Und drückt ihr Deutschland schon fleißig die Daumen, wenn sie gleich gegen Polen bei der Fußball-Europameisterschaft spielen? 

Ja das Thema ist heute in aller Munde und ich hoffe doch sehr, dass noch Einige den Weg zu diesem wunderbaren Rezept hier finden. Wenn Deutschland gewinnt, hätten wir gleich was zum Feiern bzw was zum Anschneiden. Angeschnitten ist mein Gugelhupf nämlich noch nicht!

Was ihr benötigt:

  • 250g Erdbeeren
  • Fett und Mehl für die Form
  • eine kleine Gugelhupf-Form (18cm)
  • 2 Eier
  • 120g Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 150g weiche Butter
  • 220g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 175ml Buttermilch
  • 2 TL Erdbeerkonfitüre
  • 250g Schmand


Auf geht’s -ab geht’s – also los:

Ihr verlest die Erdbeeren, gebt sie in ein Sieb, wascht sie und lasst sie abtropfen. 

Die Gugelhupf-Form fettet ihr und bestäubt sie mit Mehl. Den Backofen vorheizen auf 180°C (Elektro).

Die Eier, Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz schlagt ihr in einer Rührschüssel cremig. Ihr gebt die Butter zu und rührt alles zu einer glatten Masse.

Nun mischt ihr Mehl und Backpulver. Das gebt ihr abwechselnd mit der Buttermilch unter die Eiermasse. Ihr gebt die Teigmasse in die Form.

ich lasse dann mal rühren!
der Teig ist cremig gerührt


150g Erdbeeren, 1 TL Konfitüre und 1 Päckchen Vanillezucker gebt ihr in einen Rührbecher und püriert die Zutaten mit dem Stabmixer.


Diese Creme gebt ihr in Klecksen sofort auf die Teigmasse und hebt sie in kreisenden Bewegungen mit einer Gabel unter den Buttermilchteig. 


Jetzt lasst ihr den Gugel im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe). Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten auskühlen lassen. Danach auf ein Kuchengitter stürzen und fertig abkühlen.

Die 100g Erdbeeren, die ihr jetzt noch habt schneidet ihr in kleine Würfel und gebt 1 TL Marmelade dazu. Vorsichtig, aber gut vermengen. In einer Schüssel rührt ihr den Schmand und 2 Päckchen Vanillezucker mit einem Löffel glatt. Ein paar der Erdbeeren gebt ihr in den Schmand und füllt damit die Mitte des Gugelhupfs. Also den Hohlraum. Obenauf toppt ihr den Kuchen mit den übrigen Erdbeeren.

zwar keine Schönheit geworden, aber saftig sieht er ja aus!
könnte schmecken!
cremig
fruchtig
eine kleine Schönheit mit Makeln

Und können wir ihn anschneiden? Wer mag ein Stück?

Anmerkung: die Grundidee stammt aus einem Mutti-Magazin

20 Kommentare zu „Erdbeer-Buttermilch-Gugelhupf

    1. Ja schon, ist aber als Geschenk für die Nachbarin gewesen. 😁🙈😁🙈😁. Dort ist er wohl sofort angeschnitten worden. Ich würde ja gerne noch mehr backen, aber da werd ich zur Tonne 😮 LG 💙

    1. Ich hab den vorher mal mit Heidelbeere gemacht und da kam das gut rüber. Diesen habe ich ehrlich gesagt verschenkt, daher gibt es nur Bilder ohne Anschnitt. Ich denke mit Erdbeeren ist es eben zarter! LG Sina 💙

  1. hab ihn am wochenende nachgebacken! natürlich nicht ohne ein paar pannen (hüstel)… es war keine butter im haus und die erdbeeren hatten schon die haare schön 😷 also mit rapsöl und viel viel viel erdbeer marmelade experimentiert und ja: er hat geschmeckt! melde mich nochmal wenn ich ihn dann mit erdbeeren und butter gebacken hab🙈😂 lg, jenni

Kommentar verfassen