Ibiza mit einem Budget und nicht im Hotel zu entdecken ist möglich und wirklich einfach durchführbar. Ibiza 2016 war eine AirBnb Reise. 

Unsere erste Ibiza Reise war eine typische Pauschalreise. Wir waren wenig angetan von dieser Insel. Ganz ehrlich. Es lag an der Wahl meiner Unterkunft. Einige Jahre später gaben wir der Insel wieder eine Chance, buchten aber ein Agroturismo. Eine Art Bed&Breakfast mit Landwirtschaftsanbindung. Das war die beste Entscheidung überhaupt. So lernten wir die Insel kennen und lieben. Einige Jahre konnten wir dort urlauben, doch die Unterkunft wurde einfach unerschwinglich. Klar, guter Service bekommt gute Resonanz und so weiter…


Mit Kleinkind bzw. Baby wollten wir auf Nummer sicher gehen, also wieder Pauschalreise, jedoch nur Frühstück und das erste Hotel. Wir kannten die Insel und brauchten das Hotel nur für die Nacht.

Nach Ibiza ist vor Ibiza. So ist es bei uns. Immer. 

2015 waren wir wieder in dem Hotel. Es war nicht mehr unsere Art Urlaub. Unsere Art Reise. Ibiza war toll wie immer, uns störte nur die Unterkunft. 

Gleich wieder zurück im Schwarzwald wurde einfach bei AirBnb geschaut. Wir wollten sehen, was dort für Möglichkeiten sind. Mit Baby hatten wir vor solchen Experimenten großen Respekt. Mit einem 3 1/2 Jährigen kann man schon mal etwas Neues ausprobieren. 


Gesagt – getan. Unterkünfte gebrowst und sofort zwei ansprechende Angebote gefunden. Der erste Vermieter antwortet sofort, allerdings recht pampig. Das fing gut an!

Doch der zweite Vermieter war ein Schatz! Wir fanden eine günstige nahezu traumhafte Unterkunft und das Beste war, dass wir nur für uns zwei Erwachsene zahlen mussten. Das Kind war gratis! 

Mein Tipp: richtig schön freundlich mit den AirBnb Gastgebern kommunizieren. 


Wir buchten die Unterkunft schon Anfang November 2015, die Reise war erst im September 2016. Wir hatten ein Problem – es gab noch keine Flüge! Der Gastgeber war jedoch so flexibel und sagte, dass wir gern auch später, wenn wir Flüge haben, die Daten schieben können. Perfekt.

Die ganze Buchung und Kommunikation geschah via WhatsApp. Das war sicher etwas heikel, klappte aber super. Wir zahlten weder Kaution noch Endreinigung.

Die Flüge konnten wir im Januar bei Easyjet buchen. 450 Euro hin- und zurück für drei Personen mit je 20kg Gepäck. Auch perfekt.


Da wir dennoch kleine Schisser sind, buchten wir den Mietwagen, Parkplatz mit Shuttle am Flughafen und eine Reiserücktrittsversicherung im Reisebüro. Sicher ist da Sicher. Deutsche Gründlichkeit eben.

Tag der Anreise

Es war auch unser erster Flug mit Easyjet. Demnach waren wir gespannt wie diese Fluggesellschaft arbeitet. Auch dort, alles easy. Noch nie ging einchecken so einfach. Noch nie wurden wir per Smartphone hingewiesen was wie wo am Flughafen zu machen ist. Wir waren begeistert.

Der Flug ging wie immer nur 1h40min. Kaum war ich eingeschlafen, so landeten wir auch schon wieder.

Wie immer gehen Kind und Mann gleich zum Gepäckband und ich kümmere mich um den Mietwagen. Diesmal ging es auch hier wahnsinnig rasant. Mit Nummer ziehen wie beim Amt. Kam mir erstmal komisch vor, kannte ich von den anderen Anbietern so auch noch nicht. Doch so war alles sehr organisiert und wir konnten sofort ins Auto steigen und losfahren. Danke Europcar!


Die Unterkunft

Da wir uns auf der Insel schon auskennen, wussten wir auch gleich, wo unsere Unterkunft ist. Gerade 2km von der Cala Benirras in der Nähe von Sant Miguel de Balansat. Ganz im Hinterland der Insel. So war das gewollt!

Ein wunderschönes Anwesen erwartete uns. Offene Türen. Also ging ich hinein und wurde promt mit meinem Namen begrüßt. Klasse. Natürlich auch keine Kunst, denn wer außer uns sollte sich genau zu dieser Zeit dort verirren? Schließlich standen wir per WhatsApp in Kontakt und der Gastgeber wusste, wann wir den Flughafen verlassen hatten.

Wir wurden sofort herzlich aufgenommen und fühlten uns gleich wohl.


Über die Tage wurde alles noch herzlicher, die Putzfrau (es wurde gar nicht erwähnt, dass dort gern auf dem Zimmer täglich auf Wunsch geputzt wird), scherzte auf Spanisch mit dem Kleinen. Wir bekamen täglich frische Hühnereier vom Hof. Auch durften wir Hühner füttern und der kleine Herr half fleißig bei der Gartenarbeit und probierte Mandeln direkt vom Baum. Traumhaft!

Meine Tipps für die erste Buchung mit AirBnb auf Ibiza

  • Setzt euch ein Limit. Preise auf Ibiza variieren von 30 Euro die Nacht bis unendlich.
  • Schaut, was ihr möchtet. Ein Zimmer, ein Appartment, ein Haus, ein geteiltes Zimmer mit Fremden
  • Überlegt vorneweg wo auf Ibiza ihr hin möchtet. Nicht, dass ihr zum Beispiel ein attraktives Appartment in San Antonio gefunden habt, dann vom Ort enttäuscht seid.
  • Am besten überfreundlich mit dem Gastgeber kommunizieren. Das hilft bei allem Weiteren ungemein.
  • Nicht erschrecken, die Preise bei AirBnb sind nicht die, die man am Ende bezahlt. AirBnb möchte auch verdienen. Der Gast zahlt Provision, der Gastgeber zahlt Provision.
  • Wenn nicht gleich etwas Passendes (ausgebucht) für euch dabei ist, trotzdem nachfragen beim Gastgeber.
  • Wenn ihr Kaffeetrinker seid, fragt bitte direkt nach, welche Kaffeekochmöglichkeiten es in der Unterkunft gibt! Wir waren leider in einer Teetrinkerunterkunft. 

Zimmer airbnb
Das Zimmer am Tag der Abreise


Mehr zu Ibiza 2016 in Kürze!

Fazit: wir werden AirBnb wieder nutzen! 

Einen ähnlichen Beitrag zur Wahl der Unterkunft auf Ibiza findet ihr, wenn ihr hier klickt.

Auf dem Blog Glücklichscheitern gab es im Sommer auch zwei wunderbare Artikel zu Ibiza und die Wahl der Unterkunft, wenn man mit Kids unterwegs ist. 

Welche Erfahrungen habt ihr mit Airbnb? Oder bucht ihr lieber klassisch? Lasst es mich gerne wissen. Ich freue mich auf regen Austausch und eifriges Teilen des Beitrages!


Advertisements

15 Kommentare zu „[Mein Ibiza] eine Reise mit AirBnb – Erfahrungen und Tipps

  1. Hallo! Wir buchen unsere Reisen eigentlich immer über Airbnb oder ähnliches – bisher haben wir in Deutschland, Italien und Griechenland nur gute Erfahrungen gemacht. In Italien waren wir in den Hügeln über Verona (auch über Agrotourismo) in einem kleinen B&B. Total super – Sprachschwierigkeiten wurden mit Händen und Füßen überbrückt und die Gastgeber waren unheimlich nett und zuvorkommend. Was ich besonders toll fand – wir hatten für 14 Tage gebucht – leider hat es ab dem Ende der letzten Woche nur noch geschüttet (und das Mitte August) – Mitte der 2. Woche kam unsere Wirtin und hat uns gesagt, dass das Wetter leider nicht mehr besser werden würde – nur NOCH schlechter (wir haben schon am Montag überlegt, wieder abzureisen – mit einem 2jährigen Kind bei dem Wetter war nicht so viel anzufangen und alle Städte zwischen Verona und sogar bis Florenz hatten wir besucht)…..wir sind also am Donnerstag abgereist und unsere Gastgeberin hat (ohne ein Wort von unserer Seite) nur die Nächte verrechnet, an denen wir auch dort waren – wir hätten klarerweise alles bezahlt – das fand ich unheimlich nett von ihr. Würde ich jederzeit wieder machen.
    Herzliche Grüße aus dem kühlen Wien, Cornelia

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den tolle ausführlichen Kommentar. Wir haben ehrlich gesagt auch nicht komplett bezahlt, weil uns noch etwas Kleingeld fehlte und die Putzfrau nicht wechseln konnte. Ja die Putzfrau nahm unser Geld, weil irgendwie immer wenn wir daheim waren meist nur sie anzutreffen war 😁LG

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s