Hühnereintopf mit Kichererbsen

Oder Caldero de Pollo con garbanzos wie die Spanier sagen würden… Ich habe dieses Gericht heute ein wenig eingedeutscht, weil ich es so für den Alltag praktischer finde!

  

Als Zutaten braucht ihr:

  • 225g Chorizo (die Haut entfernt, in Scheiben geschnitten)
  • 2 Zwiebeln, gehackt
  • 600g Hähnchenbrustfilet in ca 5cm große Teile geschnitten
  • 350ml Hühnerbrühe
  • 2 EL Sherryessig
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Dose Kichererbsen, abgetropft
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Paprikapulver
  • 2 Lorbeerblätter
  • Olivenöl

Und so einfach ist das Ganze:

Etwas Öl in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Chorizo hineingeben und 1 Min braten. Herausholen, beiseite stellen.

  
Nun in der gleichen Pfanne die Zwiebeln dünsten bis sie leicht gebräunt sind. Herausnehmen und beiseite stellen.

 

2 EL Öl in die Pfanne geben und die Fleischstücken rundherum schön braun anbraten.

 

Nun die Zwiebeln zugeben. Die Brühe, den Essig, die gehackten Tomaten mit Saft unterrühren. Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzugeben.

Alles mit Deckel aufkochen lassen. Hitze reduzieren und nun den Thymian, Lorbeer und Paprikapulver unterrühren.

  

Nun alles ca 10min bei geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Danach die Kichererbsen und die Chorizo hinzugeben und unterrühren. Nochmals ca 10min gären, gern auch ohne Deckel.

  
  

Nach der Garzeit nochmal abschmecken und anrichtenDazu schmecken Reis oder Patata Brava.

   
 
Lasst es euch schmecken!

¡Buen provecho!

Herzlichste Grüße aus dem Schwarzwald 

Eure Sina

  

Snoopy Banana Muffins

Habt ihr auch solche Grundrezepte, die ihr oft benutzt und immer wieder variiert? Bei mir ist es ein Rezept, welches ursprünglich ein Bananenbrot war. Vor Weihnachten habe ich zum Beispiel diese Version gebacken, sonst mache ich einfach meist Muffins wenn ich Bananen habe, die so zum Verzehr nicht mehr sooooo lecker ausschauen.

Hier die heutige Variante zum Nachbacken für euch:

  
Ihr benötigt:

  • Ein Muffinblech oder Förmchen
  • Butter für die Form
  • 160g Zucker
  • 100g Sanella
  • 2 Eier
  • 4 reife Bananen
  • Saft einer ausgepressten Zitrone
  • Ein gestrichener EL Zimt
  • 150g Vollkornmehl
  • 100g Mehl Typ 550
  • 1 Päckchen Backpulver 
  • 1 Prise Salz
  • 12 Mini Snoopy Kekse

Beim Mehl könnt ihr auch andere Sorten nehmen. Ich habe diesmal einfach mich für diese entschieden.

Und so wird es gemacht:

Die Muffinform einfetten und den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  
Die Butter, Zucker und Eier cremig rühren.

  
Die Bananen schöne und zerdrücken. Den Zitronensaft und den Zimt zugeben und verrühren.

  
In eine weitere Schüssel das Mehl sieben, Backpulver und die Prise Salz unterrühren.

Nun wird das Bananenmus mit der Zucker-Ei Mischung vermengt und mit der Mehlmischung zu einem glatten Teig verrührt.

Den Teig mit einem Löffel in das Muffinblech geben.

  
Nun noch die Snoopy Kekse drauflegen und ab in den Ofen.

   
 

Die Muffins werden nun ca. 20-25min gebacken. Macht bitte die Stäbchenprobe!

Und schon sind diese supersaftigen Miniküchlein fertig!

  
Kurz auskühlen lassen, aus der Form lösen und genießen! 

 
   
 

  

  

  

Es grüßt ganz herzlich

Eure Sina  
 

Süße Überraschung 

Braucht ihr noch eine tolle Überraschung für den Osterbrunch? Dann hab ich hier noch eine Kleinigkeit für euch und ich garantiere euch, eure Gäste, Freunde, Familie werden Augen machen!

Ihr benötigt:

  

  • 10 Eier
  • Ca 2l Salzwasser
  • Öl zum Einfetten
  • 1 Tafel Zartbitterschokolade (ich habe eine mit Orange gewählt)
  • 70g Butter
  • 100g Zucker
  • 60g Mehl
  • 1 1/2 EL Kakao
  • 1 Prise Salz

Und nun geht’s ans Basteln:

Die Eier reinigen und unten einstechen. Mithilfe von einem Schaschlikspieß das Loch auf ca. 1cm vergrößern. Nun über einer kleinen Schüssel die ersten 2 Eier ausblasen. Nehmt am besten einen Strohhalm, steckt ihn in das Loch und pustet hinein. So kommt das Eigelb und Eiweiß ganz einfach heraus. Diese 2 Eier beiseite stellen, sie werden noch benötigt.

  
Über einer anderen etwas größeren Schüssel die restlichen 8 Eier auspusten.

Nun spült ihr die 10 Eier aus und legt sie 1/2h in eine Schüssel mit Salzwasser. Danach gut trocknen lassen.

  
  
Ihr stellt die Eier zum Trocknen und zum späteren Befüllen und Backen am besten in ein Muffinblech. Ich habe hier eins für Minimuffins genommen, ein normales geht natürlich auch. Damit die Eier standfester sind, nehmt ihr Alufolie für die Zwischenräume.

Nun heizt ihr den Ofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vor. 

Jetzt wird der Teig zubereitet: die Schokolade zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Die 2 beiseite gestellten Eier mit dem Zucker verquirlen und die Schoko-Buttermischung zugeben. Das Mehl, Kakao und Salz dazusieben und alles zu einem glatten recht flüssigen Teig rühren. 

  
In jedes Ei ein paar Tropfen Öl geben und schütteln. Dazu habe ich eine kleine Spritze genommen.

Nun sind die Eier eingefettet und das Befüllen kann beginnen.

Ihr gebt den Teig in einen Spritzbeutel oder wenn ihr den nicht habt in eine Gefriertüte und schneidet eine kleine Ecke ab. 

Die Eier füllt ihr jetzt mit dem Teig zu ca 3/4. 

  
Nun muss es nur noch 15-20 Min gebacken werden und die Überraschung wird perfekt. Der Teig wird beim Backen überquellen. Diesen Teig kann man aber recht gut wieder abnehmen und die Eier mit Küchenkrepp reinigen.

Wenn alles geklappt hat, es wird funktionieren – garantiert, dann sehen eure Gäste dann diese Überraschung!

  
Genial, oder?

Viel Spaß beim Nachbasteln und ein gelungenes Osterbuffet und tolle Tage wünscht euch eure Sina aus dem Schwarzwald 

Die Idee und Inspiration hierzu habe ich aus dem Heftchen Aldi Süd Inspiriert Ausgabe März/April 2016.

Meine Ensaimada-Variation / Ostern auf Ibiza

Auf Ibiza ist die Karwoche, die Semana Santa, die wichtigste Festzeit im Jahr. Es wird oft noch nach mittelalterlicher Tradition gefeiert, mit Gottesdiensten und Prozessionen. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten ist der Karfreitag. Zwar werden die Prozessionen am Karfreitag in ganz Spanien abgehalten, doch durch die Kulisse, die Dalt Vila bietet, ist es wahnsinnig imposant und auch gleichzeitig furchteinflößend. 

Für die die Ibiza nicht kennen…Dalt Vila ist die unter UNESCO Weltkulturerbe stehende Altstadt Ibizas.

Nach den Festzügen wird in Familie zusammen gegessen. Es gibt fleischlose Gerichte, Gemüseeintöpfe oder Eierspeisen. 

Im Gegensatz zum Karfreitag ist der Ostersonntag ein reines Freudenfest. 

Die Ensaimada 

Die Ensaimada gibt es nicht nur Ostern auf Ibiza. Sie ist ein sehr beliebtes Gebäck auf den Balearen. Die einen sagen, dass sie jüdischen Ursprungs sei, andere behaupten sie sei eine Arabische Nachspeise. Aber egal woher sie kommt, sie schmeckt einfach lecker!

  
Die Zubereitung muss ich sagen ist ein wenig zeitaufwändig, da die Teiglinge eine ganze Nacht ruhen sollten.

Die Zutaten für die Hefeteigschnecke:

  • 500g Mehl
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Würfel Hefe
  • 2EL Ölivenöl
  • 1 TL Salz
  • 250ml lauwarme Milch
  • 100g Butterschmalz

Und so geht’s:

Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel sieben und verrühren.

  
In die Mitte macht ihr eine Mulde. Die Hefe zerbröckeln und in der Milch auflösen. Die aufgelöste Hefe in die Mulde geben. Alles 15min ruhen lassen. 

  
Nun die Eier mit dem Olivenöl verrühren und zur Mehlmischung geben. Alles zu einem glatten Teig kneten.

 
Den Teig abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen. Er sollte etwa doppelt so groß werden. 
  
Jetzt wird der Teig auf melierter Arbeitfläche sehr dünn rechteckig ausgerollt. Den Butterschmalz zerlassen und den Teig damit bestreichen.

  
Nun habe ich ihn von der Querseite her aufgerollt und er wird nochmal 1Std warm gestellt. 

  
Nach der Stunde wird der Teig in Scheiben geschnitten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt.

 

Somit bekommen meine Ensaimada auch nicht die typische Form, sondern sind oval.

Diese Teiglinge deckt ihr mit einem Küchentuch ab und lasst sie über Nacht ruhen.

Am Folgetag bei 180°C im vorgeheizten Backofen 30-40min backen. Stäbchenprobe!

  
Lasst es euch schmecken und wunderbare Osterfeiertage im Kreise eurer Liebsten

Wünscht euch eure Sina
  

Spanisch-Badisch: die Tortilla Selvanegra

Die Tortilla gehört zu Spanien wie der Schwarzwälder Schinken zu Baden. Überall in jeder Tapas Bar in Spanien wird dieses einfache, aber sehr schmackhafte Omelett serviert. Im Schwarzwald gibt es zu jedem Vesper unseren Schinken. 

Somit habe ich euch heute einfach mal beide Klassiker kombiniert. Für die klassische Tortilla, die Tortilla Española, braucht es nur einfachste Zutaten wie Kartoffeln, Zwiebeln, Eier und Olivenöl. Kombiniert mit Schwarzwälder Schinken wird es die Tortilla Selvanegra.

   

 
Das braucht ihr:

  • Eine ca. 25cm große antihaftbeschichtete Pfanne
  • 130ml Olivenöl
  • 700g Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 6 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • 150g Schwarzwälder Schinken 

Und so geht’s:

   
 

  

Die Kartoffeln schälen und waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel putzen und in Ringe schneiden. In der Pfanne das Öl erhitzen und die Karoffeln und Ringe hineingeben. Hitze reduzieren. Ca. 20m im Fett braten. Dabei mit einem Holzspatel die Kartoffeln immer wieder wenden, sodass alle etwa gleich gegart werden.

Die Eier nun in einer großen Schüssel verquirlen und kräftig salzen und pfeffern. 

  
Die Kartoffeln und Zwiebel in einem Sieb über einer (am besten) Metallschüssel abtropfen lassen, um das heiße Öl aufzufangen.

Nun verrührt ihr die Eier mit den Kartoffeln und lasst das Gemisch 10min ruhen.

In der Zwischenzeit den Schinken in Streifen schneiden und zum Gemisch geben. Falls von den Kartoffeln noch Reste in der Pfanne sind, diese nun mit dem Spatel entfernen.

4 EL vom aufgefangenen Öl in der Pfanne wieder auf mittlere Stufe erhitzen. Die Kartoffel-Ei-Schinken-Mischung in die Pfanne geben und gleichmäßig verteilen.

  
Mit gelegentlichem Schwenken gart die Tortilla nun etwa 5min. Ungefähr solange bis die Unterseite gestockt ist. Nun löst ihr den Rand der Tortilla mit einem Spatel und legt einen großen Teller auf die Pfanne. Die Pfanne zusammen mit dem Teller wenden. Die Tortilla sollte nun auf dem Teller liegen. 

Jetzt gebt ihr nochmal 1 EL vom aufgefangenen Öl in die Pfanne und gebt die Tortille mit der fertig gegarten Seite nach oben in die Pfanne. 

  
Puhhh der kniffeligste Part ist geschafft!

Nun nochmal ca. 5min garen bis der Boden goldbraun ist. 

Die Tortilla jetzt auf einen Teller geben und kurz ruhen lassen.

  
Die Tortilla kann warm oder kalt serviert werden.

  
  
Wie immer wünsche ich euch gutes Gelingen und guten Appetit.

Herzlichste Grüße aus dem Schwarzwald 

Eure Sina 

Oma’s cremiges Kartoffelsüppchen 

Meine Oma hat immer die beste Kartoffelsuppe überhaupt zubereitet. Als Kind war ich oft bei der Zubereitung dabei, doch da mir meine Oma nie genau gesagt hat wie es geht, oder es je aufgeschrieben hat, ist mir alles nur bruchstückhaft bekannt. Da ich diese Suppe aber so liebe und sie weiter essen wollte, habe ich einige Zeit experimentiert und habe dieses Rezept erstellt. Es kann wirklich gut mit Oma’s Suppe herhalten!

Die Zubereitung ist ganz einfach. Probiert es mal!

  
Es braucht wirklich wenig Zutaten und ist sehr schnell gemacht. Ok das Schälen der Kartoffeln nimmt etwas Zeit in Anspruch.

Also… Karoffeln schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Genauso macht ihr das  mit dem Suppengrün.

  
  
Alles kommt in einen großen Topf und wird mit Wasser aufgegossen, gesalzen und gekocht. Die Kochzeit beträgt 20min ab dem Zeitpunkt wenn das Wasser kocht.

Nach den 20min einfach alles im Topf pürieren und eventuell etwas Wasser nachgießen, falls ihr zu wenig zum Kochen genommen habt. Dann mit Pfeffer, Salz, etwas Muskat und ein paar Spritzern Tabasco abschmecken.

  
  
Nun noch in einer heißen Pfanne die Baconstreifen auslassen (ohne Zugabe von Öl). Die Streifen zur Suppe geben und in der gleichen Pfanne die geschnittenen Wienerle anbraten.

Mit etwas Petersilie dekoriert anrichten und schmecken lassen. 

Es sind immer große Mengen Suppe, die entstehen. Wir essen gern 2-3x davon und sonst frieren wir sie auch ein.

   
 
Dann wünsche ich euch einen guten Appetit 

Liebste Grüße aus dem Schwarzwald 

Eure Sina

Bandnudeln mit Pistazien-Pesto

Für mich ist dieser Blogbeitrag etwas ganz Besonderes, denn für die Zubereitung dieses Gerichtes wurden mir die Zutaten sowie die Deko (Teller, Besteck) gratis von Entdecke_Lidl, dem Blogger-Relations-Team von Lidl, zur Verfügung gestellt. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich mich als noch so kleiner, junger Blog ziemlich geehrt fühle.

 

Diese Blogger-Box kam mit leckersten Zutaten von Deluxe von Lidl, einem Besteck in der Trendfarbe Kupfer von Ikea, einem riesigen Pastateller, sowie mit einer DIY Idee zum Beschriften von Porzellan.

Und da wir uns gerade jetzt in der Karwoche befinden kommt dieses frische Rezept als Alternative zum klassischen Osterbraten. Pasta geht bekanntlich immer und mit frühlingshaften Zutaten kombiniert hat man ganz schnell ein köstliches Gericht, welches auch noch recht kalorienarm daherkommt.

Also was braucht ihr:

 

Für 6 Personen/Zubereitung 35Min und 1h Wartezeit

  • 300g Deluxe Bandnudeln
  • Salz, Pfeffer
  • 300g Broccoli
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Glas Deluxe grüner Spargel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 halbe Bio-Zitrone, Saft und Schale
  • 80g geröstete Pistazien
  • 4 EL Deluxe Pistazienöl
  • 1 TL Honig
  • 300g Kirschtomaten
  • 150g Ziegenkäserolle
  • Balsamicoessig
  • 1 Prise Zucker

Und so einfach ist die Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsangabe bissfest garen. Den Broccoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Den Broccoli ca. 4min vor Ende der Garzeit der Nudeln mitgaren. Alles abgießen, kalt abschrecken und beiseite stellen.

Die Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Den Spargel abtropfen lassen und in so 2cm breite Streifen schneiden. Zusammen mit den Zwiebeln in heißem Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Zitronenschale dazu reiben. Nun alles zu den Nudeln geben.



Die Pistazien schälen und die Hälfte fein hacken. Mit dem Pistazienöl, dem Honig und dem Zitronensaft vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Nun das Pesto zu den Nudeln geben und alles mindestens 1h ziehen lassen.

Kurz vor dem Anrichten die Tomaten waschen und in heißem Olivenöl zusammen mit der 2. Hälfte Pistazien in Pistazienöl leicht rösten bzw. anbraten. Mit Zucker und Balsamico glasieren.

Die Tomaten aufspießen, die Nudeln auf dem Teller anrichten und mit zerrupften Ziegenkäse bestreuen.

image

Processed with VSCOcam with hb1 preset
Das ist wirklich eine leicht, frühlingshafte Alternative zum deftigen Braten! 
Guten Appetit ihr Lieben.

Hiermit bedanke ich mich nochmals bei Entdecke_Lidl für die zur Verfügung gestellten Sachen! 

beste Grüße aus dem Schwarzwald, eure Sina


Pennsylvanian Pancakes

Diese Pancakes sind genau so wie sie meine Freundin in den USA immer bereitet. Es ist immer schön zuzusehen, wie sich die Familie freut, wenn ich das Rezept dafür aus dem Schrank hole und sonntags ihnen diese Pfannkuchen backe.

  

Für die Pancakes braucht ihr:

  • 2 Tassen Mehl, gesiebt
  • 2EL Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker 
  • 1TL Salz
  • 2 Eier, geschlagen
  • 1 1/2 Tassen Milch
  • 1/4 Tasse Öl
  • Ahornsirup oder Pancake-Sirup 

  
Die Zubereitung ist ganz easy!

Erst die trockenen Zutaten mischen. Danach die nassen Zutaten verrühren und darüber geben.

 
Am besten mit einer Küchenmaschine schnell verrühren, damit keine Klümpchen entstehen. 

Nun in einer kleinen Pfanne wenig Öl erhitzen und pro Pfannkuchen so 2 große Löffel Teig nehmen. Wenn der Teig auf der Oberseite Bläschen macht ist es an der Zeit, den Kuchen zu drehen. 

   
   
Nun von der 2. Seite fertig backen.

Wenn alle Pancakes fertig sind kann man die Kuchen gestapelt servieren. Man stapelt Cake, Sirup, Cake, Sirup. So hoch wie man mag. Mir ist das allerdings immer zu viel. Ich genieße immer einen nach dem anderen! 

  
Und zum Schluss noch das Video zum Making of:

  
Lasst es euch schmecken. 

Eure Sina, liebe Grüße aus dem Schwarzwald 

The Smokey BCC

Ja ein englischer Titel. Klingt einfach treffender wie „rauchiger“ SMH, also abgekürzt für Speck, Mais und Hühnchen. 

Ein schnell gemachtes Essen auch praktisch für Parties!

  
Ihr braucht:

  • Ein Baguette
  • BBQ Sauce
  • Hähnchenfleisch (400g)
  • einige Scheiben Gouda
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Mais
  • 2 Päckchen Bacon
  • Röstzwiebeln
  • wenn ihr habt dann noch BBQ Gewürz 
  • Öl für die Pfanne
  • Pfeffer und Salz

Und so einfach ist es:

Das Hähnchen waschen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne mit etwas heißem Öl knusprig goldbraun anbraten und mit Pfeffer und Salz würzen. Währenddessen die Zwiebel putzen und in Ringe schneiden. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

  
Jetzt könnt ihr schon das Baguette aufschneiden (so ungefähr 3/4 tief, etwa so als würde man eine Bratwurst hineinlegen wollen) und die Brotinnenseiten mit der BBQ Sauce einstreichen. Danach wird der Käse hineingelegt. Nun füllt ihr die fertig gebratenenen Hähnchenstücke ein. Ich würze jetzt noch mit Smokey BBQ Salz von Sal de Ibiza und gebe den Mais, die geschnittene Frühlingszwiebel und ein paar Krümel Röstzwiebeln hinzu. 

   
 
Nun nehmt ihr den Bacon und breitet ihn auf der Arbeitsfläche aus, sodass er die Fläche von dem Baguette einnimmt und die einzelnen Scheiben leicht überlappen. 

  
Jetzt ist es gleich geschafft! Das Baguette etwas zusammendrücken und in den Speck einwickeln.

  
Diese Rolle in den Ofen geben und ca. 15min backen. Ihr seht ja, wenn der Bacon anfängt kross zu werden, dann ist der Smokey BCC fertig! Aus dem Ofen holen und servieren!

 
  
 
Hier noch das Making of:

  
Lasst es euch schmecken!

Wie so oft habe ich die Zutaten aus dem Lidl, das Würzsalz ist von Sal de Ibiza direkt aus dem Fabrikverkauf in Santa Eularia, Ibiza. Ihr könnt es aber auch beim gut sortierten Fachhändler kaufen oder zum Beispiel bei Gourmondo online bestellen.

Schmackhafter Gyrosauflauf mit Tzatziki

Die Idee mit so einem Auflauf ist sicherlich nicht neu. Ich habe es nur noch nie so zubereitet. Hier gab es sonst immer einfach Gyros mit Reis und Tzatzki! 

Was braucht ihr also alles:

  
Zuerst einmal alle diese Zutaten vom Bild, dann noch:

Für das Gyros:

  • Rosmarin 1TL
  • Thymian und Oregano je 4TL
  • 6EL Olivenöl 
  • 3TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2TL gemahlener Kümmel
  • Pfeffer, Salz

Für das Tzatziki:

  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft (ja ich mache es ohne Knobi, wer mag macht Knobi dran)

Für den Auflauf:

  • 1 Dose gehackte Tomaten

Und so geht’s, klingt nach viel, ist aber einfach!

Zuerst die Zwiebel würfeln, die Hähnchenfilets waschen und in Streifen schneiden. Nun beides in ein Schüssel geben und das Olivenöl hinzufügen. Mit den genannten Gewürzen marinieren, gut vermischen und mindestens 30min ziehen lassen.

  
Nun die Gurke waschen und reiben (ich lasse sie Schale dran). Die geriebene Gurke in eine Schüssel geben und Salzen. Auch das ziehen lassen.

  
Jetzt den Reis nach Packungsangabe köcheln lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Paprika waschen, putzen und in Streifen schneiden.

Nach der Standzeit des Gyros‘ diesen nun von allen Seiten gut anbraten, die Paprikastreifen zufügen. Nun die gehackten Tomaten zugießen und etwas einkochen lassen.

  

Nun wird von der Gurke das Gurkenwasser gut ausgedrückt und ca. 400g Joghurt zu den Raspeln gegeben. Kräftig mit Pfeffer und Salz würzen, einen Schuss Zitronensaft zugeben, abschmecken. Ziehen lassen.

Wenn der Reis gar ist diesen in eine große Auflaufform geben. Darüber das Gyros-Paprika Gemisch. Oben wird der Feta draufgebröselt und dann geht es ab in den Ofen, solange bis der Feta etwas verläuft und leicht bräunt. 

etwas gemogelt, ich hatte noch ein paar Krümel Reibekäse, welcher weg musste!

Und schon ist es fertig und sollte in etwas so aussehen!

  

  
Ich hoffe ihr habt Lust diese Gericht nachzulocken und freue mich auf eure reichlichen Kommentare!

Liebste Grüße

Eure Sina