Obwohl ich es ja gerade nicht essen sollte, musste sie mal wieder auf den Tisch. Die Coca Eivissenc!  


Eine Arbeitskollegin hat mir aus Barcelona extra streichfähige Sobrasada mitgebracht und die lachte mich nun schon seit Wochen an. Heute musste ein Teil davon auf die Coca!

Obwohl es die Coca in der Spanischen Küche in süß und herzhaft gibt, habe ich sie bisher nur in der zweiten Variation gegessen. 

Eine Variante zeige ich euch heute hier:

Die Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 20g frische Hefe
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Zucker
  • 1/4 l Wasser
  • etwas Sobrasada
  • ein paar Scheiben Jamón Iberico
  • ein paar Scheiben Salchichón 
  • Mediterrane Gewürze (ich nahm Sal de Ibiza)

Die Zubereitung:

Ihr zerbröselt die Hefe und gebt eine Prise Zucker in einem kleinen Schälchen darüber. Etwas lauwarmes Wasser dazu und die Hefe darin aufläsen.

Nun siebt ihr in einer großen Rührschüssel das Mehl und gebt die Prise Salz hinzu. In der Mitte macht ihr eine Mulde in gebt das Hefegemisch hinein. Mit etwas Mehl bestäuben und  zugedeckt an einem warmen Ort so 15 Minuten ziehen lassen. 


Nach der kurzen Gehzeit gebt ihr das Olivenöl und das Wasser hinzu. Alles zu einem glatten Teig rühren und solange zugedeckt gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Das war bei mir auf der warmen Terrasse nach so 30 Minuten der Fall.

leistet immer gute Arbeit meine Küchenhilfe!


Nun knetet ihr den Teig nochmal gut durch und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf Backblechgröße aus. [Normalerweise ist es größer, doch ich habe für unseren Zwerg etwas Teig geklaut, um noch eine Pizza Margerita davon zu backen!]


Ihr ölt ein Backblech ein und legt den Teig darauf. Mit einer Gabel mehrmals einstehen und nochmal ein paar Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Jetzt kommt Belag drauf!

Zuerst nehmt ihr die Sobrasada und zupft sie auseinander und macht so Sobrasada-Flecken auf den Teig.


Danach belegt ihr die Coca noch mit Schinken und Salchichón. Mit Kräutern bestreuen.

mein uralt Pizzabackblech!

Nun schiebt ihr den Kuchen einfach noch in den Ofen und backt ihn etwa 15 Minuten.

sieht schon mal gut aus!

wenn der Teig am Rand hochgeht und leicht bräunt ist die Coca fertig
die Sobrasada verläuft und bildet so die „Sauce“

Ich habe hier ja immer Probleme, an Sobrasada zu kommen. Der spanische Lebensmittelmarkt, der 35km entfernt ist, führt sie nicht, da er wohl eigentlich Portugiese ist. Ansonsten kann ich sie nur in Stuttgart holen, aber das ist auch recht umständlich. Im Internet Lebensmittel zu bestellen, habe ich mir noch nicht getraut. 

Könnt ihr mir da eventuell einen guten Shop empfehlen? 

Soweit wünsche ich euch erstmal ein ¡Buen Provecho!

Advertisements

18 Kommentare zu „Coca mit Sobrasada und Salchichón 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s