Es ist an der Zeit, euch etwas vom ländlicheren, echteren Ibiza zu zeigen. San Joan de Labritja ist der Ort, in dem die Liebe zu Ibiza bei mir anfing. Einige Jahre habe ich dort meinen Urlaub direkt in dem verschlafenen Örtchen im Norden der Insel in dem wunderschönen Bed&Breakfast Can Fuster verbracht. Die schönste Zeit des Jahres.

Leider, ja leider schaffe ich es einfach nicht mehr dort ein Zimmerchen zu bekommen. So beliebt scheint es geworden zu sein. Aber ja es gibt auch andere schöne Unterkünfte auf der Insel.

Aber nun zu dem Städtchen San Joan. San Joan ist mit knapp 6.000 Einwohnern mit Abstand die kleinste Gemeinde von Ibiza. Das Dorf ist gleichzeitig der Verwaltungssitz der Gemeinde.

Hier wohnen richtige Einheimische, jedoch hat es einen Zuwachs an Zuwanderern ab den 1980ern gegeben. Dennoch bleibt es sehr urig und man trifft eben auf das richtige Ibiza. Fern ab vom hippen, glamurösen Ibiza Stadt und seinen weltbekannten BeachClubs scheint man hier zu sein. Und doch ist es gerade eine halbe Stunde Autofahrt entfernt.


Gerne besuche ich den Ort, um einfach die Seele baumeln zu lassen oder gemütlich in einem der Cafés zu sitzen.

Letztes Jahr haben wir unter anderem San Joan auch mal an einem Sonntag besucht. Von solch einem Sonntag stammen auch alle Bilder. Sonntags findet hier immer der Mercadillo Hippy statt. Er ist anders als die großen bekannten Hippie Märkte der Insel. Entspannter, ursprünglicher. Er erinnert teilweise an einen hübschen Wochenmarkt, da heimische Produkte, Gebäcke, Obst und Gemüse neben den typischeren Produkten, die man sonst auf Ibizas Hippiemärkten findet, angeboten werden.


Es gibt hier auch die buntesten Stände mit allerlei Kitsch, hangefertigtem Schmuck und Dekoartikeln.

Gern kann man sich hier unter schattigen Bäumen auch Karten legen lassen.



Gleich neben dem Markt wird es wieder ruhig und man genießt das Ibizenkische Landleben.


Und wenn man weiter durchs Dorf schlendert findet man nur noch menschenleere Gassen. So entspannt ist es hier. 


So wie in jedem Ort auf Ibiza ist der zentrale Platz rund um die trutzigen Wehrkirche. Dieser Baustil für Kirchen ist typisch für die Insel, aber dazu werde ich in einer anderen „mein Ibiza“ Folge mal genauer eingehen. 

Für euch hier ein paar Eindrücke von der Kirche in Sant Joan.


Ein mittlerweile doch recht bekanntes Café im Örtchen ist das Giri Café gleich am Marktplatz. Hier gibt es teils abgefahrene Speisekreationen, die die lokale Küche mit der exotischen Küche verbindet. Es hat wunderschön gemütliche Gasträume und einen tollen grün bewachsenen Garten, in dem riesige überdachte weiße Betten zum Chillen einladen. Schuhe ausziehen, drauflümmeln und den Café genießen.


Ich hoffe, diese anderen Eindrücke von Ibiza haben euch auch gefallen. Wer Ibiza kennenlernen möchte, sollte ich unbedingt einen Mietwagen nehmen und ins Hinterland fahren. Denn hier wird es authentisch. 

Es grüßt euch herzlichst

Eure Sina

Advertisements

27 Kommentare zu „[Mein Ibiza] San Joan de Labritja

  1. Ibiza ! ja an die Gässchen kann ich mich auch noch erinnern. War auch mal auf so einem Hippiemarkt , frage mich aber nimmer wie der Ort hieß. . Mein Hotel war übrigens in Es Canar wenn dir der Ort was sagt.. Mit dem Auto dann mal nach Portinatx und San Vicent . Das habe ich noch in Erinnerung. und mein Erlebnis bei dem Heimflug wo wir gerade am Flughafen waren und eine Bombendrohung einging. Völliges Chaos am Flughafen. der wurde sofort geräumt und wir hatten 7 Std. Flugverspätung. Zuhause kam im Fernsehen die Meldung dann noch immer im Teletext ! Das vergesse ich auch nicht ! Kein Flieger ging raus und keiner kam rein. Die angkommenden Flugzeuge wurden nach Mallorca umgeleitet. Das ganze Terminal war voller Gepäckstücke weil auch das Bodenpersonal den Flughafen sofort verlassen hat.
    Wir hatten unser Gepäck noch bei uns – war froh darüber !

    Gefällt 1 Person

    1. Oh da hast du ja was erlebt. Wenn Dublin Es Canar warst (übrigens finde ich es dort nicht so schön 🙈) dann warst du bestimmt gerade dort auf dem größten Hippiemarkt im Punta Arabi. Dieser Markt ist nicht mit den wenigen Ständen in San Joan zu vergleichen. Ich gehe auch gerne hin, aber der Trubel dort 🙈🙈🙈. Vielleicht kommst Dubai noch mal aufs Inselchen LG

      Gefällt mir

    1. Liebsten Dank.
      Bei Formentera muss ich dich leider enttäuschen. Ich mag es dort, war auch schon ein paar mal da. Doch seit Kind war es nicht mehr möglich. Da man dort keinen Mietwagen mitnehmen darf und ohne nicht wirklich was entdecken kann, war es uns seit Jahren nicht mehr möglich. Mit Rad geht noch nicht, Roller schon 2x nicht. Letztes Jahr wollten wir dann doch mal, aber 100euro für wenige Stunden und nur in dem Ort mit dem Hafen… War es uns echt nicht wert. Ja Formentera muss warten 🙄 LG

      Gefällt mir

  2. Wie schön – eine Portion Sommer in Bildern!
    Die weiß getünchten Häuser erinnern mich an die Städte in Andalusien (besonders an Vejer de la Frontera und das naheliegende Dorf Santa Lucia), die wir in den Osterferien erkunden und lieben gelernt haben. Wer weiß, vielleicht wirst du ja auch noch zum Andalusien-Fan 😉 Auf jeden Fall ein richtig toller Post, der gleich noch mehr Lust aufs Reisen macht!
    Sonnige Grüße in den Schwarzwald
    Laura

    Gefällt 1 Person

    1. Oh lieben Dank für den tollen Kommentar. In Andalusien war ich wirklich noch nicht. Spanien reizt mich generell, in Ibiza hab ich mich aber verknallt! Ja Ibiza ist komplett weiß. Vllt komme ich mal nach Andalusien. Ein Traum von mir wäre ja mal eine Wohnmobil-Rundreise…
      Liebste Grüße, Sina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s