Nach der Kategorie [Mein Ibiza] muss es hier natürlich auch die Kategorie [Mein Schwarzwald] geben. Schließlich wohne ich hier und hier treibe ich mich ja auch am meisten herum. Ich möchte hier einfach zeigen, dass der Schwarzwald nicht nur aus Schwarzwald-Häusern, Kuhweiden und dunklen Wäldern besteht. Das ist natürlich Tradition und sollte gewahrt werden. Aber es gibt eben auch andere Seiten.

Mindestens einmal im Jahr heißt es für uns auf in den Europa-Park! Klar, dass das kein Geheimtipp ist, schließlich ist es nach dem Disneyland Paris der Park mit den zweitmeisten Besuchern Europas! Aber so ein Tag im Park ist einfach immer ein Highlight.

Der Europa-Park


Wir bevorzugen wenn möglich immer einen Mittwoch zum Besuch, denn da ist es immer recht ruhig im Park. Dennoch denke ich, dass man hier auch wieder einen Mittwoch außerhalb der Ferien wählen muss. Bisher hatten wir mit unserer Wahl des Tages aber immer Glück.

Wir kamen gegen 9.30 Uhr an und wurden auf unseren Parkplatz gewiesen. Nach ein paar Metern Fußmarsch oder auch Laufbandmarsch waren wir am Park. Auch an diesem Tag gab es keine Schlangen an den Kassen und wir löhnten für 2 Erwachsene, 2 Personen ü60 und dem Parkplatzticket stolze 171 Euro. Der kleine Mann mit seinen 3 Jahren hat noch freien Eintritt. Erst ab 4 Jahren zahlen auch Kinder. So ein Tag ist natürlich nicht gerade günstig, aber trotz der 44,50 Euro Ticketpreis für einen Erwachsenen bekommt man viel geboten. Damit meine ich nicht nur die Achterbahnen und Shows, sondern auch den liebevoll gestalteten Park an sich.


Da wir den Tag mit 2 ü60 Personen und einem 3Jährigen im Park verbrachten gibt es heute hier mal kaum Bilder von den tollen großen Achterbahnen wie Blue Fire, Silver Star oder Wodan. Wir gingen es gemütlich an, denn auch fernab der großen Attraktionen kann man so viel machen. 

Ich fand es diesmal erstaunlich, denn obwohl wir kaum Wartezeiten hatten (max 15 Minuten pro Bahn), haben wir diesmal gar nicht mal mehr alles geschafft. Früher ohne Kind konzentrierte man sich auf die großen Highlights und nahm lange Schlangen in Kauf, auch wurde dann eine Bahn mehrmals gefahren.

Nun mit dem kleinen Mann dabei, der jetzt auch immer mehr entdeckt, kommt man von den kleineren Bahnen für Kiddies gar nicht mehr weg und man staunt wieviel die Kleinsten im Park erleben können. 

Angefangen von Spielplätzen, Märchenland, über ein nostalisches Karussell bis hin zu Baby Autoscooter ist alles dabei. Nun öffnet im Spätfrühling auch noch der 14. europäische Themenbereich „Irland“ sein Pforten und da gibt es noch mehr für die Kinder. „Irland“ wird nämlich Welt der Kinder werden! 


Ich glaube, bald müssen wir 2-3 Tage Arrangements buchen und können nicht mal eben fix mal hinfahren.

Zum ersten Mal waren wir diesmal in dem Euro-Tower. Das ist nichts Rasantes, es ist aber echt klasse, mal den Park gemütlich im Ganzen von oben zu bestaunen. Ich dachte immer, der Park wäre riesig, doch von oben betrachtet ist er doch kleiner als vermutet. Aber so vollgepackt mit Spaß.

hier sieht man die Wodan Bahn und den Blue Fire
der schweizer Themenbereich mit Schweizer Bobbahn

Wo wir gerade bildlich in der Schweiz sind: Wenn man dort entlang geht, denkt man echt, dass man gerade durch ein altes Schweizer Bergdorf läuft. Leider habe ich von hier heute keine Fotos, da gerade als wir dort im Eck unterwegs waren, offiziell ein neues Restaurant eröffnet wurde und so waren Teile abgesperrt, um die Einweihung zu feiern.

Dafür zeige ich euch die Detailliebe anhand von Bildern vom italienischen Bereich, den man gleich nach der deutschen Allee nach dem Eingang erreicht.


Beim Besuch dieses Mal hat uns am meisten (meinem Mann und mir) die Fahrt mit dem Alpenexpress begeistert. Nicht die Fahrt mit dem normalen Alpenexpress, den es schon seit zig Jahren gibt, nein die Fahrt mit dem Hightech Alpenexpress. Da bekommt man vor der Fahrt eine 3D Brille verpasst und fährt die Strecke animiert in 3D. Ein Heidenspaß sag ich euch. Da haben wir auch gar nicht mehr gemerkt, dass gerade in dem Moment ein wahnsinniger Regenguss herunter kam und wir bei strömendem Regen fuhren. Was haben wir gelacht und gekreischt!

Der ü60 Generation hat am besten das Fjord Rafting gefallen. Das ist jetzt nun wieder etwas, was ich noch nicht gemacht habe. Ich liebe die schnellen Achterbahnen, doch da geh ich nicht drauf, weil man echt so verdammt nass wird. Da bin ich Schisser. Ich bin nämlich mal im Herbst vor vielen Jahren im MoviePark in Bottrop gewesen und dort etwas Ähnliches gefahren und ich musste den ganzen Tag in komplett durchnässten Schuhen verbringen. Und das war so daneben. Also für mich. 


Beim Kleinen kann ich gar nicht richtig ausmachen, was er am liebsten mochte. Er hat so viele Bahnen, Karussells und Attraktionen benutzt, dass er aus dem Staunen nicht heraus kam.


Meine Tipps:

  • kommt an einem Mittwoch (ooops vielleicht sollte ich das nicht zu oft erwähnen)
  • wenn Ihr Kinder mitnehmt, habt einen Trolley oder Bollerwagen dabei. Die Kids haben ständig Hunger, wollen evtl grad nicht laufen oder ihr habt noch Jacken dabei, die ihr nicht ständig schleppen wollt.
  • Essen, Snacks und Trinken mitnehmen
  • Es gibt Schließfächer am Eingang für die die Getränke etc. lieber dort verwahren wollen. Ich mag die Variante nicht so sehr, da man so öfter zum Fach muss. Man verliert einfach Zeit. 
  • Kauft euer Parkplatzticket gleich mit der Eintrittskarte
  • nutzt den Park gegen den Strom. Also hinten beginnen und zum Eingang hin durcharbeiten.

Ich liebe den Park wirklich. Es gibt aber einen Punkt, den können sie noch verbessern. Es ist nicht jedem möglich an einem wenig frequentierten Tag zu kommen. Manchmal wartet man eben am Blue Fire usw. mal 1 Stunde und mehr. Im Disneyland gibt es diese Fast Tickets, die man bei solchen Attraktionen ziehen kann. Man bekommt dann ein Ticket mit einem Zeitfenster in dem man die Bahn dann ohne Anstehen gleich fahren darf. Das funktioniert dort super und man kann so viel mehr erleben. 

Wart ihr schon mal da? Hat es euch gefallen? 

xo & liebste Grüße

Eure Sina

Advertisements

10 Kommentare zu „[Mein Schwarzwald] Ein Fun-Tag im Randgebiet

  1. Schöner Bericht, seid unsere Kinder erwachsen sind, gehen sie alleine in den Europapark. Ich selber mag keine Achterbahnen, aber das Fjord-Rafting ist echt cool, das musst du unbedingt mal fahren und so nass wird man da gar nicht, oder am Besten bei Hitze fahren, da stört das nicht, wenn man nass wird 😁Liebe Grüsse Birgit

    Gefällt 1 Person

    1. Man wird schon ganz schön nass. Mein Vater hatte nasse Füße. Und die anderen waren auch mächtig durch. Irgendwann mache ich das mal, gaaaanz am Ende vor Parkschluss und dann habe ich komplette Wechselkleidung im Auto. Meist gehen wir aber eh erst Ende September oder im Oktober 🤔

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s