Wie versprochen folgt das erste Update zum Figurscout Programm „Abnehmen ohne Hungern“.

Die zwei Detox Tage sind vorbei. Das eigentliche Programm kann beginnen. Alle paar Tage werde ich euch vom Programm „Abnehmen ohne Hungern“, welches auf meinen Mann genau zugeschnitten ist, berichten. Ich mache mit, allerdings nicht ganz so streng. Das Figurscout Programm ist nicht genau für mich berechnet und ich denke, dass die Kalorien für mich etwas zu hoch angesetzt wären. Außerdem will ich nicht wirklich abnehmen, sondern nur diese fiesen Muffintops loswerden. Ich hatte euch davon im ersten Post zum Programm berichtet.

Wie funktioniert das Programm?

Das Programm „Abnehmen ohne Hungern“ läuft exakt 31 Tage. Dazu kommen 2-3 Mal Training im Fitnessstudio. Training auf dem Milon Zirkel. Dazu werde ich gerne später einmal eingehen. Mein Mann hat sich vor dem Programm messen lassen müssen und diese Daten werden alle zwei Wochen erneuert. Außerdem muss er täglich mehrmals seinen Basenhaushalt dokumentieren.

Ich esse einfach nur mit und mache Training!

Wir haben für das „Abnehmen ohne Hungern“ ein Buch erhalten mit täglich drei Rezepten. Die Rezepte sind genau mengenmäßig für meinen Mann optimiert. Das Verhältnis der Nährstoffe zueinander ist auch genau auf den Grundumsatz meines Mannes angepasst.

Jede Änderung des Speiseplanes verschiebt das Verhältnis der Nährstoffe. Der Erfolg wird gleich in Frage gestellt, wenn man sich nicht pinibel genau daran hält. Kreativität beim Kochen ist nicht gefragt! Und das bei mir im Hause. Juhuu! Man darf keine Mengen, keine Zutaten und keine Beilagen tauschen. Wir müssen alles ganz genau abwiegen, abmessen und so weiter. Eine Heidenarbeit sage ich euch. 

Das fängt beim Einkauf an. Heute zum Beispiel 100g Vollkornschrotbrot, morgen dann 100g Ciabatta, übermorgen 70g Pitabrot. 

Die viele Arbeit ist auch in der Küche ersichtlich. Noch nie habe ich die Spülmaschine täglich ein bis zweimal laufen lassen müssen. Noch nie habe ich so viele Schüsselchen und Pfannen benötigt. Das ist alles ziemlich aufwändig.

Frisch auf den Teller

Natürlich wird alles frisch gekauft. Das ist bei uns immer so. Jedoch haben wir niemals so viele verschiedene Lebensmittel für so kurze Zeit benötigt. Oder isst jemand von euch täglich ein komplett anderes Frühstück? Auch habe ich sonst immer so gekocht, dass Restmengen am nächsten Tag weiter verwendet werden. Hier geht das nicht. Manchmal kann man etwas einfrieren. Manchmal muss es dann leider weggeworfen werden. 

Im Rezeptbuch „Abnehmen ohne Hungern“ steht auch, dass der Einkauf keineswegs entschieden teurer wird. Leider falsch. Ich tendiere nach den ersten Tagen zu mindestens doppelt so teuer, da so viele verschiedene Dinge benötigt werden.

Nun zeige ich euch aber mal die Gerichte von Tag eins bis drei.

Montag Tag 1

Frühstück – 100g Vollkornschrotbrot mit Quark, Banane und Karotte (473kcal)

Banane, Karotte, Quark, Butlers Teller, Dinkelbrot, Starbucks Köln
Mittag – Lachs auf mariniertem Spargelsalat (657kcal)

Butlers Besteck, Teller Thomas Porzellan, Lachs, Spargel, mariniert  

> Abend – Endiviensalat mit Rollmops (421kcal)

Rollmops, Deko Depot, Kartoffel, Gemüse   

Zwischen den einzelnen Gerichten darf an allen 31 Tagen nichts gegessen werden. Man darf etwas Obst als Nachtisch essen, jedoch nicht als Snack zwischendurch. Etwa 6 Stunden sollen zwischen jedem Essen liegen.

Dienstag Tag 2

Frühstück – Mango Milchshake (283kcal)

Depot, Kokos, Mango, Milchshake, Frühstück  

Mittag – Putenschnitzel mit Rote Beete Salat (740kcal)

Putenschnitzel, Zitrone, Rote Beete, Ikea
Abend – Brotsalat mit Ziegenkäse (623kcal)

Dinkelbrot, Salat, Tomate, Abendessen, gesund essen  

Mittwoch Tag 3

Frühstück – Kiwi mit Hüttenkäse (603kcal)

Kiwi, hüttenkäse, Frühstück, Figurscout
Mittag – Pitabrot mit Schafskäse (335kcal)

Pitabrot, alnatura, Salat, vegetarisch, Teller Butlers
Das Rezept für das Pitabrot

  • 1 kleines Pitabrot (70g)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 50g Feta light 9%
  • 1 kleine Tomate
  • 30g Salatgurke
  • 1/4 kleine rote Zwiebel
  • 30g rote Paprika
  • 2 Salatblätter
  • 4 Oliven
  • 50g Naturjoghurt 3,5%
  • italienische Kräutermischung, Pfeffer, Kräutersalz

Das Pitabrot toasten und an der vorgestanzten Linie aufklappen. Innen mit dem Tomatenmark bestreichen. 

Den Feta würfeln, die Tomate und die Gurke klein schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden. Die Salatblätter und die Paprika in kurze Streifen schneiden. Oliven halbieren.

Die Zutaten mit dem Joghurt vermischen und würzen. Das Brot damit füllen. 

– Hier seht ihr wie winzig die einzelnen Maßangaben sind. –

Abend – Asia Reispfanne mit Riesengarnelen (621kcal)


Ich muss zugeben. Das Essen ist gut. Morgens ist es mir jedoch meist zu gewagt und zu viel. Ich brauche nur 2 Vollkorntoast mit Kaffee und das reicht bis Mittag. 

Im August wurde ich eingeladen, ein Abnehmprogramm von Diäko mitzumachen. Das war zwar überhaupt nicht zeitaufwändig, aber gar nicht nach meinem Geschmack.

Wie findet ihr denn die ersten Gerichte vom Programm „Abnehmen ohne Hungern“? Schon besser als die Detox Tage oder?

Ich freue mich auf eure Worte.

Advertisements

26 Kommentare zu „Abnehmen ohne Hungern / Tag 1 bis 3

  1. Hallo Sina, hört sich auf jeden Fall lecker an. Obwohl mir morgens die KH fehlen würden. Auch ich esse nur 3 Mahlzeiten am Tag ohne zwischendurch zu naschen, das ist kein Problem. Ansonsten bleib dran, ich denke, es spielt sich mit der Zeit ein und man gewöhnt sich an die strengen Zubereitungsregeln. Liebe Grüsse Birgit

    Gefällt 1 Person

  2. Hey meine Liebe – das sieht ja super lecker aus :). Ich wünsche euch viel Erfolg mit dem Programm! Abnehmen ohne zu Hungern ist natürlich das Beste 😉
    LG Paulina Kristina

    Gefällt mir

    1. Mei reichen echt die ersten 3 Tage schon. Man kann null kreativ sein, braucht so viel Verschiedenes daheim (heute 1,5%Joghurt 50g, morgen 3,5% Joghurt 70g etc). Vorhin habe ich in dem Buch gelesen, dass er bald 70g Rotkohl benötigt. Ja prima. So einen Kohlkopf gibt es ja auch in 100-150g Größen 🤔🙄. Und vor allem was passiert danach? Er wird das garantiert nicht sein Leben lang machen… dazu liebt er Essen einfach zu sehr, und Chips und Schoki und und und… dann war das alles rausgeschmissenes Geld!
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  3. Hallo,

    das Programm hört sich interessant an, wobei ich es bei manchen Aspekten
    etwas wiedersprüchlich finde.

    Es ist ein Abnehmprogramm und trotzdem gibt es des öfteren helles Weizenbrot?oO
    Auf mich wirkt das Programm, dass es in Richtung low carb geht, aber trotzdem
    Brot dazu.

    Ich bin solchen Programmen immer etwas skeptisch gegeben über, einfach aus dem Grund, weil sie einem nicht auf das „danach“ vorbereiten. Ich verstehe auch oftmals nicht, warum meistens Vollkornprodukte größten Teils vermieden werden…

    Ich kann Dich gut verstehen, dass Du es wirklich langweilig findest. Für mich wäre das wohl der reine Horror, weil ich es schrecklich finde, nicht selbst entscheiden zu können, was ich koche und kreativ zu sein.

    Vielleicht backst du ein Einweiß Brot und frierst es ein? Sonst fällt mir nix ein, was man mit dem Joghurt und Quark machen könnte, wenn das so viel ist o.o Oder verschenken.

    lg

    Gefällt 1 Person

    1. Eiweissbrot ist eine gute Idee! Muss ichvecht mal ein Rezept suchen. Angeblich weiß man wie man sich danach gesund ernährt. Ich bezweifle das. Kein Mensch ist so standhaft was essbare Verlockungen angeht. Vllt Profisportler ja. Bisher war aber glaube ich nur 1x ciabatta dabei. Sonst ist jeden Tag ein anderes Vollkornbrot dabei. Den einen Tag 120g dinkelvollkorn, dann vollkornschrot, hier ein Vollkornbrötchen da Vollkorntoast. Klar auch, dass ich auf Ewigkeiten verschiedene Brotsorten jetzt gefroren habe, weil man da ja mindestens 500g kaufen muss. Es ist von den Nährwerten genau auf ihn abgestimmt. Von daher ist es auch ok. Aber es ist für den normalen Alltag nicht anwendbar. Ich habe auch noch von letztem Montag Kondensmilch herumstehen, weil ich 1EL davon brauchte… 😳 bei den Rezepten muss man sich 1:1 daran halten. Im Normalfall hätte ich ja grad normale Milch genommen 🤔. Aber man darf null abweichen und das ist echt Mega verschwenderisch!

      Gefällt mir

      1. Achso okay, na dann ist das Programm aus gesundheitlicher Sicht, nicht mal so unrealistisch 🙂 Aber das mit der Verschwendung finde ich echt nicht gut und schade, dass dies nicht berücksichtigt wurden.

        Das Ziel bei einer gesunden Ernährung ist ja eher, dass man zum größten Teil gesund isst, aber ab und zu sich mal was ungesundes können kann. Kondensmilch fürs abnehmen interessant o.o

        Vielleicht findest Du für dich ja das ein oder andere gute Rezept, dass Du für später übernimmst und mit realistischen Mengenangaben umsetzt 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Frag nicht, gestern gab es Rösti. Ist aber ein figurprogramm vom Fitnessstudio. (Figurscout). Manches essen schmeckt schon gut. Nur wenn ich normal koche, dann geht das immer Pi mal Daumen und nicht Gramm genau! 🙈. Ich bin gespannt was danach passiert… bleibt er beim bewussten essen? Er ist ja nicht dick, er will sich eher definieren. Und sowas geht eben nur durch gesundes Essen 🙁🤔🙈😂 und nur 3 essen am Tag mit dann jeweils mindestens 6h dazwischen. Man kann eben nicht alles haben…

        Gefällt mir

      3. Mhm, dass muss man dann wohl einfach auf lang Zeit rausfinden, was funktioniert und was nicht. Aber wenn es ein Umdenken bei ihm bewirkt, dann war das Programm schon mal sinnvoll 🙂
        Das mit den 6 h ist vermutlich nur für die kurze Zeit möglich, das stehst du durch 🙂

        Gefällt 1 Person

      4. Haha wenn ich auf Arbeit bin schon! Aber ich esse ja nur mit! Das sind ja nicht meine Nährwerte in dem Buch. Was mir da nicht gefällt lasse ich weg. Manchmal finde ich es für mich auch zu viel an Kalorien. Aber es ist wohl so, dass das Snacken, fetteinlagerungen fordert.

        Gefällt mir

  4. Hey, ich finde es super, wie du das alles beschreibst!

    Wie geht es euch denn jetzt nach dem Detoxen? Habt ihr wirklich nicht so ein Hungergefühl?

    Ich bin momentan auch wieder wie verrückt an meiner Sommerfigur dran, da ich allerdings schon seit einiger Zeit im Fitnessstudio trainiere und nur ab und zu Pausen eingelegt habe, haben meine Muskeln den Memoryeffect und ich hab keine Probleme schnell wieder Muskeln aufzubauen.

    Zum Eiweißbrot:
    Ich habe leider kaum Zeit zu backen, daher habe ich im Internet geguckt und gelesen, dass man Eiweißbrot auch in Ökoläden oft findet.
    Meiner hatte gerade keins da und ich war ratlos.
    Zwei Monate später ist mir bei Kaufland aufgefallen, dass die auch Eiweißbrot haben, einfach mal in einem größeren Markt gucken.
    Ich muss meins immer vorher toasten, weil es beim Bestreichen sonst sofort zerbröselt :’D

    Zum Ernährungsplan:
    Ich benutze seit ca. 2 Jahren eine App (gibt es auch im Internet http://www.fddb.info) und habe mir vor einem Jahr die Pro-Version geleistet, mit der bin ich total zufrieden.
    Guck sie dir vielleicht einfach mal an!

    Liebe Grüße,
    Nomi 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön- ich gehe das Programm nur halbherzig an, weil es ja auch nicht genau auf mich ausgerichtet ist. Mein Mann zieht es durch. Eiweißbrot gibt es ja mittlerweile auch schon bei lidl, doch naja nett schaut sowas nicht aus. Ich lebe eigentl mit meinem jawbone ganz gut. Ich muss mich eben nur mehr zwingen, dass ich da auch öfter in die grünen Werte komme. Kalorien sind nicht das Ding, aber die bösen Snacks… LG

      Gefällt 1 Person

  5. Dieses Programm ist kompliziert und nicht alltagstauglich, sowas kann man nie sein Leben lang durchhalten. Abgesehen von den vielen Lebensmitteln die du wegschmeissen musst, wie den Rotkohl oder teuer bezahlen mussst, wie frischen weissen Spargel, ist teuer im Moment und schmeckt nach nichts.Das sieht mir alles zu sehr nach Lehrbuch aus, aber nichts fürs richtige Leben. Habt ihr es schon mal mit Weight Watcher probiert? Das kannst du alles essen, natürlich in Maassen, und auch mit Bewegung, aber alles alltagstauglich auch für die Personen im Haushalt die nicht unbedingt Diät machen wollen, können aber trotzdem mitmachen. Wäre hier eine sinnvolle Alternative, denke ich. LG Malou

    Gefällt 1 Person

    1. Der Spargel sollte aus dem Glas sein. Das Programm ist kompliziert, aber soll auch nicht ein Leben lang durchgeführt werden. In dem einen Monat soll mein Mann lernen bewusst zu essen und sein Körper soll lernen mit den Reserven zu Haushalten. Von dem her schon gut, nur eben leider an manchen stellen nicht durchdacht. Ich kann eben nicht alles verwerten! Fest steht, dass er schon 2kg an fiesen Fettreserven losgeworden ist – da wo es wirken soll und er durch das bewusste essen auch keinen Appetit auf Süßes verspürt. Trotzdem ja ich finde es schon überflüssig, aber wenn er meint er lernt so bewusster und gesünder zu essen…dann ist es ok. LG

      Gefällt 1 Person

      1. Ok das klingt einleuchtend, ich dachte er wollte das längere Zeit durchführen. Und 2kg an Fettreserven abgenommen ist schon ganz schön! Aber wie du schon gesagt hast viel Einkauf, viel wegwerfen und Null Kreativität wäre auf die Dauer nichts für mich. Aber wenn es deinem Mann hilft zum durchstarten, dann ist es ok . Ich drücke also weiterhin die Daumen und wünsche euch gutes Durchhaltevermögen. LG Malou

        Gefällt 1 Person

      2. ;)) das könnte ich sehr gut verstehen wenn du da die Krise bekommst.Für 31 Tage ist das sicherlich effektiv, da es genau auf deinen Mann ausgerichtet ist.Aber für dich aufwendig vom einkaufen und vom umsetzen. Aber was macht man nicht alles für die Liebsten 🙂

        Gefällt 1 Person

  6. Hallo und guten Abend!
    Ich bin heute zum Gegenbesuch hier und dabei auf diesen Beitrag gestoßen.
    Den Milonzirkel kenne ich gut – absolviere ihn (meist) zwei Mal die Woche.
    Noch nie hat mir jemand ein solches „Abnehmen ohne Hunger“-Programm angeboten.
    Und ich wüsste auch nicht, wie ich diesen „Riesen-Aufriss“ in meinem Arbeitsalltag unterbringen sollte.
    Sicher klingen einige Sachen schmackhaft, die könnte ich mir durchaus in meinem Speiseplan vorstellen. Aber der Gesamtaufwand ist mir definitiv zu hoch und bei diesesm unkreativen und unflexiblen Konzept stellen sich mir die Nackenhaare auf! Respekt für jeden, der das so durchzieht – ich wünsche jedem Erfolg dabei.

    Ich selbst habe mich mit verschiedensten Konzepten zur Gewichtsreduktion beschäftigt und damit meine Erfahrungen gemacht; mal mehr, mal weniger gut. Inzwischen habe ich meinen Weg gefunden! Wenngleich ich sagen muss, dass ich den Examensvorbereitungen der vergangenen Monate etwas aus den Augen verloren habe.
    Jetzt aber will ich da wieder voll durchstarten.

    Dein BLOG gefällt mir sehr.
    Ich wünsche Dir noch eine angenehme Woche.

    Lieber Gruß

    Ditze

    Gefällt mir

    1. Wow Danke für diesen tollen langen Kommentar! Ich weiß auch nicht, was mein Mann erwartet vom Programm. Klar, das Gewicht wird an den Fettpolstern reduziert und man lernt mit dem Programm, dass weniger oft mehr ist. Ich kenne einige, die damit auch so ihre 20kg abgenommen haben. Beim Mann geht es nur ums Bäuchle. Mich nervt dieser Heidenaufriss tagtäglich auch und ich reagiere schon mal genervt, wenn ich alles grammgenau abwiegen muss. Und das 3x am Tag. Hat er Mittagsschicht, dann stehen wir von morgens bis zum Weg zur Arbeit quasi nur in der Küche 😩🤔. Fakt ist bisher er hat wohl kein Verlangen mehr auf Süßes. Schauen wir mal wie das am Ende der 31 Tage aussieht…LG

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s