Kunterbunte Eistüten-Muffins

{für English scroll down please}

Hola! Schon wieder ein Back-Rezept und schon wieder ein Muffin-Rezept denkt ihr? Ja manchmal passiert diese Reihenfolge einfach. 

Dieses Rezept habe ich so in etwa einem Rezept von Sally entnommen und zwar fand ich das fürs Kindergarten-Sommerfest ideal. Es ist ein Rezept aus dem Buch „Sallys Rezepte für Kinder“.

Die Zutaten für 32 Waffelbecher

  • Waffelbecher mit Schokoüberzug
  • 125g weiche Butter
  • 110g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 3 größere Eier
  • 200g Vollkornmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Schuss Milch
  • Lebensmittelfarben
  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • bunte Streusel
  • Einwegspritzbeutel
  • 4 hohe Gläser

Die Zubereitung

Heizt den Backofen auf 175°C vor. Setzt die Waffelbecher mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Eistüte – Ice cream cone


Nun verrührt ihr die Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker etwa 3 Minuten in einer großen Rührschüssel.

Gebt ein Ei hinzu und rührt 30 Sekunden weiter. Ihr gebt nun nacheinander die anderen beiden Eier hinzu und rührt sie auch für je 30 Sekunden ein.

In einer anderen Schüssel vermischt ihr Mehl und Backpulver. Diese gebt ihr zusammen mit dem Schuss Milch in die Butter-Zucker-Mischung.

Den fertig gerührten Teig verteilt ihr gleichmäßig in vier Schälchen und gebt jeweils etwas Lebensmittelfarbe zu. Alles gut verrühren.

Vorbereitung
die vier Farben – the four colours

Stülpt die Spritzbeutel über die Gläser und befüllt sie einzeln mit den bunten Teigen.

Ihr gebt alle vier Farben durcheinander in die Waffeltüten, füllt die Tüten aber nur bis zu 3/4 mit dem Teig.

Küchenchaos – chaos in the kitchen
naja 3/4 war das bei mir wohl nicht – okay that wasn’t a 3/4 filling

Die Becher werden nun etwa 15 Minuten gebacken. (Anmerkung: bei mir betrug die Backzeit eher 25 Minuten – bitte mit Stäbchen testen!)

Und vollständig auskühlen lassen.


Jetzt schmelzt ihr die Kuvertüre im Wasserbad und taucht die Muffins in die Schokolade, so dass sie annähernd genau bis zur Schokolinie an der Waffel bedeckt sind. Hier half mir mein Mann, da ich unter Zeitdruck stand und erm nun ja, er hat sie eben einfach nur irgendwie getunkt.

Zum Schluss streut ihr die Streusel drauf und lasst den Überzug fest werden. Sie sollten so 30 Minuten in den Kühlschrank.

Ich hoffe, dass das Rezept euch wieder gefiel! !Buen Proveche!

Hola! And you think again a baking receipe and a muffin receipe also? Yes sometimes this order is happening!

This is an almost 1 to 1 receipe by Sally (link above) because I found it perfect for the summer party at the kindergarden. It is a receipe from the book „Sally’s receipes for kids“.

ingredients for 32 cones

  • Cones with chocolate filling
  • 125g soft butter
  • 110g sugar
  • 1 pinch of salt
  • 1 pack of vanilla sugar
  • 3 bigger eggs
  • 200g whole meal flour
  • 1/2 tea spoon of baking soda
  • a bit of milk
  • Food colouring
  • 100g dark chocolate coating
  • Colorful sugar crumbles
  • Icing bags for one time usage
  • 4 drinking glasses

The preparation

Heat up oven on 175°C. Put cones on a baking sheet covered with baking paper.

Mix butter, sugar, salt and vanilla sugar in a bigger bowl for like 3 minutes.

Add one egg and mix again for 30 seconds. Add the next egg mix, then the third egg and mix each time for like 30 seconds.

Mix flour and baking soda in an extra bowl. Add to butter mix and add milk also.

Fill dough in four small bowls equally and add food coloring. One color for one bowl. Mix well.

Put icing bags in glasses and fill each with a dough.

Give all four coloured doughs in cones but only fill them 3/4.

Bake cones for like 15 minutes. (Note: I had to bake it for like 25 minutes! Please make a test in between)

Let baked cones cool down.

Let chocolate coating melt over a water bath. Dip muffins into the chocolate and cover with chocolate until the chocolate line of the cones. My hubby help me out here because I was getting busy for the party and therefore you see the not that good looking result.

In the end put sugar crumbles on the cones and let them cool down in the fridge for like half an hour.

I Hope you like the receipe. !Buen Provecho!

Advertisements

[in eigener Sache] Blog- Zeitmanagement

{for English scroll down please}

Kennt ihr das auch? Da gibt es so viel zu Schreiben, zu Berichten, zu Fragen und ihr kommt gar nicht mit den Blogposts überhaupt hinterher, geschweige denn dass Ihr Zeit habt für die Blogpflege, Instagram, Facebook und WordPress lesen?

Mir geht es gerade genau so. Ich wollte ja eigentlich nicht mehr täglich schreiben, weil es mir zeitlich neben Job und Kind und anderen Verpflichtungen einfach nicht langt. Doch dann mag man seinen Blog wiederum pushen und gerne Monat für Monat bessere Besucherzahlen.

Mir geht es jedenfalls so, dass ich gerne den Blog vorantreiben mag und gerne mehr frequentiert werde.

Nun ist es aber für mich so, dass es wahnsinnig Zeit kostet. Geht es euch denn nicht auch so? 

Den Bericht vorbereiten, die Bilder bearbeiten, schreiben, Korrektur lesen und veröffentlichen. Dann den Post auf bestimmten Plattformen teilen. 

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass seit ich meine Facebook-Seite zusätzlich habe, die Besucherzahlen extrem nach unten gingen, die Folger aber gut gestiegen sind. Die Besucher kommen wohl weniger, weil ich durch Facebook wiederum weniger Zeit fürs Bloglesen habe. 

Irgendwie beißt sich da die Ratte bei mir in den Schwanz. 

Was ist denn so eure Blogroutine? Wie wickelt ihr das alles ab? Seid ihr viel interaktiv, oder sind euch die Statistiken egal?

Ich gebe ja zu, dass mich das 1 1/2 Jahr gar nicht interessiert hat. Der Blog war da. Er wurde auf Anfrage von lieben Instagramern von mir gefüttert und das war es. Ostern 2016 habe ich mich nun näher mit der Bloggerei beschäftigt und seither hat es mich gepackt. Ich mag gerne einen guten Blog haben, der den Lesern gefällt und auch gerne viele Besucher in den Bann zieht.

Seht ihr? Aus meinem geplanten Post mit den Kinderparty-Muffins ist gerade wieder was anderes geworden und so steht ein weiterer Post in Warteschlange. 

Also ihr lieben Leute was sind eure goldenen Blog-Zeitmanagment Regeln, die alle Komponenten am besten vereinen? 

Immer gerne her damit, denn ich möchte so viel wie möglich Zeit mit EUCH verbringen!

English

You know that too? That there is so much to tell, to write, to question and you don’t even have the time for the actual planned blog post? Nevertheless there’s the time to keep up with your blog, Instagram, Facebook and reading on WordPress?

I actually feel like that right now. I planned not writing on a daily basis any longer because I just don’t have the time to manage with job, child and other stuff. But then again you like to push your blog and get more views each month.

I for myself like to grow the blog and get more traffic on it.

Then again for me it affords a lot of time. Are you experiencing the same too?

Prepared the post, work on the pictures, write, read through the post, publish. Then sharing on several social media plat forms.

Somehow I have the feeling that since I do have a Facebook page too my visitor stats went down but the followers have grown. The visitors may not find me because Facebook takes my time and I can’t read as much on WordPress.

What is your blogging routine? How do you manage it? Are you interactive or don’t you care about statistics?

I must admit that I didn’t care for 1 1/2 years. The blog was there. I fed the blog because some lovely instagramers wanted my receipes and that’s all. I started getting more blogging knowledge on Easter 2016 and then it happened. I got the blogging fewer. I like having a good blog. I like having a blog the visitors like and love to come back.

You see it? Today I wanted to post some party muffins and then this post happened. The muffins are on queue again!

Now it’s up to you: what are your golden blogging rules, if you have any that combine all components the best possible way?

Please hand them over to me because I want to share most of my time with YOU!

[Fixküche] Knock-Knock Gnocchis

{for English scroll down please} 

Leckere Gnocchis kann man natürlich selbst herstellen. Ich mag ja auch lieber selbstgemachte Sachen, doch bei Nudeln, Knöpfle, Spätzle und eben Gnocchis mache ich da gerne Ausnahmen.

Daher packe ich dieses Gericht in die Kategorie [Fixküche], weil es schön schnell und mit einem Convenience-Produkt zubereitet wurde. 


Die Zutaten:

  • 400g Putenfilet
  • 1 EL Kokosöl
  • 500g Karotten
  • 150g Frischkäse mit Joghurt
  • 250ml Milch
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Packung Gnocchi aus dem Kühlregal
  • 100g Crème Fraîche
  • Petersilie, Muskatnuss gemahlen
  • 5 Scheiben Salchichon

Die Zubereitung:

Ihr wascht das Fleisch und tupft es trocken. Danach schneidet ihr es in Würfel. Das Kokosöl erhitzt ihr in einer großen Pfanne.


Das Fleisch bratet ihr rundherum kräftig an und lasst es weiter 5 Minuten brutzeln. Immer mal wenden und mit Salz und Pfeffer würzen.

Während der Bratzeit könnt ihr nun die Karotten schälen, putzen und in Scheiben schneiden.


Den Frischkäse bis auf 1 TL verrührt ihr mit der Milch und würzt mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss.

Wenn das Fleisch fertig ist, nehmt ihr es aus der Pfanne und bratet darin die Möhren an. 

Kokosöl spritzt – coconut oil splashes

Dann gebt ihr die Gnocchi und das Fleisch zu und würzt wieder mit Salz und Pfeffer.

sieht ja schon mal gut aus – looking good so far

Nun gebt ihr die Frischkäse-Milch zu und lasst alles zugedeckt etwa 5 Minuten köcheln. Die Salami in Streifen schneiden und am Ende zu den Gnocchi geben.

Den übrigen 1 TL Frischkäse, Crème Fraîche und Pfeffer verrührt ihr. Die Petersilie hacken und über das Pfanne Pfannengericht streuen. Mit Crème Fraîche dekorieren.


Den restlichen Dip könnt ihr separat dazu reichen.

schnell gemacht – done quickly
lecker – tasty

Dann lasst es euch mal wieder schmecken! ¡Buen Provecho!

Nehmt ihr auch ab und zu Convenience Produkte bei Gnocchis? Oder macht ihr Nudeln, Spätzle & Co. immer selber? Freue mich auf eure Berichte und reichliches Teilen!

English Version

You can prepare the tastiest Gnocchis by yourself of course. For me I do prefer self made foods but with pasta, knopfle, Swabian pasta and Gnocchis I like exceptions.

That’s why I am putting this meal in my [Fixküche – done quickly] category. Because it is quickly done with the help of a convenience product.

The ingredients

  • 400g turkey
  • 1 table spoon of coconut oil
  • 500g carrots
  • 150g cream cheese with yoghurt
  • 250ml milk
  • Salt, pepper
  • 1 pack of Gnocchis 
  • 100g crème fraîche
  • Parsley, Muscat
  • 5 slices of Salchichon (Spanish salami)


The preparation

Clean and dry turkey. Afterwards do cut into cubes. Preheat coconut oil in a huge pan.

Fry meat for like 5 minutes and turn the cubes around. Season to taste with salt and pepper.

While frying the meat you can peel, clean and cut the carrots.

You mix the cream cheese (except of one tea spoon) with the milk and season the sauce with salt, pepper and Muscat.

Once the meat is finished frying you take it out off the pan. Put the carrots in and fry them shortly.

Add meat again and add the gnocchis. Season to taste. Pour in the milk sauce and cook for five minutes in the covered pan.

Cut salami into stripes and add to the gnocchis.

Now mix the remainder of the cream cheese with the crème fraîche. Season with pepper. Chop parsley and spread over gnocchis. Decorate the pan with the crème Fraîche dip.

Enjoy!

[Mein Schwarzwald] Die Sauschwänzle-Bahn

Willkommen in meiner Gegend, willkommen in meiner Ecke des Schwarzwaldes. Ganz im südlichen Eck kurz vor der Schweizer Grenze fährt sie unsere Sauschwänzlebahn!

Eigentlich bin ich ja recht oft am Bahnhof Zollhaus. Es ist für uns ein kurzer Spaziergang und der Kleine freut sich, die dampfende alte Lok zu sehen. Selbst gefahren bin ich mit der Bahn gerade einmal. Aber so ist das wohl, wenn man einen Touristenmagneten direkt vor der Haustür hat. Wäre man als Tourist hier, gäbe man eher das Geld für die Fahrkarte aus, um einmal von Blumberg nach Weizen und wieder retour zu tuckern.

So gehen wir eben hin, und gucken. Gehen mal durchs Museum, welches gratis ist und schauen und diesen Stahlkoloss an.

Heute waren wir mal wieder am Bahnhof. Diesmal war es aber schon ein etwas anderer Ausflug dahin, denn es gab das Sauschwänzlefest, welches vom SWR ausgerichtet wurde anlässlich von 25 Jahren der Sendung „Eisenbahnromantik“.

So gab es neben der Bahn an sich noch einiges mehr an Unterhaltung.

Aber auch ohne Fest lohnt sich ein Ausflug hierher, denn neben Bahn und Museum kann man auch noch das historische Reiterstellwerk besichtigen.

Reiterstellwerk

Die Sauschwänzlebahn

Ja warum heißt sie denn so? Wegen ihrer stark gewundenen Streckenführung mit Kehrtunneln, um die Steigungen in der Landschaft zu überwinden.

Quelle: Wikipedia

Es war notwendig so zu bauen, damit die Steigungen unter 1% bleiben. Durch Kreiskehren, Bögen und Kehrschleifen wurde aus einer Strecke von 9km eine Wegstrecke von 25km.

Die Strecke wurde 1887-1890 erbaut und war bis in die späten 70er des 20. Jahrhunderts im Linienbetrieb. Seitdem wird die Teilstrecke von Blumberg-Zollhaus nach Weizen als Museumsbahn betrieben. Die Bahnstrecke wurde aus militärischen Gründen als strategische Bahnstrecke gebaut, um für einen weiteren Krieg nach 1870 gerüstet zu sein.

Impression von der Strecke

Brückenführungen / Fotoquelle: Wikipedia
Viadukt Fützen / Fotoquelle: Wikipedia
Epfenhofen / Fotoquelle: Wikipedia

Weitere Informationen über die Fahrzeiten und Angebote findet ihr auf der Seite der Sauschwänzlebahn.Dieses Jahr geht die Saison bis zum 31.10.2016, also ab ins Auto, auf das Fahrrad oder auf den Wanderweg hierher und das Bähnle besuchen kommen.


Adresse

Bahnhof Zollhaus

Bahnhofstraße 1

78176 Blumberg

.

Der Nudelmuffin Fail

[for English scroll down]

Kennt ihr das, dass ihr Rezepte Eins-zu-Eins nachkocht und trotzdem funktioniert etwas nicht? Das Rezepte, so wie sie vermittelt werden überhaupt nicht stimmig sind?

Bei einigen von solchen Rezepten merkt man ja schon beim Kochen, dass da was nicht stimmt, oder dass bestimmte Schritte einfach vergessen worden.


Bei diesen Muffins hatte ich das zwar im Gefühl, dass es nicht so ganz wird wie angedacht, aber nicht, dass es so fatal mistig wird. War dann wohl nichts mit der lustigen Überraschung fürs Kind.

Schlimmer finde ich ja sogar noch, dass das Rezept aus einem Kinderkochbuch stammt! Wie enttäuscht Die Kids wohl sein müssen, wenn die ersten Kochversuche fehl schlagen.

Liebe Koch- und Backbuchschreiber bitte testet eure Rezepte, ob sie funktionieren. Ich mag sowas gar nicht. Ein Rezeptebuch habe ich im Schrank, da ist das ganz grauselig. Bei den dort beschriebenen Rezepten muss man sich oft die wichtigsten Schritte zusammen reimen.

Aber nun mal zum Rezept!

Die Zutaten für 1 Muffinblech

  • 200g Vollkorn-Hörnchennudeln
  • Salz, Pfeffer
  • 150g TK Erbsen
  • 100g Karotten
  • 1 EL Öl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 75g gekochter Schinken
  • Petersilie
  • Paniermehl
  • 2 Eier
  • 125g Sahne
  • 75g Parmesan
  • Fett für das Muffinblech

Die Zubereitung


Ihr kocht die Nudeln nach Packungsangabe und gebt nach fünf Minuten die geschnittenen Karotten und später die Erbsen hinzu.

Den Backofen heizt ihr auf 170°C vor.

Das Muffinblech fettet ihr und streut die Mulden im Blech mit Paniermehl ein.

Ihr wäscht die Frühlingszwiebel und schneidet sie in Ringe. Das Öl erhitzt ihr in einer großen Pfanne und bratet die Zwiebel kurz darin an.

Nun würfelt ihr den Schinken.

Wenn die Nudeln gar sind, gießt ihr sie ab und gebt die Nudelmischung zur Zwiebel in die Pfanne. Die Schinkenwürfel gebt ihr dazu und vermengt alles beim Anbraten ein wenig. Würzt alles mit Pfeffer, Salz und gebt die Petersilie hinzu.


Verteilt die Nudelmischung in den Mulden des Bleches.


Verquirlt die Eier mit der Sahne und gießt die Mischung vorsichtig über die Nudeln.

Zum Schluss bestreut ihr alles mit Käse und gebt die Nudeln für 30 Minuten in den Ofen.


Nach der Backzeit habt ihr das:


Sieht ja eigentlich ganz gut aus! Nur: ihr seht ja oben was herauskommt. Nudeln, welche wie stinknormale Pfannennudeln aussehen.

Naja geschmeckt hat es, nur war es mit dem Ergebnis nicht den Auffwand wert.

¡Buen Provecho!


English Version

You know the feeling if you prepare a meal exactly like described and it still does not work out? That receipes just don’t work out?

With some receipes you immediately have the feeling that something is wrong with it or that some steps are missing.

With those muffin I had the feeling that they would never look like in the shown picture but not that it will be that fatally. So no funny surprise for the hungry child. 

I am even more angry because this receipe is from a children’s cooking book! How disappointed will they be if the receipes don’t work out?

Dear authors of cook and baking books please try out your receipes by yourselves before being published. There is one book in my shelf that is really horrible. With those receipes you mostly need to imagine the important steps.

But now on to the receipe!

The ingredients 

  • 200g of horn looking pasta
  • Salt, pepper
  • 150g frozen peas
  • 100g carrots
  • 1 table spoon oil
  • 1 green onion
  • 75g ham
  • Parsley
  • Breadcrumbs
  • 2 eggs
  • 125g cream
  • 75g Parmesan cheese
  • Fat for the baking sheet

The preparation 

Cook pasta like on box described and add chopped carrots after 5 minutes and later add the peas.

Preheat oven on 170°C.

Fat the baking sheet and scatter breadcrumbs over the sheet.

Wash the green onion and cut into rings. Heat up the oil and fry onion shortly in a bigger pan.

Cut ham into cubes.

Once the pasta is ready pour away the water and put the pasta mix into the pan. Add the ham and mix. Season with salt, pepper and add parsley.

Now put the pasta on the muffin sheet.

Mix eggs and cream and pour it over the pasta.

Scatter the cheese over the noodles and bake for 30 minutes.

Once ready it looks nice as long as on the sheet! You see the mess that happened in the very first picture. They look like normal out of pan pasta.

Tasted ok but were not worth the work.

¡Buen provecho!



Der Salat des Cäsaren

Or simply Ceasars Salad! *for English scroll down please*

Mein Ceasars Salad. Ist schnell gemacht und halbwegs ein gesundes Mampfi.

nach Plan dürfte ich davon nur den Salat essen / following the plan the salad only is my option

Diesmal entstand dieses Abendessen völlig spontan beim Einkaufen. Normalerweise versuche ich ja, um Geld zu sparen, für die ganze Woche immer einen Plan zu erstellen, und auch danach einzukaufen. Klappt nicht immer, aber ist besser als planlos durch den Laden zu rennen. Dann kauft man sonst zig Sachen, die man gerade mag, aber das was man im Endeffekt fürs Essen braucht fehlt und man muss nochmal los.

Der Herr der Casa stand also am Gemüseregal und meinte, dass der Bock auf Ceasars Salad hat. Ich schnell meine Rezepte auf dem iPhone herausgekramt und los ging der Einkauf. 

Hier nun das was ihr benötigt:

Die Zutaten für 3

  • 2 Romanasalat oder Salatherzen
  • 250ml Sonnenblumenöl und 1 Ei, Pfeffer und Salz für die Mayonnaise
  • 100g griechischen Joghurt
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • 3 EL Worchestersauce
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 100g Parmesan

> optional noch 400g Hähnchenbrustfilets und 1 EL Kokosöl

Die Zubereitung

Zuerst bereitet ihr die Mayonnaise zu. Keine Angst, geht echt easy und ist im Prinzip das Gleiche wie mein Aiolli.

Ihr nehmt einen hohen schmalen Becher in den ein Stabmixer passt und gießt die 250ml Sonnenblumenöl hinein und gebt das Ei hinzu. Dann steckt ihr den Mixer in den Becher bis auf den Boden herunter und mixt zuerst ohne, dass ihr den Stabmixer bewegt. Schnell sollten die Komponenten emulsieren und es wird weiß! Tataa. Mayo fertig. Nun mit langsamen Bewegungen auf und ab das ganze Öl mit dem Ei vermengen. Mit Salz, Pfeffer und ein paar Spritzern Zitronensaft abschmecken.

Von der Mayo nehmt ihr nun 150g und verrührt ihn mit dem Joghurt, Worchestersauce, Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft. Abschmecken und ziehen lassen.


Für meine Variante gibt es Hähnchenstreifen dazu. Das Huhn waschen, trockentupfen und in Streifen schneiden.

Einen Esslöffel Kokosöl erhitzen und das Hähnchen darin rundherum knusprig ausbraten. Salzen und Pfeffern.

Kokosöl spritzt irgendwie extrem / coconut oil seems to splatter a lot

Das Brot toastet ihr, lasst es abkühlen und würfelt es. Die Butter und das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Toastwürfel rundherum knusprig braun anbraten. Dabei ständig in der Pfanne bewegen. Die Würfel pfeffern und salzen und mit etwa 50g Parmesan bestreuen und abkühlen lassen.


Nun den Salat waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. 

Wenn ihr mögt, dann bestreut den kompletten Salat mit dem restlichen Käse und vermischt ihn mit dem Dressing. 

Ich habe es tellerweise angerichtet und das Dressing und den Käse obenauf gegeben, denn so bleibt der Salat knackiger.


Lasst ihn euch schmecken und ¡Buen Provecho!

English Version

Vielleicht schaffe ich es ab jetzt immer noch die englische Version zu tippen.

Maybe from now on I find the time to type an English version too. What do you think about that? 

This time our supper was made in the supermarket. Normally to save money I try to plan our meals straight ahead for one week and go shopping with that plan. That does not always work out but still is better than running around the aisles with no idea on the mind. That way you buy a lot of stuff you might right now like but the important ingredients for a meal are missing and you need to go to the store again.

The Hubby was standing in front of the vegetables in the store and said he would love to have a Ceasars Salad. I scrolled through my receipes on my phone and we started shopping.

This is what you need:

The ingredients for 3

  • 2 Romana salad or hearts of a salad
  • 250ml sunflower oil and 1 egg, pepper and salt for the mayonnaise
  • 100g Greek style yoghurt
  • some splatters of lemon juice
  • 3 table spoons Worchester sauce
  • Salt, pepper
  • 4 slices of whole-grain toast
  • 1 table spoon butter
  • 2 table spoons olive oil
  • 100g Parmesan cheese

> as your choice also 400g chicken breast and 1 table spoon coconut oil

The preparation

At first you make mayonnaise. Don’t worry, it is very easy.

You need a narrow high cup that fits with a handhold pole blender. I hope you know what machine I mean because I cannot find a translation for it anywhere!

You pour the sunflower oil in the cup and add the egg. You put the blender in the cup and hold it with now movement. Soonish the egg and oil get white. Now you start moving the blender slowly up and down until everything is white. Season to taste with lemon juice, pepper and salt.

Now you take 150g of the mayonnaise and mix with the yoghurt, Worchester sauce, salt, pepper and splatters of juice. Season to taste again and put aside.

For my version I added chicken breast. Wash the chicken, dry it and cut into small stripes. 

Heat the coconut oil in a pan and fry. Add salt and pepper.


Toast the bread, let it cool down and cut into cubes. Heat up the butter and olive oil and fry the bread. Do always keep the cubes in movement as they burn easily. Salt and pepper the bread and add around 50g of Parmesan cheese that you scatter over the bread. Let cool down.

Now clean the salad and cut into eatable pieces.

If you like then scatter the remainder of the cheese over the salad and mix with the dressing.

I did not mix it together so the salad keeps more crispy.

Hope you like it and enjoy. !buen provecho!

[Lifestyle] Vegan? Ok gut! 

Aber warum rechtfertigen Veganer ihren Lebensstil ständig?

Ich stelle heute mal die Frage in den Raum warum rechtfertigen Veganer ihren Lebensstil denn eigentlich so oft? 

Sicher schon oft diskutiert und vielleicht mittlerweile abgekaut, doch mich interessiert das jetzt immer brennender, je mehr Foodblogs ich lese.
Seit einigen Tagen komme ich nicht mehr davon ab, dass das hier irgendwie aus mir heraus muss. Ich wusste nur nicht wie und ob überhaupt öffentlich. Mit meinem Mann habe ich schon oft darüber diskutiert. Wir vertreten beide die gleiche Meinung dazu. Ich möchte aber gerne mal eure Meinung hören. Ich bin ja sonst nicht wirklich kritisch und meinungsäußernd auf meinem Blog vertreten. Ihr dürft mich gern auch dafür hassen! Nein bitte nicht!
Vegane Blogs



Kommt man beim Bloglesen auf vegane Seiten, so fällt mir auf, dass auf veganen Blogs neben Rezepten immer wieder ellenlange Erklärungen für ihren Lebensstil auftauchen. 
Ich habe nichts gegen vegane Rezepte. Ich esse ja auch ab und zu Vegan. Es gibt sicher auch gutschmeckende vegane Gerichte, gar keine Frage. Aber muss denn gleich im nächsten Blogpost wieder kommen: Was essen Veganer eigentlich? Woher bekommen Veganer ihr Eiweiß? Seid ich Vegan bin, fühle ich mich so leicht, als Veganer ist man gesünder… Man hat das Gefühl, das vegane Leben ist das einzig Richtige und Omnivore und Vegetarier sind schlechtere Menschen. 
Wir „Normalesser“ oder „Fleischesser“ rechtfertigen unseren Fleischkonsum und Eikonsum doch auch nicht ständig. Oder tun wir das? Oder macht man das nicht, weil es eben normal ist.
Müssen Veganer ihre Entscheidung, diesen Lebenstil begonnen zu haben rechtfertigen, weil sie merken, dass es ein freiwillig schwerer Weg ist? Und mit diesen oftmals 1.000 Worte langen Beiträgen sich ihr Leben schön reden? Oder muss man als Veganer auch Moralapostel sein? Reagiere ich etwa über?
Nein liebe Veganer. Das habt ihr nicht nötig. Es ist eure Entscheidung, einen vom Menschen erfundenen Lebensstil zu haben. Wenn es euch gefällt, dann ist das auch gut so. 
Ich las auf einer Seite neulich, dass man nach dem Fleischgenuss immer träge ist und dass man sich nach veganer Kost immer so leicht fühlt. Ist das so? Also ich fühle mich nach Fleischgenuss nur träge und müde, wenn ich mich überfressen habe. Aber dass ist ja nicht der Sinn nicht Nahrungszunahme, sich zu überfressen. Das würde ja auch passieren, äße man einen veganen Kuchen im Übermaß!
Eiweiß



Oder auch bei den Themen Eiweiß und ausgewogene Ernährung als Veganer. Da lese ich häufig, dass teilweise Supplemente eingesetzt werden, um die Nahrung zu vervollkommnen. Da frage ich mich doch warum das Ganze? Wenn man sich ausgewogen ernährt, dann braucht es so etwas auch nicht. Ich sehe ein, dass unter Umständen Nahrungsergänzungen sinnvoll sind. Also bei eventuellen Krankheiten oder Unverträglichkeiten oder auch in der Schwangerschaft, wo man Magnesium oder auch extra Folsäure benötigt. Ok selbst hier wurde das früher auch nicht gemacht. Aber freiwillig Chemie oder meinetwegen auch pflanzliche Pillen schlucken, weil man auf jegliche tierische Nahrung verzichtet, finde ich schon schwierig. 
Umweltschutz



Veganer sagen immer sie seien sehr umweltschonend. Das mag ja auch gerne zutreffen. Doch für mich gehört zum Umweltbewusstsein dazu, auch chemisch hergestellte Sachen am besten zu vermeiden. Jetzt könnt ihr mich hauen, aber gibt es denn besonders umweltbewusstes veganes Schuhwerk, welches nicht gerade echte Espandrilles sind, also diese Schuhe aus Bast und Baumwolle beziehungsweise Leinen? Dann wäre doch der nächste natürliche Schuh ein Lederschuh und *piep* schon sind wir wieder beim Tier! Ein Gürtel in Lederoptik ist ein Chemieprodukt. Ist das jetzt umweltfreundlich? 

Diese Frage stellte ich neulich auch jemandem. Ich bekam gleich zwei verschiedene Antworten, die ausschweifend mit Sojafeldern und überwässerten Kühen sowie mit gegerbtem Leder beantwortet wurde, aber eben nicht einfach auf meine Frage. Und der Abschluss-Satz war jedes Mal in etwa: „Ich hoffe ich konnte dir helfen“! Warum denn immer so oberlehrerhaft? Wenn ich frage, ob Kunstleder umweltfreundlich ist, kann man doch nicht mit abgerodeten Amazonasgegenden antworten. Kann man das?
Eiersatz 
Während ich diesen Post vorbereitete und schrieb wollte ich mehr zum Thema Ei-Ersatz erfahren. Ich habe nämlich in irgendeinem Geschäft mal ein Tetrapack Flüssig-Eiersatz in der Hand gehabt, aber nicht darauf geachtet, welche Zutaten darin enthalten sind. Nun sollte mir Google helfen. Ich stieß dabei auf zwei Webseiten, die sich damit befassten. Und ratet mal was dort Thema ist, noch bevor meine Frage auf der Seite beantwortet wird? Genau: warum das Hühnerei so schlecht für den menschlichen Verzehr ist. Hallo Herr Kommandant! Ich habe verstanden. Erst in vielen Punkten das negative am Ei und Eiverzehr ausgiebig darlegen und mich dann wieder ganz kurz am Ende der Seite ansatzweise über die Zusammensetzung vom Ei-Ersatz aufklären. Schaut mal zum Beispiel hier.  

Ok ja Tieren in Massenhaltung geht es nicht gut. Das ist auch nicht in Ordnung. Verstehe ich schon und ist Tatsache.
Persönlich kenne ich zwei Veganer. 50% davon ist noch einmal ein Stückchen mehr weltverbesserlich unterwegs. Der Andere ist auch seit sehr vielen Jahren vegan und dieser lässt das nicht ständig heraushängen. Man merkt bei ihm erst, dass er Veganer ist, weil er sich seinen Kuchen bei Feiern immer selbst mitbringt. Ich möchte damit jetzt darlegen, dass ich mit diesem Post nicht alle Veganer angreifen oder kritisieren möchte. Ich ziehe nicht alle Veganer damit über einen Kamm. Aber bitte erklärt eure Art zu Leben nicht ständig! 
Was würdet ihr denn davon halten, wenn Omnivore ständig ihr Essverhalten nach jedem geposteten Gericht rechtfertigen oder mehrmals erläutern? 
Back to the Routes 

 

Morgen geht es auf meinem Blog wieder normal mit Rezepten weiter! Mein kurzer Diätausflug mit diesem Basen-Säure-Kram ist für mich auch wieder vorbei, wobei ich noch nicht mal damit wirklich angefangen habe. Die Schlappheit und der Kreislaufzusammenbruch vom Dienstag sagen mir, dass ich lieber sauer bin, aber es mir gut geht. 

Und nun bitte reichlich Diskussionen! 


 

[auf Abwegen] Die Lochmühle in Eigeltingen

Für uns ist ein kurzer Ausflug in die Lochmühle schon Standardprogramm. Es ist nur 30 Minuten von unserem Schwarzwaldstädtchen entfernt und echt immer ideal für Unterhaltung zum Beispiel an einem Sonntag. 


Die Lochmühle Eigeltingen liegt zwischen Engen und Stockach im Bodenseekreis, ungefähr je 30 Minuten von Konstanz und Schaffhausen, CH entfernt. Aus diesem Grund habe ich dieses Ausflugssziel auch nicht in meine Kategorie [Mein Schwarzwald] gepackt. Trotzdem ist es für uns Südschwarzwälder nur einen Katzensprung entfernt.


Was ist die Lochmühle?

Die Lochmühle bezeichnet sich ja selbst als Erlebnisgastronomie oder Erlebnisbauernhof und so kann man es auch nennen. 

Es ist ein 400 Jahre alter Bauernhof mit echt unzähligen Attraktionen für Klein und Groß! Es gibt Freizeitmöglichkeiten auf 150.000 qm, es ist ganzjährig ohne Ruhetag geöffnet und das BESTE: der Eintritt ist frei!


So kann man dort unzählige Dinge erleben. Für die Kiddies gibt es Minitraktorfahren und Miniquadfahren, eine kleine Eisenbahn, Ponyreiten, einen Streichelzoo und einen riesigen Abenteuerspielplatz.


Abgesehen vom Streichelzoo laufen eh die meisten Tiere auf dem Areal frei herum. So liegen dann eben die müden Ziegen gerade unter dem Klettergerüst oder Babyschweine sonnen sich am Wegesrand.


Auch sonst laufen Schafe, Kaninchen, Pfaue, Truthähne und andere Tiere immer so herum. man trifft die tierischen Gefährten gerne auch auf der schattigen Außenterrasse vom Restaurant.


Wenn nicht gerade Ziegen neben dem Tischen umherlaufen, dann rasten hier die Papageien oder auch die Hühner.

Abgesehen von den unzähligen Tieren gibt es auch Oldtimertraktorfahren, Quadfahren für die Großen und Kutschfahrten.


Im Bereich des Abenteuer-Steinbruchs gibt es eine Seilbrücke und eine 4-Fach Seilbahn, genannt Flying Fox. 


Unser Mini ist momentan noch am meisten am Traktorfahren und Klettern interessiert.

So dürfen dort Mama oder Papa beim Traktor Gas geben und bremsen und die Kids dürfen durch den Parcours lenken.

größere Minis beim Quadfahren
Quad – und Traktorparcours
wenn der Vater mit dem Sohne…

Und sonst?

Natürlich kann man in der Lochmühle auch lecker Speisen. Bei uns gab es diesmal nur ein Eis (obwohl ich sowas eigentlich nicht sollte).


Für die die länger bleiben wollen bietet es sich an, ein Zimmer im eigenen Hotel zu mieten.

Veranstaltungen

Die Lochmühle hat einige urige Scheunenlager, gemütliche Restaurants, moderne Tagungsräume und große Eventscheuen. 


So kann man dort ganzjährig Firmenevents oder Familienfeiern buchen. Oder wenn Ihr Lust habt mit dem Verein zum Beispiel Bullriding oder Wettmelken zu machen, dann seid ihr dort richtig.

Man kann dort sogar seine Hochzeit dort feiern, wenn ihr es außergewöhnlich mögt!


Kennt jemand von euch die Lochmühle?

Ansonsten für alle, wenn ihr mal in der Nähe seit, eine Tour dorthin erfreut jeden in der Familie. 

Hotel Lochmühle GmbH

Hinterdorfstraße 44

D-78253 Eigeltingen

Telefon: +49 7774 9393 0

Ich wünsche euch viel Spaß beim Besuch!

El Pisto – Das Sommergemüse

Naja um es direkt zu benennen, es ist einfach ein Ratatouille mit Hähnchen und Naturreis. Dieses leckere Gemüse ist perfekt für den Sommer.


Bei diesem Essen sieht sogar meine eigentlich erlaubte Variante gar nicht mal so schlimm aus. Ein Löffel Naturreis und ein Löffel Hühnchen ergänzen die 80% Ratatouille. Wenn man nicht unbedingt satt werden muss, dann kann man das auch so empfehlen. 

Ein paar Tage habe ich es versucht, so basisch zu essen. Es scheitert bei mir nicht nur am Wollen, sondern auch an der Umsetzbarkeit im Alltag und am Hunger. Da ginge nichts mit Spontanität. Heute auf Arbeit hatte ich zum Beispiel unerwartet Pause. Und was soll man dann essen, wenn eigentlich nur Gemüse erlaubt ist und aber man nichts dabei hat? 

Sei es drum!

Hier ist erstmal das Rezept für das „El Pisto“

Die Zutaten für 4

  • 1 Zwiebel
  • 300g Zucchini
  • 4 Strauchtomaten
  • 1/2 Aubergine
  • 1 rote und eine grüne Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250g Hähnchenbrustfilets
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Ras El Hanout
  • 4 EL Olivenöl
  • 200ml Tomatensaft
  • 1 Tasse Naturreis


Die Zubereitung

Zuerst bereitet ihr mal den Reis nach Packungsangabe.

Ihr würfelt die Zwiebel. Das andere Gemüse wird gewaschen und geputzt und in Würfel geschnitten. Der Knoblauch wird geschält und in feine Scheiben geschnitten.

Auch das Fleisch wascht ihr, tupft es trocken und würfelt auch das. Ihr erhitzt den 1 EL Öl in einer Pfanne und bratet das Fleisch rundherum etwa fünf Minuten an. Mit Pfeffer und Salz würzen und dann beiseite stellen.


In einer großen Pfanne erhitzt ihr 2 EL Öl und bratet darin die Aubergine etwa vier Minuten an. Mit Pfeffer würzen und kräftig salzen. Herausnehmen. 

Die restlichen 2 EL in der großen Pfanne erhitzen und die Paprika hineingeben. Die Paprika bratet ihr so fünf Minuten an.


Dann gebt ihr Zucchini, Knoblauch und Zwiebel hinzu. Alles kurz mitraten u d mit dem Tomatensaft ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Ras El Hanout würzen.


Dann deckt ihr die Pfanne ab und lasst alles so fünf Minuten köcheln.

Nun gebt ihr die Tomaten zu, das Hähnchen und die Aubergine. Ihr vermengt alles und erwärmt alles zusammen. Nochmal mit den Gewürzen abschmecken und servieren.

die basische Version muss aus mindestens 80% Gemüse bestehen
20% sind erlaubt als Hähnchen, Reis nur als Naturreis
Sattessen mit Gemüse
Vollversion mit Joghurt Dipp

Mir hat es geschmeckt als Vollversion. ¡Buen Provecho!

Wie findet ihr dieses einfache Rezept?

Trotzdem: Merguez mit Linsen

Vor ein paar Tagen habe ich bereits geschrieben, dass ich meine Ernährung krass umstellen sollte. 

Zwei Tage habe ich es mal ziemlich strikt probiert, aber es fehlte einfach richtiges Essen. So kam ich zu dem Entschluss, nur gewisse Sachen zu streichen und hier einfach zu zeigen, was es gab und was ich hätte haben dürfen. 

Es klingt vielleicht etwas überheblich, doch bin ich der Meinung mich nicht gerade ungesund zu ernähren! Beziehungsweise uns. Hier gibt es wirklich seltenst Fertiggerichte, keine Maggitüten, wenig Sahne, nur frisches Gemüse und doch recht abwechslungsreich. So denke ich. 

Tüten olé olé

Vom Job her weiß ich, dass ein Großteil der Bevölkerung weitaus ungesünder isst beziehungsweise einkauft. Also essen sie ja auch ungesünder. Da gibt es gut bei jedem Fertigpizza, vorpanierte tiefgefrorene Hähnchenteile, Dosensuppen, Mikrowellengerichte und natürlich haufenweise Tüten mit Pulver drin. 

Daher finde ich, dass die ganz krasse Umstellung für mich wenig Sinn macht. Mag jetzt naiv klingen, aber ich möchte mich nicht mit Essen bestrafen, ich möchte mich daran erfreuen!

Das Ja & Nein 

So bin ich jetzt zu der Idee gekommen, dass ich euch zu jedem Gericht, welches ich zubereite, einen Teller zeige wie er erlaubt wäre oder positiv wäre und dazu dann das komplette Gericht.

Fangen wir heute an mit:

Salchichas merguez con lentejas [Merguez mit Linsen]


Zum Gericht habe ich noch Patatas Brava / Kartoffelwürfel gemacht. Sonst hätte ich eigentlich davon nur minimal Linsen essen dürfen. Ich hätte meinen Teller zu 80% mit Kartoffeln vollpacken dürfen und nur 20% von den Linsen dazu. Okay etwas mehr vielleicht, weil ja noch Paprika dabei sind.

Aber nun zum eigentlichen voll leckeren Essen:

Die Zutaten für 3

  • Olivenöl
  • 6 Merguez-Würstchen
  • 1 Zwiebel (fein gewürfelt)
  • 1 rote Paprika in kleinen Würfeln
  • 1 orange Paprika in kleinen Würfeln
  • 140g Linsen
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 500g Kartoffeln
  • 2 EL Butter
  • Meersalz, Pfeffer
  • Rotweinessig zum Servieren

Die Zubereitung 

Ihr erhitzt das Öl in einer antihaftbeschichteten, verschließbaren Pfanne. Ihr gebt die Würstchen hinein und bratet diese etwa 10 Minuten rundherum bis sie gar sind. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.


Die Paprikas und Zwiebel würfelt ihr.


Nun gebt ihr die Zwiebeln und die Paprika in die Pfanne und dünstet das Gemüse etwa fünf Minuten an. Etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Ihr gebt die Linsen und den Thymian hinzu und verrührt alles gut.


Als Nächstes gebt ihr die Gemüsebrühe zu und lasst alles aufkochen. Nun reduziert ihr die Hitze und deckt das Gemüse ab und lasst alles köcheln bis die Linsen gar sind und die Flüssigkeit aufgenommen wurde. Das dauert etwa 40 Minuten.


Jetzt wascht ihr die Kartoffeln und würfelt diese. Die Butter in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin rundherum bräunen und garen. Das dauert mit rohen Kartoffeln auch so 30-40 Minuten.


Ist noch viel Restflüssigkeit bei den Linsen vorhanden, so gart ihr sie mit offenem Pfannendeckel fertig, bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Alles mit Pfeffer und Meersalz abschmecken. 

Ihr gebt die Würstchen zurück in die Pfanne und erwärmt sie nochmal kurz.


Die Merguez mit Linsen und Patatas Bravas servieren und etwas Rotweinessig darüber geben.

Sehr lecker – Linsen
unschlagbar: Merguez mit Karrtoffeln und Gemüse


Wie immer wünsche ich euch ¡Buen Provecho! und viel Spaß beim Probieren und Nachkochen. 

Freue mich über eure Likes, Kommentare und über reichliches Teilen.