Heute habe ich mal eine Liste für euch zusammengestellt mit Dingen, die man auf dieser zauberhaften spanischen Insel im Mittelmeer unbedingt machen sollte. 

Also, falls ihr euch mal dazu entscheidet Spanien zu bereisen, und besser noch Ibiza, dann kommt hier eine kleine interessante Liste für euch. Diese Liste ist nicht geordnet nach meinen Favoriten, es ist einfach nur ein kleiner Auszug, damit ihr seht wie schön es hier ist. 

Fangen wir einfach mal an:

1 –  D a l t  V i l a  &  E i v i s s a

Die Gassen von Dalt Vila habe ich euch schon vorgestellt. Besucht das Weltkulturerbe der UNESCO mit den hübschen Häuschen und Straßen, den Kirchen und Ausblicken auf den Hafen. Schlendert durch die Straßen von Ibiza Stadt (Eivissa) und genießt das Flair dieser besonderen Stadt mit seinen knapp 50.000 Einwohnern. 

2 – L a s  D a l i a s


Eine Institution auf Ibiza ist auf jeden Fall der Hippie Markt „Las Dalias“, den es seit 1954 gibt. Besonders schön ist der Besuch auf dem Nachtmarkt Montag abends. Hier gibt es alles was das Herz höher schlagen lässt. Ausgefallene Kleidung, Kunst, Antiquitäten und natürlich auch Hippies und Musik. 

In einem anderen Post werde ich euch diesen Markt noch genauer vorstellen.

3 –  S a n t a  G e r t r u d i s  d e  F r u t a r i a


Ein so wundervolles kleines Städtchen in der Mitte der Insel. Hier kann man herrlich schlendern, bummeln, Speisen oder einfach das Leben genießen!

4  –  D a s  C a f é  d e l  M a r


 

Hier trifft chillige Musik auf Sonne bzw. Sonnenuntergang! Was wäre ein Besuch auf Ibiza, ohne je dieses legendäre Café besucht zu haben. Lohnenswert ist auch, die benachbarten „Café Mambo“ und das „Savannah“ zu besuchen. Ein Spaziergang den Sunset Strip von Sant Antoni entlang zu diesem vielbesuchten Ort ist eine tolle Gelegenheit, die unterschiedlichsten Menschen zu beobachten.

Voll kitschig, aber irgendwie magisch ist, wenn die Sonne mit Applaus jeden Abend aufs Neue verabschiedet wird!

5 – S o n n e n u n t e r g ä n g e

Sonnenuntergang in Sant Antoni
Sonnenuntergang an der Cala Gració
Sonnenuntergang an der Cala Gració

Es gibt einfach so unglaublich schöne Sonnenuntergänge hier. Am Besten sucht man sich tagtäglich einen anderen Ort, um diesen Moment zu genießen.

6 – B u c h t e n  &  S t r ä n d e

Cala Comte
Es gibt über 100 verschiedene Buchten und Strände auf Ibiza. Leider habe ich davon auch bisher nur einen Bruchteil gesehen. Man besucht meist doch immer wieder gerne seine Lieblingsorte und dann ist noch so viel Insel am Ende der Reise übrig.

Die Cala Comte oder Cala Conta ist ein Naturparadies im Inselwesten. Mit dem bekannten Restaurant dem „Sunset Ashram“ lädt diese Bucht nicht nur am Abend zum Relaxen ein.

Cala Llonga
Die Cala Llonga – Diese Bucht im Osten ist ein 100m breiter und doppelt so langer Sandstrand. So gibt es hier viel Platz zum Toben, Chillen und Sonnenbaden. 

Cala Vadella
Die Cala Vadella oder ibizenkisch Cala Vedella liegt im Süden von Ibiza geschützt zwischen Pinienwäldern und hohen Klippen. Die Bucht ist mit Fischerhäusern und Apartments bestückt und hat dadurch ein besonderes Flair. Man fühlt sich dort wie in einer eigenen kleinen Welt dank der kleinen Häuschen mit den Innenhöfen und Cafés.

Cala Benirràs

Wie ich schon in einem vorherigen Bericht geschrieben habe, ist die Cala Benirràs eine meiner liebsten Orte auf der Insel. Ganz im Norden gelegen zählt diese Bucht trotz der recht großen Popularität zu den Schönsten: sie ist nämlich unverbaut und ohne Pauschaltourismus. 

Platja d’en Bossa

Die Platja d’en Bossa ist der Partystrand im Inselsüden. Sehr nah am Flughafen gelegen und nah an Ibiza Stadt. Für das Nachtleben und das allgemeine Partyleben gibt es hier alles was das Herz begehrt. Für viele Urlauber gibt es wohl kaum Schöneres. Für mich ist es ein schöner Sandstrand, an dem man einen langen Spaziergang machen kann. Mehr als fünf Minuten zum Gucken habe ich hier noch nicht verbracht.

Sa Caleta

Die Bucht Sa Caleta im Inselsüden punktet mit ihren roten steilen Klippen. 

Cala d’Hort

Das Panorama welches die Cala d’Hort bietet ist mit keiner anderen Bucht der Insel vergleichbar. Man blickt auf Es Vedra, ein Eiland, dem magische Kräfte nachgesagt werden. 

7 – I n s e l t y p i s c h  S p e i s e n 

Raus aus den Hotels, weg vom All Inclusive Urlaub lautet schon lange mein Motto. Wenn ihr dennoch Halbpension gebucht habt, dann lasst es euch bitte dennoch nicht nehmen, die inseltypische Küche kennen zu lernen. Klar gibt es auch hier die bekannten FastFoodketten & Co., aber ihr habt die Insel nicht gesehen, wenn ihr nur im Hotel esst. 

Was gibt es denn Schmackhafteres wie Brot mit Aiolli in einer kleinen urigen Strandbar oder im Hinterland in einem kleinen Café zu speisen?

ein kaltes Shandy und ein frischer Salat
Oliven, Aiolli und Brot am Strand
eine fast typische Paella
die berühmte Bar Costa
 

8 – C l u b b e s u c h 

Dekoration am Pacha für die Flower Power Party

Zweifelsohne ist Ibiza in erster Linie für seine Parties und Clubs bekannt. Das das nicht alles ist, was die Insel zu bieten hat zeige ich euch ja immer gerne. Dennoch muss man mindestens einmal im Leben in einem Club auf Ibiza gewesen sein. 

Diese kleine Insel beherbergt nämlich zum Beispiel die weltgrößte Disco (das war zumindest bis 2015 der Fall wie ich eben bei Wikipedia las) in der bis zu 14.000 Menschen auf einmal feiern können. 
Außerdem gibt es hier wohl auch auf kleinstem Raum die meisten Diskotheken. Besucht einfach mal das Privilege, das Space, das DC10, das Amnesia oder das Pacha in denen während der Saison täglich die weltbesten DJ’s auflegen. 

Mittlerweile ist das nicht mehr meine Welt, aber das Pacha würde ich schon nochmal gern wieder besuchen.

9 – S t a d t r u n d f a h r t  m i t  d e r  A p e

Erst beim letzten Besuch auf der Insel entdeckt. Aber so cool! Am Ende der Flaniermeile Vara de Rey kann man für nur 8 Euro pro Person und Tag eine Tour mit der Ape buchen. Die Ape ist eine dreirädrige Vespa und mit der braust ihr mit Fahrer durch die engen Gassen. Man kann einfach an verschiedenen Stationen aussteigen und per Hop on/hop off Prinzip Dalt Vila erkunden.  

10 – n e h m t  e i n e n  M i e t w a g e n 

Ibiza ohne Auto ist für mich nicht mehr denkbar. Mit dem Auto ist man flexibel und kommt fast überall hin. Nur so könnt ihr alle auch noch so versteckten Schönheiten der Insel sehen. 

Mietet euch möglichst ein kleines Auto, denn manchmal ist es eng.

Mietwagen könnt ihr im Prinzip im Hotel buchen oder an einer der vielen Stationen am Flighafen.

Beim Mietwagen bin ich immer noch sehr konservativ und buche ihn von Deutschland aus über eine deutsche Plattform. Entweder im Reisebüro oder bei einer bekannten Mietwagenfirma. Hier ist mir lieber, wenn ich für einen hoffentlich nie eintretenden Schadensfall, einen deutschen Vertrag habe und alles über deutsche Gerichte geht. Aber da hat jeder bestimmt eigene Vorstellungen, wie er am liebsten Mietwagen anmietet.

unser Wägelchen in 2015

Ich hoffe euch gefiel meine Liste mit den 10 Dingen für Ibiza. Worauf soll ich denn mal genauer eingehen? Was möchtet ihr gern über Ibiza lesen?

Es grüßt euch

Eure

Advertisements

26 Kommentare zu „[Mein Ibiza] 10 Dinge, die man unbedingt machen muss

  1. Für jemand der die Insel dieses Jahr bereisen möchte absolut ein „Top Beitrag“ ! Hier kann jeder was mit den Infos anfangen. Wenn ich vielleicht mal wieder Ibiza aufsuchen würde habe ich das alles vergessen aber eines nicht „an wen ich mich wenden kann “ !!!! Danke

    Gefällt 1 Person

  2. Oh, prima! Ein Besuch auf der Nachbarinsel steht auf meiner Wunschliste – jetzt mit konkreteren Vorstellungen. Frag mich noch: fahren wir mit Auto oder Motorrad? Hast Du dazu eine Einschätzung / Erfahrung? Dankeschön & liebe Grüße von Mallorca

    Gefällt 2 Personen

    1. Es freut mich, dass es dir gefällt und du Ibiza gern mal besuchen möchtest. Ich habe nur Erfahrung mit Mietwagen auf Ibiza und mit Roller und Quad auf Formentera. Es klingt, als möchtest du mit eigenen Auto bzw Motorrad kommen, da habe ich dann keine Erfahrung wie das mit der Fähre etc. besser läuft. Aber ich denke mal, dass du auch mit dem Motorrad auf Ibiza gut aufgehoben bist. Es ist ja nicht so groß und eventuell ist die Parkplatzsuche manchmal einfacher. Die andere Sache ist, dass man mit Motorrad evtl nicht so buckelige Schotterwege fahren kann? Oder geht das. Bin halt kein Motorradfahrer. LG 💙

      Gefällt 2 Personen

  3. Hat dies auf Casa Selvanegra rebloggt und kommentierte:

    Viele von euch planen jetzt schon Ihren Sommerurlaub für 2017. Passend zur am 14.1.2017 startenden Reise- und Freizeitmesse CMT in Stuttgart gebe ich euch ein paar Ideen für Reiseplanung. Vielleicht kommt ja auch mein geliebtes Ibiza auf eure Liste?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s