Ibiza hat eine lange Geschichte und diese ist viel von Piraten geprägt. Das fing im 15. Jahrhundert an und endete erst nach dem spanischen Bürgerkrieg.

Pirateninsel Ibiza

Ibiza und auch die Schwesterinsel Formentera wurden im 15. und 16. Jahrhundert stark von Angriffen von Piraten gebeutelt. Die Insel wurde verwüstet und ausgeraubt, Dörfer angebrannt und die Einwohner wurden versklavt. 

Irgendwann beschloss der damalige König Philipp II. endlich, dass Ibiza für immer uneinnehmbar werden sollte. So wurde die mächtige Festung von Eivissa gebaut.

Festung von Eivissa mit Blick zum Hafen
Wehrmauer
dicke Festungsmauern

Kurz nach diesem Bau wurde entlang der Küstenlinie ein Wehrsystem geschaffen. Es wurden überall Verteidigungstürme rund um die Inseln Ibiza und Formentera errichtet, um die Piraten rechtzeitig zu sichten.

[Bitte fragt mich nicht, ich sehe diese Türme immer wenn ich auf der Insel bin, aber ein Foto suche ich komischer Weise davon vergebens. Ich dachte wohl immer, klar kennst du, Foto hast du, brauchst nicht wieder knipsen. Aber nein. Ich habe kein einziges Foto eines Wehrturms. Hier oben auf dem Foto könnt ihr links einen erahnen. Zumindest gibt es ein Stückle davon!]

Die Türme waren dazu da, dass die Piraten schnell erspäht werden konnten. Sobald man ein Schiff sichtete wurden Signale abgegeben. Tagsüber als Rauchzeichen, nachts als Feuer. Die Türme standen immer in Sichtweite voneinander entfernt und sobald man Zeichen sah, wurde im nächsten Turm ein Neues entfacht. So verbreitete sich die Warnung schnell über die Inseln.

Die Bewohner konnten nun so schnell Schutz suchen. Dies geschah in Wäldern und in den Kirchen. Die Kirchen dienten auch als Piratenschutz und wurden dementsprechend auch so errichtet. Sie waren teilweise mit Kanonen ausgestattet und hatten meterdicke Schutzmauern und meist nur winzige Fenster recht weit oben. 

Teilweise entstanden ganze Wehrdörfer.

Aus diesem Grund hat die Kirchenarchitektur auf den Inseln diesen besonderen trutzigen Charm. 

Wehrkirche von Es Cubells
Seitenansicht: massive Mauern und Schießscharten

Es Cubells

Der Kirchhügel Puig de Missa

Meist wurden die Kirchen gleich auf Hügeln errichtet. So wie in Santa Eularia. Der Puig de Missa (Hügel der Messe) ist der Ursprung der Stadt und ist eine Verschmelzung von Wehrkirche und urigen Bauernhöfen. 

[Kleiner Tipp: das Ethnologische Museum ist dort untergebracht. Das Ibiza der Vergangenheit kann man in einer restaurierten Finca entdecken!]

Blick vom Puig de Missa auf Santa Eularia
Wehrkiche mit Bauernhof

Die Architektur der Kirchen in Bildern


Kirche von Santa Gertrudis de Fruteria
Rückansicht Kirche Santa Gertrudis
Kirche von San Josep de Sa Talaia
Kirche von Santa Agnes
Rückansicht
Wehrkirche San Miguel de Balansat

Die Cova Can Marçà

Ganz im Norden der Insel in der Nähe von Port de San Miguel gibt es noch etwas Besonderes: Eine Piratenhöhle!

Die rund 100.000 Jahre alte Tropfsteinhöhle verbirgt sich in der Steilküste und ist ein unterirdisches Reich an Stalagmiten und Stalagtiten, mit ‚künstlichen‘ Wasserfällen (ich bin ehrlich – Reiseführer sagen es sind rauschende Wasserfälle, doch die Höhle ist eben mittlerweile ausgetrocknet) und Galerien. 

Diese Höhle mit ihren engen verzweigten Gängen war bis ins 20. Jahrhundert Versteck von Piraten und von Schmuggelware.

im Inneren der Höhle

Stalagmiten und Stalagtiten

Ausblick auf Port de San Miguel

Die Höhle könnt ihr ganzjährig besuchen. 

Piraten sind auch heute allgegenwärtig auf Ibiza

Das war wieder mal ein Stück von meinem Lieblingsinselchen. Ich hoffe, euch haben die Einblicke gefallen und freue mich auf reichliche Kommentare!

xoxo & liebste Grüße

Eure Sina

Advertisements

15 Kommentare zu „[Mein Ibiza] Die Insel der Piraten

  1. Ibiza ja deine Insel ! ganz schön finde ich die Bilder der Piratenhöhle ! Ich habe mit Fotos in Höhlen immer Probleme weil die meisten nichts werden bei mir ! Als ich den Beitrag angeschaut habe ist mir mein Urlaub in 4 Wochen eingefallen! es wird höchste Zeit !

    Gefällt 1 Person

  2. Wundervolle Aufnahmen ❤ Als wir Es Cubells besucht haben, fand auf dem Gelände der Kirche gerade eine Hochzeitsfeier statt, ich könnte mich heute noch in den Hintern beißen dass ich davon kein Foto geschosse habe 😀 Deine Bilder haben mich gerade daran erinnert 🙂 Einfach nur einer der schönsten Orte der Insel wie ich finde…
    Herzliche Grüße Karo

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s