanne das Schweineschmalz erhitzen und alles, bis auf die Karotte, anbraten.

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Mit Wein ablöschen. Pinienkerne, Rosinen und die geschnittene Karotte hinzugeben. Nun die Sobrassada und das Tomatenmark einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Zimt und Muskatnuss würzen. Einige Minuten köcheln lassen, dann ein Glas Wasser zugeben. Alles so lange köcheln lassen bis das Wasser verdampft ist. 

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Das Geflügel waschen und trocknen. Innen und außen mit Salz, Pfeffer, Paprika und dem Schweineschmalz einreiben. Mit der Füllung füllen und gut verschließen. 

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Den Kapaun in den Bräter geben und kurz von allen Seiten scharf anbraten.

Nun den Braten in den Ofen geben und bei 220°C ungefähr 20 Minuten braten. Die Hitze auf 175°C reduzieren. Einen halben Liter Wasser angießen und das Geflügel weitere zwei Stunden braten. Während der Garzeit mehrmals mit dem Bratensaft begießen und nach etwa der Hälfte der Bratzeit den Kapaun wenden, damit er von allen Seiten knusprig wird.

Esst ihr gerne solche Braten? Welches ist euer Favorit?

Ich bin wirklich stolz auf mich, dass mir das Tier so gut gelungen ist. Es war so butterzart und köstlich. Dazu gab es bei uns Patatas Bravas und die Füllung, die nicht hineingepasst hat.

Capo de Nadal Maispoularde Ibiza

Wie immer wünsche ich euch ¡Buen Provecho! – vielleicht macht ihr sogar den Kapaun an Weihnachten? 

Ach so…gerne könnt ihr euch noch an der Blogparade beteiligen! Sie läuft noch bis zum 22.12.2016.

Advertisements

[Blogparade] Weihnachten international – Genuss & Tradition

So liebe Leute. Die Blogparade geht offiziell los! Es wird spannend. Ich warte auf eure weihnachtlichen Beiträge!

Casa Selvanegra

Einladung zur Blogparade: Weihnachten international – Genuss & Tradition

Aufruf zur Blogparade!

Weihnachten ist nur noch einen Katzensprung entfernt und ihr grübelt schon darüber nach, was Köstliches an den Festtagen geschlemmt werden soll?

Ich starte eine Blogparade mit dem Thema: Weihnachten international – Genuss und Tradition.

Es wird eine weihnachtliche Weltreise geben, vollgepackt mit Schlemmereien aus aller Herren Länder! Jedes Land hat an Weihnachten besondere Traditionen und natürlich auch spezielle Weihnachtsgerichte.

Ich rufe euch auf, euch an der Parade zu beteiligen und jeweils ein Land mit seinen Schlemmereien zu repräsentieren.

Egal um welches Land es sich handelt. Jedes Land ist willkommen. Auch Länder, die kein Weihnachten feiern können gerne gebloggt werden. Denn auch diese haben oftmals genau zur gleichen Zeit spezielle Feste. Israel zum Beispiel feiert im Dezember Chanukka.

Blogparade Weihnachten
So könnt ihr an meiner ersten Blogparade teilnehmen!

Welches Land möchtet ihr repräsentieren und was wird da geschlemmt und wie wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 297 weitere Wörter

Abnehmen ohne Hungern | Figurscout | Das Fazit

Enthält Werbung durch Erwähnung

Der strikte Monat Figurscout ist vorbei. Das Projekt „Abnehmen ohne Hungern“ meines Mannes allerdings läuft noch zwei weitere Wochen, jedoch weniger Streng. Das Fazit.

Gegen Mitte Oktober haben wir gemeinsam das Figurscout Programm begonnen. Einige von euch wissen, dass ich das Projekt nach kurzer Zeit nicht mehr so strikt verfolgt habe. Ich merkte, dass es für mich nicht funktioniert. Es ist nicht auf mich zugeschnitten gewesen und es waren nicht meine Geschmacksrichtungen. Außerdem war es einfach ein wahnsinniger logistischer Aufwand, getrennt für uns beide das exakt abgewogene Gericht zu kochen und dem 3jährigen Sohnemann auch noch gerecht zu werden.

Sellerie putenschnitzel Xenos Teller figurscout

Weiterhin wuchs das Ausmaß unseres Kühlschrankinhaltes stetig an, denn man musste oft nur Minimengen von bestimmten Sachen verwenden und der Rest wartete in der Kühlung. Das war auch ein Grund, warum ich aufgehört habe. Ganz einfach damit angebrochene Lebensmittel ordentlich aufgebraucht werden.

Mein Mann hat das Figurscout-Programm diesen einen Monat komplett durchgezogen. Auch wenn dieser Monat echt nervig war und ich oft richtiggehend von seinen Launen angefressen war, bin ich doch sehr stolz auf ihn.

Nach Ende des ersten Monats sollte er nochmals starten, doch er sagte seinem Trainer, dass er den zweiten Monat auch durchzieht, aber nicht mehr genau nach dem Buch. Das erfreut mich, denn drei Mal am Tag genau nach Plan zu kochen ist wirklich anstrengend und zeitintensiv.

Ich muss euch sagen, dass mein Mann zwar ein paar Kilos zu viel hatte, jedoch niemals übergewichtig war. Er wollte nur die angefutterten Kilos wieder loswerden die er, seitdem er mit dem Rauchen aufgehört hat, zugelegt hat. Jetzt nach knapp 6 Wochen finde ich jedoch, dass er irgendwie zu dünn ist. Das war zwar der Plan, um dann mit dem Krafttraining durchzustarten, doch mir gefällt es gerade nicht. Er sieht meines Erachtens momentan krank aus. Kann natürlich auch an seiner Erkältung liegen.

Was war nochmal das Figurscout-Programm?

Es ist ein Plan, der genau auf eine Person zugeschnitten ist. Es wird das Startgewicht zugrunde gelegt, das gewünschte Zielgewicht, die tägliche Aktivität, Beruf, Schichtdienst, Speisevorlieben werden beachtet und so weiter. Daraus ergab sich ein 31tägiger Speise- und Trainingsplan, der zweimal durchgezogen werden soll.

Den Speiseplan, den man einhundertprozentig genau verfolgen musste, bekommt man in Buchform überreicht und er beginnt mit zwei Detox Tagen, den sogenannten Zündertagen.

Danach schrieb das Buch jeden Tag drei Mahlzeiten vor zwischen welchen jeweils mindestens 5 Stunden liegen müssen. Snacks zwischendurch sind nicht erlaubt. Getränke nur Wasser, etwas Kaffee mit wenig Milch und Tee. Ab und zu darf man sich einen Protein-Shake gönnen.

Figurscout Programm Fitnessstudio

Die Gewichtsentwicklung | die Fakten

Mein Mann hat sich sattessen können, blieb aber mit seiner Kalorienzufuhr stets unterhalb den Kalorien, die sein Körper verbraucht. Manchmal waren Portionen wirklich gigantisch. Es gab zum Beispiel einmal 100g Vollkorn-Reis (ungekochte Menge), zusätzlich Gemüse und Fleisch. An einen anderen Tag gab es einen gemischten Salat und dazu vier Scheiben Vollkorntoast. Das muss man erst einmal verspeisen können!

Für mich ist es logisch, dass man sich nie richtig pappsatt isst und täglich frühstückt, nur mein Mann hat das wohl von allein nicht so ganz kapiert und brauchte dieses Programm. Er brauchte es für sich. Ich glaube er hat jetzt verstanden wieviel okay ist. Dass es dazu dieses Programm für ihn nötig hatte, verstehe ich trotzdem nicht.

Nun aber mal zu den Fakten.
Männlich 1,76m (Alter bleibt geheim)

26.09.2016

  • Startgewicht:    82,4 kg
  • Skelettmuskelmasse: 35,3 kg
  • Körperfettmasse: 19,4 kg

Ernährungsbewertung:

  • Proteine normal
  • Mineralien normal
  • Fett Überschuss

31.10.2016

  • Gewicht:     78,5 kg (-3,9kg)
  • Skelettmuskelmasse: 35,5kg (+200g)
  • Körperfettmasse: 15,3 kg (-4,1kg)

Ernährungsbewertung:

  • Proteine normal
  • Mineralien normal
  • Fett normal

14.11.2016

  • Gewicht:  77,3 kg (-1,2kg)
  • Skelettmuskelmasse: 35,7kg (+200g)
  • Körperfettmasse    13,5 kg (-1,8kg)

Ernährungsbewertung:

  • Proteine normal
  • Mineralien normal
  • Fett normal

Wie ihr seht kann sich das Ergebnis sehen lassen. Ein Gewichtsverlust von über 5kg an reiner Körperfettmasse ist schon enorm in dieser Zeit. Ich finde es zwar bedenklich so schnell soviel abzunehmen, da das aber überwacht ist und von Experten entwickelt, wird das wohl so annehmbar sein.

Für mein Empfinden sollte er nun wieder normaler essen und nicht ständig so weit unter seinem Kalorienbedarf. Und er muss trainieren, damit die gewünschte Muskelmasse aufgebaut wird. Weiterhin muss er anders herum aufpassen, nicht wieder in seine alten Essmuster zu verfallen, denn erst nach einem Jahr weiß man, ob es ein Erfolg war. Und ob sich das ganze gelohnt hat.

Die Kosten des Figurscout Programms

Der Punkt, der wohl die meisten von euch interessiert.

Das Programm läuft über unser Fitnessstudio. Dieser Figurscout-Plan wird dort als Option angeboten. Mein Mann meinte er hat einen Angebotspreis erhalten. So weit ich weiß kostet dieses Programm über zwei Monate 149 Euro. Darin enthalten sind die Betreuung, die regelmäßigen Messungen und das individuell erstellte Kochbuch.

Allerdings kommt zu diesen Kosten auch noch der Mehrbedarf an Lebensmitteln. Genau errechnet habe ich die erhöhten Kosten nicht. Nur so viel sei zu sagen, dass wir normalerweise in der Woche etwa 80 Euro für 3 Personen für Lebensmittel ausgeben. Während dieses Monats waren es locker ungefähr 40 Euro alle 2 Tage fast nur für ihn allein. Dazu noch der Aufwand teilweise die erforderten Lebensmittel zu besorgen. So mussten oft mehrere Märkte angefahren werden.

Meine Meinung zum Figurscout Programm

Muss man nicht haben. Es ist vielleicht hilfreich für Menschen mit Adipositas. Für Menschen, die sich rein nur von Pizzen und Fertiggerichten ernähren. Für Menschen, die wirklich lernen müssen, wie viel Nahrung ausreichend ist.

Für meinen Mann wäre es nicht notwendig gewesen. Das dafür ausgegebene Geld tut mir zusätzlich noch weh.

Was meint ihr dazu?

Morgen gibt es zum Abschluss noch ein schlichtes aber gut schmeckendes Low Carb Gericht aus dem Programm und dann widme ich mich wieder der Leckerküche!

Signatur CasaSelvanegra

Die Weihnachtszeit in Spanien 

Genau wie in Deutschland ist die Weihnachtszeit in Spanien bzw. Ibiza ein sehr wichtiges Familienfest. Allerdings wird dieses traditionelle Fest dort anders begangen wie hier in Deutschland.

Hier fiebert man dem Weihnachtsfest schon mittlerweile vor dem ersten Advent entgegen. In Spanien hingegen ist die Adventszeit eher ruhig. Die Weihnachtszeit beginnt in Spanien mit der sehr bekannten Weihnachtslotterie (Sorteo extraordinanario de Navidad). Wegen der hohen ausgespielten Summe gilt sie als wohl größte Lotterie der Welt. Die Lotterie sowie die Auslosung ist ein richtiges Happening. Fast jeder Spanier kauft Lose und die Ziehung wird oftmals mit Partys zelebriert.

Ibiza Eivissa Spanien Weihnachten

Der 24. Dezember 

Noche Buena – Heiligabend

Es finden überall Feierlichkeiten im Familienkreis mit einem großartigen festlichem Essen statt. Das „Turron“ eine spanische Weihnachtsspezialität darf dabei nicht fehlen. Sie gehört einfach dazu. Gibt es sowas in Deutschland eigentlich auch? Ein Gebäck, welches ein MUSS an Weihnachten ist? Es ist ein wahnsinnig süßes Gebäck aus gebrannten Mandeln, Honig, Zucker und Eiern.

Oftmals gibt es nach dem festlichen Essen noch die „Urne des Schicksals“. Darin befinden sich kleinere Geschenke und auch Nieten. Es ist so in etwa wie bei uns das Wichteln. Jeder zieht der Reihe nach, bis er ein Geschenk gezogen hat. 

Manche Familien beschenken die Kinder mittlerweile auch schon am 24. Dezember. Seit einigen Jahren findet dieser Brauch in Spanien immer mehr Anklang. Genauso ist es mit dem Weihnachtsbaum. Auch dieser Errang erst in den letzten Jahrzehnten größere Beliebtheit. 

Traditionell gibt es in Spanien, wie auch in vielen anderen Ländern, die Geschenke jedoch erst am Dreikönigstag. 

Misa de Gallo – Die Mitternachtsmesse

Die „Misa de Gallo“ – die Messe des Hahns findet in Spanien um 24 Uhr statt. Sie heißt Messe des Hahns, weil dieser die Geburt Jesu als erster bekanntgegeben haben soll. In ländlichen Gegenden trifft sich die Gemeinde oftmals noch nach der Messe, um gemeinsam auf öffentlichen Plätzen zu singen und um bis in die Morgenstunden zu feiern.

Dalt Vila Sunset Sonnenuntergang Spanien Ibiza Weihnachten

Der 25. Dezember 

Nadal – Weihnachten – nationaler Feiertag

Von diesem Tag an finden bis einschließlich dem Dreikönigstag viele Feste und Aufführungen statt. Das sind zum Beispiel der „Tag der unschuldigen Kinder“ (Dia de los Inocentes), „Fest der Messdiener“ (Fiesta de Loco) und die Feierlichkeiten zur Jahreswende (Fiesta de la Coretta).

Dalt Vila Sunset Sonnenuntergang Spanien Ibiza Weihnachten

Der 6. Januar

Els Reis Mags (Dia de los Reyes) – Heilige Drei Könige – nationaler Feiertag

Den Höhepunkt und Abschluss der Feierlichkeiten bildet der Dreikönigstag in Spanien. Erst an diesem Tag findet die Bescherung auf Ibiza und in Spanien traditionell statt.

Bereits einen Tag vorher ziehen vielerorts die Weisen aus dem Morgenland in die Dörfer Spaniens ein.

Auf Ibiza wird die Landung der Heiligen Drei Könige im Hafen von Eivissa mit einer Prozession durch die Altstadt begangen. In den anderen größeren Orten wie Sant Antoni de Portmany oder Santa Eularia verkleiden sich Ibizenkos als die Heiligen Drei Könige und werfen auf den Straßen Kindern Bonbons zu.

Kinder stellen am Abend ihre Schuhe zusammen mit Stroh und Wasser (für die Kamele) vor die Zimmertür, in der Hoffnung am 6. Januar Geschenke zu bekommen.
Dieser Brauch erinnert mich an meine Kindheit, denn so ähnlich wurde bei uns der Nikolaustag gefeiert. Man stellt geputzte Schuhe vor die Tür und legt eine Kleinigkeit für den Nikolaus und seine Helfer bereit.

Nun endlich am 6. Januar ist die Bescherung. Der Tag und die Feierlichkeiten finden ihren krönenden Abschluss mit einem Festessen im Kreise der Familie. Hier gibt es eine traditionelle Spezialität, einen Kuchen in Ringform (Rosco de Reyes). In diesem Kuchen ist eine Figur oder eine Mandel eingebacken.  Wer diese in seinem Stück findet ist der König des Tages.

Bis in die späten Abendstunden wird nun gefeiert und damit endet in Spanien die Weihnachtszeit.

Dalt Vila Sunset Sonnenuntergang Spanien Ibiza Weihnachten
Weihnachten in einem anderen Land 

Ich würde mir wünschen, einige Tage zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag auf Ibiza verbringen zu können. Jedoch ist der Besuch der Baleareninsel außerhalb der Sommersaison mehr als umständlich und kostenintensiv. So konnte ich mir diesen Wunsch leider noch nicht erfüllen. Somit habe ich einige Infos auch zum Beispiel auf der Seite Super Spanisch entnommen. 

Konntet ihr die Weihnachtszeit schon mal in Spanien, Ibiza direkt oder woanders als in Deutschland feiern? Wie fandet ihr die Unterschiede? Was gefiel euch gut?

Signatur CasaSelvanegra

Grüne Kartoffel-Pfannkuchen

Etwas Grünes aus der CasaSelvanegra. Vegetarisch, grün und kartoffelig sind diese Pfannkuchen.

Kartoffel Pfannkuchen grün

Kennt ihr das? Schreibblockade? Irgendwie trifft es mich heute. Ich habe zwar ein Rezept für diese Petersilien Pfannkuchen, aber mir fehlt gerade der Faden, um es euch schmackhaft aufs Papier, den Computer, zu bringen. Manchmal sprudeln die Wörter einfach heraus und heute finde ich keinen Weg, wie ich schreiben soll.

Kurz gesagt. Es war nicht so mein Tag. Es ging alles schief, die Laune war unten. Ich hatte dann auch noch Appetit auf Rosenkohl, aber den gab es wieder nicht. Was ist los mit Rosenkohl in diesem Herbst? Sonst überall erhältlich, war er dieses Jahr nur kurz am Anfang seiner Saison in den Geschäften und jetzt findet man ihn nicht mehr?! Von Wochenmärkten kann ich nicht reden, die gibt es hier nicht in der Nähe. Ähnlich ging es mir mit Petersilie! Es gab erst im dritten Geschäft Petersilie und dann auch nicht im Topf, sondern nur gekühlt bei den Convenience Produkten. 

Aus diesem Grund gab es heute eben wieder keinen Rosenkohl wie ich ursprünglich wollte. So wurden es 

Kartoffel-Pfannkuchen mit Petersilie

auch Grün. Stimmt.

Hier ist das Rezept für die Pfannkuchen:

Die Zutaten für vier Personen und 12 Pfannkuchen

  • 500g mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Bund Petersilie
  • 200g Vollkornmehl
  • 1 TL Natron
  • 350ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • Salz, gemahlene Muskatnuss
  • 4 EL Butter
  • etwas Hibiskusblüten-Salz

Die Zubereitung der Kartoffel-Pfannkuchen

Die Hälfte der Kartoffeln waschen und in kochendem leicht gesalzenen Wasser etwa 20 Minuten garen. Während die Kartoffeln köcheln die Petersilie waschen, trocknen und die Stiele abrupfen. Die Petersilie hacken.

Making of Pfannkuchen Grid

Die andere Hälfte der Kartoffeln schälen, waschen und fein reiben.

Die gekochten Kartoffeln kalt abschrecken, pellen und im Kochtopf stampfen.

Das Vollkornmehl mit dem Natron in einer Schüssel mischen. Nach und nach die Buttermilch zugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Das Ei und beide Kartoffelvarianten zugeben. Weiter rühren. Petersilie zugeben und rühren. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Den Teig ein paar Minuten ruhen lassen.

Etwas Butter in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und etwa drei Pfannkuchen darin backen. Ein Pfannkuchen sind zwei Esslöffel Teig. Bei mittlerer Hitze etwa zwei Minuten von jeder Seite backen. Die gebackenen Pfannkuchen warm stellen. Zu jedem Backgang in der Pfanne jeweils einen neuen Esslöffel Butter zugeben. 

Dazu passen zum Beispiel pochierte Eier.

Die fertigen Pfannkuchen übereinander stapeln und mit je einem pochiertem Ei und dem Hibiskusblüten-Salz bestreut servieren.

Ich gebe zu, das Rezept ist ziemlich identisch mit einem aus der Mutti 4/2016.

Pfannkuchen Pancakes pochiertes Ei sal de Ibiza

Pancakes Pfannkuchen Petersilie Kartoffeln Ei

Kartoffel Pancakes Pfannkuchen Petersilie

Lasst ihr euch es trotzdem schmecken? ¡Buen Provecho!

Sind eure Rezepte immer nur einhundertprozentig von euch? Woher kommt eure Inspiration?

Zwei andere Pfannkuchen-Rezepte sind meine „Pennsylvanian Pancakes“ und die „Schokoflädle mit Vanillesauce„.

One Pot Chorizo Pasta

Juhuu! Endlich konnte ich wieder nach Lust und Laune kochen! Das Figurscout Programm vom Mann hat mich ganz schön eingeschränkt. Besonders kreativ war ich heute auch nicht. Ich hatte Inspiration aus einer Zeitschrift und konnte dabei einige Reste verwerten.

Vor dem Programm hatte ich das letzte Mal mit Chorizo gekocht und hatte dadurch noch 2 kleine Chorizo daheim. Die waren noch aus Ibiza. Es war höchste Zeit, diese zu verwenden. Das Rezept aus dem Magazin kam mir damit mehr als gelegen!

Ohne Pot Pasta Chorizo

Die Zutaten für die Chorizo One Pot Pasta (4 Personen):

Und nochmal juhuu! Ich koche wieder so, dass nicht nur 1/2 oder 1/4 einer Sache genommen werden. Somit ist dieses Essen auch für vier hungrige Mäuler und ich habe morgen noch ein feines Mittagessen.

  • 300g Bandnudeln
  • 2 Karotten
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 200g Chorizo 
  • 1 EL spanisches Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 900ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, mediterrane Kräuter
  • 125g Mozzarella Kugeln
  • etwas Petersilie zum Bestreuen

Die Zubereitung der One Pot Pasta

Zuerst schält und putzt ihr die Möhren und schneidet sie in kleine Würfel. Die Lauchzwiebeln auch putzen und in Ringe schneiden. Die Chorizo in dünne Scheiben schneiden.

Die Pasta kommt zusammen mit den Karotten, Lauchzwiebeln und der Chorizo in einen großen Topf. Ihr gebt das Öl, das Tomatenmark, die gehackten Tomaten hinzu und gießt zuerst etwa 800ml der Brühe dazu. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Topf Zutaten one Pot Pasta

Alles bei mittlerer Hitze ungefähr 25 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dabei immer wieder einmal umrühren, damit sich nichts am Topf festsetzt.

Wenn schon viel Sauce eingekocht ist, könnt ihr gern am Ende der Kochzeit den Rest der Brühe zugeben und noch etwas nachköcheln lassen.

One Pot Chorizo Pasta Karotten

Die Mozzarellakugeln halbieren. 

Die Pasta mit Salz, Pfeffer und den Mediterranen Kräutern abschmecken. Mit Petersilie bestreuen und mit Mozzarella dekoriert anrichten.

Mozzarella Pasta one Pot

Angerichtet Teller Pasta one Pot  

Das war so lecker cremig. Definitiv ein „wirdnochmalgemacht“ Gericht. Lasst euch schmecken und ¡Buen Provecho!

Kennt ihr auch coole One-Pot-Rezepte? Lasst es mich wissen. Ich freue mich auf eure Kommentare.

Signatur CasaSelvanegra

Gipfel-Sterne

Jetzt ist die Zeit des Plätzchenbackens angekommen. Ich bin noch nicht dazu gekommen, schon selbst welche zu machen. Dafür zeige ich euch nochmal mein liebstes Plätzchenrezept vom letzten Jahr!
Weitere tolle Plätzchenrezepte hat Anja von Castlemaker gerade veröffentlicht https://castlemaker.de/die-schoensten-plaetzchenrezepte-im-advent/
Meine Gipfelsterne sind auch mit vertreten!

Casa Selvanegra

Follow my blog with Bloglovin
Lang war es überfällig! Weihnachtsplätzchen!

Heute zeige ich euch meine Gipfelsterne. Ich liebe ja Plätzchen, nur müssen meine immer aus wenigen einfachen Zutaten sein.

Das braucht ihr:

  • 560g Mehl
  • 150g brauner Zucker
  • 400g Butter
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • Und dann nochmal 100g brauner Zucker u. 4 Päckchen Vanillezucker
  • Und etwas Mehl für die Arbeitsfläche


Und so einfach geht es:

Das Mehl, Zucker und in kleine Stückchen geschnittene Butter sowie die Nüsse zu einem Teig kneten.

Teig in Frischhaltefolie wickeln und mind. 1h kühlen.

Nun die Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig ausrollen bzw platt drücken. (Ca. 4mm) Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Ofen auf 175°C vorheizen und die Sterne etwa 15min goldgelb backen.


Nun die 100g Zucker und 4 Päckchen Vanillezucker mischen und die noch warmen Plätzchen darin wenden und abkühlen lassen.


Geht schnell und schmeckt süchtigmachend!

  • Liebste Grüße, eure Sina

Ursprünglichen Post anzeigen

[Fixküche] Wurstbrötchen feat. Blätterteig und Wiener Würstchen – Rezept

Ein Rezept mit Blätterteig und Wiener Würstchen steht heute auf dem Plan. Ein Wurstbrötchen mit bestimmt einigen Kalorien.  

Neulich bin ich beim Browsen durch Pinterest auf so eine Art Wurstbrötchen aus Blätterteig gestoßen. Ja, ja Pinterest nutze ich auch. Schon lange, aber lange habe ich mich für diese Seite nicht erwärmen können. 

Jedenfalls fand ich die Idee vom Wiener Würstchen im Blätterteig zusammengeknotet als Brötchen pfiffig und einfach. Perfekt, um schnell mal unseren Mini glücklich zu machen.

Ich also los, um die Zutaten für dieses Rezept zu besorgen. Für dieses Wurstbrötchen braucht es wahrlich nicht viel!

Die Zutaten für die Wurst im Blätterteig

  • 1 Pack Blätterteig aus der Kühlung
  • 5 Truthahn Wienerle
  • 1 Eigelb
  • Backpapier

Wurstbrötchen Rezept Blätterteig Wiener Würstchen

Die Zubereitung vom Wurstbrötchen

Ich muss gestehen, dass ich leider immer noch keine Step-by-Step Bilder für euch habe, weil ich parallel das Figurscout Essen für den Mann zubereitet habe. Parallel zwei Gerichte fertigen und fotografieren klappt einfach nicht. Bald wird es wieder besser!

Am besten startet ihr indem ihr die paar Zutaten zusammensammelt und den Backofen auf 200°C vorheizt.

Ihr packt den Blätterteig aus und legt die Würstchen in gleichmäßigen Abständen hochkant auf den quer vor euch liegenden Blätterteig. 

Nun schneidet ihr den Blätterteig in fünf etwa gleichgroße Stücke und rollt die Wurst darin ein. Die ganze Wurst sollte jetzt mit Blätterteig ummantelt sein.

Die eingewickelte Wurst schneidet ihr in etwa 2cm breite Scheiben und passt dabei auf, dass der Teig, der unten ist, nicht mit durchschnitten wird.

Ihr bildet mit dem Wurstteig-Strang einen Kreis. Der nicht geschnittene Teig ist innen. Jetzt zwirbelt ihr die Wiener Würstchen mit dem Teig so, dass die Würstchenstücke stehen. Es sollte sich eine Art Brötchen bilden. Die überlappenden Teigenden müsstet ihr jetzt quer über das Brötchen ziehen und dort nochmal verzwirbeln.

*Grübel* mit Bildern wäre die Rezept-Beschreibung wahrlich einfacher gewesen. Aber ich denke ihr wisst wie das Wurstbrötchen entsteht!

Jetzt noch das Eigelb verquirlen und damit die Wiener Würstchen im Blätterteig bestreichen.

Ab damit für 15-20 Minuten in den Ofen. Und schon sind Brötchen mit bestimmt reichlich Kalorien entstanden. Und es schmeckt. Ein fixer Snack für Zwischendurch!

Wurstbrötchen Rezept Blätterteig Wiener Würstchen
Fix, einfach und lecker! Was meint ihr zu den Wurstbrötchen feat. Blätterteig und Wiener Würstchen?

Ich wünsche euch einen guten Appetit und ¡Buen Provecho!

Warum dieser Kürbis-Hype?

Kürbissuppe hier, Kartoffelbrei mit Kürbis dort, Kaffeehäuser bieten Pumpkin Spice Latte an. Man kommt nicht daran vorbei sobald es Herbst wird. Aber warum macht man neuerdings wieder so einen Hype um den Kürbis? 

Ich oute mich hier als Kürbisgegener. Versteht mich nicht falsch! Kürbisse sind dekorativ auf ihre Art und Weise, aber als Gemüse geht er für mich gar nicht.

Noch vor einigen Jahren hat niemand einen Kürbis angefasst oder angeguckt und nun scheint es das überbewertetste Gemüse überhaupt zu sein. Scrollt man die Foodblogs durch, so gibt es derzeit fast ausschließlich Gerichte mit Kürbis. Einige Blogger posten tagelang immer ein anderes Gericht mit Kürbis. Mir macht es gerade überhaupt keine Freude, im Netz Seiten zu lesen. Pinterest ist voll. Kürbis hier, Kürbis da! Auch diverse Zeitschriften haben immer mindestens ein Kürbisgericht dabei.

Auch im Herbst geht es los, dass Kaffeehäuser ihren Pumpkin Spice Latte anbieten. Schmeckt das wirklich, oder trinkt man das nur, weil Kürbis im Herbst IN ist? Ich meine, seid doch mal ehrlich! In so einem Latte ist ja nicht mal irgendetwas vom Kürbis drin. Es ist nur ein Aroma versetzt mit viel Zucker.

Kürbis, Hype, Trend, Kürbissuppe
Ich kann mit diesem Gemüse nichts anfangen. 

Vor mehr als 10 Jahren aß man ihn hier kaum. Ich kaufte mal einen, denn das gerade aufflammende Halloween-Fieber hatte mich ein wenig (wenn auch sehr kurzzeitig) angesteckt. So habe ich ihn ausgehöhlt und vom Fruchtfleisch eine Suppe gekocht. Leute: ich muss nicht erwähnen, dass ein Kürbis stinkt oder? Ich hatte echt Mühe mit dem Teil. Riesengroß, unhandlich und fast nur mit Macheten zu öffnen. Das macht doch keinen Spaß! Jedenfalls wurde mir beim Aushöhlen regelrecht übel. Geruch und Konsistenz vom Fruchtfleisch sind nicht gerade attraktiv.

Auch die davon gekochte Suppe ließ mich nicht freundlicher stimmen. Geschmack: wenn überhaupt vorhanden dann irgendwie muffig und erdig. Es geht nur mit einer gehörigen Ladung Gewürze. Und wenn nicht gut püriert, dann hat man diese Fasern in der Suppe, die dann so schön zwischen den Zähnen hängen.

Ich habe es jedenfalls gelassen mit der Frucht. 

Und nun kommt dieser Hype um das Ding. 

Letztes Jahr, ja ich bin anfällig, wurde ich durch Instagram angesteckt und ich kaufte dann doch mal einen Minihokkaido. Schale soll man ja mitessen können. So so. Jedenfalls erhoffte ich mir nun endlich den Geschmackskick, den förmlich jeder auf sämtlichen Social Media Plattformen anprieß. 

Der Kürbis wurde geteilt und fein mit anderem Gemüse zusammen als Backofen-Gemüse geröstet. Sah schön aus! Roch komisch. Schmeckte nicht. Ich dachte ja, dass nur ich ein Problem mit dem Kürbis habe, aber Mann und Kind könnte ich auch nicht dafür erwärmen.

Hokkaido, Kürbis, Backofen Rezept
Stelle ich nur mich doof an mit dem Kürbis? 

Vor zwei Wochen habe ich mich überwunden und dem Kind zuliebe mal wieder einen ausgehöhlt, um wenigstens eine kleine Halloween-Deko zu haben. Er war halloweentechnisch vom Kindergarten angesteckt. Hach, das war kein schönes Erlebnis! 

Superscharfes Messer, Duftstecker und Einmalhandschuhe lagen bereit, um das Ding zu Köpfen damit er seine Fratze bekommt. Ja nur mit Handschuhen kann ich da ran und der Duftstecker in der Steckdose gleich an der Arbeitsplatte hält mir ein wenig über die nahende Übelkeit hervorgerufen vom Geruch dieser Frucht. Hola! 

Schaut mal, auch die liebe Anja vom Blog Castlemaker hat Kürbisgerichte. Vielleicht schmeckt das ja sogar. Probiert doch mal ihre Variante! 

Warum esst ihr Kürbis? Versteht ihr diesen Hype oder ist er vollkommen gerechtfertigt?


Bildquellen: Pixabay


Cremige Kartoffel-Sellerie-Suppe | Fit Food

Das Figurscout-Programm nähert sich bald dem Ende. Bin ich froh. Heute gibt es aus dem Programm eine cremige Kartoffel-Sellerie-Suppe, die ziemlich an die meiner Oma erinnert. Endlich hat es mal geschmeckt!

Mit nur ungefähr 400kcal pro Portion macht diese Kartoffelsuppe richtig satt und ist auch hervorragend für diese nasskalten Herbsttage.

Sie lässt sich zudem auch gut vorbereiten. Richtet euch gerne größere Mengen und friert die Suppe ein. So habt ihr schnell mal etwas Deftiges und trotzdem Gesundes auf dem Tisch.

Kartoffeln, Sellerie, Lauch, Karotte
Die Zutaten für 1 Portion:

  • 250g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 80g Porree
  • 1 Karotte
  • 50g Sellerie
  • 1 EL Öl
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 100ml Milch 1,5%
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • gemischte Kräuter 

Die Zubereitung:

Ihr schneidet die Kartoffeln, die Zwiebel, die Karotte und den Sellerie in kleine Würfel und den Porree in Streifen.

Im heißen Öl dünstet ihr die Zwiebel glasig an und gebt das restliche Gemüse hinzu.

Kochtopf, fissler, Gemüse

Die Gemüsebrühe gebt ihr nun hinzu und köchelt alles etwa 10 Minuten.

Töpfe, Suppe
Synchronkochen

Nach der Kochzeit gebt ihr die Hälfte der Milch zu und lasst alles weitere 5 Minuten köcheln. 

Einen Esslöffel vom Gemüse nehmt ihr heraus und legt es beiseite. 

Die Suppe püriert ihr nun und gebt nach und nach die restliche Milch hinzu. Kräftig würzen und mit dem beiseite gestellten Gemüse auf einem warmen Teller anrichten. Mit den Kräutern bestreuen und servieren.

Ich wünsche euch einen guten Appetit und ¡Buen Provecho!

Kartoffel, Sellerie
Kennt ihr auch leckere Kartoffel-Suppen-Rezepte? Lasst es mich wissen. Ich freue mich total auf eure Rezepte.