[for English scroll down]

Kennt ihr das, dass ihr Rezepte Eins-zu-Eins nachkocht und trotzdem funktioniert etwas nicht? Das Rezepte, so wie sie vermittelt werden überhaupt nicht stimmig sind?

Bei einigen von solchen Rezepten merkt man ja schon beim Kochen, dass da was nicht stimmt, oder dass bestimmte Schritte einfach vergessen worden.


Bei diesen Muffins hatte ich das zwar im Gefühl, dass es nicht so ganz wird wie angedacht, aber nicht, dass es so fatal mistig wird. War dann wohl nichts mit der lustigen Überraschung fürs Kind.

Schlimmer finde ich ja sogar noch, dass das Rezept aus einem Kinderkochbuch stammt! Wie enttäuscht Die Kids wohl sein müssen, wenn die ersten Kochversuche fehl schlagen.

Liebe Koch- und Backbuchschreiber bitte testet eure Rezepte, ob sie funktionieren. Ich mag sowas gar nicht. Ein Rezeptebuch habe ich im Schrank, da ist das ganz grauselig. Bei den dort beschriebenen Rezepten muss man sich oft die wichtigsten Schritte zusammen reimen.

Aber nun mal zum Rezept!

Die Zutaten für 1 Muffinblech

  • 200g Vollkorn-Hörnchennudeln
  • Salz, Pfeffer
  • 150g TK Erbsen
  • 100g Karotten
  • 1 EL Öl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 75g gekochter Schinken
  • Petersilie
  • Paniermehl
  • 2 Eier
  • 125g Sahne
  • 75g Parmesan
  • Fett für das Muffinblech

Die Zubereitung


Ihr kocht die Nudeln nach Packungsangabe und gebt nach fünf Minuten die geschnittenen Karotten und später die Erbsen hinzu.

Den Backofen heizt ihr auf 170°C vor.

Das Muffinblech fettet ihr und streut die Mulden im Blech mit Paniermehl ein.

Ihr wäscht die Frühlingszwiebel und schneidet sie in Ringe. Das Öl erhitzt ihr in einer großen Pfanne und bratet die Zwiebel kurz darin an.

Nun würfelt ihr den Schinken.

Wenn die Nudeln gar sind, gießt ihr sie ab und gebt die Nudelmischung zur Zwiebel in die Pfanne. Die Schinkenwürfel gebt ihr dazu und vermengt alles beim Anbraten ein wenig. Würzt alles mit Pfeffer, Salz und gebt die Petersilie hinzu.


Verteilt die Nudelmischung in den Mulden des Bleches.


Verquirlt die Eier mit der Sahne und gießt die Mischung vorsichtig über die Nudeln.

Zum Schluss bestreut ihr alles mit Käse und gebt die Nudeln für 30 Minuten in den Ofen.


Nach der Backzeit habt ihr das:


Sieht ja eigentlich ganz gut aus! Nur: ihr seht ja oben was herauskommt. Nudeln, welche wie stinknormale Pfannennudeln aussehen.

Naja geschmeckt hat es, nur war es mit dem Ergebnis nicht den Auffwand wert.

¡Buen Provecho!


English Version

You know the feeling if you prepare a meal exactly like described and it still does not work out? That receipes just don’t work out?

With some receipes you immediately have the feeling that something is wrong with it or that some steps are missing.

With those muffin I had the feeling that they would never look like in the shown picture but not that it will be that fatally. So no funny surprise for the hungry child. 

I am even more angry because this receipe is from a children’s cooking book! How disappointed will they be if the receipes don’t work out?

Dear authors of cook and baking books please try out your receipes by yourselves before being published. There is one book in my shelf that is really horrible. With those receipes you mostly need to imagine the important steps.

But now on to the receipe!

The ingredients 

  • 200g of horn looking pasta
  • Salt, pepper
  • 150g frozen peas
  • 100g carrots
  • 1 table spoon oil
  • 1 green onion
  • 75g ham
  • Parsley
  • Breadcrumbs
  • 2 eggs
  • 125g cream
  • 75g Parmesan cheese
  • Fat for the baking sheet

The preparation 

Cook pasta like on box described and add chopped carrots after 5 minutes and later add the peas.

Preheat oven on 170°C.

Fat the baking sheet and scatter breadcrumbs over the sheet.

Wash the green onion and cut into rings. Heat up the oil and fry onion shortly in a bigger pan.

Cut ham into cubes.

Once the pasta is ready pour away the water and put the pasta mix into the pan. Add the ham and mix. Season with salt, pepper and add parsley.

Now put the pasta on the muffin sheet.

Mix eggs and cream and pour it over the pasta.

Scatter the cheese over the noodles and bake for 30 minutes.

Once ready it looks nice as long as on the sheet! You see the mess that happened in the very first picture. They look like normal out of pan pasta.

Tasted ok but were not worth the work.

¡Buen provecho!



Advertisements

18 Kommentare zu „Der Nudelmuffin Fail

  1. Oft liegt es daran, dass die Kochbücher per copy/ paste erstellt und danach nicht von Köchen oder wenigstens Kochredakteuren geprüft werden. So fehlen manchmal Schritte, Ofeneinstellungen usw. Die nächsten Muffins machst du nach Gefühl und dann stimmt auch die Optik 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Das ist mir auch schon passiert. Lustigerweise auch bei Nudel Muffins. Ich wollte Spaghetti Carbonara Muffins machen und es waren viiieeeeel zu viele Nudeln angegeben (wir konnten am nächsten Tag nochmal jeder eine Portion essen) und auch zu viel Salz 🙂
    Liebe Grüße
    Sina von hugelgupf.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s